PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diebstahlschutz Rucksack/ wer kennt den pacsafe?



bernd
25.06.2004, 14:59
hallo,

2 meiner freunde wurden jetzt schon unterwegs der rucksack geklaut (in australischen hostels in der nacht beim schlafen) da ich jetzt auch bald wieder unterwegs bin soll mir nicht das gleich passieren, was kennt ihr so für sicherungsmaßnahmen?

wer hat erfahrungen mit dem packsafe? http://www.pac-safe.com

Menelaos
25.06.2004, 15:36
Hehe, lustiges Ding. Ich kenn die Lage ... man ist irgendwo in nem fremden Land und kann net richtig sicher sein ZEugs verstauen.
Ich hab nachts immer den Rucksack als Kopfkissen benutzt. Auch an den Arm schnallen funktioniert. Wenn sie halt was rausklauen, kann man auch nix machen.
Dieser Pacsafe sieht ja wirklich net schlecht aus, is teilweise vielleicht bissle Overkill, aber ansonsten ... niedlich. :bg: :bg:

Mein Tip:
Augen offen halten (nicht nachts :bg:) und Gepäck unterwegs nie aus den Augen lassen. Nachts Gepäck immer geordnet in seiner Nähe haben ... zur Not anseilen, anbinden usw ...

Shadowkiller
25.06.2004, 15:52
Wenn man den Rucksack damit ankettet, hat man nix gekonnt..
Der Draht sieht nicht sehr stabil aus, einmal mit dem Bolzenschneider (kleine Version.. wie heißt die bloß.. ^^) und schon kann man den Rucksack mitnehmen. Gut, es schreckt bei ersten mal ab aber mehr nicht.

Wenn ein "Dieb" den Rucksack will, bekommt er den auch, wenn man nicht grade 25h am Tag (:D) den Rucksack in den Augen behält.

MfG
Shadowkiller

Mephisto
25.06.2004, 16:13
Wie Shadowkiller schon gesagt hat, hält des Teil keinen professionellen Rucksackdieb mit Bolzenschneider ab. Die allermeisten Diebstähle entstehen aus der Gelegenheit die so ein einsamer Rucksack bietet. Mit dem Stahlnetz bist du imho gut bedient, sofern du den Rucksack nicht länger aus den Augen lässt...

Gruß,
Benni

bernd
25.06.2004, 16:18
naja also im originalen habe ich das ding noch nicht gesehen, vielleicht gibt es ja hier einen der so ein stahlnetz hat und mal was dazu sagen kann, klar mit einem bolzenschneider geht es bestimmt, was mich interessieren würde wäre ob es wenigsten einer kneifzange standhält

Atron
26.06.2004, 10:44
Für einen guten Knipex-Seitenschneider (Qualitätswerkzeug) sind die dünnen Stahlseile kein Problem - schafft sogar das Tool mit dem Hartmetalleinsatz zum abzwicken...

Der Gelegenheitsdiebstahl wird evt. verhindert, jedoch befürchte ich daß dermaßen "armierte" Rucksäcke besonderes Augemerk auf sich ziehen...

Gruß Atron

Finn
27.06.2004, 13:41
Wie sagt man doch so schön... das Auffälligste ist das Unauffälligste.
Wenn du nun ein Stahlnetz um den Rucksack machst, dann gehen Diebe schon einmal davon aus, dass irgend etwas wertvolles in dem Rucksack ist und somit bist du ihn wahrscheinlich schneller los, als es ohne (auffällig) der Fall ist.

Ansonsten schließe ich mich Atron an.

Gruß
Finn

Friedjoff
28.06.2004, 01:57
Hab in Neuseeland vor ein paar tagen eine Schweizerin ( :bg: ) getroffen die so ein Teil um ihren Rucksack hatte und ihn auch am Abend immer am Bett angeschlossen hat. Den Gelegenheitsdieb wird's auf jeden Fall abschrecken, aber mehr auch nicht. Fuer Laender wie Neuseeland & Australien ist es bestimmt nicht schlecht, aber ich weiss nicht ob ich damit auch in 3. Welt Laendern rumlaufen wuerde. Ist ja schon ein wenig auffaellig. Ich habs (bis jetzt) nicht gebraucht. Hab eher Angst das ich etwas vergesse.

Cheers,
Friedjoff

Thomas
28.06.2004, 09:44
Wie schauts denn in NZ bezüglich des Diebstahls aus? Hört man da oft von geklauten Rucksäcken?

Friedjoff
29.06.2004, 00:40
Von geklauten Rucksaecken habe ich bis jetzt noch nichts hier gehoert. Aber die meisten Backpacker (zumindestens die groesseren) haben oft eine Moeglichkeit seine Sachen abzugeben oder einzuschliessen (kostete halt manchmal). Mit Autos sieht's schon ein bisschen anders aus. Da hab ich schon ein paar Geschichten von geklauten Karren und eingeschlagenen Scheiben gehoert.

Friedjoff

Vampyre
29.06.2004, 09:19
Also wenn das Material in etwa das ist das ich bei solch einer Diebstahlsicherung erwarte, dann kommt man mit nem Seitenschneider oder ner Kneifzange nicht weit. Wäre einfach zu viel Kraft nötig, da der Hebelarm im Gegensatz zum Bolzenschneider viel zu klein ist.

Cheers
Philipp

Atron
02.07.2004, 16:32
... da der Hebelarm im Gegensatz zum Bolzenschneider viel zu klein ist...


da kann ich leider nicht zustimmen - ist der Seildurchmesser des Netzes im "tragbaren Bereich" ist er ab... Es verhindert vielleicht den Gelegenheitsdiebstahl, aber wirklichen Schutz gibt es keinen.

Aus dem Bauch heraus (Stahlseil):
bis 2mm - Knipex Elektro-Seitenscheider (~10cm lang)
bis 4mm - Seitenschneider (~15cm lang)
bis 8mm - kleinerer Bolzenschneider ~25cm lang, z.B. KNIPEX-"CoBolt")
> 8mm - Bolzenscheider je nach Bedarf bis zu Hebellänge 1,5 Meter

Erstmalig interessant wird es bei Kettengliedern aus gehärtetem Stahl (entgegen Stahlseilen nicht aus feinen Einzelfasern, sondern Stabstahl) Drahtdurchmesser >6mm - einiges an Hebelarm nötig (ab 50cm)

Sollte die Drahtstärke die Öffnungsweite des Bolzenschneiders überschreiten bleibt immer noch die Akkuflex (kleiner Winkelschleifer mit Akku).

Jeder Hersteller kocht mit Wasser (einige härten mit Öl *gg*) - doch bei Stahl gegen Hartmetall bzw. Stahl gegen Carbide gibts immer einen Verlierer - und selbst wenn der Sieger auf Dauer etwas zahnlos wird ...


Jedoch - die Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied - das Schloss!
Wer weiss, wie "Abtasten" oder neumodern "Lock-Picking" funktioniert - und wie schnell es funktioniert - wird kaum mehr in seinem Heim gut schlafen - es sei denn man weiss womit zu rechnen ist und ist dafür gewappnet.

Gruß Atron

Cadarr
03.07.2004, 17:05
Greets!

Ich habe so ein Ding schonmal "in Echt" gesehen. Die Stahlkabel sind schon recht dick und auch gehaertet... mit einem "Seitenschneider" kriegt man die nicht kaputt... da braucht man schon etwas dickeres Werkzeug.

Aber, ich wuerde mir so ein Ding nie mitnehmen, da es verdammt viel wiegt... Also zumindest ist es mir so vorgekommen... Waere mir zu schwer.

Soweit,

Cadarr