PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [LANDSCHAFT] Felder in der Mittagssonne



benedikt j.
29.04.2011, 20:56
http://farm6.static.flickr.com/5224/5653646734_5ab6343ae2_z.jpg (http://www.flickr.com/photos/benediktjagmann/5653646734/)

Freue mich über jede konstruktive Kritik ;-)

Gruß Bene

shorst
29.04.2011, 20:59
Etwas mehr Feld, das Haus nicht ziemlich in der Mitte und nen geraden Horizont wären meine Kritikvorschläge, die Idee ist sehr schön.

Vegareve
29.04.2011, 22:40
Oja, der Schnitt ist katastrophal, würd ich sagen. Viel zu viel Himmel, der Baum links abgeschnitten, hätte sich aber als Blickwinkel gut angeboten, damit das ganze nicht so zentral wirkt.

benedikt j.
30.04.2011, 00:40
Oja, der Schnitt ist katastrophal, würd ich sagen. Viel zu viel Himmel, der Baum links abgeschnitten, hätte sich aber als Blickwinkel gut angeboten, damit das ganze nicht so zentral wirkt.

Das Problem war, dass links neben dem Baum bereits ein weiteres Gebäude stand. Deswegen war die Frage hier für mich: Baum in's Bild, ja oder nein. Der Gedanke, dass man den Baum einsetzen könnte, kam mir vor Ort auch. Hat leider nicht sollen sein.

@shorst: Wirkt das Bild tatsächlich so zentral, nur weil das Gebäude in der Mitte steht? Ich hatte den Eindruck, dass die sonstigen Objekte und Linien zwischen den Feldern durchaus davon ablenken.

Grüße Bene

shorst
30.04.2011, 09:31
Es ist nicht nur das Haus, aber der Einschnitt mit dem Grünstreifen läuft schön nach links, und knapp drüber ganz leichts rechts sitzt halt das rotweise Haus, das fängt und dadurch wirkt das Bild meiner Ansicht nach so zentral.
Schau mal hin, das ist nen prägnantes Dreieck genau unten in der Mitte, am Ende des diagonalen Grünstreifens der Verlauf des grünen Hangs bis zu der halben Baumgruppe und rechts davon sozusagen auf dem anderen Schenkel des Dreiecks das Haus.

samh
30.04.2011, 16:16
Wie schon erwaehnt das Verhaeltniss von Himmel zum Rest ist etwas unstimmig. Den Baum haette ich warscheinlich draussen gelassen. Wenn du dir nicht sicher bist ob ein Element mit ins Bild soll; If in doubt leave it out. Der Baum haette selbst freistehend nicht so wirklich in das Bild gepasst, denn er waehre dann zum Hauptelement geworden und haette vom Haus abgelenkt und es damit fast ein wenig ueberfluessig gemacht.

Reichhi
30.04.2011, 18:16
Das Bild ist doch sowieso zugeschnitten oder? Hat ein komisches Format.

Hat den das original mehr Feld? Wenn ja poste es doch nochmal. Und ohne Baum ;)

benedikt j.
30.04.2011, 20:21
Vielen Dank für die zahlreichen Denkanstöße u. Hinweise;-)

http://img90.imageshack.us/img90/676/fieldsc.th.jpg (http://img90.imageshack.us/i/fieldsc.jpg/)

In dieser Variante aus der Bilderreihe rückt das Haus etwas mehr nach links. Auch die Horizontaufteilung ist etwas stimmiger.
Kurz nach Auswertung der Bilder kam für mich die erste Version aufgrund der unkonventionellen Aufteilung eher in Frage.

Reichhi
01.05.2011, 00:18
Gefällt mich schon deutlich besser. Die Linien im Feld gefallen mir ;). Allerdings find ich den Standort immer noch zu hoch (immer noch zu viel Himmel, zu wenig Feld)

Richtig geil wäre es, wenn die Linien in gekrümmter Form direkt auf das Haus zulaufen würden ;). Spreche doch mal mit dem Bauern ;)

samh
01.05.2011, 07:47
Die Linien koennt man auch noch nachtragelich mit etwas Bildbearbeitung abaendern. Aber dann kaeme man schon wieder zu einer Debatte ueber wieviel man den bearbeiten darf.

benedikt j.
01.05.2011, 14:51
Gefällt mich schon deutlich besser. Die Linien im Feld gefallen mir ;). Allerdings find ich den Standort immer noch zu hoch (immer noch zu viel Himmel, zu wenig Feld)
Die Linien im Feld und die Linien, die die Felder unterteilen haben mich erst dazu verleitet hier zu fotografieren. Ich finde die Wolkenstruktur aber einfach zu schön, um hier großartig den Crop anzusetzen. Aber ich erkenne langsam das vlt. zu krasse Verhältnis von Bildversion1.
Mehr Feld ist leider nicht möglich, da die durch Traktoren gezogenen Linien weiter unten im Bild horizontal verlaufen, was ich als störend empfinde.


Richtig geil wäre es, wenn die Linien in gekrümmter Form direkt auf das Haus zulaufen würden ;). Spreche doch mal mit dem Bauern ;)
:baetsch:


Die Linien koennt man auch noch nachtragelich mit etwas Bildbearbeitung abaendern. Aber dann kaeme man schon wieder zu einer Debatte ueber wieviel man den bearbeiten darf.
Gegen Bildbearbeitung an sich sträube ich mich nicht. Liegt wohl eher an den fehlenden Kenntnissen in diesem Bereich, dass ich noch nicht allzuviel rausholen kann. Ich stecke noch in den Kinderschuhen, was Fotografiegrundlagen und Bildbearbeitung betrifft :)
Evtl. gibt es hier ja Gurus, die den Zeitaufwand der Bearbeitung in diese Richtung nicht scheuen.

Viele Grüße, Bene

Reichhi
01.05.2011, 15:02
Schade, dass mehr Feld nicht möglich war. Horizontale Linien hätten wirklich gestört. Aber gecropt mit weniger Himmel sag ich mal: Schöne Idee, schönes Bild ;)

samh
01.05.2011, 18:25
Ne ein Guru bin ich da auch nicht, ich spiele nur gerne damit herum. Ich hab's mal versucht, aber es hat nur andeutungsweise funktioniert.

7294

benedikt j.
07.05.2011, 16:20
Ah, ich verstehe die Idee. Danke an alle für das Feedback u. weiterhin ein sonniges Wochenende:)

Gruß Bene

Stephan Kiste
09.05.2011, 08:59
Ich finds Motiv und den Ausschnitt fast Super.
Linken Baum hätte ich genau am Stamm geschnitten
und auf jeden Fall auf schönere Wolken gewartet,
eventuell bei viel Wind mit nem starken Graufilter
und langer Belichtung diese verwischen lassen?!
Kontrast könnte höher sein und ein wenig heller?

Würde auch in S/W suppi kommen.

benedikt j.
11.05.2011, 21:33
Für den Graufilter fehlen mir momentan die Öcken. Ich würde michn selbst in die Schublade "blutigster Anfänger" stecken :P
Die Idee mit der Konstrasterhöhung u. dem S/W finde ich ganz gut. Ich spiel' nochmal ein wenig mit rum u. geb' mein Ergebnis hier bekannt :)

Viele Grüße,
Bene

gnubat
11.05.2011, 22:43
Mir gefällt deine erste Variante eigentlich am besten.
Die Landschaft hat dort so einen "wogenden" Effekt.
Klar wärs schön wenn der Baum ganz drauf wär.

Der Blickfang ist für mich aber weder Baum noch Haus sondern der Verlauf des Feldes.

Bleausard
12.05.2011, 11:21
Das Geniale an Fotografie ist ja, das schön ist, was gefällt.

Gleichwohl wurde ausdrücklich um Kritik gebeten und da muss ich mich eben doch den ersten Meinungen anschließen. Angeschnittene Bäume - erst recht so Bilddominante - sind nunmal ein no go. Durch das vielkritisierte Übermaß an Himmel fehlt die Bildaussage. Gerade die schön eingesetzte Linienführung im Feld lässt mich als Betrachter beim Anschauen eher dort verweilen als beim schön bewölkten, aber letztlich nicht so interessanten Himmel. Und davon gibts soooo viel.

Das zweite Bild finde ich deutlich besser. In der Theorie wäre natürlich zu wünschen, dass du bei weichem Abendlicht fotografierst, aber dat mach ich auch nicht, weil da bin ich meist schon woanders :)

Allerings würde ich mich vermutlich noch mehr auf das Feld konzentrieren. Weniger ist manchmal doch mehr.

Zur Bildbearbeitung: ein wenig Tonwertkorrektur ist nicht schwer und kann von jedem Bearbeitungsprogramm übernommen werden. Muß nicht Photosh. sein. Gimp reicht da völlig. Das eingestellte bearbeitete ist mir persönlich zu heftig - mglw. (VERMUTUNG!!!!) wurde dort (zusätzlich) etwas am Kontrast und an der Sättigung gearbeitet. Dadurch wird der Himmel sicher dramatischer, aber die Farben im Feld... Aber auch das ist Geschmackssache.

Zuletzt die Frage, wo Du das Fotografiert hast... wenn die Fotos repräsentativ sind, scheint die Gegend ja recht schön zu sein.

benedikt j.
15.05.2011, 11:39
@gnubat: die Linien, die auf das Haus zuführen, waren auch der Grund dafür, warum ich hier das Foto gemacht hatte. Freut mich, dass es dir gefällt :) Ich sehe aber auch die Ansatzpunkte für Kritik, die die anderen Personen gegeben haben. Dadurch lässt sich die erste Idee noch weiter betonen.

@Bleausard: Danke für deine vielen Ideen! Der Baum am Rand war zum Aufnahmezeitpunkt schon kritisch u. ich habe überlegt ihn komplett wegzulassen. Bestätigung sehe ich hier im Thread :)


Zuletzt die Frage, wo Du das Fotografiert hast... wenn die Fotos repräsentativ sind, scheint die Gegend ja recht schön zu sein.
Aufgenommen wurde das Bild in der Nähe von Mühldorf am Inn (70km östlich von München). Die Endmoränenlandschaft bietet diese vielen Hügel u. Linien, die sich einsetzen lassen. Ich habe vor noch mehr davon zu zeigen (wenn ich Zeit dafür habe...).

Grüße,
Bene

Bleausard
15.05.2011, 12:33
OT: Danke - leider von Berlin sooo weit weg.

Stephan Kiste
17.05.2011, 08:29
Das Geniale an Fotografie ist ja, das schön ist, was gefällt.

Gleichwohl wurde ausdrücklich um Kritik gebeten und da muss ich mich eben doch den ersten Meinungen anschließen. Angeschnittene Bäume - erst recht so Bilddominante - sind nunmal ein no go. ...

Kleine zwischenfrage, warum ist das ein nogo?

Ich sehe da eine Bildaussage: die Landschaft besteht zu grossen teilen aus Feldern,
es gibt nur wenig Bäume und auch wenn sie schön sind müssen sie
der Wirtschaft weichen.
Die Felder sind wiederum recht eintönig und langweilig,
sodas jeder der dort wohnt lieber im Himmel den Wolken
und Vögeln hinterherschaut um ein Stück Freiheit zu geniessen.
Ein wenig errinnert mich das an die 1920ger Jahre Sozialkritischer Fortografie
in Amerika, wo aus der Ferne die Höfe sehr ansprechend aussahen,
jedoch erst bei näherer Betrachtung erst das ware Elend zum vorschein kommt?!

shorst
17.05.2011, 10:12
Die Felder sind wiederum recht eintönig und langweilig,


Uups Thema verfehlt würde ich meinen, ich glaube ja fast um die ging es ihm gerade;-)

Reichhi
17.05.2011, 11:20
Uups Thema verfehlt würde ich meinen, ich glaube ja fast um die ging es ihm gerade;-)

Das gleiche dachte ich mir auch :ignore:

Ich finde das Bild sagt genau das Gegenteil, von dem was Stephan meint.

Es zeigt doch kein "Elend" bei näherer Betrachtung sondern schöne Linien im Feld.

Die von mensch gemachten Linien schauen doch schön aus und es war wohl eher nicht die Intention des Fotografen sozialkritische Aspekte darstellen?!?

Die Mehrheit hier will mehr Feld und wenige Wolken. Also nichts mit in den Himmel schauen....

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Stephan Kiste
17.05.2011, 12:30
Und, warum ist der angeschnittene Baum jetzt nogo?

Reichhi
17.05.2011, 12:46
Achso, du beziehst dich ausschließlich auf den angeschnittenen Baum? (Ich fand nur deine Interpretation "weit hergeholt")

Das no-go stammt nicht von mir, also kann ich dir das auch nicht beantworten.

Aber ich kann sagen, dass mir das 2. Bild ohne Baum besser gefällt. Im 1. Bild mit Baum, lenkt dieser schon ziemlich von den Linien/Feld ab. Daher weg.
Dass es so sein MUSS sag ich nicht. In der Fotografie gibt es doch sowieso keine no-goes ;), denn manch ein Bild lebt davon, eben solche "Regeln" gebrochen zu haben.

Bleausard
19.05.2011, 22:35
Sorry Reichi Du hast natürlich recht
wirkliche "no - goes" gibst in der Fotografie nicht
(und damit will ich deine Frage auch beantworten Stephan);
allerdings lauet eine der besagten Regeln solch bildbestimmende Elemente
nicht anzuschneiden. Oder wenn dann, dann richtig. Aber 2/3 des Baumes in das Bild zu plazieren ist eher subobtimal. Stell dir den Baum vollständig mit etwas Luft auf der linken Bildseite vor - der Baum würde viel besser wirken! (allerdings dafür auch noch mehrvon der vermutlich eigentlichen Bildaussage ablenken).