PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Micro-Ripstop Laminat für Quilt (außen) geeignet?



Linnaeus
24.02.2011, 18:43
Hallo,

kann mir jemand sagen, ob das Micro-Ripstop Laminat, glänzend, 55g/qm (http://www.extremtextil.de/catalog/Stoffe/atmungsaktiv/Micro-Ripstop-Laminat-glaenzend-55g-qm::1427.html?XTCsid=7c9433b8b471bf3fb29de863ebcd147b) von ex###textil sich als Außenstoff für einen 3-Jahres-Daunenquilt eignet?

Muss wasserunempfindlich (unterm Tarp), zur Not auch mal wasserdicht (ohne bzw. nur Minitarp) sein.


Meine eigenen Bedenken:

1. Reicht die Atmungsaktivität aus?

2. Wie verarbeiten? (Ich dachte daran, die Kammerstege evtl. zu kleben.)

Tipps, Kommentare, Kritik? Gerne.

lg
Linnaeus

ThomasA
24.02.2011, 18:52
Ich seh nur, dass von daunendicht nichts dabeisteht. Wenn hier noch niemand mit dem Stoff gearbeitet hat würde ich das lieber nochmal bei extex fragen.
Nimm doch Endurance, das sollte ja auch "wasserabweisend" sein und ist auf jeden Fall daunendicht. Die 5Gr/m² mehr sind ja net soo viel.

Linnaeus
24.02.2011, 20:26
Ich seh nur, dass von daunendicht nichts dabeisteht.

Doch, rechts unter "Artikelmerkmale" ;)

JonasB
25.02.2011, 01:58
das ist das gleiche Zeug, was z.B. yeti.pl für die "Dry" Schlafsäcke benutzt.

es ist weniger atmungsaktiv als Endurance.

Ich bezweifle das die Membran wirklich haltbar am Trägerstoff laminiert ist, ausserdem ist sie sehr glatt, da ist glaube ich nichts mit Stege aufkleben.

Ich würde inzwischen kein Daunen - Schlafsack oder auch Quilt mehr mit Dry Aussenhülle nehmen. Feucht wird er immer (von innen!) und so bekommt man ihn meiner Meinung nach deutlich schlechter trocken.
Dann lieber ein extra Biwaksack

hrXXL
25.02.2011, 09:56
alternative wäre das microdry als außenhülle. das hat ne wassersäule von 8000

JonasB
25.02.2011, 14:03
alternative wäre das microdry als außenhülle. das hat ne wassersäule von 8000
das "atmet" aber auch nur in der Theorie...

Linnaeus
25.02.2011, 17:31
Danke für eure Kommentare und Empfehlungen.

War auch am überlegen, ob ich unter der Außenhülle des Micro-Ripstops eine Lage Prima-Loft (hab ich noch da) auf ein dünnes daunendichtes Gewebe fixiere und das ganz entweder als leichten Schlafsack (in warmen Gegenden) oder als Biwaksack (in kälteren) verwende.

Was haltet ihr davon?

lg
L.

Scar
27.02.2011, 16:20
Kommt noch Daune in den Quilt rein? Wenn ja denke dran was passiert wenn du den Schlafsack mit feuchtem Primaloft verpackst.
Weiteres Problem was du kriegen wirst ist, wenn du im Regen liegst wird dein Schlafsack von oben naß und das Wasser läuft auf der Seite runter. Wenn die Isomatte das nun fängt wirds unangenehm.
Würde auch zum Biwaksack raten.
Ansonsten ist das Micro RIpstop schön, hab das für nen paar Regenfäustlinge und Poncho Arme hier :)

Linnaeus
27.02.2011, 18:26
Kommt noch Daune in den Quilt rein? Wenn ja denke dran was passiert wenn du den Schlafsack mit feuchtem Primaloft verpackst.
Weiteres Problem was du kriegen wirst ist, wenn du im Regen liegst wird dein Schlafsack von oben naß und das Wasser läuft auf der Seite runter. Wenn die Isomatte das nun fängt wirds unangenehm.
Würde auch zum Biwaksack raten.
Ansonsten ist das Micro RIpstop schön, hab das für nen paar Regenfäustlinge und Poncho Arme hier :)

Nur Primaloft (oder nur Daune).

Wg. Regen:
1. Nur im Notfall, wie gesagt. (Ist auch blöd, einen außen nassen Sclafsack einzupacken)

2. Evtl. wollte ich auch eine dünne Isomatte mit dem Quilt verbinden (Evazote oder Billig-Alu, weil leichter). Darunter könnte man je nach Bedarf eine besser isolierende Matte legen.

@Scar: Du bist mit dem "Atmungsverhalten" des Stöffchens zufrieden, wenn ich dich recht verstehe?

lg
L.

Scar
02.03.2011, 17:42
Von der Atmungsaktivität kann ich dir erst Ende des Monats was erzählen.
Mir gings jetzt eher um Gewicht und Haptik des Stoffes.

Linnaeus
02.03.2011, 17:43
Von der Atmungsaktivität kann ich dir erst Ende des Monats was erzählen.
Mir gings jetzt eher um Gewicht und Haptik des Stoffes.


Danke, gerne, ich bin gespannt.

lg