PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welches Softshell?



hribi
29.06.2004, 21:01
Hallo!

Ich möchte mir ein SoftShell (eventuell auch normale Windstopper Jacke) kaufen. Verwenden möchte ich es zum Wandern, Schifahren, Mountainbiken…

Wichtig ist mir, dass sie wirklich winddicht und atmungsaktiv ist. Wasserdichtheit ist mir eigentlich nicht ganz so wichtig, aber sicher nicht schlecht.

Ich habe da jetzt von Northland das Denali Jacket gefunden. Gefällt mir eigentlich ganz gut und hat angeblich eine 15000mm WS und eine maximale Atmungsaktivität von 10000 gr/m^2/24hrs. Mit den Werten kann ich eigentlich nicht viel anfangen. Wie sind die im Vergleich zu einer normalen Windstopper Jacke? Was habt ihr für Erfahrungen mit den Northland Produkten gemacht?

Alternativ habe ich auch das Shark Jacket von Haglöfs und das Ultimate Jacket von Mammut in betracht gezogen.
Hat wer Erfahrungen mit denen? Bis zu welchen Temperaturen kann man die denn verwenden?

Bin natürlich auch für alternative Vorschläge und Erfahrungen dankbar.

Lg Martin

Elch_Q
29.06.2004, 21:15
Du willst sozusagen die vielbesungene Eierlegende Wollmilchsau... Also mal meine Erfahrung ist das Atmungsaktivität und Wasserdichtheit zwei Dinge sind die sich gegenseitig auschliessen. Man kann immer nur einen möglichst guten Kompromis aus den beiden Dingen finden. Du solltest eine Jacke finden deren Eigenschaften möglicht gut deinem Einsatzzweck entsprechen. Wenn du sie im Winter wie im Sommer einsetzen willst und zum Schifahren wie zum Mountainbiken dann wirst du wohl ne Weile suchen könnte ich mir vorstellen. Das sind zwei Einsatzgebiete die nicht viel gemeinsame Ansprüche an eine Jacke stellen.


Alternativ habe ich auch das Shark Jacket von Haglöfs und das Ultimate Jacket von Mammut in betracht gezogen.
Hat wer Erfahrungen mit denen? Bis zu welchen Temperaturen kann man die denn verwenden?


Ich besitze eine Mammut Ultimate Jacket. Ich setze sie v.a. im Winter für Schitouren ein. Für den Aufstieg habe ich sie schon ca. bis -15° getestet Meist zirhe ich dann am Gipfel bei kälternen Temperaturen noch eine Jacke darüber an.

Thorsten
29.06.2004, 22:06
Temperaturangaben bei Bekleidung können ohne genaue Nennung der jeweiligen Aktivität und der äusseren Umstände nur als sehr grober Anhalt gesehen werden bzw. sind weitgehend wertlos.

Soll heissen, wenn Du genug rödelst, wäre sogar ein schnödes Flanellhemd warm genug :wink:
Welches allerdings gegenüber modernen softshells andere Nachteile hat.

Ganz allgemein sollte man für stärkere Aktivitäten eher zu membranlosen softshells greifen, dort geht einfach mehr Dampf durch.

downunder
29.06.2004, 22:26
Die Ulimate Pro von Mammut ist Winddicht, da sie eine Windstopper-Membran hat.

Alternativen dazu findest du bei TNF mit der Apex 2 (wenn ich mich richtig erinnere), das ist ein sehr dichtes und glattes Material, aber etwas brettiger als andere Stoffe.

Nach oben sind preislich bekanntermaßen keine Grenzen gesetzt, von daher sind interessante Alternativen bei Arc'teryx zu finden. Bei der Gamma oder Gamma MX wird Powershield verwendet, welches ohne Membran auskommt und auch winddicht ist.

Nicht ganz so winddicht ist Schöller Dryskin Extreme, wobei es da auch verschiedene Stäreken gibt, die mal dichter, mal weniger dicht sind.

eisvogel
29.06.2004, 22:59
Ich verwende seit einigen Monaten die da (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ez_40402&artbez=Black+Bear+No+Wind+Jacke+Women&k_id=0010&h_kat=Bekleidung&u_kat=Winddicht%2C+Softshells). Nur eben für Jungs und nicht für Mädchen. :wink: Funktioniert tadellos, natürlich winddicht und recht gut wasserabweisend, lange RVs im Achselbereich. Jetzt wo ich sie habe, hätte ich sie gern schon früher gehabt.

Gruß, Bernhard

Aoraki
30.06.2004, 07:18
Ich habe auch die Mammut Ultimate und bin superzufrieden damit. Fand das Material angenehmer als bei der North Face Apex. Und die langen seitlichen Reißverschlüsse sind zur Belüftung wirklich ziemlich genial.
Winddicht ist sie auch.

Perfekt wäre sie, wenn sie noch zwei seitliche Eingrifftaschen hätte - aber was ist schon perfekt im Leben :ill:

Gruß,

Sylvia

MaMa
30.06.2004, 07:50
Ich besitze eine Mammut Ultimate Jacket. Ich setze sie v.a. im Winter für Schitouren ein. Für den Aufstieg habe ich sie schon ca. bis -15° getestet Meist zirhe ich dann am Gipfel bei kälternen Temperaturen noch eine Jacke darüber an.

dito.

Zum Mountainbiken finde ich die Ultimate zu warm, zum legeren Dahinrollen beim herbst- und winterlichen Grundlagentraining wiederum ist sie gut geeignet.

Corton
30.06.2004, 07:56
Bei der Gamma oder Gamma MX wird Powershield verwendet, welches ohne Membran auskommt und auch winddicht ist.
Leider falsch. Im Powershield Laminat verbirgt sich zwar keine klassische PTFE Membran, dafür aber ein Film aus PU.

Corton

tsfc
30.06.2004, 08:43
.... Bin natürlich auch für alternative Vorschläge und Erfahrungen dankbar.

Lg Martin

Hast Du diesen Thread (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.3246/highlight.softshell/) schon gelesen?

Gruß,
Tom

Alpenjodel
30.06.2004, 10:54
Hallo Martin,
als Alternative zum Softshell kann ich die North Face Bilayer empfehlen.
Hat keine Membran, fast winddicht u. daher besseres Klima.
Überjacke hat man ja i.d.R. auch noch dabei, falls es mal ganz stürmisch
werden sollte. Die Jacke trocknet extrem schnell u. hat ein kleineres
Packmaß als Windstopper u.ä., außerdem sehr weiches Tragegefühl
und kostet weit weniger als ein Softshell.

Schau dir doch mal das Marmot Windshirt für 80€ an:
http://www.outdoorshop.de/

Die ist meiner TNF sehr ähnlich, wo es die noch gibt weiß ich leider nicht.

IMHO einziger Nachteil dieser Konstruktion:
weniger stabil als eine Softshell.

Gruß,
Andi

felö
30.06.2004, 11:07
weitere Alternative für aktive Tätigkeiten: Marmot DriClime.

Felö

Indy Mav
30.06.2004, 11:32
Hab streng genommen zwei Softshells. Zum ersten: Das Patagonia Core Skin Jacket in der aktualisierten Fassung und das Marmot DriClime WindShirt. Ich muss sagen, trotz Powershield, R1-Fleece auf der Innenseite und tollem "Look" beim Patagonia hab ich das Marmot-Teil öfter an. Für den Sommer ist das Core Skin Jacket eh zu warm, aber auch im Winter ist das Windshirt viel universeller einsetzbar, weil leichter und kleiner verpackbar. Sowohl als Mittelschicht als auch als Außenschicht tragbar. Klar ist der Oberstoff viel filligraner als beim Core Skin Jacket, aber nichts desto trotz, nach gut zehn Touren siehts aus wie neu.
Die Details sind natürlich besser beim Patagonia-Softshell. Von den Ärmelbündchen über den Schnürzug am Saum über den Kragen, das ist schon alles viel besser gemacht. Der Schnitt ist ebenfalls besser als beim DriClime Windshirt.
Insgesamt schwierig zu sagen. für 80 Euronen ist das Windshirt absolut erste Wahl entgegen 299 € beim Core Skin Jacket (Die alte Fassung gibts schon ab 199 €, da nerven allerdings störrische Frontzipper und sich lösende Ärmelabschlüsse. Hatte das Teil, ist zum Glück auf Kulanz ausgetauscht worden gegen die neue Version).
Heute würde ich mir, wenn ein Softshell, nur noch eins mit Kapuze holen. Nur so als Tip. Denn im Winter erhöt das den Schutzeffekt und "Molligkeitsgrad" enorm.

Grüße

Indy

jackknife
30.06.2004, 12:16
zum Herbst diesen Jahres kommt in viele Shops jetzt ganz neu das OR Softshell. Ist echt toll die Jacke und vergleichbar mit dem Arc'teryx Teil. Als Hoodi wird es 239€ kosten und ohne 225€. Hab mir schon das Vorführteil vom Vertreter gerissen. Hab es wirklich oft an. Ist nicht so ein dickes, zähes Kleidungsstück, sonder eher leichter im Stoff. Die Nähte sind von außen getaped dazu hat es wasserdichte Zips. Farbe schwarz.
Matthias

hribi
30.06.2004, 12:38
Hallo!

also ertmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :D

ich werd mir erstmal diesen Link (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.3246/highlight.softshell/) durchlesen und hoffe nacher schlauer zu sein

lg martin

joerg1908
30.06.2004, 16:23
hallo,

versuche es mal mit der mountain equipment g2 alpine jkt, ist eine der besten jacken die es auf den markt derzeit gibt, wasserdichte reißverschlüsse sie hatt einfach alles was ne gute jacke ausmacht, sie ist natürlich auch nicht ganz billig.

gruß jörg

Schoolmann
04.07.2004, 10:18
zum Herbst diesen Jahres kommt in viele Shops jetzt ganz neu das OR Softshell. Ist echt toll die Jacke und vergleichbar mit dem Arc'teryx Teil. Als Hoodi wird es 239€ kosten und ohne 225€. Hab mir schon das Vorführteil vom Vertreter gerissen. Hab es wirklich oft an. Ist nicht so ein dickes, zähes Kleidungsstück, sonder eher leichter im Stoff. Die Nähte sind von außen getaped dazu hat es wasserdichte Zips. Farbe schwarz.
Matthias

@Jackknive

Gibt es von dieser Softshell schon irgendwo Bilder?
Wie siehts mit der Tauglichkeit für schwere Trekkingrucksäcke aus?

downunder
04.07.2004, 17:22
Solche Softshells sind auf jeden Fall Rucksacktauglich, ich denke, da muss man sich keine Sorgen machen. ICh hab dir OR Jacke schon mal auf einer Vorstellung in der Hand gehabt, wo es Bilder gibt weiß ich leider nicht. Sie ist sehr schlicht, natürlich schwarz und hat eine vernünftige Kapuze. Soll dabei angeblich noch relativ günstig sein - verglichen mit Arc'teryx...