PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Karrimor Sabre 80-130



Peter83
24.05.2011, 23:03
Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Rucksack oder einem kleineren der Serie?
Falls ja, wäre es möglich einige Bilder zu posten?

Besten Dank!
Grüsse,
Peter

Lostinzedatschmountains
25.05.2011, 09:21
Hallo Peter,

rucksacktechnisch ist das Teil ein "Trecker"oder ein Volvo Amazon. Du liebst es oder wirst ich fragen, warum führe ich es auch?:bg:

Kenny
25.05.2011, 12:39
Ich habe den Sabre 60-100 und bin sehr zufrieden! Er ist super verarbeitet und extrem robust. Allerdings wiegt er auch 3800g...

Peter83
25.05.2011, 13:41
@Kenny: Danke für deine Antwort. Robuste Verarbeitung hat halt ihr Gewicht, jedoch sind ähnliche Rucksäcke mit 100l Volumen auch nicht unbedingt leichter.

Die Karrimor Rucksäcke haben Volumenangaben jeweils 60-100, 80-130 usw. - wie ist ist Erweiterung des Volumens gelöst?

Grüsse,
Peter

Kenny
25.05.2011, 14:34
An den Seiten sind senkrecht je zwei Reißverschlüsse angebracht. Durch öffnen dieser Reißverschlüsse wird eine Falte freigegeben und der Rucksack wird in der Tiefe größer. Beim 60-100 wäre das ca. 60 -> 90 -> 100

Zusätzlich könnte man noch Seitentaschen anbringen, die das Volumen nochmals um 30l (15+15) erweitern.

Obwaldner
25.05.2011, 16:23
Ich besitze den Sabre 80-130 inkl. den beiden Aussentaschen.

Der Rucksack ist enorm robust, das Tragesystem ist einfach und gut einstellbar. Die aussen liegenden Aluschienen können individell der Form des Rückens angepasst werden.
Die Art der Erweiterung entspricht dem 60-100, das Tragesystem ebenfalls.
Bis zu einer Last von ca. 30 Kilo und einer entsprechenden Beladung in Rückennähe kann die Last komplett auf den Hüftgurt übertragen werden. Das Tragesystem ist für viel höhere Lasten ausgelegt und bei einer normalen Beladung (bei mir) zwischen 18-20 Kilo noch lange nicht ausgelastet.
Wenn man die kleinste Volumenstufe benutzt, also 80 Liter, wird der Rucksack sehr schmal und kann keine sperrigen Teile mehr aufnehmen. Wenn man die volle Ausladung nutzt geht er ziemlich in die Tiefe, was dann am Rücken zerrt. Aber ganz ehrlich gesagt habe ich das volle Volumen noch nie genutzt, weil die 30 Liter der Aussentaschen vollkommen reichen.
In Verbindung mit dem optionalen Yoke kann man aus den Aussentaschen einen Daypack basteln. Vollbeladen werden diese aber nicht allzu bequem, aber für einen kurzen Gipfelsturm reicht der Komfort vollkommen aus.
Das untere Fach nimmt übrigens den Carinthia Matterhorn inkl. Feeceinlett und Kissen unkompriniert auf, so geräumig ist es...

Die Reissverschlüsse stammen alle von YKK, sind sehr gross und robust. Der Deckel ist in zwei Fächer aufgeteilt. Das innere nimmt locker einen MSR Autoflow auf, das äussere ist noch einmal mit einer Netztasche unterteilt, in der Schlüssel, Kleinteile etc aufnehmen. Volumen so um die acht Liter.

Zum Rucksack gehört eine riesige Regenhülle aus 600 Den Nylon (Rucksack 1000 Den). Die Hülle ist sehr schwer, voluminös und eigentlich unnötig, denn der Sack selber ist innen silikonisiert und sehr dicht. Mir jedenfalls hat es auch am letzten Wochenende bei stundenlangem Platzregen nicht hineingeregnet.
An der Seite befinden sich je drei Kompressionsriemen, die auch über die Aussentaschen gehen. Mit diesen Riemen kann man das Volumen sehr effektiv verringern. Ausserdem befinden sich am Rucksack auch noch zwei Pickelhalterungen und diverse Schlaufen zur Befestigung diverser Hardware.
Wenn die Seitentaschen nicht montiert sind kommen zwei Stecktaschen zum Vorschein, die zur Aufnahme von Flaschen, Skis, Schneeschuhen etc. verwendet werden können.

Nach zwei Jahren intensivem Gebrauch zeigt der Rucksack noch keinerlei Abnützungserscheinungen. Die Tragegurte sind von Haus aus ziemlich weich, was ich persönlich schätze, und haben wie der Hüftgurt auch, noch gar nicht nachgegeben.

Noch etwas: Mir fiel letzte Woche auf, dass der Bergans Trollhetta und die Rucksäcke von Sherpa ein praktisch identisches Tragesystem mit kleinen Abänderungen besitzen. Also kann es nicht so antiquiert und von Vorgestern sein. Mir passt es jedenfalls wunderbar, besser als das QSS von Bergaqns und alle Systeme von Deuter und Tatonka.

Peter83
25.05.2011, 17:35
@Obwaldner & Kenna: Danke für eure Antworten, nun habe ich einen besseren Eindruck vom Rucksack bekommen. Leider ist er in der CH nahezu kaum erhältlich. Ich würde die Lösung mit Seitentaschen der Volumenerweiterung vorziehen. Mir gefällt die Lösung mit Seitentaschen, da so die Ausrüstung besser strukturiert werden kann, deshalb interessieren mich auch die Rucksäcke von Norrøna und Bergans.

Grüsse,
Peter

Kenny
25.05.2011, 18:47
http://www.johnbullclothing.com/karrimor.asp

Hier sind die Karrimor Rucksäcke relativ günstig. In diversen Militärforen sind die User zufrieden mit dem Service und dem Versand nach Deutschland.

Peter83
25.05.2011, 19:07
@Kenny: Besten Dank für den Hinweis. Für mich käme auch www.tamarackgroup.co.uk in frage, die Norrøna Rucksäcke hätte es auch.

Grüsse,
Peter

TLow
29.05.2011, 11:39
http://www.johnbullclothing.com/karrimor.asp

Hier sind die Karrimor Rucksäcke relativ günstig. In diversen Militärforen sind die User zufrieden mit dem Service und dem Versand nach Deutschland.

entschuldige peter, wenn ich mich mal einfach so an dein thema drananhänge aber jemand auch erfahrungen mit der karrimor sabre 75? mein tt pathfinder mit 85L/3.5 kg (bzw. 92 L/4 kg laut globi) erscheint mir mittlerweile doch etwas überbewaffnet (man macht ja bei der ausrüstungsreduktion doch fortschritte ;-))

@kenny
über den laden bin ich auch schon gestolpert. also im positiven sinne auf den link aufmerksam geworden. was sind denn das für foren?

einen schönen sonntag
tlow

Peter83
29.05.2011, 15:50
Meines Wissens hat der Karrimor Sabre 75 ein weniger aufwändiges Tragesystem.

Grüsse,
Peter

Kenny
29.05.2011, 20:41
@TLow: Schau mal bei www.sierra313.de/community

Da gibts ne Menge Themen zu Karrimor und Johnbullclothing. Einfach mal dort die Forensuche nach den beiden Begriffen bemühen.

winti
01.06.2011, 16:40
Hi, ich habe den 60-100 und bin mit der Qualität sehr zufrieden.

Für den Kauf kann ich nur wärmstens Johnbullclothing empfehlen - super Service und super Preise. Auf keinen Fall einfach im Shop bestellen sondern E-Mail schicken und nach einem guten Preis fragen. Gerne helfe ich hier auch persönlich weiter.

Ich hatte letztes Jahr den KS 60-100 und den 45er bestellt + Seitentaschen. Im 45er war ein Qualitätsfehler ab Werk (Mini-Loch). Angerufen und zurückgeschickt ich habe sofort einen neuen geschickt bekommen - John Gains (Inhaber) hat alle Versandkosten etc...übernommen. Also wirklich super Service!

Ich würde das Tragesystem für bis max. 30 Kilo empfehlen - ich war mal mit ca. 35 Kilo 25 KM unterwegs..das ging auch noch ohne Probleme. Aber viel drüber würde ich nicht gehen...Tragesystem ist aber in keinem Fall mit dem vom Bergans Powerframe, Norrona Recon oder Bergans Alpinist zu vergleichen. - Aber man muss ja selbst entscheiden ob man wirklich dauerhaft mit mehr als 30 KG unterwegs sein möchte...

Die Volumenwerweiterung funktioniert super..dafür werden einfach nur 2 Reisverschlüsse geöffnet. Zu beachten ist, wenn man die optionalen Seitentaschen dran hat, die Kompressionsriemen für das Hauptfache um dieselbigen laufen.

Was auch noch zu beachten ist, der Deckel läßt sich nicht komplett lösen (wie z.B. bei einigen TT Rucksäcken) wenn man z.B. etwas sperriges wie ein Zelt zwischen Hauptfach und Deckel schieben will. Aber auf 100 Liter mit Seitentaschen hat man 125 Liter Volumen ...das sollte reichen.

Cool ist die DaiyChain auf der Frontseite...da kann man sehr gut zusätzliche Ausrüstung befestigen. Man sollte eigentlich meinen das die Befestigungsclips der Source-Trinksysteme (England) zu den Karrimor Clips an der Seite des Rucksacks passen. Dem ist jedoch nicht so - trotzdem läßt sich das Source-Trinksystem über die Schlaufen und die Seitentasche sehr bequem draußen am Rucksack befestigen. Das ist sehr hilfreich wenn man unterwegs die Trinkblase z.B. mittels eines Wasserfilters befüllen möchte.

Die mitgelieferte Regenhülle habe ich übrigens durch eine von TT ersetzt - das das große TT Cover dann auch über den Rucksack MIT Seitentaschen passt.

Ansonsten kann ich eigentlich nur sagen...geiles Teil und halt richtig robust...der 45er ist mir mal vom Berg gefallen (also richtig steiles langes Geröllfeld runter)....und sieht aus wie neu.

Trotzdem suche ich noch einen Powerframe neue Version 3810 mit befestigungsringen für eine Pulka :-)...also wenn vielleicht jemand einen loswerden will....


VG Winti

Peter83
01.06.2011, 17:13
@winti: Besten Dank für deine Ausführliche Beschreibung. Der Rucksack scheint einen top Eindruck zu machen. Leider hat niemand in meinem Freundeskreis einen Karrimor Rucksack, zudem ist er in der CH in keinem Shop zu finden. Da ich Probleme mit meinen Schultern habe, möchte ich den neuen Rucksack ausgiebig anprobieren können. Die Norrøna Rucksäcke konnte ich schon anprobieren und bin äusserst positiv überrascht, auch vom Service von Norrøna, welcher ausführlich auf meine Fragen eingegangen ist und extra Detailbilder gemacht hat. Ich tendiere momentan zu einem Rucksack von Norrøna - fragt sich nur ob Para Ranger oder Recon Pack, Befestigungsringe für Pulkas haben beide.

Grüsse,
Peter

Peter83
13.06.2011, 19:23
Ich habe mich inzwischen gegen den Karrimor Sabre 80-130, sondern für den Norrøna Recon Pack Syncroflex entschieden. Freue mich sehr auf den neuen Rucksack.

Grüsse,
Peter

Schoolmann
14.06.2011, 20:33
Ich habe mich inzwischen gegen den Karrimor Sabre 80-130, sondern für den Norrøna Recon Pack Syncroflex entschieden. Freue mich sehr auf den neuen Rucksack.

Grüsse,
Peter

gute Wahl!

Peter83
14.06.2011, 20:47
@Schoolman: Dank. wie bist du mit deinem Rucksack so zufrieden?

Grüsse,
Peter