PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack vergleichbar mit (in) Therm-a-Rest-Qualität ?



Manfred1
02.07.2004, 22:45
Hallo, gibt es bei Schlafsäcken vergleichbare Qualitätsmarken wie bei den Isomatten ?
Ich habe eine TAR Expedition 5 und suche nun eine wirklich guten Daunenschlafsack, auch für die kältere Jahreszeit.
Könnt ihr mir sagen welche Marke, oder vieleicht sogar welches Modell wirklich gut ist ?

Danke !!

downunder
02.07.2004, 23:03
Das kommt darauf an, was du investieren willst und bis zu welchen Temperaturen er reichen soll.

Schau mal nach Yeti (gemäßigte Preisklasse), Western Mountaineering (schon etwas besser und teuerer) und Marmot (Top). Marken wie Feathered Friends zum Beispiel kenne ich nicht genau, werden hier aber auch oft erwähnt.

Wofür genau soll er denn sein?

Christian Wagner
02.07.2004, 23:54
Öhm, hatten wir nicht schon genug Schlafsackthreads?

Such doch mal ein wenig- da wird sich dann wohl das ein oder andere finden lassen.

Manfred1
03.07.2004, 00:08
Das kommt darauf an, was du investieren willst und bis zu welchen Temperaturen er reichen soll.

Schau mal nach Yeti (gemäßigte Preisklasse), Western Mountaineering (schon etwas besser und teuerer) und Marmot (Top). Marken wie Feathered Friends zum Beispiel kenne ich nicht genau, werden hier aber auch oft erwähnt.

[quote]Wofür genau soll er denn sein?

Hallo downunder,

für Motorradtouren in Temperaturbereichen zwischen +20 und Minusgraden in den Bergen.

Menelaos
03.07.2004, 00:47
Schau mal nach Yeti (gemäßigte Preisklasse), Western Mountaineering (schon etwas besser und teuerer) und Marmot (Top). Marken wie Feathered Friends zum Beispiel kenne ich nicht genau, werden hier aber auch oft erwähnt.
Sehr schön ... immer kräftig pauschalisieren. Das macht Sinn und hilft wirklich weiter. :ill: :ill:

downunder
03.07.2004, 07:41
Das hat nichts mit Pauschalisieren zu tun. Es wurde nach Marken gefragt, ich habe einige genannt, mit denen ich Erfahrung habe. Ich kann mir vorstellen, dass es noch besseres gibt als meinen Pinnacle, aber er ist mir bisher eben am liebsten - man kennt eben nicht unbedingt alle Modelle auf dem Markt.
Außerdem war das eher eine preisliche Einstufung, also immer ruhig bleiben.

Zurück zum Thema. Motorradtouren bis von 20°C bis Minusgrade soll heißen 20° nachts und bis wieviel Minus. Wenn es wärmer ist werden viele Daunen- und auch Kunstfaserschlafsäcke eh zu warm sein. Gibt es nach unten eine Grenze, die nicht allzu kalt ist, kannst du dich glücklich schätzen, Besitzer eines sehr leichten Daunenschlafsacks zu werden - macht bei Motorradtouren schließlich auch Sinn. Andererseits ist die TAR dann doch schon sehr groß und komfortabel...

Naja, aber bevor ich weiter pauschalisiere, überlasse ich das mal anderen ;)