PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [EC] Avenida de los Volcanos, 2008



derSammy
14.05.2011, 14:57
Da hab ich doch glatt noch einen Reisebericht (halb)fertig gehabt der seit Monaten faul auf meinem PC rumliegt (naja OK dennhab ich leicht abgewandlet schon mal irgendwo gepostet .. aber was soll man denn sonst tun währen die 40° Buntwäsche ihre Kreise zieht

Reisezeit:
September 2008
München> Amsterdam> Quito>Berge>Quito>Amsterdam> München

-1. Tag

" Ich packe meine "7" Sachen
https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/Tc5uezB6N_I/AAAAAAAAESA/XRJaSHMPlZI/s912/attachment.jpg


"0. Tag" in Quito
im Anflug
https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiErIhtcbGI/AAAAAAAAAZI/SkoMRXouREs/s912/P9190009.JPG
Blick "über" die Stadt
https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiErI-vaJOI/AAAAAAAAAZM/qp-X4OQbwLk/s640/P9210027.JPG




1. Tag:
Quito - Pasachoa - Quito

Wir verlassen Quito am Morgen und fahren mit unserem Jeep auf der Avenida de los Volcanos Richtung Süden. Während der zweistündigen Fahrt können wir die schöne Aussicht auf die typischen Landschaften und Dörfer des Hochlands genießen.In etwa 4 Stunden besteigen wir den erloschenen Vulkan Pasochoa (4.200 m). Bei leider nicht ganz optimalen Wetter bleibt und der Anblick auf den Cotopaxi und den umliegenden Berge "erspart". Dafür möchte man gar nicht glauben auf über 4000m zu sein. Man kommt sich eher vor wie in den Ammergauern auf 1800m.

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiErJUvuXvI/AAAAAAAAAZU/hRLT_8XP2Kk/s640/P9220057.JPG

https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEulWcDLzI/AAAAAAAAAZk/_3eumYTjkco/s640/P9220068.JPG



2. Tag: Quito - Rucu Pichincha - Quito

Wir verlassen Quito am Morgen und fahren mit unserem Auto bis Cruz Loma, welches ca. 10 km westlich der Hauptstadt liegt. Von dort aus sind es dann noch weitere 3 Stunden bis zum Gipfel. Am späten Nachmittag sind wir zurück in Quito.

.. so war der Plan, weil aber die Seilbahn "Außer Betrieb" war sind wir weiter gefahren um auf den Guagua Pichincha 4800m zu steigen.

Der außerordentliche Vorteil eines "aktiven" Vulkanes liegt nicht zuletzt daran, dass man beim "kraxeln" keine kalten Finger bekommmt und es bei der Gipfelrast auch sehr angenehm ist seinen Popo auf einen "heissen Stein" zu platzieren.
https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/Tc5xoiW6_3I/AAAAAAAAESI/ZK1lSgg5Y-Q/s640/attachment.jpg
https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/Tc5xt6v1g4I/AAAAAAAAESM/ddw1RNCdY5U/s640/attachment.jpg


3. Tag: Quito - La Virgen - Camp

Wir verlassen Quito am Morgen und fahren ca. 2 Stunden bis zum Fuß der Illinizas (La Virgen). Danach machen wir eine etwa dreistündige Akklimatisationstour. Mittag gibt es unterwegs. Anschließend geht es zurück zum Camp, wo wir die Nacht verbringen werden.


https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/Tc5yqRyBkGI/AAAAAAAAESU/oqvJMI-78yk/s640/attachment.jpg
Blick auf die beiden Illinizas

statt der 3 Stündigen Wanderung gabs dann leider nur 3 Stündigen Wolkenbruch


4. Tag: Camp - Illiniza Norte (5116 m) - Hostal

In der Früh "passt" das Wetter.
Aber weils doch mehr Schnee hat als sonst gehen wir nicht den "normal" Weg zwischen den beiden Illinizas sondern gleich "rechts rum" über die Flanke zum Gipfel und zurück.

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEvUvCTO7I/AAAAAAAAAZ4/Igp5LakOVnw/s640/P9250149.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEvUz2oDHI/AAAAAAAAAZ8/0bDi_ys4qW4/s640/P9250156.JPG
Auch das nächste Ziel lässt sich schon mal blicken

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEvVSWwGCI/AAAAAAAAAaE/S7zOGAtNA0k/s640/P9250193.JPG
Die letzten 200m
zum
https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEwZvaclaI/AAAAAAAAAaM/KvBawyUGfWI/s640/P9250202.JPG
Gipfel! (5116 m)

Nach dem Abstieg die Klamotten in den Jeep verpacken und ins Tal zum Hotel Cuello de Luna (http://www.cuellodeluna.com/)
https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEwaDcsArI/AAAAAAAAAaU/mpTq6Ra_XzA/s640/P9250227.JPG

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEwZ7xycxI/AAAAAAAAAaQ/xqQoY-HneIA/s640/P9240113.JPG

5. Tag: Hostal - Berghütte Cotopaxi (4800 m)

Unser Wagen bringt uns zum Parkplatz auf 4600 m Höhe. Von dort aus wandern wir noch eine weitere Stunde bis wir die Jose Rivas Berghütte (4800 m) erreichen.

Dort werden wir einige Übungen auf dem Gletscher machen, zu Abend essen und uns für den Aufstieg vorbereiten.

2 Schritte vor.. einer zurück...
https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEwaRFLHyI/AAAAAAAAAaY/eW4nGLvs_2I/s640/P9260262.JPG

https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/Tc51jfDawtI/AAAAAAAAESc/-FFL2n_uAuc/s640/attachment.jpg

https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEwa0Hf2WI/AAAAAAAAAac/cMDZOK2mC3A/s640/P9260268.JPG

Die Vorbereitung auf den Aufstieg muss man sich folgendermaßen Vorstellen:
ca 18.00 Uhr Abendessen mit danach besprecheung dass um 0.00Uhr "Wecken" ist.
bis ca. 20.00 in der Ausrüstung kruscheln
von 20.00 bis 23.59 versuchen auch nur für 5 Minuten zu schlafen, was in einem Raum mit ca. 50 eisernen Stockbetten (die auf eine mysteriöse Art wohl ALLE irgendwie aneinander gekoppelt sind, so dass, wenn sich im äussersten vorderen rechten oberen Bett einer umdreht, ca. 30Sekunden später das hinterste linke untere Bett knarzend wackelte ) nicht unbedingt eine leichte Übung ist :roll:


6. Tag: Berghütte - Gipfel Cotopaxi (5897 m) - Baños

Gegen Mitternacht werden wir aufbrechen und nach 7 Stunden den Gipfel erreichen. Gegen Mittag sind wir zurück in der Berghütte und werden unsere Tour nach Baños fortsetzen, wo wir die Nacht in einem Hotel verbringen.

Letztes Stück vorm Gipfel

https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiExMbvbGiI/AAAAAAAAAak/rwJVo6ewahA/s640/P9270296.JPG

Die Bilder vor Tagesanbruch sind leider alle fürn Arxx:ignore: denn bei ständigem leichten Schneetreiben mit Blitz ... naja da kommt nix rechts dabei raus :(

Dafür hatten wir "oben" dann Glück und eine Windboe hat sich erbarmt genau dann für uns zu "boen" um die Wolke vom Gipfel zu pusten um uns den Blick in den KRater zu gönnen!
https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiExMvUIh9I/AAAAAAAAAao/H2HJl4MvGRQ/s640/P9270327.JPG
https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiExNKUqTaI/AAAAAAAAAaw/ufQ-91pheuQ/s640/P9270254.JPG
https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiExNfTaB9I/AAAAAAAAAa8/CMLxJoJ1Jcg/s512/P9270312.JPG

...was muss, das muss meine höchste.... ;-)

Von nun an gehts bergab
https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEx7coaK5I/AAAAAAAAAbE/k-7Ij9sEupg/s640/P9270335.JPG

https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEx7hxKvPI/AAAAAAAAAbI/EBy325X8qHI/s640/P9270345.JPG

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEx8DApF6I/AAAAAAAAAbQ/JgJfB8Ps6_s/s640/P9270352.JPG

7. Tag: Erholungstag in Baños

Diese malerische Stadt bietet viele Möglichkeiten einen unvergesslichen Tag zu verbringen. Sie können in den berühmten Thermalquellen entspannen, einen der vielen Wasserfälle, wie den Pailon de Diablo besuchen, radfahren oder reiten.

....oder den ganzen Tag pennen und Bier trinken ...;-)

bzw. Nachmittags einen Ausflug zu den berühmten Wasserfällen unternehmen

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiEx8mrfvpI/AAAAAAAAAbU/PSeN6sztzQk/s912/P9280358.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIjBbFFZiI/AAAAAAAAAbc/NEGFDntgpUM/s912/P9280372.JPG


8. Tag: Baños - Berghütte Chimborazo (5000 m)

Unser Wagen wird uns an der Hermanos Carrel Berghütte (4800 m) absetzen. Von dort aus wandern wir weitere 45 min. bis zur Whymper Berghütte auf 5000 m. Dort werden wir zu Abend essen und uns ausruhen.

https://lh4.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIjB0UGouI/AAAAAAAAAbk/gvnr1Cp9tDw/s912/P9290358.JPG
..bin ja jetzt schon müd`

https://lh3.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIjCCw0h5I/AAAAAAAAAbo/33wiMWVDva4/s912/P9290436.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIjCf49c7I/AAAAAAAAAbs/quPT-023j9Q/s912/P9290460.JPG


9. Tag: Berghütte - Gipfel Chimborazo - Quito

Um Mitternacht brechen wir auf und erreichen nach 8 Stunden zuerst den Veintimilla Gipfel (6270 m) und dann den Whymper Gipfel (6310 m) - den höchsten Punkt Ecuadors. Gegen Mittag werden wir zurück in der Berghütte sein, wo wir uns etwas ausruhen. Die Tour endet mit der Rückkehr nach Quito.

...auch hier wichen Plan und Realität leider voneinander ab.
Der Wind der am Abend aufgefrischt hatte hat sich im Laufe der Nacht leider nicht beruhigt, ganz im Gegenteil.
Auf genau 6000m haben wir uns dann doch entschieden umzudrehen um kein unnötiges Risiko einzugehen.
Sturm, Schnefall, Steinschlag ....
nee, neee, neeeee....


https://lh6.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIj12_IkaI/AAAAAAAAAb0/sWsRiCi6zdE/s912/P9300477.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIj2Hyah7I/AAAAAAAAAcI/PyzgmB1U8QA/s640/P9300476.JPG
..der Blick sagt "Alles"...

https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIj2S3RzNI/AAAAAAAAAb8/kMDfnfGVdNM/s912/P9300378.JPG
das Wetter wurde auch den ganzen restlichen Tag net besser ... was aber auch kein Trost ist ...
https://lh5.googleusercontent.com/_ZsVsz_OdUn8/SiIj2kBUOgI/AAAAAAAAAcA/mXTuCYiaCY8/s912/P9300488.JPG

Zurück zum Jeep und wieder "heim" nach Quito.

;-) wie immer nach einer gewissen Zeit weit weg von zu Hause, überkam mich dann auch schon weider ein rechtes Heimweh ( zumal ja die Wies`nnur noch 2 Tage auf mich gewartet hat...)
Sprich München Flughafen > Heim > duschen > Lederhosn und "umpftata" :bg:

Chiloe
14.05.2011, 15:29
Das Photo mit der Fluppe gehört ins Profilbild!

chriscross
14.05.2011, 16:56
Sauber!5sterne

peter-hoehle
14.05.2011, 17:07
Schöne kurzweilige Lektüre aus einem
eher weniger bereisten Gebiet. ;-)
(ein Sportler ist wer raucht und trinkt,
und trotzdem seine Leistung bringt.) ;-)

Gruß Peter

smeagolvomloh
14.05.2011, 18:00
Wirklich wieder was Schönes, Kurzweiliges vom Sammy! Vielen Dank!

Das Bild mit der Kippe hat wirklich was! :bg: (Ich kann da gut mitfühlen, denn die "Gipfelkippe" ist einfach was Herrliches!)

Bastor
18.01.2014, 12:00
Ich grabe den Bericht mal aus, aus Interesse :)

War die Tour geführt, oder selbst organisiert ? Irgendwas spezielles, was es zu beachten gab ... Einheimischer-seits und sonstiges ?


Gruss