PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thailand mit Baby/ kleinem Kind (ca. 1 Jahr alt)



Klappstuhl
18.06.2011, 20:28
Hallo Gemeinde,

ich spiele mit dem (mittlerweile etwas konkreterem) Gedanken mit meinem Baby nach Thailand zu fliegen.

Ich wollte fragen ob hier schon mal jemand mit einem kleinen Kind dort war und evtl. Tipps hat bzgl. Versorgung (Windeln, Gläschen? Was haben eure gegessen? Impfung? etc.).

Grober Plan wäre erstmal Bangkok anfliegen, Akklimatisieren ca. 2 Tage und dann ab auf eine der Inseln (kinderfreundliche Tipps? Nicht Koh Samui).

Was habt ihr mit ihnen gemacht? Wie haben sie den Flug/ das Klima vertragen? Auf was habt ihr geachtet?

Sorry, ist noch alles ein bischen wirr und unkonkret....da ist gerade zuviel in meinem Kopf :nixda:

Danke schonmal

EDIT: Ich bitte euch, von Grundsatzdiskussionen (Der lange Flug-das arme Kind-wie kann man nur...) abzusehen, danke ;-)

EDIT2: Bzw. macht gerne andere Vorschläge für NOV/ DEZ für: Warm, Sonne, Strand, Meer, Kindertauglich, danke.

hyrek
18.06.2011, 22:36
ich kann leider nix zu thailand sagen. nur allgemein sollte man bei reisen mit potenziell hilfbeduerftigen peronen ueberlgen, welchen stellenwert ein einzelnes menschenleben in der dortigen kultur hat. sowohl in mittel-suedamerika als auch afrike koennen nicht vielen menschen in laendlichen gebieten mit der "panik" etwas anfangen, die besorgte mitteleuropaeer bei krankheiten (zb. starker durchfall) haben. ich will das nicht bewerten, aber es gibt eben soziokulturelle unterschiede, was ein einzelnes menschenlebenwert ist.
ich habe aber eben keine ahnung, wie dies fuer dein reisegebiet aussieht.
sorry fuer das lange ot-posting

Klappstuhl
18.06.2011, 22:53
Macht nix, keine Sorge ;-)
Habe ja auch schon einiges Gestöbert und Thailand ist wohl sehr Kinderfreundlich und hilfsbereit. Auch mit guten Ärzten ausgestatten (konnte ich ja selber auch erleben, da waren sehr viele Familien, brauchte selber einen Arzt etc.). Auch Ausstattungsmäßig ist Thailand wohl "gut bestückt"- nur weiß ich halt nicht genau WAS gibts WO - wie sind die 7/11 ausgestattet usw. da ich mir ja bei meinem letzten Besuch keinen Kopf um babysachen gemacht habe :D
In vielen Berichten habe ich jetzt auch gelesen, dass es für Kids gerne Extrawürste gibt in Bezug auf Nahrungszubereitung (nicht scharf, auch hier: es gibt wohl kein besseres Essen als dort, da schmeckt eine Banane noch wie eine Banane...) -natürlich unter Beachtung der Hygienemaßnahmen (abgekochtes Wasser etc)...
Meine Richtung geht auch auf jeden Fall auf eine Insel, d.h. dort ist immer ne frische Brise, gutes Klima, ThaiFrühling...also hier gibt es manchmal Hochsommertage die viel schlimmer sind, als ich sie auf einer der Inseln erlebt habe. So, jetzt hatte ich aber auch fettes OT :cool:

Edit: Achso, ich bin etwas abgeschweift...um auf dein OT zurückzukommen: Die Thais kennen die Westler glaub ich ganz gut...(oftmals wohl: leider:ignore:) und denke, mit "Panikmache" kommen die klar, wie gesagt, gute Ärzte dort (allerdings muß ich mich hier noch für die Inseln erkundigen)

BukitTimah
20.06.2011, 07:40
Also- unserer Erfahrung nach fliegt es sich mit Juengeren Kindern gut- je juenger desto besser. Ganz einfach weil der Bewegungsdrang noch nicht so ausgepraegt ist und sich die Beduerfnisse in Grenzen halten (Stillen/ Essen, kuscheln, Schlafen).
Was bei uns immer geklappt hat war den Flug in die Nacht zu verlegen- irgendwann kippt auch das aktivste Kind um- Das Einschlafen dann evtl auf spaeter im Flieger verschieben, war aber meistens kein Problem da Flughafen etc schon aufregend sind und Wach halten.

Zum Klima vertragen- Wir haben taeglich mit der Kleinen gebadet mit Baby seife weil sie sonst vom Schweiss ganz viele Hitzepickel und Ausschlag bekommen hat. (Ausnahmsweise ging auch mal waschen aber das gab auch pickel), Dadrauf achten.

Sonnenschutz ist da noch wichtiger vorallem da ihr aus dem Winter anreist!

Bezueglich Essen- unsere mochte Glaeschen (bis auf Obst) nicht sie hat immer bekommen was wir auch gegessen haben. Halt nicht scharf bestellen, oder im Notfall Reis pur. Ansonsten haben wir einfach mehr auf Sauberkeit geachtet.

Zu Thailand direkt kann ich nichts schreiben wir waren mit Kind meistens nur in Malaysia und Indonesien unterwegs aber da ist im Nov/Dez grossteils Regenzeit. Wir haben aber dort auch ueberall Windeln bekommen oder einen Pack mitgebracht gehabt. Gerade in Indonesien wird der Muell ja gerne verklappt da nahmen wir die Bio-Polenta-Windeln mit statt der Superabsorber, weil es die Bio im Zielland nicht gab.
Kommt halt darauf an wie lange ihr unterwegs seid. Macht als Verbrauchsmaterial aber auf alle Faelle Platz im Gepaeck fuer die Reisesuveniers.....

Klappstuhl
20.06.2011, 20:34
Danke schonmal für deine Antwort :D

Das mit dem Fliegen sehe ich genauso, verfolge auch den "Neuseeland" Thread, da gings ja auch etwas ausführlicher drum. Mei, so wie sie sind, so sind sie halt.

Der Tipp mit dem Baden ist gut bzw. ist das schonmal was, worauf man ein Auge drauf haben kann.

Und ja, das interessiert mich halt: Wie sind z.B. die 7/11s da mit Windeln, Gläschen etc ausgestattet? Oder muß ich viel selbst mitnehmen. (Auf Holz klopft - noch) ist meine Kleine ziemlich unwählerisch und unproblematisch in vielerlei Hinsicht.

Enja
20.06.2011, 21:33
Halt Gesundheitsvorsorge beachten:


Malaria

Risiko in den Grenzprovinzen v.a. Tak, Mae Hong Son, Ranong und Yala sowie im Goldenen Dreieck, in der Südhälfte inklusive Küstengebiete, im Khao Sok National Park und auf den meisten Inseln wie Koh Chang, Ko Mak, Ko Phangan, Ko Phi Phi, Ko Tao, u.a.m.
Als malariafrei gelten das Zentrum der Nordhälfte, die Haupt-Touristenzentren Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Phuket, Ko Samui.

Erreger:
ca. 50 % Plasmodium falciparum (Malaria tropica), der Rest v.a. Plasmodium vivax (Malaria tertiana), Pl. knowlesi.


Vorbeugung:

* Im sog. "Regelfall" eines organisiert reisenden Touristen ohne Vorerkrankung:
Mitnahme eines Notfallmedikaments (Standby). Je nach Reisezeit, Reisestil und persönlichen Gegebenheiten ist auch eine andere Empfehlung wie z.B. die vorbeugende Einnahme eines Malariamedikaments möglich.
* zusätzlich Schutz vor Moskitostichen durch lange helle Kleidung, Repellentien, mückenfreie Schlafräume.


Impfungen

Für alle Reisenden zu empfehlen ist ein Impfschutz gegen:

* Diphtherie, Tetanus
* Hepatitis A
* Masern (oder Immunität nach Krankheit)


Für Risikogruppen zusätzlich die Impfung gegen:

* Typhus
* Hepatitis B
* Tollwut
* japan. Enzephalitis
* Pneumokokken, Influenza

Wichtigste spezielle Gesundheitsrisiken:

* Darminfektionen: sorgfältige Hygiene bei Nahrungsmittel und Trinkwasser beachten.
* Geflügelgrippe: Kontakt mit lebendem oder totem Geflügel und Vögeln aller Art auf Märkten und in öffentlichen Verkehrsmitteln meiden. Nur durchgegartes Geflügel und ausreichend gekochte Eier essen.
* Dengue-Fieber: Schutz vor Moskitostichen.
* Bilharziose: herdförmig in Phitsanulok, Phichit, Surat Thani. Kontakt mit Süßgewässer (Flüsse, Seen, Bäche) meiden.
* HIV / AIDS: Übertragung durch Blutkontakt ( auch Piercing, Tätowierung o.ä.) und Geschlechtsverkehr. Verwendung von Kondomen sowie sterilen Spritzen und Nadeln.
* Schädigungen durch Sonne: Sonnenschutz!

Sonnenschutz würde ich mal für selbstverständlich halten.

Insektenschutz.......hatten wir mal im skandinavischen Kontext diskutiert. Also keine Einreibemittel für Babys.

Austrocknen verhindern.

Ein auch geringes Malaria-Risiko, bzw. Hepatitis ist irgendwie Ansichtssache. Wir hätten es nicht gemacht.

rotkohl
21.06.2011, 21:24
Zu Thailand speziell kann ich dir leider nichts sagen.


Impfung?
Wenn es für dich möglich ist, würde ich mich an ein Tropeninstitut wenden. Die Beratung ist nicht teuer, aber normalerweise umfassend und auch auf die Bedürfnisse und Risikofaktoren von Kindern abgestimmt. Zumindest ist das meine Erfahrung. Kinder- oder Hausärzte haben verständlicherweise einfach weniger Erfahrungen mit Fernreisen.


Hepatitis ist irgendwie Ansichtssache. Wir hätten es nicht gemacht.
Eine Hepatitis B Impfung wird das Kind vermutlich ohnehin haben, ist beim Sechsfachimpfstoff schon mit drin. Bei Hepatitis A scheinen sich (meiner Erfahrung nach) die Geister zu scheiden, wenn es um Kinder geht, deshalb s.o.

BukitTimah
01.07.2011, 06:53
EDIT2: Bzw. macht gerne andere Vorschläge für NOV/ DEZ für: Warm, Sonne, Strand, Meer, Kindertauglich, danke.

Wegen "da arbeiten wo andere Urlaub machen" habe ich noch einen Vorschlag:

Hainan (China), als Stadt vielleicht Sanya. Etwas bloed vielleicht wegen dem Visum aber Sonne, Strand ,Meer, Kindertauglich. Supermaerkte haben Windeln und Glaeschen (auch importierte auf dass du ken Melamin fuetterst). Aertze gibts auch.
Du/ dein Kind ist aber Attraktion besonders wenn blond. Und Englisch ist vorhanden aber nicht sehr weit verbreitet bei der Bevoelkerung- sprich man kommt durch aber ein Phrasebook chinesisch fuer die Taxifahrt/ den MArktbesuch bietet sich an

marion1609
03.07.2011, 22:47
Wir, 2 Erwachsene und 2 Kinder, dann 4 Jahre und 9 Monate wollen auch im November/Dezember nach Thailand fahren.

Folgende Infos habe ich vom Tropeninstitut bekommen:

- die WHO und das Tropeninstitut raten von Reisen mit kleinen Kindern in Malariagebiete ab.

- konsequenter Mückenschutz, wegen Dengue auch tagsüber
> für Babys Produkte von Mosi Guard

- Kinder: Impfung laut STIKO-Empfehlungen, Hepatits A ist allerdings nicht notwendig. Dafür Typhus, wenn nicht nur Gläschen und Mineralwasser gefüttert wird.

Wir waren schon mehrmals in Asien, allerdings ohne Kinder.

Für das Baby plane ich Instant-Brei aus Deutschland mitzunehmen, und vor Ort Gläschen zu kaufen. Oder ich nehme meinen Babycook-Dampfkocher mit, und kann vor Ort Nahrung kochen. Da bin ich allerdings noch unentschlossen, da ich zur Zeit noch nicht mit der Beikost angefangen habe.
Windeln will ich auf jeden Fall vor Ort kaufen.

Als Reiseziel haben wir bisher Koh Chang und Koh Kood angedacht.
Gründe:
Koh Chang:
- kurze Anreise
- gute medizinische Versorgung
- gute Infrastruktur, wichtig, da man mit den Kindern nicht mehr ganz so mobil ist
Koh Kood:
- nicht ganz so touristisch
- Koh Chang ist schnell erreichbar, falls eine medizinsche Versorgung notwendig wird

Klappstuhl
03.07.2011, 22:55
Oh schön dass ihr euch meldet und willkommen hier im Forum :D

Also von der Anreise her ist das ja echt prima...aber ich dachte immer, der Norden sei so Malaria gefährdet?

Ich muß gleich mal guuuugln ...

Klappstuhl
03.07.2011, 22:57
Ah, ich seh gerade:

Aber wenn das Kind dann 9 Monate ist, hast du schon mit Beikost angefangen, oder? Da kannst du deinen Kocher doch gut zu Hause lassen, oder?

Klippenkuckkuck
04.07.2011, 07:36
In Enjas Post wird die Insel Koh Chang als Malariarisikogebiet ausgewiesen.
Hab ich auch so in Erinnerung als ich 2003 auf Koh Chang war.
Wurde mit der Nähe zu Kambodscha (Flüchtlingslager in Nähe der Grenze, also menschliche Infektionsträger) begründet. Obs stimmt weiß ich nicht.

Klappstuhl
04.07.2011, 09:58
Stimmt...ja, ich hatte das eben auch noch von meiner letzten Tour in Erinnerung. Das sehr viel nördlich Malariagebiet ist.
Deswegen hatte ich mich auch bei dieser Überlegung jetzt auf den Süden bzw. Südöstlich fixiert...:o

marion1609
04.07.2011, 12:53
Vom Tropeninstitut habe ich eine Karte zu den Endemiegebieten in Thailand bekommen.

Malariafrei ist die Nordhälfte des Landes, Städte Bangkok, Chanthaburi, Chiang Mai, Chiang Rai und Pattaya, Inseln Ko Phuket und Ko Samui. Sonst ist eigentlich überall geringes Risiko, inkl. Goldenes Dreieck, Küsten, Khao Sok National Park nördlich von Phuket und die meisten Inseln.

Nun habe ich mal gegoogelt, was geringes Risiko bedeutet. 2008 gab es 26.000 gemeldetet Personen, die an Malaria erkrankt sind. Bei 47 Millionen Einwohnern liegt das Erkrankungsrisiko bei 0,05%.

Daher denke ich, dass das reale Erkrankungsrisiko bei entsprechenden Schutzmaßnahmen noch geringer ist.

Viel mehr Sorgen mache ich mir über die Übertragung von Dengue Fieber, da die Mücken ja den ganzen Tag stechen, und man tagsüber ja doch eher kurze Sachen trägt. Alle Mücken, die sich auf den Kindern tummeln kann man gar nicht verscheuchen;-)

Aber ich bin auf vorgeschlagene Reiseziele gespannt, gebucht haben wir noch nix!

BukitTimah
04.07.2011, 13:01
Dengue muecken stechen bevorzugt tagsueber. Zumindest wird das einem so in Singapur erklaert. (Have you done your 10 min mozzie wipeout yet :sing:)

Outdoorboy77
13.05.2012, 22:18
Nov/Dez würde ich Phuket empfehlen. Meiner Erfahrung nach während dieser Jahreszeit ziemlich Stechmückenfrei. Bleib aber von PhiPhi Island fern, denn dort sind sowohl Tigerflies (Dengue) als auch Moskitos in Hülle und Fülle.

berni71
13.05.2012, 23:13
Aber ich bin auf vorgeschlagene Reiseziele gespannt, gebucht haben wir noch nix!

Thailand ist ein großes und je nach Region auch sehr unterschiedliches Land. Du solltest schon schreiben, was ihr machen wollt, worauf ihr Wert legt etc. Sonst haben Vorschläge recht wenig Sinn.

Cocowow
15.03.2013, 12:59
Hallo! Ich stoße ganz neu auf diese Posts und würde gerne wissen, wie die Reise mit dem Baby geklappt hat und wo genau Ihr am Ende wart. Vielleicht ist ja noch jemand von Euch im Forum und kann mal ein kleines Update geben.

Wir planen gerade eine Reise nach Thailand Anfang Dezember 2013 mit einem dann fast 12 Monate alten Baby. Im Moment ist der Plan, nach Phuket zu fliegen. Hat jemand für diese Region einen guten Tipp? Infos vom Tropeninstitut habe ich bereits. Kritische (und natürlich verunsichernde) Beiträge habe ich in anderen Foren schon reichlich gelesen - gerade daher würde ich ich mich über Infos aus erster Hand freuen.

Danke! Co

marion1609
25.10.2013, 23:22
Hallo Cocowow,
ich habe Deinen Beitrag erst gerade gesehen. Wahrscheinlich ist Eure Reise schon geplant - ich antworte trotzdem.
Wir können das Reisen mit kleinen Kindern nach Thailand nur empfehlen, und haben es gleich zweimal gemacht.
Einmal im November/Dezember, da waren die Kinder 9 Monate und 4 Jahre, und einmal im Juni/ Juli, da waren Sie 1,5 Jahre und 4 Jahre.
Einmal nach Koh Chang, Koh Mak, Koh Kood und BKK, das nächste mal nach Koh Samui, Koh Phangan und BKK.
Wir hatten überhaupt keine Probleme. Von Vorteil war, dass ich das Baby bei beiden Reisen gestillt habe.
Vor allem haben wir festgestellt, dass wir auch mit Kindern keine Aircon brauchen. Die einfachste Unterkunft (kein Fensterglas, kaltes Wasser und nur zeitweise Strom) hat allen am Besten gefallen. Wichtig ist uns einen Bungalow direkt in erster Reihe am Meer zu haben. So können die Kinder im Sand spielen, oder eventuell den Mittagsschlaf machen, und die Erwachsenen können auf der Terrasse sitzen und das Meer beobachten.
Essen findet sich für die Kinder immer, meistens wurde von den Kindern jedoch Sandwich, Pommes, Gebratener Reis bevorzugt.
Windeln haben wir zum Teil aus Deutschland mitgebracht, da sie in Thailand nur in kleinen Paketen zu kaufen sind.
Wir brauchten keinen Buggy, möglichst wenig Spielzeug mitnehmen, UV-Klamotten (das spart auch Sonnencreme).
Abends haben die Kinder lange Kleidung getragen, etwas mit Mückenmittel eingesprüht.
Es ist toll wie nett die Thais auf Familien mit Kindern reagieren!
Wir planen die nächste Reise.

berni71
26.10.2013, 04:11
Windeln haben wir zum Teil aus Deutschland mitgebracht, da sie in Thailand nur in kleinen Paketen zu kaufen sind.


Das hat damit zu tun, dass man den Kindern in Thailand nicht von Geburt an abtrainiert, einen Schließmuskel zu besitzen.

Nordman
26.10.2013, 05:23
Das hat damit zu tun, dass man den Kindern in Thailand nicht von Geburt an abtrainiert, einen Schließmuskel zu besitzen.
was meinst du damit?
irgendwie erschließt sich mir nicht, was das mit den kleinen paketgrößen von windeln zu tun hat.

Klappstuhl
26.10.2013, 11:37
was meinst du damit?
irgendwie erschließt sich mir nicht, was das mit den kleinen paketgrößen von windeln zu tun hat.

Ich glaube er meint damit, dass man dort nicht so viele Windeln braucht, weil Wetter und Lebenswandel es zulassen auch mal als Baby ein Häufchen neben den Hundehaufen zu setzen und stolz zu sein :bg:
Hier laufen die Kids im Sommer ja auch nackig im Garten rum und düngen ordentlich...dort ist halt immer Sommer

derSammy
26.10.2013, 11:40
:o

MÜTTER!!!!!!!!

Schlimmer noch als Hundebesitzer!!!!

:ignore:

berni71
26.10.2013, 12:36
dort ist halt immer Sommer

das zum einen, zum anderen achtet man halt schon früzeitig auf die Signale, die die Kinder aussenden und reagiert dann entsprechend schnell. Das geht natürlich nicht im Kaufhaus, in der Großstadt, aber auf dem Land, in der Großfamilie ist das gar kein Problem.

Die Zeiten, wo ein Kind eine Windel umbekommt sind damit stark eingegrenzt, entsprechend gering ist der Verbrauch.

Zudem spielen Stoffwindeln auch eine größere Rolle als bei uns.