PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Yeti Pocket-Pound-Comfort - meine Sonderanfertigung



boehm22
18.07.2004, 11:50
Hi,

lange habe ich die Globi-Aktion mit den Pocket und Pounds beobachtet.

Aber es war nicht ganz ideal - ich wollte einen Comfort, den gab es nur als Pocket im Angebot. Pocket mit 150 Gramm Daune ist nicht wirklich vielseitig - hat aber keine Kapuze - somit ideal als Decke, hängt nicht immer so ein Lappen im Gesicht.

Also dann hab ich doch den Pocket Comfort bestellt, ich konnte es nicht bleiben lassen - aber wie vermutet, bei der ersten Testnacht auf der TAR Prolite3 bei 8 Grad C im Zelt: Es war nicht wirklich kuschelig, nicht kalt aber nicht richtig warm. War ja auch nicht mehr zu erwarten - bei 150 Gramm Daune auf die Hülle vom Comfort in Größe M verteilt.

Dann hab ich mir das Ding mal genauer angekuckt: Die Kammern sind umlaufend und am Reisverschluß nur mit einer Doppel-Naht geschlossen.
Overfill - war mein Gedanke.
Also schnell mal eine E-Mai zu Yeti am Freitag nachmittag - toll, am gleichen Abend die Antwort von Sascha Sulliman-Exner: 100 Gramm der VIB-Daune kosten 60 Euro (!), für die Arbeitszeit werden pauschal 15 Euro berechnet. Daune wird nicht verschickt, ich könnte den Schlafsack zum Service nach Görlitz schicken. Ne danke - hab ich freundlichst abgelehnt.

Dann meine weitere Suche nach Daune - fündig wurde ich bei Peter Stachl vom Schlafsackladen.de. Dort werden die Schlafsäcke nach Kundenwunsch mit der gewünschten Menge Daune gefüllt. Und es steht unter anderem 90/10er polnische Gänsedaune zur Verfügung.
Auch hier eine sehr schnelle Reaktion - die lose Danue kostet 19 Euro je 100 Gramm, bei Vorkasse ohne Versandkosten.

So, schnell überwiesen und schon 2 Tage später kam ein Paket per Post.
Die Daune war in einem Papiersack und dieser in einem Weinkarton.

Jetzt gings ans Füllen:
Ich habe einen Besenstil genommen, um diesen eine Papierröhre gefaltet und mit Tesa verstärkt. Dann die Röhre wieder abgenommen und mit beiden Händen in den Sack und die Röhre vollgestopft - dabei hatte ich einen kleinen Schneesturm :wink: in der Küche. Also Verlagerung auf den Balkon. Zum Glück war es windstil.
Mit der Briefwaage hab ich die Füllmenge meiner Papierröhre kontrolliert. Ich muß 13 Kammern befüllen, also anfangs 8 Gramm pro Kammer, dann zu den Füssen hin 7 Gramm pro Kammer.
Jetzt einen Teil der Naht aufgetrennt (wurde schnell Routine - immer 15 Stiche der Naht öffnen) - die Papierröre reingesteckt und mit den Besenstil die Daune in die Kammer geschoben. Besenstil raus - einmal kurz nachpusten, aber dabei nicht einatmen - sonst saugt sich die Daune in den Mund.
Röhre rausziehen, einmal draufpusten, bis wieder alle Daunenreste weg sind und dann die Naht mit einer Stecknadel verschließen.
Das hab ich an allen 13 Kammern so gemacht und nach knapp 1 1/2 Stunden konnte ich dann mit der Nähmaschine die Naht wieder komplett verschließen. Die untersten beiden kleinen Kammern hab ich nicht befüllt - war mir zu umständlich da ranzukommen, da der Reisverschluß hier nicht mehr vorhanden war.

Jetzt die Daunen in den Kammern zurechtschütteln - und voila: Da ist er, mein Pocket-Pound-Comfort M mit einer Füllmenge von 250 Gramm bester Daune.

Gewicht vorher ohne Packbeutel: 458 Gramm
Gewicht nach dem Tuning: 562 Gramm.

Maße:
Breite an der Schulter: 70 cm
Breite an den Füßen: 48 cm
Loft an der Schulter und Mitte nach dem Tuning: 7 cm

Die Kammern sind nun richtig schön prall gefüllt. Weiter können sich die Kammern nicht mehr ausdehnen, da die Stege zwischen den Kammern nur ca. 2 cm Meschgewebe sind. Die Daunen sind aber nicht komprimiert.

Der Schlafsack ist nun sehr kuschelig und wenn ich ihn als Decke verwende habe ich nicht den Kapuzenlappen im Gesicht.

Daunenqualtität vorher: 150 Gramm 94/6er Daune
Overfill: 100 Gramm 90/10er Daune
Daune jetzt:
Mit Dreisatz ermittelt: 250 Gramm 92/8er Daune

Bilder:
Vor der Aktion (als Vergleich mein MH Tallac mit 610 Gramm Daune gefüllt):


http://www.boehm22.de/Diverses/Pocket-Comfort%20(Medium).JPG

Nach der Füllaktion:
http://www.boehm22.de/Diverses/Pocket-Pound-Comfort%20(Medium).JPG

Nochmal alleine - nach der Füllung:
http://www.boehm22.de/Diverses/Pocket-Pound-Comfort2%20(Medium).JPG

jackknife
19.07.2004, 00:28
Rosi, hätte da auch noch etwas zu füllen, schicke Dir den Kram dann zu. Hab leider selbst dafür keine Zeit.
Matthias

Christian Wagner
19.07.2004, 00:44
Dann meine weitere Suche nach Daune - fündig wurde ich bei Peter Stachl vom Schlafsackladen.de. Dort werden die Schlafsäcke nach Kundenwunsch mit der gewünschten Menge Daune gefüllt. Und es steht unter anderem 90/10er polnische Gänsedaune zur Verfügung.Ächz, ich such schon seit Jahr und Tag, und dann wars sooo einfach....gggggg.
Kannst du die Qualität der Daune abschätzen- taugt die was?


So, schnell überwiesen und schon 2 Tage später kam ein Paket per Post.
Die Daune war in einem Papiersack und dieser in einem Weinkarton.Wie gross war das Bündel?


Jetzt gings ans Füllen:
Ich habe einen Besenstil genommen, um diesen eine Papierröhre gefaltet und mit Tesa verstärkt. Dann die Röhre wieder abgenommen und mit beiden Händen in den Sack und die Röhre vollgestopft - dabei hatte ich einen kleinen Schneesturm in der Küche. Also Verlagerung auf den Balkon. Zum Glück war es windstil.Hihi, ich hab meinen Schlasa damals in der Dusche gefüllt- war der am leichtesten zu reinigende Ort in der Wohnung- das Problem hat wohl jeder.

Mit der Briefwaage hab ich die Füllmenge meiner Papierröhre kontrolliert. Ich muß 13 Kammern befüllen, also anfangs 8 Gramm pro Kammer, dann zu den Füssen hin 7 Gramm pro Kammer.
Jetzt einen Teil der Naht aufgetrennt (wurde schnell Routine - immer 15 Stiche der Naht öffnen) - die Papierröre reingesteckt und mit den Besenstil die Daune in die Kammer geschoben. Besenstil raus - einmal kurz nachpusten, aber dabei nicht einatmen - sonst saugt sich die Daune in den Mund.Cooles system... 8)


Jetzt die Daunen in den Kammern zurechtschütteln - und voila: Da ist er, mein Pocket-Pound-Comfort M mit einer Füllmenge von 250 Gramm bester Daune. GGGG- sehr coole Idee für alle Frostbeulen- sehr fein. Das ist Schlafsackedeltuning. Das Ende der Fleeceinletts?

boehm22
19.07.2004, 09:27
Kannst du die Qualität der Daune abschätzen- taugt die was?

Wie gross war das Bündel?

GGGG- sehr coole Idee für alle Frostbeulen- sehr fein. Das ist Schlafsackedeltuning. Das Ende der Fleeceinletts?


@jackknife:
*lach* - ne danke, aber wenn Du mir noch 10 bis 15 Gramm Daune zukommen läßt - dann füll ich jetzt auch noch die beiden Kammern an den Füssen - sollte ich mal den Gänsen meiner Tante an die Wäsche gehen? :bg:

@Christian:
Die Daune war meines Erachtens mit der Yeti-Daune vergleichbar (Gotteslästerung - :bg: :bg: ) Klar, es waren auch kleine Daunen dabei, aber wenn ich mal reingepustet hab, da sind ganz schön große Daunen aufgeflogen. Der Federanteil war sehr gering, ich hab nur ganz selten eine Feder gesehen oder einen Federkiel mit den Fingern gespürt.

Ich hab auch mal eine Kammer des Yeti-Sacks etwas weiter geöffnet und versucht reinzugucken - auch da waren teilweise sehr kleine Daunen drin - teilweise auch Riesendinger.

Die Daunen waren bei der Lieferung leicht komprimiert - die Größe des Daunen-Knäuels war etwa so wie ein 2,5 kg-Beutel mit Kartoffeln, eher ein wenig größer. Schlecht einzuschätzen, das war so ein Papiersack, wie für 25 kg Mehl und der war zu einem knappen Viertel gefüllt und dann zugerollt.

Ende des Fleece-Inletts? - Glaub ich noch nicht, schließlich läßt sich der Overfill nicht mal so spontan entfernen - oder solo benutzen. :bg:

Becks
19.07.2004, 11:29
Muß mir wohl oder übel mal meinen ME anschauen. Vielleicht finde ich ja die Nähte zum befüllen, dann mach ich einen 4-Jahresschlafsack draus.

Alex

felö
19.07.2004, 18:08
Diese polnischen Gänsedaunen habe ich auch im normalen Bettengeschäft bekommen (Preis??? war noch zu DM-Zeiten), damals gab´s sogar noch kanadische daune, die noch etwas besser schien. Man kauft sie als 100% Daune, deshalb sind nur sehr wenige Federn drin (die 10% von rosi würde ich vielleicht sogar bezweifeln). Die Angaben der Schlafsack-Hersteller sind oftmals so, da sie nicht garantieren können, wie viele (oder wenige) Federn sich zwischen den Daunen befinden.

Würde also einfach mal im nächsten Bettdeckengeschäft vorbeigehen und nachfragen - die schauen etwas komisch, verkaufen das ZEug dann aber doch meistens.

Befüllung von Rosi: 1b - würde auf jeden Fall immer in der Wohnung bei geschlossenen Fenstern und Türen vornehmen. Füllt man das Rohr in der Tüte, fliegen wenige Daunen weg. Statt dem Karton eignet sich auch jedes andere Rohr (z.B. Staubsaugerrohr). Die Genauigkeit der Briefwaage zweifel ich (nach eigenen Erfahrungen) an, füllt die Kammern einfach nach Gefühl und achtet darauf, daß sie nicht zu voll werden.

Alles in allem tolle Idee von rosi :D

Gruß Felö

boehm22
19.07.2004, 18:21
Hi felö,
ich denke auch, daß in der Daunen-Mischung keine 10 % Federn drin waren - das war echt nicht der Rede wert, wenn ich mal eine Feder gesehen oder gespürt hab.

Befüllung in der Wohnung - wäre jderzeit möglich gewesen, aber bei jedem Anheben des Daunensacks oder beim Rausziehen vom Besenstil sind immer so 5 bis 10 Federchen in die Luft (das macht dann nach den 13 Kammern schon bis zu 100 Federn, da hatte ich keine Lust auf Staubsaugen nachher).

Das Papierrohr war ideal, weil ich den Besenstil mit dem gleichen Durchmesser zum Reinschieben hatte. Außerdem müßte ich bei einem Staubsaugerrohr die Naht ein bischen weiter öffnen.

Ich denke mal, daß die Briefwaage schon sehr genau ist, schließlich zahle ich nie Nachporto :bg:
Aber einen großen Teil des Füllens hab ich nach Gefühl gemacht, immer mal wieder in die Papierröhre geguckt, wenn ich bis ca. 5 cm vor das andere Ende gestopft hatte - dann waren das 8 Gramm beim Kontrollwiegen.

Fazit: ist gar nicht so schlimm die Arbeit - würde ich wieder machen.

david0815
19.07.2004, 18:57
hmmm, da komm ich ins Grübeln meinem pocket auch ne Daunenkur zu verpassen :D

Kannst du vielleicht mal ein Bild der zugenähten Nähte einstellen?

mfg

David

boehm22
19.07.2004, 19:31
Hi David,

hier ein Bild der Naht von einer Kammer - aber eigentlich sieht man nicht viel - außer, daß ich ausgerechnet bei dieser Kammer den Stoff nicht gerade gehalten habe beim Zunähen.
http://www.boehm22.de/Diverses/Pocket-Pound-Comfort-Naht%20(Small).JPG
Da ist oben der Stoff mit der Doppelnaht, in der Mitte der Reisverschluß und unten wieder der Stoff mit der Doppelnaht - ich hab da immer so ca. 3 cm aufgetrennt und nachher beim Nähen in einem Rutsch durch die beiden Nähte genäht.

david0815
23.10.2004, 11:51
sodalla,

meiner ist auch fertig! Danke Rosi für die Idee.
Habe meine Daune auch vom Schlafsackladen.de. Macht wirklich einen guten Eindruck; könnte von der Qualität fast wie Yetis VIB Daune sein :o .
Hab meinen normalen Pound mit 100g Daune bis auf die letzten 2 Kammern befüllt . Ich glaube die letzten 2 mach ich aber auch noch.
Vielleicht nehm ich mir auch mal noch die Abdeckleiste vor. Und aus dem Rest Daunen könnte man noch ein Kissen nähen.

Ich hab einfach mein Innenzelt im Wohnzimmer aufgestellt und das befüllen darin gemacht. Am Schluß einfach die Daunen eingesammelt und den rest ausgesaugt. Die aufgemachten Nähte hab ich bis zum Nähen mit Tesa verklebt. Hat am besten gehalten und ging am schnellsten.


Versuch mal noch Bilder zu machen ( Hab leider keine Digicam).


mfg

David

boehm22
23.10.2004, 12:19
Hi David,

super, daß Du die Aktion jetzt auch durchgezogen hast.
Ich hab erst gester darüber nachgedacht, ob ich nicht nochmal die Nähte öffnen und nochmal ca. 50 bis 100 Gramm reinschieben sollte - ich denke die Kammern wären noch nicht zu voll.
Ein Pocket mit 300 oder 350 gramm Daune hätte den Vorteil, daß er dann auch um 0Grad rum zu benutzen ist. Und wenns zu warm ist, dann mach ich den auf und benutze ihn als Decke.

Im Hinblick auf meine Reise nächstem März nach Hawaii wäre das nicht schlecht. An der Napali-Küste reicht zwar der jetzige Zustand, aber oben im Vulcano-NP - könnte es mir immer noch frisch werden.

david0815
23.10.2004, 12:48
Dann solltest du aber auch die Fußkammern und die Abdeckleiste "aufpolstern"!

Ich überleg mir das auch gerade. Muß mir das ganze aber nochmal anschauen, wo ich das genau auftrennen und vernähen kann.

mfg

David

Wolfgang B
27.10.2004, 19:08
Danke Rosi für die Idee. Ich mache das jetzt auch, hab schon eine Bestellung beim Schlafsackladen laufen.
Meinen Pocket verwende ich nur offen als Decke. Yeti-Logo, Reissverschluss und den Schnürgummi habe ich entfernt, das spart ca. 60g Gewicht. Wenn ich da jetzt 100g Daune reinfülle müsste ich auf ca. 450g kommen. Nicht schlecht für ne warme Decke mit Fusssack :P

Gruss, Wolfgang

T aus G
28.10.2004, 10:48
Hi,

hat das eventuell auch schon mal jemand mit einem ME GLacier probiert. Bin im Nähen nicht so bewandert und finde am Reissverschluss keine Naht, die so einfach aufzutrennen und wieder zu schliessen ist wie auf dem Bild von rosi ´s Schlafsack

Gruss Timo

david0815
29.10.2004, 11:17
sodalla, da kommen Bilder:

http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3261616565346435.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3438316539373562.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/92/1049392/1024_3839316533386630.jpg


Endlich hat das mal geklappt mit den Bildern, wenn auch noch nicht optimal.

mfg

David

david0815
04.11.2004, 09:16
sodalla,

am Wochenende konnte ich meinen Pocket testen. Bei 4° C war es abends mockelig warm, morgens ging es noch war aber grenzwertig vom Komfort her.
Die Abdeckleiste und das Fußteil sollte auf jeden Fall noch befüllt werden, man merkt schon, dass es weniger Füllung hat. Und vor allem die Abdeckleiste habe ich manchmal ganz schön als Kältebrücke gemerkt.

Zur Temperatur muß man noch sagen, dass wir in den Wolken gezeltet haben, es war also naßkalt. Das ist ja noch einmal etwas anderes, als wenn es trocken kalt ist.

mfg

David

Wolfgang B
04.11.2004, 14:30
Gestern kam das Paket vom Schlafsackladen, vielleicht kann ich ja ein paar alte Fragen klären:


Kannst du die Qualität der Daune abschätzen- taugt die was?
Beim ersten Öffnen des Sacks, in dem die Daunen geliefert wurden, fiel mir auf, dass der Inhalt mehr graue als weisse Daunen beinhaltet. Das wird wohl für die Qualität egal sein? Jedenfalls habe ich nach etwas Suchen einige kleine Federchen gefunden, keine zerschnibbelten grösseren Federn.


Wie gross war das Bündel?
So rein optisch über den Daumen gepeilt dürfte das Volumen ca. dem eines Fussballs entsprechen. Kann das hinkommen?

Gruss, Wolfgang

david0815
04.11.2004, 15:28
So rein optisch über den Daumen gepeilt dürfte das Volumen ca. dem eines Fussballs entsprechen. Kann das hinkommen?



Die Größe passt schon. Die Daune ist aber komprimiert in der Tüte, wenn man sie rausholt entfaltet sie sich erstmal.

Die Qualität ist IMHO fast mit der Yeti VIB Daune gleichzusetzen. Ich kann jedenfalls keinen Unterschied zwischen Oberteil (VIB-Originaldaune) und UNterteil (Schlafsackladendaune) ausmachen.
Also für 19€ (inkl Versand) halte ich sie für überaus preiswert.

mfg

David

Wolfgang B
04.11.2004, 16:06
Die Qualität ist IMHO fast mit der Yeti VIB Daune gleichzusetzen. Ich kann jedenfalls keinen Unterschied zwischen Oberteil (VIB-Originaldaune) und UNterteil (Schlafsackladendaune) ausmachen.
Also für 19€ (inkl Versand) halte ich sie für überaus preiswert.

mfg

David

Super. Und Deine Bilder sehen echt toll aus. Ich freue mich schon, wenn ich auch so weit bin und dann eine ultraleichte, dicke, warme Decke habe.

Die Reissverschlussabdeckung muss ich ja nicht auffüllen, ich hab ja den Reissverschluss rausgeschnitten. Aber beim Fusssack werd ich mal gucken. Da muss doch irgendwo eine Füllnaht sein. Ich glaub, ich hab da schonmal sowas gesehen.

Die Befüllung mach ich dann auch im Zelt im Wohnzimmer. Leider habe ich keine genaue Waage, so dass ich schätzen muss. Ich denke mal, ich bereite erst 14 Papierröhrchen vor und verteile die 100g sinnvoll auf alle, je nach Verwendungsort im Schlafsack. Oder hat jemand eine bessere Idee?

Gruss, Wolfgang

boehm22
04.11.2004, 16:29
Hi Wolfgang,
Dein Tuning ist allerdings sehr progressiv :o Den Reißverschluß ganz raus, hätte ich mich nicht getraut, man könnte ja doch mal zumachen wollen.

Die Naht von den beiden Fußkammern hab ich auch schon gesehen, die bräuchten bei mir allerdings auch noch was, sehen so schlapp aus.

Edit: Tippfehler

Wolfgang B
04.11.2004, 16:57
Hi Wolfgang,
Dein Tuning ist allerdings sehr progressiv :o Den Reißverschluß ganz raus, hätte ich mich nicht getraut, man könnte ja doch mal zumachen wollen.

Die Naht von den beiden Fußkammern hab ich auch schon gesehen, die bräuchten bei mir allerdings auch noch was, sehen so schlapp aus.

Tja, mutig, nicht? :P
Nee, ich hab den von vornherein dafür vorgesehen, dass ich den als reine Decke verwende mit möglichst geringem Gewicht und Volumen. Die Temperaturleistung ist mir nur zu gering, deshalb lege ich lieber noch mal ne Tafel Schokolade (meine Lieblings-Gewichtseinheit :P ) drauf.
Wenn ich den als Sack verwenden wollte, hätte ich auch eine Nummer grösser nehmen müssen. In der Hängematte funktioniert das mit der Decke aber sehr gut. (Dafür muss natürlich die Hängematte gut genug isoliert sein.)

Ich hoffe, dass ich mit den 100g für alles incl. Fusskammern auskomme...
Na jedenfalls, mehr gibts nicht :)

Gruss, Wolfgang

david0815
26.12.2004, 12:33
sodalla,

an Heiligmittag :lol: hab ich meinen POund fertiggefüllt.
Jetzt sind Fußteil und Abdeckleiste mit 800er Valandré-Daune gefüllt :bg:

mehr (Bilder und Co) gibts nach Neujahr!

mfg

David

david0815
31.05.2005, 22:32
sodalla lang war´s angekündigt, jetzt hab ich endlich Bilder gemacht. Schon erstaunlich was die Valandré-Daune aus dem Fußteil gemacht hat! :o

Hier mal ein paar Bilder:

Pocket ohne gefülltes Fußteil
http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_3164346437393431.jpg

Pocket mit gefülltem Fußteil

http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_3139343561313630.jpg

http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_6664323834383535.jpg

http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_6130663335643433.jpg

Demnächst gibts noch ne Kapuze zu bestaunen. Wenn sie fertig ist gibt´s Bilder.

mfg

David

bigfood
01.06.2005, 22:09
Dann aber bitte mit der vorschriftsmäßigen Bierflasche zum Vergleich! :bg:

Gruß Sven *der inzwischen durch TRAUEMA ein ganz eigenes Bezugssystem aufgebaut hat*

david0815
03.06.2005, 14:47
Dann aber bitte mit der vorschriftsmäßigen Bierflasche zum Vergleich! :bg:

Bierflaschen? Kenn ich net!

Bin doch student, da hab ich sowas nicht im Haus! :wink:

Wolfgang B
06.06.2005, 12:12
Mein Pocket ist auch mit 100g Daune zusätzlich aufgefüllt und sieht damit so aus:
http://www.liegerad-online.de/graphics/to_ulg22.jpg

Ich finde ihn allerdings nicht besonders warm. Nur was für laue Frühlings-/Sommernächte. Daher habe ich jetzt auch noch einen Ray-Jardine-Quilt mit 7cm Loft. Dazu schreibe ich mal was an anderer Stelle.

Gruss, Wolfgang