PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isomatte



Christian J.
27.06.2004, 15:19
Ahoi,

da ich gerade dabei bin Teile meiner Ausrüstung zu ersetzen bin ich beim Thema Isomatte angelangt.

Folgende Anforderungen
- sollte bis -10 Grad isolieren
- Komfort ist erstmal sekundär
- auf ihr liegt ein Daunenschlafsack (irgendwas was mit dem Yeti Powerizer 700 vergleichbar ist)
- Gewicht ist (wie so oft) wichtig
- Packmass ist sekundär (ich hab 90l zu füllen :bg: )
- Übernachtung erstmal im Zelt, aber ich leg auch (wenn es eine Schaummatte wird) die Matte gern mal unter den Zeltboden um eben diesen zu schonen

Selbstaufblasend oder Schaummatte- das ist die große Frage....bei den Selbstaufblasendern hat sich ja in der aktuellen Saison einiges getan.

Ins Auge gefasst habe ich:

Ther-a-Rest Prolight 3 regular (faszinierendes Gewicht, aber laut Rosis Aussage ´ja eher schelcht isolierend, teuer)

RidgeRest Standart (reicht die bis -10 Grad? Wenn ich mich recht erinnere meinte ja Sal das Gegenteil, Lauche&Maas spricht von -15 Grad. Das Gewicht ist faszinierend, der Preis angehem)

Evazote, 1,4 cm (nicht schön, nicht leicht...aber billig)

sonstigem Vorschläge?


Also, wozu ratet ihr mir?

Ich danke euch schonmal,

Christian

Saloon12yrd
27.06.2004, 15:32
Moin,

also meine RidgeRest war mir bei -7°C im alten, plattgelegenen Cat's Meow und Yeti Pound in Langer U-Hose, Socken, T-Shirt und 100er Fleece nicht mehr wirklich warm genug. Das ließ sich besonders gut beim nächtlichen Wechsel von einer TAR Classic merken.

Wie so oft schon erwähnt, ich bin nicht gerade kälteempfindlich. Ohne besondere Maßnahmen wie zwei Schlafsäcke etc. hört die RidgeRest vermutlich so bei 3°C auf gut zu isolieren.

Spontan würde mir die Evazote Winter mit 19mm einfallen, allerdings bin ich nicht mehr auf dem laufenden, was TAR und Konsorten in den letzten Jahren ausgeheckt haben...

Sal-

Christian J.
27.06.2004, 15:34
gibt es eigentlich eine dickere Version der RidgeRest? Man liest immer wieder solche Andeutungen, aber nichtmal auf der Herstellerhomepage findet sich 'ne definitive Aussage.

Christian

Saloon12yrd
27.06.2004, 15:36
Hab ich noch nix von gehört. Es gibt noch die Z-Rest, aber was die leistet weiß ich überhaupt nicht.

Sal-

boehm22
27.06.2004, 15:51
Hi,

laut einem Kumpel ist die Z-Rest vergleichbar mit der Ridgerest - bietet aber etwas mehr Kompfort.

Die Prolite3 konnte ich letztes Wochenende auf der Alb ausprobieren - es hatte allerdings 12°C im Zelt und somit ist keine wirkliche Aussage zur Wintertauglichkeit möglich.
TAR nennt sie eine 3Jahreszeiten-Matte, erst die Prolite4 wird für 4 Jahreszeiten empfohlen.

Nicht übertreiben
27.06.2004, 18:56
Es gibt definitiv eine dicke Version der RidgeRest. Der würde ich die -10°C auch gut zutrauen, solange Du nicht im Schnee zeltest, dann ist nämlich die Isolierwirkung ca. halbiert, da die Rillen im Schnee einsinken.

Generell stören tut mich bei der RidgeRest, das alles was irgendwie rumfliegt (Schnee, Wasser, Sand...) sich in den Rillen festsetzt (natürlich nur wenn sie außen am Rucksack fest ist)

Vom Schlafkomfort war die dicke Matte aber prima (ich hatte sie allerdings mit einer dünnen Eva-Matte kombiniert)

Nachteil: AFAIK gibt es die dicke Version nur in den Staaten!

Thorben