PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fotos mobil speichern



Thomas
28.06.2004, 09:57
Hallo ihr,

wie speichert ihr denn im Urlaub eure Digitalfotos?

Als Alternative zum Kauf von mehreren teuren Kompaktspeicherkarten habe ich mal die Anschaffung einer mobilen Foto-Datenbank ins Auge gefasst.

Z.B. das "CN-604 Multi Media Drive":

20GB Festplatte,
USB 2.0,
liest MMC/SM/CF/SD/Microdrive/Memorystick,
Lithium-Ionen Akku (2 Stunden Betriebszeit),
75x140x25 mm,
313 Gramm

für weniger als 200 Euro.

Wenn ich mir überlege, dass ich darauf 80 Mal meine 256er CF (200€ pro GB) speichern kann, dann ist der Preis eigentlich recht günstig (10€ pro GB).

Hat schon jemand Erfahrungen mit solch einem Gerät gesammelt?

Gruß, Thomas.

boehm22
28.06.2004, 10:12
Hi Thomas,

dafür brauchst Du aber immer einen Stromanschluß. Den hab ich meistens nicht, wenn ich unterwegs viele Bilder machen will.
Ich habe mir dann doch eine weitere CF-Karte gekauft und kann noch zusätzlich die Karte vom PocketPC hernehmen. Das muß dann reichen.

[edit] hatte das mit dem Akku überlesen - dann ist es schon interessant, aber eben nochmal ein Teil, daß rumgetragen werden muß.[edit]

Thomas
28.06.2004, 10:14
Hallo Rosi,

Aber es hat doch einen


Lithium-Ionen Akku (2 Stunden Betriebszeit),

Edit grad gelesen :bg:

Ja ich weiß, wieder 300 Gramm die vor Schmutz und Wasser geschützt werden müssen.
Aber ich bekomme auf meine CF nur knapp 190 Fotos drauf, auf die HD dagegen knapp 15.000 bzw. 1.800 in Rohqualität! :shock: 8)

Flachlandtiroler
28.06.2004, 10:24
Die Kostenrechnung geht doch wohl nur auf, wenn man wirklich soviel Speicher braucht. Das dürfte aber nur bei längeren / Weltreisen in Kombination mit verlustfreiem Speicherformat der Fall sein, sonst sind wohl 2x CF-Karten ausreichend -- das eine oder andere Bild kann man doch schon unterwegs aussortieren.
Interessant klingt es aber allemal, 300 Gramm wiegen die (Chemie-) Filme allemal, die man als analoger Fotograf in einen längeren Urlaub mitschleppt...

Gruß, Martin

Thomas
28.06.2004, 14:15
Die Kostenrechnung geht doch wohl nur auf, wenn man wirklich soviel Speicher braucht. Das dürfte aber nur bei längeren / Weltreisen in Kombination mit verlustfreiem Speicherformat der Fall sein, sonst sind wohl 2x CF-Karten ausreichend -- das eine oder andere Bild kann man doch schon unterwegs aussortieren.
Seit ich die Digicam benutze mache ich oft Belichtungsreihen, weil man dem Display bei hellem Sonnenschein nicht trauen kann.
Von daher können da in 3 Wochen denke ich locker 600 Fotos zusammenkommen und damit sind bei mir selbst 2x256MB CF's gnadenlos überlastet.
Nicht zu denken an einen längeren Auslandsaufenthalt. :ill:

Für 100 Euro würde ich sofort zuschlagen. 8)

Flachlandtiroler
28.06.2004, 14:26
Die Kostenrechnung[...]
Seit ich die Digicam benutze mache ich oft Belichtungsreihen, weil man dem Display bei hellem Sonnenschein nicht trauen kann.
Von daher können da in 3 Wochen denke ich locker 600 Fotos zusammenkommen
... von denen Du aber doch den Großteil nach Begutachtung auf dem Kameradisplay (dann im Schatten ;-)) sofort wieder löschen kannst?! :roll: Wozu hat man denn sonst 'ne Digitale? :o

Gruß, Martin

drops
28.06.2004, 14:34
löschen von fotos auf tour soll schon zu datenverlusten geführt haben. ein bekannter arbeitet bei einer datenrettungsfirma. dieser rät einem dringend dazu auf tour keine einzelnen bilder zu löschen. es soll da doch öfters probleme geben...

Flachlandtiroler
28.06.2004, 14:38
löschen von fotos auf tour soll schon zu datenverlusten geführt haben. ein bekannter arbeitet bei einer datenrettungsfirma. dieser rät einem dringend dazu auf tour keine einzelnen bilder zu löschen. es soll da doch öfters probleme geben...
:lol: Die heutigen Digitalkameras sind ausgereift... :lol:

Würde vermuten das liegt eher an der primitiven Dateiverwaltung auf der Flashkarte; die Eeproms selber halten so einiges aus :)

Gruß, Martin

Thomas
28.06.2004, 14:55
Nun ja, manches Mal habe ich mich erst am Monitor für eins der drei Bilder einer Reihe entschieden, an der Digicam ist es auch im Schatten eher schwer zu erkennen, welches Bild letztendlich am besten taugt (vor allem bei +-0.5EV).
Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht auch zu vorsichtig. Lieber später in groß anschauen und in Ruhe löschen, ich könnte es sonst ja irgendwie bereuen... :D

Außerdem saugt das Display mir den Akku leer, wenn ich abends noch ne halbe Stunde Fotos aussortieren muss (Meine Digicam vertilgt im Schnitt gut 6 Watt :o)

Nopogobiker
28.06.2004, 15:10
Hi,

da ich im Urlaub nicht immer ein Notebook mitschleppen wollte, das dann eventuell auch mal einige Tage im Auto bleibt, habe ich mir im letzten Jahr ein X-Drive zugelegt und bin damit vollkommen zufrieden.
Ich habe es in der 20GB Version, es kann CF, SD, MD und Memory Sticks auslesen und verfügt über einen integrierten Akku der ca. 2h hält. Bisher habe ich es noch nicht ansatzweise geschafft, soviele Bilder zumachen, dass der Platz nicht ausreicht, selbst wenn ich nur noch unkomprimierte RAWs speichern würde, käme ich damit hin.
Zu hause verwende ich es zusätzlich als externe Festplatte - USB 2.0 ist dafür schnell genug.
Mittlerweile gibt es eine neue Version, die sogar über ein Display zur Anzeige der Bilder taugt, dazu kann ich aber nix sagen.

Nopogobiker