PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bilder in welchem Format speichern?



Süden
05.07.2004, 22:22
Hi!

Ich habe mich entschlossen, meine Dias von einem Scan-Dienst digitalisieren zu lassen. Vielleicht bei den Leuten von www.filmscanner.info, die hier schon öfter erwähnt wurden oder bei einem von denen, die ständig auf ebay ihre Dienste anbieten. Hat vielleicht schon jemand bei einem bestimmten Anbieter gute Erfahrungen gemacht?

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. In welchem Format speichert ihr vorzugsweise eure ORIGINALE (vor etwaiger Bearbeitung)?
TIF soll ja bei einem Scan mit 2700 dpi um die 30 MB pro Bild benötigen, JPG nur ca. 1 MB.
Sicher reicht JPG im Prinzip aus, nur wenn ich das Bild später bearbeite, Teile ausschneide oder Farben bearbeite und dann neu abspeichere, dann kann ich mir vorstellen, daß dadurch ein Qualitätsverlust entsteht, so ähnlich als wenn ich mp3-Musikstücke auf Audio-CD brenne und dann erneut in mp3 komprimiere.
Andererseits wird mein lahmer Rechner wohl allein schon zum öffnen von Hunderten 30 MB-Bildern Jahre brauchen.

Denny

Menelaos
05.07.2004, 22:50
Also zum WEiterverarbeiten würde ich das .PSD Format vorziehen. Das is das offizielle Photoshop Format.
Liegt aber halt auch daran, dass ich z.b. mit PS gerne arbeite. Andere benützen andere Software.

ICh würde Dir auf jeden Fall empfehlen, an Platz nicht zu sparen, da es ja sowieso nur um CD-Platz geht. Mit TIF liegst Du auf jeden Fall auf der richtigen Seite ... denn auch zum Weiterverarbeiten ist es ganz gut geeignet. Aber es ist halt ein allgemeines Format und kein programmspezifisches.

JPG ist nur zu empfehlen, wenn es um Endversionen geht. GIF bei Bilder nicht ... is Schwachsinn.

HTH

-CaRsTeN-
05.07.2004, 23:05
Also zum WEiterverarbeiten würde ich das .PSD Format vorziehen. Das is das offizielle Photoshop Format.
Liegt aber halt auch daran, dass ich z.b. mit PS gerne arbeite. Andere benützen andere Software.

ICh würde Dir auf jeden Fall empfehlen, an Platz nicht zu sparen, da es ja sowieso nur um CD-Platz geht. Mit TIF liegst Du auf jeden Fall auf der richtigen Seite ... denn auch zum Weiterverarbeiten ist es ganz gut geeignet. Aber es ist halt ein allgemeines Format und kein programmspezifisches.

JPG ist nur zu empfehlen, wenn es um Endversionen geht. GIF bei Bilder nicht ... is Schwachsinn.

HTH

full ACK :)

Thomas
05.07.2004, 23:30
Mit TIF lassen sich beim Abspeichern zusätzlich verlustlose Kompressionsalgorithmen einstellen, sodas je nach Bildinhalt noch einmal Speicherplatz gespart werden kann.

Ähnlich verhält es sich bei png, einem Format, welches ebenfalls das verlustlos komprimierte Speichern von 24bit-Grafiken erlaubt.

Gruß, Thomas.

papajoe
05.07.2004, 23:46
jop, würde auch tiff nehmen.
psd bringt dem gegenüber keine vorteile, solangs nur ein bild ohne mehrere ebenen is. und das isses nachm scannen idR :wink:
jpg spart halt platz, und wenn du die erste datei behälst und immer wieder von der ausgehst, bei ner neuen bearbeitung, haste nie wirklich viel verlust. die meisten digicams speichern ja auch als jpg, raw benutzen eher die pros. musst halt ma abwägen, was du mit den bildern alles machen willst.
auf jedenfalls würd ich nen programm und betriebssystem unabhängiges format vorziehen.

Süden
06.07.2004, 16:20
Danke für die bisherigen Tipps!

Bisher favorisiere ich den Scan mit 1800 dpi und Speicherung im TIF-Format. Ich denke, 2700 dpi sind nicht nötig für Papierabzüge bis max 13*18 cm und zum Betrachten am Fernseher.
Außerdem ist eine Bilddatei bei Scan mit 1800 dpi mit rund 15 MB nur halb so groß und ein 36er Film paßt auf eine CD. Bei 2700 dpi hätte ich wohl gezwungenermaßen das JPG-Format nehmen müssen, um nicht Dutzende CDs zu benötigen.

Sollte ich doch mal ein Poster haben wollen, lasse ich einzelne Bilder eben nochmal mit 2700 bis 3600 dpi einscannen.

www.digitalcopy24.de scheint gut und günstig zu sein. Die benutzen den Nikon Coolscan 5000 ED und verlangen nur 25ct (bei 1800dpi) bzw. 34ct (bei 2700 dpi)

Aber noch muß ich sowieso warten, bis meine restlichen Bilder von der Entwicklung zurückkommen.

Denny

cchunter
07.07.2004, 20:21
Hallo Süden...

Ich bevorzuge die Software IrfanView, dort kann man alle Bilder abspeichern, in was man will. Und auch demendsprechend Vergrößern oder Verkleinern. Du kannst mit der Software ohne verluste Bilder bearbeiten ect.

Hab soweit fast alles an Bildbearbeitungs software bei mir auf den Rechner, aber Arbeite sehr gerne mit der obengenannten.

Einfach mal ausprob. download hier ---> http://www.chip.de/downloads/c_downloads_8832588.html
Und das bei einer größe von ca. 800 kp

gruß Manuel

bacchus
09.07.2004, 00:31
hey,

ich scanne immer 2700dpi und als jpg. Dabei komme ich auf zwischen 1 und 3.5 MB pro Bild.
Die Auflösung ist je nach Bildqualität und Filmempfindlichkeit für meine fotografischen Fähigkeiten zwischen perfekt bis überdimensioniert - bei nem 400er Diafilm kann ich ins Korn zoomen, bei nem 100er und super-Schärfe hält sich Korn und Pixel die Waage.

Die Bilder als TIFF abzuspeichern halte ich für absolut übertrieben. Besonders bei kleinen Kompressionsstufen. Und mit 30 MB Bildern zu arbeiten macht echt keinen Spaß - bei meines Erachtens keinerlei Qualitätsgewinn.

-bac