PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung: Osprey Atmos 50/65 oder Berghaus Verden 65+8



Floppy
13.03.2011, 00:37
Moin!

Ich lese schon seit geraumer Zeit bei euch still und heimlich mit, komme aber mit meiner Eigenrecherche nicht mehr weiter. Übrigens Super-Forum hier mit enorm hilfreichen Tipps! :D

Ich möchte zukünftig ´nen Tripp in die Highlands planen. Mein Budget lässt es leider nicht zu alles auf einmal zu kaufen, daher kaufe ich mir meine Ausrüstung kleckerweise zusammen. Da ich aber auch nicht unnötiges Gewicht mit mir rumschleppen und keinen Schrott kaufen will, lege ich viel wert auf ein qualitativ hochwertiges und langlebiges Produkt. Die haben meistens leider Ihren Preis - aber ich hab ja keinen Druck und Zeit en masse!;-)

Der Tripp soll mit Zelt, Schlafsack etc erfolgen, daher meine Orientierung im Bereich der 50 - 60 Liter Rucksäcke. Da ich einen Faible für schwarze Rucksäcke habe kommen für mich folgende in Frage:

Osprey Atmos 50
&
Berghaus Verden 65+10 oder 45+8 (Neue Version)

Jetzt steh ich voll auf dem Schlauch und kann mich überhaupt nicht entscheiden.
Welchen würdet Ihr bevorzugen bzw. vielleicht kann ja der Eine oder Andere etwas zu den Modellen sagen?

Vielen Dank schon mal für Eure Anregungen! =)

Grüße
Floppy



Edith sagt:
Da werd ich noch mal ein paar Infos beisteuern! =)
Dauer ca. 2 Wochen

Transportiert werden soll:
- Lightwave G2 Ultra XT oder G30 Trek XT
- Footprint entsprechend Zelt
- Mammut Ajungilak Sphere 3 Seasons
- Therm-A-Rest ProLite
- Camelbak Hydrolink OMEGA 3L Reservoir
- Katadyn Pocket
- JetBoil Flash inkl. 100gr Katusche (inside) & 230gr Katusche (beides wird allerdings extern in ´ner Maxpedition 12x5 transportiert, wäre aber schön, wenn der Rucksack ´ne Möglichkeit zum Arretieren hätte)
- Kleidung (steht noch nicht wirklich fest)
- Nahrung für 2 Wochen
- Div. Zubehör wie Kartenmaterial, Kompass, Taschenlampe, Feuerstahl etc.

kommt man mit 20 Kg Gesamtgewicht hin oder sollte man mit mehr rechnen?
Und wie sieht das bei den Rucksäcken aus mit einem frei zugänglichen Staufach an der Unterseite? Sinnvoll für Schuhe, Schlafsack und Co.?

Viele Grüße
Floppy

mgausp
21.03.2011, 18:45
Am besten ist wahrscheinlich wenn du eine Excel-Tabelle machst und alles zusammenrechnest, dann kannst du das endgültige Gewicht ganz gut einschätzen.
Nahrung wiegt ca. 500g pro Person und Tag.
Imho kann man Wasser in den Highlands ähnlich wie in Skandinavien direkt aus dem Fluss trinken, ohne Filterung/Vorbehandlung. Daher würde ich auf Wasserfilter und Camelbak verzichten, ebenso auf eine Trinkflasche, eine Tasse für den schnellen Durst und ein Wassersack fürs Camp sind da deutlich praktischer.
20kg sind durchaus realistisch, weniger ist besser.

Gehst du alleine oder zu zweit? Wenn du solo unterwegs bist, würde ich ein Zelt mit kleinerer Apsis nehmen, Ausrüstung kannst du dann auf dem freien Schlafplatz lagern.

Ein unteres Staufach ist meist für den Schlafsack gedacht, ist auch ganz praktisch, aber zumindest für mich kein Killerkriterium.
Ersatzschuhe und Schlafsack würde ich nicht im selben Fach aufbewahren;-)

Solange du den Kocher in den Rucksack bekommst würde ich diese Maxpedition Tasche als unnötig bezeichnen.

Am besten überlegst du dir was alles mit muss und was das alles wiegt und gehst dann in ein Geschäft und probierst ein paar Modelle an.
Vielleicht gibt es noch ein Schnäppchen aus der Vorsaison.:p

Solasimon
21.03.2011, 21:41
Also ich habe den Atmos 50 und bin mit dem sehr zufrieden.
Er hat kein extra Staufach für den Schlafsack, das ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber kein Problem, denn an den muss man ja auch nicht als erstes ran - man räumt halt alles aus um an den Schlafsack zu kommen. Das fördert die Ordnung im Rucksack immens - man beginnt automatisch mit dem sortieren der Ausrüstung in Beutel anstatt einfach nur zu stopfen.
Genial finde ich, das das Trinksystem in den Zwischenraum zwischen dem Rückenbelüftungsnetz und dem Packsack gehängt werden kann.
Einiges zu dem Pack habe ich auch schon in der GearList geschrieben: hier klicken (http://gearlist.outdoorseiten.net/Product/atmos-50/583/).
Solltest du weitere Fragen zu diesem Rucksack haben, kannst du mir gerne Fragen entweder hier stellen oder auch per PN schicken.

Simon

P.S. ich mag schwarze Rucksäcke auch... allerdings in MYOG
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/beide_Rucks_cke_4.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=24322&title=myog-rucksack-beide-2&cat=500)
das wäre auch ne billige Möglichkeit (Materialkosten 30-50€), aber nicht für deine 20kg...

Thomasy
21.03.2011, 21:55
Oder ein Black Diamond Preadator 50.

Hier gibt es nur noch die letzten.

http://www.google.de/search?q=black+diamond+predator&hl=de&rlz=1G1FTSA_DEDE418&prmd=ivns&source=univ&tbs=shop:1&tbo=u&sa=X&ei=6qyHTZCnF4-SswbWm9mdAw&ved=0CCsQrQQ

Ich habe den selber, ist schön leicht, stabil und habe Ihn bereits mit 23 Kg beladen. Das geht aber ab dann wird es unbequem.