PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [ES] Teneriffa - Wandern mit Kind im März



Julia
09.05.2011, 13:58
Kontinent: Nordafrika
Land: Spanien --> Kanarische Inseln --> Teneriffa
Reisezeit: 22.-29.03.2011

Standort: Puerto de la Cruz (Apartment)
Fortbewegungsmittel: Mietwagen

Grundsätzlich: Wandern mit Kind geht prima, wenn man die Wanderungen nach den Prämissen des Kindes auslegt. Mit einer knapp 6-jährigen lässt sich schon so einiges anstellen, und ist dann noch ein starker Papa dabei, der 17 kg in der Kindertrage wegsteckt als wären sie nicht vorhanden, dann sind die Möglichkeiten noch viel grösser. Ausserdem haben wir immer "Benzin" für die kleine Rakete dabei (also Kekse oder Lutscher oder Ausicht auf ein Eis am Ende der Tour...).

8 Tage Urlaub lassen, An- und Abreisetag abgezogen, 6 volle Tage vor Ort übrig. Verteilt auf alle drei Mitreisende gibt das 2 Tage pro Person, deren Inhalt man selber bestimmen darf, damit jeder auf seine Kosten kommt.

Deshalb sah unser Tagesplan (einiges war vorab festgelegt, wie z.B. die Teidebesteigung, anderes wurde vor Ort entschieden) so aus:
23.03. (Papatag): Akklimatisierung und Rekognoszierung Teide (Refugio Altavista)
24.03. (Papatag): Teide Gipfel
25.03. (Kindertag): Loro Park
26.03. (Mamatag): Masca-Schlucht
27.03. (Kindertag): Walsafari
28.03. (Mamatag): Anaga-Gebirge


23.03.2011 - Refugio Altavista

Wir haben das Gipfelpermit für den folgenden Tag, und da wir noch nie auf Teneriffa und deshalb auch noch nie oben in der Teide-Region waren, muss heute erst mal ausgekundschaftet werden. Der grobe Vorab-Plan sieht nämlich für morgen einen Alleingang des Papas auf den Gipfel von unten vor, während Mama und Töchterchen Seilbahn fahren und sich an der Bergstation mit Papa treffen wollen, um dann gemeinsam das letzte Stück aufzusteigen. Das will ja aber alles etwas getimed sein, und mit bis zu 2 Stunden langen Warteschlangen an der Seilbahn muss das ja alles erst mal ausgekundschaftet werden. Wie lange braucht Papa hoch? Kann man schon im Voraus Seilbahntickets für den nächsten Tag kaufen? Kann man oben dann eine Einzelfahrt runter kaufen? Schaffen wir es vielleicht sogar alle drei, mit Hilfe der Kindertrage zu Fuss komplett aufzusteigen, um dann mit der Seilbahn abzufahren? Und überhaupt muss sich ja zumindest etwas akklimatisiert werden.

Die steile Fahrt über das Orotavatal hinauf zum Berg startet etwas später als geplant, so dass wir erst um 11 Uhr an der Bahnstation sind. Unterwegs finden wir den Trailhead für den Wanderweg zum Gipfel. An der Bahnstation erwartet uns der Schock - eine mehrere hundert Meter lange Schlange und proppevolle Parkplätze. Kein Infokiosk, und im Souvenierladen vis à vis spricht man auch nur mit Händen und Füssen Englisch. Sich hier anzustellen, nur um zu erfragen, ob man oben Einzelfahren runterzu kaufen kann, wird sofort als ausgeschlossen abgetan.
Wir fahren also zurück zum Trailhead und beschliessen, eine Akklimatisierungstour in Richtung Refugio zu starten und gleichzeitig den Wanderweg auszukundschaften. Mittlerweisle ist es schon halb eins. Mama ist in schonungslos bodenlos schlechter physischer Form, und Papa ist trotz Kindertrage bald ziemlich weit voraus. Zwischendurch warten die beiden immer mal. Die 900 Höhenmeter verlangen Mama alles ab, und die Frage nach dem alle gemeinsam aufsteigen wird mit blutendem Herzen, jedoch vernünftigerweise mit nein beantwortet. Der Weg vom Refugio weiter zum Gipfel ist zwar gesperrt, aber einen schnee- und eiserfahrenen Norweger stört das wenig. Papa erkundet also noch weiter bergan, während Mama und Tochter sich beide zu Fuss auf den Abstieg begeben. Und unten an der Montaña Blanca holt uns Papa schon wieder ein, nachdem er noch bis zur Bergstation der Seilbahn gegangen war, und nimmt für den Rest des Weges das Kind wieder auf den Rücken. Wir kommen spät nach Hause und haben keine Lust auf selber Abendessen kochen, weshalb wir der nächstgelegenen Pizzeria einen Besuch abstarten. Morgen muss früh aufgebrochen werden.

http://img64.imageshack.us/img64/6994/20110323mg8670.jpg

http://img42.imageshack.us/img42/1046/20110323mg8699.jpg

http://img857.imageshack.us/img857/1425/20110323mg8721.jpg

Julia
09.05.2011, 15:02
24.03.2011 - Teide (3718 m) Gipfelsturm

Heute wird noch im Dunklen losgefahren, denn wir unser Zeitfenster für den Gipfelsturm ist von 11-13 Uhr. Um 8 geht Papa los, während Mama und Töchterchen jetzt ca. 2 Stunden Zeit haben, um die Gegend auf eigene Faus zu erkunden und unsicher zu machen, bevor sie die Seilbahn nehmen. So früh ist zum Glück auch noch nicht so viel los, so dass wir uns ausrechnen gegen 10 Uhr wieder dazusein. Wir fahren zum Llano de Ucanca und dem berühmten Postkartenblick mit dem "Finger" vor dem Teide. Hier sind wir ganz allein (säter sehen wir vom Gipfel die endlosen Autoansammlungen, als der Rest der Urlauber aufgestanden ist)! Und weil Mama gern Teydefinken sehen möchte, wird die Gelegenheit genutzt, einen raschen Abstecher in Richtung Vilaflor hinunter zum Rastplatz Las Lajas zu machen, der ein dafür sehr lohnenswerter Platz sein soll. Wir haben mässigen Erfolg - ein Weibchen und ein Männchen lassen sich sehen, und nach einem zweiten Frühstück unter den Kanarenpinien geht es zurück zur Seilbahnstation.

Hier gibt es massenhaft Platz, und die Schlange besteht aus 10 Mann, allerdings kommt ein Reisebus, so dass wir uns mit dem Umziehen beeilen, damit wir noch vorher in die Schlange schlüpfen. Oben warten wir noch eine halbe Stunde, und kurz nach 11 ist Papa da. Wir passieren den Checkpunkt und haben jetzt eine Stunde und füfzehn Minuten, bis wir wieder "auschecken" müssen. 20 Minuten später stehen wir auf dem Gipfel - ganz allein, und wir bleiben auch während unseres halbstündigen Aufenthaltes hier oben allein. Töchterchen stellt fest, dass sie den Schwefelgeruch der austretenden Vulkangase am Gipfel nicht mag, und ansonsten schlägt ihr Herzchen etwas schneller. Aber davon abgesehen spüren wir keinerlei Anzeichen der Höhe - diesbezüglich hat uns sicher der gestrige Tag geholfen.

Erst beim Abstieg kommen uns die nächsten Gipfeltouristen entgegen.
Und der Gemeinsamkeit wegen fahren wir alle zusammen mit der Seilbahn runter, wie geplant. Man kann oben nämlich Einzelfahrten kaufen.

http://img204.imageshack.us/img204/7876/20110324mg8730.jpg

http://img222.imageshack.us/img222/8962/20110324mg8740.jpg

http://img339.imageshack.us/img339/7705/20110324mg8749.jpg

http://img818.imageshack.us/img818/1606/20110324mg8765.jpg

http://img233.imageshack.us/img233/1926/20110324mg8767.jpg

http://img196.imageshack.us/img196/4169/20110324mg8769.jpg

http://img156.imageshack.us/img156/9395/20110324mg8784.jpg

http://img542.imageshack.us/img542/144/20110324mg8812.jpg

http://img831.imageshack.us/img831/9278/20110324mg8830.jpg

peter-hoehle
09.05.2011, 21:09
Sehr schöner Anfang....:bg:
(ist ja meine Lieblingsinsel).
Bin schon gespannt auf die Fortsetzung. :grins:

Man kann oben nämlich Einzelfahrten kaufen.
Seit wann geht das? Vor drei Jahren haben wir "unten" nachlösen
müssen.

Gruß Peter

smeagolvomloh
09.05.2011, 21:46
Der Bericht und die Bilder machen wirklich Lust die Insel nochmal zu besuchen. Kenne die Insel und natürlich den Teide bislang nur vom Fahrrad aus, könnte mir aber gut vorstellen, während einer kleinen "Winterflucht" auch mal die Wanderschuhe mitzunehmen.

Julia
10.05.2011, 08:22
Peter: Vielen Dank nochmals für die guten Infos! Uns hat Teneriffa auch sehr gut gefallen, und mir persönlich sehr viel besser als Gran Canaria, das bisher unsere einzige Kanarenbekanntschaft war. Seit wir vom Teide aus La Palma über die Wolken haben ragen sehen, ist unsere Lust auf diese Insel, die schon seit ganz vielen Jahren mein Wunschziel auf den Kanaren ist, noch mehr gewachsen. Nächstes Mal wird es wohl also dorthin gehen...

Seit wann es die Einzelfahrten oben zu kaufen gibt weiss ich nicht. Ich habe unten eine gleich mit kaufen wollen und bekam dabei den Bescheid, das oben zu tun. Da steht ein Mann an einer kleinen Luke und entwertet die Tickets für die Talfahrt. Er verkauft auch Einzelkarten für Talfahrten. Dass es irgendwie gehen muss, dachte ich schon deshalb, weil ja doch sicher mehrere zu Fuss hochgehen und dann die Schwebeabkürzung runter nehmen möchten, und da ggf auch wegen Höhenkrankheit die Schnellflucht nach unten möglich sein muss.
Es hat sich ja da offensichtlich eh einiges geändert, denn man kann ja auch per Email oder persönlich in Santa Cruz keine Gipfelpermits mehr bekommen. Es geht alles nur noch übers Internet.

smeagolvomloh: Wir haben viele Radler gesehen. Aber die Mitnahme der Wanderschuhe lohnt sich auf Teneriffa unbedingt! Gran Canaria hatte mich diesbezüglich damals nicht ganz so überzeugt...

winnetoux
10.05.2011, 08:35
Ja, sehr schön! Wir waren ein paar Tage später da, immer noch alles gesperrt und als brave Nichtschneenichtnorweger sind wir wieder runtergefahren statt runterzugehen - rauf war uns zu anstrengend und es wurde glaubhaft versichert, es gebe schönere Wege - bzgl. Sperrung hatten wir fünf Meinungen von 3 Offiziellen und natürlich haben die Schweizer, die wir dann unten kurz aufsammelten bei Gottes Fingerzeig, auch mal eben ihre 2-Tages-Tour gemacht. Lustig die Britinnen in FlipFlops und Minirock, sie haben es sich dann nochmal überlegt. Wir dafür für die Seilbahn etwas überausgerüstet. Ihr habt das kränkliche Kätzchen in Masca beschmust?

Julia
10.05.2011, 09:57
Wir hatten übrigens mit dem Gipfeltag einen Kernschuss getan. Es lässt sich ja im Voraus, wenn man das Permit beantragt, doch nicht so genau wettermässig planen ;-). Windstille und gar nicht kalt, dabei strahlender Sonnenschein! Wir waren auch bez. des Zeitfensters unsicher, aber auch das war genau richtig gewesen. Two thumbs up!

Julia
10.05.2011, 11:56
25.03.2011 - Loro Parque Den können wir hier ziemlich schnell abhandeln. Für Töchterchen war besonders die Robbenshow sehr schön, aber auch die Delfine. Die Orcas fand sie beinahe etwas unheimlich, weil die doch schon ganz schön gross sind ;-), aber wie sassen weit oben, da ging das schon. Die Papageien waren in erster Linie was für Mama.

Am Morgen hatten wir noch einen Ausflug in Richtung Orgelpfeifen im Orotavatal gemacht, wo Papa mit Töchterchen auf dem Rücken sein Steigungstraining für diesen Tag absolvierte, während Mama ganz allein glücklich mit Fernglas und Vogelbuch die Umgebung des Rastplatzes La Caldera erkundete und so einige Kreuze in der Vogelliste Teneriffas machen konnte.


26.03.2011 - Masca Schlucht
Der "Besseggen Teneriffas". Unzweifelhaft eine grandiose Tour, die man unbedingt gemacht haben sollte. Gleichzeitig aber auch wohl die meistbegangene, und durch die vielen Leute ist das Naturerlebnis mild gesagt etwas gedämpft. Was macht man da? Natürlich das Gleiche, was man auch in Norwegen macht, wenn man auf dem Besseggen allein sein möchte - man geht dann, wenn die anderen nicht gehen. Nun ist das bei den rabenschwarzen Nächten des Südens nicht so leicht wie in den hellen Sommernächten des Nordens, weshalb unsere Begegnung mit der Schlucht ein zweigeteiltes Erlebnis ist: erster Teil ganz allein, zweiter Teil in grosser Gemeinschaft.

Wir brechen sehr früh auf und fahren die Nebenstrecke über das Tenogebirge nach Masca. Vom Pass aus sahen wir La Gomera in der Morgensonne liegen. Wir waren die ersten Touristen, die Masca diesen Morgen erreichten und hatten deshalb auch parkplatzmässig die grosse Auswahl: alles frei, alles wie ausgestorben still.

Für Töchterchen galt die gleiche Devise wie auf allen Wandertouren: runterzu selber laufen, hochzu getragen werden. Auf diese Weise lassen sich durchaus "erwachsene" Touren bewerkstelligen, und das ermöglichte es uns auch, die Schlucht runter und wieder hoch zu gehen, ohne Boot fahren zu müssen.

Der Abstieg in der morgenkühlen, menschenleeren Schlucht mit den hohen Felswänden beeindruckt sogar Papa nachhaltig, für den eigentlich sonst alles, was nicht gen Himmel ragt, kein vollwertiges Tourziel darstellt. Das will also etwas besagen! Und Mama hat wieder zwei Vogelerlebnisse, die den Tag vervollkommnen. Töchterchen ist fein zu Wege, und läuft und springt nach Herzenslust. Die kleinen Kletterpassagen im unteren Teil machen grossen Spass. Die Umgebung ist wirklich grandios und sehr beeindruckend! Und wir ärgern uns, die Badesachen im Auto liegengelassen zu haben, denn die smaragdrünen Wasserlöcher laden sehr zum Untertauchen ein. Drei Stunden später machen wir unten am Strand eine ausgiebige Rast in der zwischenzeitlich doch schon sehr warmen Sonne und beobachten dabei die Ankunft der ersten Wandergruppen per Boot.
Der Rückweg ist für die beiden Grossen Trim, d.h. es wird nicht gebummelt. Wir schlängeln uns an den beiden Wandergruppen vorüber, die uns zuvorgekommen sind, und haben danach beinahe das Gefühl, Geisterfahrer zu sein, denn es kommen uns nur noch Leute entgegen. Erst weniger, später immer mehr. Nun sind definitiv alle aufgewacht! Und auch hier wie eigentlich überall bei solch berühmten und leicht erreichbaren Tourenzielen: durchaus nicht alle haben geeignete Kleidung und Schuhwerk an. Oben verlaufen wir uns noch und landen am Boden der Schlucht in einem Schilfmeer, aus der es keinen Ausweg gibt. Also umkehren und den richtigen Aufstieg suchen, der etwas weiter oben in der Felswand entlangführt. 2 Stunden haben wir trotz Verlaufen für den Rückweg gebraucht, und damit sind wir sehr zufrieden, besonders die nicht so fitte Mama.

Anschliessend wollen wir für den nächsten Tag die Walsafaris auskundschaften und fahren deshalb nach Los Gigantes hinunter. Hier steppt der Bär, es gibt keine Parkplätze, alles eng und voll. Wir halten gar nicht erst an und machen Kehrt, nachdem wir an dem Büro der Walsafari vorbeigefahren sind und es lokalisiert haben. Bloss schnell wieder weg hier!
Baden wollen wir aber doch noch, und ein kleines Persönchen unter uns wartet auch sehr auf das wohlverdiente Eis. Deshalb fahren wir kurzer Hand weiter nach Süden, wo die Temperaturen, im Gegensatz zur Nordseite der Insel, durchaus schon "badebar" sind. Ausserdem muss ich als ehemalige Reiseverkehrskauffrau zum ersten Mal auf Teneriffa ja auch die Touristenhochburg Playa de las Americas auskundschaften, um mir ein Bild machen zu können (und eigentlich wie vorher bereits gewusst festzustellen, dass das nix für mich ist) Aber es wird gebadet und in den Wellen gehopst, Eis gegessen und anschliessend noch ein riesiger, frisch gepresster Osaft getrunken. Na bitte, das war doch noch ein schöner Abschluss :D! Und weil's über die Autobahn rückzu schneller geht, wird aus dem heutigen Ausflug ganz schnell und unbeabsichtigt noch ne Inselumrundung.

http://img808.imageshack.us/img808/3769/20110326mg8911.jpg

http://img268.imageshack.us/img268/4438/20110326mg8915.jpg

http://img4.imageshack.us/img4/4032/20110326mg8942.jpg

http://img857.imageshack.us/img857/3226/20110326mg8947.jpg

http://img847.imageshack.us/img847/1594/20110326mg8975.jpg

http://img542.imageshack.us/img542/4774/20110326mg8980.jpg

http://img195.imageshack.us/img195/3537/20110326mg8981.jpg

http://img31.imageshack.us/img31/4198/20110326mg8994.jpg

Julia
10.05.2011, 11:57
Ihr habt das kränkliche Kätzchen in Masca beschmust?
Wir haben keine einzige Katze gesehen, dafür ganz viele niedliche Eidechsen :D.

winnetoux
10.05.2011, 12:18
Echt toll, die Kleine! Eidechsen? Sehr gut, wir haben keine gesehen, sind wohl zu trampelig. Sa ist ein relativ guter Tag, weil da angeblich keine Boote fahren (was dann doch nicht stimmte), zumindest haben die Restaurants in Masca geschlossen und es kommen keine Busladungen. Die größten Gruppen kommen einem dann komischerweise immer da entgegen, wo es nur einen schmalen Durchgang gibt.

Meerkatze, schätzt exakt ein, was sie von welchem Wanderer erwarten kann:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Meeerkatze.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=27714&title=meeerkatze&cat=500)


Und die hier zuhauf auf den Felsen in der Gischt

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Kampf.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=27713&title=kampf&cat=500)

peter-hoehle
10.05.2011, 12:31
Wenn es warm genug ist,kommen die Eidechsen hervor.;-)

http://img850.imageshack.us/img850/1087/087taoropark.jpg (http://img850.imageshack.us/i/087taoropark.jpg/)

Gruß Peter

winnetoux
10.05.2011, 12:42
Boah, solche Exemplare rennen da noch rum? Dann hat Kätzchen keine Chance. Vermutlich sind wir blind dran vorbeigestiefelt. Es war nicht kalt, vielleicht in Echsensicht, wir waren kurz am Bootsanleger baden! Strand leider gerade nicht vorhanden. Nichtschneenichtnorweger müssen ja irgendwo Kräfte sammeln. :bg:

Glaube, sie müssen das wirklich demnächst mal regulieren dort mit den Booten und Wanderern. Man sollte vielleicht erst so gegen 17 Uhr den Rückweg antreten, dann sind die Bootsfahrer durch und die Echsen legen sich in die Abendsonne. Den letzten Wanderer haben wir so gegen halb 8 oder noch später back in Masca gesehen, das warst nicht du, Peter?

TSC
10.05.2011, 12:44
Super! Sehr schöner Bericht. Da kommen schöne Erinnerungen hoch.
In der Masca-Schlucht hatten wir "Glück". Als wir mit dem Auto oben ankamen, hat es in Strömen geregnet. Wir sind direkt nach dem Regen los, da lief das Wasser noch den Wanderweg runter. So waren an dem Tag vielleicht außer uns noch 10 Leute in der Schlucht. (Allerdings waren die Überquerungen des Wassers im unteren Teil dadurch auch etwas abenteuerlich ;-)).
Beim Teide ist ja klasse, dass Ihr so super Wetter hattet. Und dann trotzdem alleine oben... grandios. Bin gespannt auf die weiteren Tage :-)
Gurss,
Thomas

Julia
10.05.2011, 14:15
27.03.2011 - Walsafari

Delphine und/oder Wale auch mal richtig echt im Wasser schwimmen zu sehen - das wollte Töchterchen nach dem Erlebnis im Loro Parque sehr gern. Also buchten wir, auch um ein wenig Abwechlung zum Wanderprogramm zu schaffen, eine dreistündige Tour ab Los Gigantes. Wir sahen hauptsächlich Grindwale und einen Delfin (und ein "Piratenschiff", das fast noch spannender war als die Wale).

Auf der Rückfahrt fuhren wir noch am Masca-Strand vorbei, den wir nun von der Seeseite sahen. Schon gewaltig, und kaum vorstellbar, dass man da zu Fuss hochkommt! Und wir haben vom Boot aus gebadet :cool:.

http://img713.imageshack.us/img713/5673/20110327mg9075.jpg

http://img121.imageshack.us/img121/9242/20110327mg9069.jpg

http://img834.imageshack.us/img834/4012/20110327mg9090.jpg

winnetoux
10.05.2011, 14:35
Endlich eine Gemeinsamkeit entdeckt, das "Piratenschiff"! Vom Boot aus planschen ist natürlich noch besser. ;-)

Julia
10.05.2011, 14:38
28.03.2011 - Anaga-Gebirge

Am letzten Tag werden die Wanderstiefel nochmal angezogen, und wir fahren ins Anaga-Gebirge. Hier sind zwei Touren geplant - zuerst Teile der Rother Tour 53, oben auf dem Kamm im Nebelwald zum Gipfelpunkt 910 m und weiter auf dem Fahrweg zum Aussichtspunkt Cabeza del Tejo, und anschliessend die Rother Tour 52 von Benijo nach El Draguillo.

Hier oben auf dem Kamm kommen und gehen die Nebelwolken, und Mama sieht natürlich keine endemischen Nebelwald-Tauben. Dafür gibt es atemberaubende Ausblicke und traumhafte Stimmungen in einem verwunschenen Märchenwald.

http://img849.imageshack.us/img849/1494/20110328mg9127.jpg

http://img809.imageshack.us/img809/3180/20110328mg9131.jpg

http://img853.imageshack.us/img853/3012/20110328mg9196.jpg

http://img197.imageshack.us/img197/9405/20110328mg9207.jpg

http://img805.imageshack.us/img805/6416/20110328mg9209.jpg


Anschliessend fahren wir auf der abenteuerlichen Strasse nach Taganana hinunter und bis zum Ende nach Benijo. Hier lacht uns eine knallgelbe Gaststätte mit Mirador an, und wir beschliessen spontan, nach der Tour hier eine Cola zu trinken.

http://img718.imageshack.us/img718/4040/20110328mg9216.jpg

Doch vorher müssen sich die Kalorien verdient werden. Auf dem Fahrweg geht es in das kleine Dörfchen El Draguillo, und dann (Töchterchen in der Trage) über Stufen und im Zickzack den steilen Berghang hinauf bis fast unterhalb des Cabeza del Tejo, wo wir vorhin gerade standen und hier hinuntergeschaut haben. Kurz vor dem Kamm biegt die Route (die nach dem letzten Erdrutsch noch gesperrt, aber keineswegs unpassierbar ist, weshalb wir das "cerrado" grosszügig übersehen - es hat ja tagelang nicht geregnet, und heute sind zumindest keine weiteren Erdrutsche zu erwarten) rechts ab, führt auf den Kamm hinauf und auf ihm zurück hinunter nach Benijo. Eine traumhaft schöne Küstenroute mit grandiosen Ausblicken und einer herrlichen Blumenpracht, die uns bisher auf der Insel verborgen geblieben war. Idyllisch! Ab einem schönen Aussichtspunkt auf einem Felsen oben auf dem Kamm darf Töchterchen wieder selber laufen, und das tut sie mit grosser Freude, so dass Mama kaum hinterherkommt.

http://img828.imageshack.us/img828/438/20110328mg9283.jpg

http://img14.imageshack.us/img14/4674/20110328mg9285.jpg

http://img863.imageshack.us/img863/7344/20110328mg9289.jpg

Insgesamt ein schöner Urlaub auf einer schönen und sehr, sehr abwechslungsreichen Insel, von der wir während unseres kurzen Aufenthaltes nicht die Hälfte gesehen haben. Gern hätten wir noch die Sternwarte besucht und die Punta del Teno, vielleicht einen Fährausflug nach La Gomera gemacht und noch viel mehr gewandert. Wie schön, denn dann können wir ja getrost noch mal wiederkommen!

winnetoux
10.05.2011, 15:47
Ja, ganz wunderbar! Auf dem letzten Bild sind wir gerade hinter dem Hügel auf Höhe des großen Felsens :D wir kamen von oben Richtung Draguillo (wir sind da ganz wie Sechsjährige, erstmal abwärts) und sind rechts abgebogen - das Restaurant hatte zu, als wir paar Tage später da waren, obwohl immer abierto dransteht. Fisch in einem von denen am Roque-Strand, sensationell - sicher auch in dem da - aber auch nicht immer offen, fatalerweise.

Julia
10.05.2011, 15:53
Bei uns war sie offen und proppevoll, da kehrt auch die Lokalbevölkerung ein. Das war da sehr gemütlich, irre pittoresk und roch verführerrischst... Und der Blick von der Terasse...!!!

winnetoux
10.05.2011, 16:05
Ja, wir haben uns totgeärgert - die scheinen nur mittags offen zu haben oder zumindest nicht abends.

packmyback
10.05.2011, 16:42
Wir fahren dieses Jahr auch nach Teneriffa. Es wird aber eher ein entspannterer Urlaub mit Frau und Kind und eventuell sogar mit unserem Hund.

Wahnsinns Bilder! Und eure Kleine ist ja toll! Die ist aber ganz schön fit für ihr Alter!
Mal gucken, ob mein Kleiner das ist in so ca.2-3 Jahren auch mitmacht. Das ist Papas größter Wunsch=)

Mich würde interessieren, wie habt ihr das mit dem Mietwagen gemacht? Wir wollen uns vor Ort einen buchen und das möglichst schon jetzt. Ich habe hier so ein Angebot von meinem Chef geschickt bekommen und wollte fragen, ob du den Verleih vielleicht kennst. Ansonsten rede ich es meiner Frau aus und gehe vor Ort zu der angegebenen Station von denen, obwohl das Angebot wirklich verlockend ist.

Achja die Domain:) http://www.mietwagenmarkt.de/wochenspecial/Mietwagen-avia-car.aspx?Destination=Kanaren&SearchtypeID=46

Liebe Grüße

Julia
10.05.2011, 17:13
Die ist aber ganz schön fit für ihr Alter!
Mal gucken, ob mein Kleiner das ist in so ca.2-3 Jahren auch mitmacht. Das ist Papas größter Wunsch=)
Danke :bg:! Sie klettert auch schon - in der Wand mit Gurt und allem Drum und Dran. Sie ist ziemlich dünn und leicht, dabei aber ziemlich kräftig. Beim Langlaufen schafft sie auch schon 13 km mit 300 m Höhenunterschied, dann aber als Tagestour mit reichlich Pausen - is ja klar. Wenn man die Kinder da früh ranführt und es spannend macht (sie darf auch immer eine Freundin mitnehmen, wenn wir hier Nachmittagstouren gehen, skilaufen oder klettern gehen), steht der Erfüllung Deines Wunsches meiner Meinung nicht so sehr viel im Wege ;-).


Mich würde interessieren, wie habt ihr das mit dem Mietwagen gemacht? Wir wollen uns vor Ort einen buchen und das möglichst schon jetzt.
Den Verleih kenne ich nicht, wir haben über CICAR gebucht, auch im Voraus. Wäre aber nicht wirklich nötig gewesen, denn gleich neben unserer Apartmentanlage war Europcar, und die hatten die gleichen Preise. So €170,- hat die Woche für einen Polo gekostet, und zwar so ziemlich überall wo wir dran vorbeikamen.

Und trotz Entspannung - ein wenig Insel erkunden mit kurzen Spaziergängen sollte man schon, man verpasst sonst echt viel. Ich finde mich bewegen immer entspannend - faul rumzuliegen strengt mich eher an ;-), da werd' ich so rastlos...

peter-hoehle
11.05.2011, 12:46
Den letzten Wanderer haben wir so gegen halb 8 oder noch später back in Masca gesehen, das warst nicht du, Peter?

Ne,ne,das war ich nicht!!!:bg:
2007 war ich das letzte mal dort....leider:o
2008 ging nicht.Ich war auf LaGomera.:grins:
2009 ging nicht.Ich war in Peru :grins: und
2010 ging auch nicht(Geld sparen für2011
Patagonien :bg: :bg: :bg:).
2012/13 möchte ich aber
eine dreimonatige Treckingtour über alle sieben
Inseln machen.:bg:

Gruß Peter

packmyback
13.05.2011, 10:10
Keine Antwort?---- Schade....Ich hätte eure Hilfe wirklich gut gebrauchen können..

Julia
13.05.2011, 10:26
Antwort auf was? Ich hab Dir doch geantwortet, 2 posts weiter oben...

docdan
01.08.2011, 15:23
Moin,

hättet ihr die Touren auch ohne Tragerucksack so gemacht und euch dann vielleicht nur mehr Zeit genommen oder wäre das zu viel gewesen?

Unsere Tochter ist 6. Fit aber recht lauffaul ;-)

peter-hoehle
01.08.2011, 22:15
Moin,hättet ihr die Touren auch ohne Tragerucksack so gemacht und euch dann vielleicht nur mehr Zeit genommen oder wäre das zu viel gewesen?
Unsere Tochter ist 6. Fit aber recht lauffaul ;-)

Tagesrucksack ist Pflicht!du brauchst ja Wasser für alle!
Wenn deine Tochter lauffaul ist,bitte nicht in die Masca-schlucht gehen!
ohne Tagesrucksack???wie geht das???

Gruß Peter

Julia
03.08.2011, 23:28
Moin,

hättet ihr die Touren auch ohne Tragerucksack so gemacht und euch dann vielleicht nur mehr Zeit genommen oder wäre das zu viel gewesen?

Unsere Tochter ist 6. Fit aber recht lauffaul ;-)

Wie Peter schon sagte, Tagesrucksack ist Pflicht. Ich hatte den, Papa hat das Kind getragen (bergan, runterzu musste sie selber laufen). Im Tagesrucksack: Verpflegung, (viel) Wasser, Sonnencreme, extra Kleidung, ggf. Badesachen, Kamera, Fernglas.

Nein, wir häten nie den Tagesrucksack zu Hause gelassen. Wenn Du die Etappen durch "Bummeln" länger machen möchtest, brauchst Du ja erst recht noch mehr Wasser und Verpflegung. Ich seh da die Logik nicht ganz :o???

Gegen Lauffaulheit: Knallhart Bestechung ;-). Belohnung, Süssigkeiten, aber konsequent und nicht zuuuu häufig einsetzen.

winnetoux
03.08.2011, 23:31
Ich glaub er meint die Kindertrage - TRagerucksack.

Julia
03.08.2011, 23:48
Ich glaub er meint die Kindertrage - TRagerucksack.

Aaaah, nein, die hätten wir auch nicht weggelassen. Zumindest in unserem Fall nicht, da unsere Lütte so leicht ist, und da Papa trainieren wollte (für eine spätere Mehrtagestour mit schwerem Gepäck). Ohne Trage hätten wir wandermässig nur die Hälfte geschafft, d.h. wir hätten Masca nur runterzu machen können (und dann mit Boot zurück) und wir hätten vermutlich auch die Benijo-El Draguillo-Tour nicht geschafft, zumindest nicht beide Touren in der Ecke am gleichen Tag, und wir hätten die Akklimatisierungstour für den Teide nicht so durchziehen können (in meinen Augen ist eine Akklimatisierung schon sehr wichtig).
Mit einem lauffaulen Kind würde ich die Trage schon erst recht nicht weglassen, aber das kommt natürlich auch seeeeeehr auf die persönlichen Präferensen an, und nicht zuletzt auf das Gewicht des Kindes und die Fitness/Stärke des Trägers. Will man "Erwachsenen-Touren" machen oder reichen kleinere, wie z.B. Das Barranco del Infernico oder die Region um La Caldera? Kürzere Strecken kann man evt. das Kind noch auf die Schultern nehmen, aber da muss der Weg schon sehr gut sein (wegen Trittsicherheit).

Nächstes Mal kommt die Trage nicht mehr mit, dann ist unsere definitiv zu gross. So gesehen war das vielleicht schon im Grenzbereich, aber für uns persönlich in dem Fall eindeutig von grossem Vorteil.

docdan
04.08.2011, 00:10
Unsere Tochter wiegt fast 21kg. Wir hatten mal einen Tatonka-Tragerucksack geliehen, den aber schon lange zurückgegeben - ich bin nunmal kein Norweger... :D
Außerdem wollen wir mir Ryanair fliegen und für 2 Wochen mit Handgepäck auskommen...

Masca machen wir wohl nur one-way. Ansonsten schaun mer mal...

Die Idee, den Urlaub aufzuteilen und jeden seine Tage verplanen zu lassen finden wir übrigens richtig klasse - das machen wir dann mal auch so...

Julia
04.08.2011, 08:02
Na dann wünsch ich Euch eine richtig gute Tour - und ganz viel Spass für alle!

peter-hoehle
04.08.2011, 09:17
Tagesrucksack ist Pflicht!du brauchst ja Wasser für alle!
Wenn deine Tochter lauffaul ist,bitte nicht in die Masca-schlucht gehen!
ohne Tagesrucksack???wie geht das???

Gruß Peter

:o Wer lesen kann....Asche auf mein Haupt.
Aber 21 Kilo im Tragerucksack,das ist in der
Masca-Schlucht zu viel wenn es nach oben geht.
Wenn du da oben ankommst...:ill:

Gruß Peter

Julia
02.08.2013, 19:29
November 2012 - Fortsetzung einer Inselbekanntschaft

Unsere zweite Reise auf die größte der Kanareninseln fand im November 2012 statt. Sie war ein Geburtstagsgeschenk zu unserem doppelten runden (nein, zum Glück noch nicht der 50.) und deshalb waren auch die großzügigen Geber mit von der Partie (und durften den Aufenthaltsort mitbestimmen). Im November war es auf der Südseite wettermäßig doch etwas angenehmer, und wir entschieden uns deshalb diesmal für Playa de Fañabe als "Wohnort". Nicht zuuuu touristisch, schöner Strand (auch zum joggen und schwimmen) und guter Ausgangspunkt für Fahrten gen Inselinneres. Zur Fähre nach La Gomera war es auch nicht weit.

Diese Urlaubswoche gestaltete sich aus mehreren Gründen etwas mehr touristisch und weniger outdoorerisch als unsere erste Reise. Ein paar schöne Touren haben wir aber doch gemacht, und die möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Da unsere Reisebegleitung noch nie auf dem Teide war, wurde dieser auch diesmal wieder auf die Wanderliste gesetzt. Viel auszukundschaften gab es für uns diesmal aber nicht, und deshalb ging die Akklimatisierungstour auf den gegenüberliegenden Montaña de Guajara (2715 m) - Tourrapport auf Norwegisch mit Karte und Bildern: http://peakbook.org/peakbook-element/12447/Monta%C3%B1a+de+Guajara.html

http://imageshack.us/a/img443/2936/ojqf.jpg
Aufstieg "von vorn".

http://imageshack.us/a/img51/5236/lqsy.jpg
Schöne Aussicht in die Caldera.

http://imageshack.us/a/img837/8135/kupk.jpg
Papa und Töchterchen auf dem Gipfel mit Teide im Hintergrund.

Am nächsten Tag ging es dann auf den Teide - diesmal wir als "Ortskundige" mit unserer Reisebegleitung und alle in der Seilbahn. Auch diesmal hatten wir wieder Glück mit dem Wetter - es war windstill und traumhaft.

http://imageshack.us/a/img594/1260/4n2y.jpg[/IMG-L]
Ausblick vom Kraterrand zum Pico Viejo. Da wären wir auch gern abgestiegen, aber das wäre weit für Töchterchen (die zum Reisezeitpunkt zwar nun schon 7 war, aber immerhin) geworden, und wir wollten auch nicht als unsozial gelten. Außerdem hatten wir nur einen gemeinsamen Mietwagen... Immerhin, die Aussicht dorthin war super :-).

Von Adeje aus, das ja nicht weit weg war, ging es diesmal in den Barranco del Infierno (der zwar "cerrado" war, aber nicht nur wir ignorierten das großzügig... Ursache waren die Fluten von eher in jenem Jahr, wodurch das Innere der Schlucht mit Baumstämmen und Schwemmgut ausgestopft war und wo man noch nicht aufgeräumt hatte. Man kam trotzdem bis ganz hinten zum Wasserfall, halt mit ein wenig mehr Kletterei.). Fazit: Masca ist toller, aber auch viel steiler, und da wir jemanden mit Knieproblemen dabeihatten, war das hier schon ganz passend.

[IMG]http://imageshack.us/a/img268/3827/4dy8.jpg

http://imageshack.us/a/img13/9443/1co8.jpg

http://imageshack.us/a/img21/3307/suzh.jpg

http://imageshack.us/a/img585/9430/crm5.jpg

Papa und Mama gaben Töchterchen für die Rückfahrt in die Obhut der Begleitung, und gemeinsam liefen wir zu Fuß von Adeje aus runter zurück an die Küste und zum Hotel in Paya de Fañabe, teils wild auf Trampelpfaden durch die Macchia, das letzte Stück entlang der Uferpromenade. "Ausbeute" für Mama: eine Brillengrasmücke!

Zum Abschluss unternahm Mama noch eine Solotour mit dem Auto nach Gomera. Leider war der höchste Punkt vollständig in den Wolken.

http://imageshack.us/a/img23/1544/r5sk.jpg

http://imageshack.us/a/img138/1593/ztqd.jpg

http://imageshack.us/a/img4/8586/96b9.jpg

http://imageshack.us/a/img163/9153/h8ct.jpg

Immerhin bin ich jetzt die einzige in der Familie, die den höchsten Punkt La Gomeras (und damit schon zwei Inselberge der Kanaren) für sich verbuchen kann. Mit Teneriffa sind wir nun (obwohl in den Anagas noch einige tolle größere Touren drin wären) erst mal fertig. Da lockt einfach noch zu viel anderes. Und Taubensichtung gab's wieder keine. Also muss wohl wirklich irgendwann noch eine Reise nach La Palma her... irgendwann halt.

peter-hoehle
03.08.2013, 09:33
Zum Abschluss unternahm Mama noch eine Solotour mit dem Auto nach Gomera.

Wie hast du es geschafft,mit dem Wagen(ich nehme an es war ein Leihwagen) nach La Gomera überzusetzen?
Meines Wissens ist das nicht gestattet (Wissensstand 2011). :o
und La Gomera ist ne wunderschöne Insel :rolleyes:

Gruß Peter

grenzenlos
03.08.2013, 12:00
Gut geschriebener Bericht!:p

Was mir besonders gut gefällt, ist die durchdachte Einbeziehung vom Töchterchen. Dies erinnert mich stark an unsere Touren mit unseren 2 Buben vor schon langer Zeit. Noch heute schwärmen sie von so manchem verspielt kindlichen Abenteuern.
Weiter so! Töchterchen wird es euch nie vergessen.

Julia
03.08.2013, 12:22
Wie hast du es geschafft,mit dem Wagen(ich nehme an es war ein Leihwagen) nach La Gomera überzusetzen?
Meines Wissens ist das nicht gestattet (Wissensstand 2011). :o
und La Gomera ist ne wunderschöne Insel :rolleyes:

Gruß Peter

Hehe, ich hab gar nicht gefragt... :o. Wäre mir nie eingefallen, dass das nicht geht! Ok, gut dass ich das nicht wusste und alles gut gegangen ist!