PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eipulver



Friedhold
10.06.2004, 13:00
Hallo,

im Rahmen der Proviantplanung für unsere diesjährige Kungsledenwanderung haben wir Eipulver besorgt. Allerdings gibt es keinerlei Erfahrung, was man alles damit anstellen kann.

Was muß ich also tun, damit aus dem Pulver Rührei wird und welche anderen Verwendungsmöglichkeiten gibt es?

Im Forum gibt es bestimmt genügend erfahrene Outdoorer, die mir hier helfen können.

Friedhold

Odium
10.06.2004, 14:10
Mit dem Eipulver das ich kenne kann man gerade Rührei usw. nicht machen.
Es ersetzt nur Eier in Dingen wie Kuchen, Brot usw. quasi wo die Eigenschaften vom Ei benötigt werden.

Phil.
10.06.2004, 14:29
Wir hatten im letzten Jahr das Eipulver von Globetrotter dabei und haben damit neben Pfannkuchen auch Rühreier gemacht. Soweit ich mich erinnerne, brauchte man nur Wasser dazu zu tun und das ganze dann eben wie normales Ei in der Pfanne zu braten. Geschmeckt hat uns das damals wunderbar, allerdings weiss ich nicht, wie das im direkten Vergleich zu "echten" Rühreiern aussehen würde ;-)

Friedhold
11.06.2004, 20:32
Also etwas enttäuscht bin ich schon. Ich bin zwar Neuling im Forum - darauf hat mich übrigens Stefan Fuhrer aus Basel (der hier wahrscheinlich auch sein Unwesen treibt) gebracht , mit dem ich mich wegen der Kungsleden-Wanderung sehr gut ausgetauscht habe.

Nun stelle ich eine Frage, aber die scheint den Profis zu gering für eine Antwort zu sein. Ich bin seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Bergwanderer, also durchaus kein Greenhorn-Outdorer. Allerdings haben wir uns nie für mehr als drei Tage von unserem "Basiscamp" wegbewegt. Nun will ich es im Jahr meines 50. Geburtstages wissen und mich mal ganze 30 Tage der Natur aussetzen.

Meine Frage mag zwar simpel sein, aber da ich für längere Zeit einen Proviantplan haben muß (den ich bisher nicht brauchte), ist das für mich schon wichtig. Vielleicht erbarmt sich doch noch ein Profi und erklärt mir Ahnungslosen, wieviel Eipulver ich mit wieviel Wasser und wer weiß noch was mischen muß, um ein Rührei zu erhalten. Und vielleicht kann ich auch noch etwas anderes damit anfangen.

Sonst lasse ich das Pulver eben zu Hause und vererbe es meinen Enkeln.

Also, ich will zwar nicht zicken - aber das ist das beste Forum im deutschsprachigen Raum - da muß ich doch einfach eine Antwort bekommen. Oder bin ich als Forum-Neuling zu ungeduldig?

Profis, habt Erbarmen mit meiner Unwissenheit und laßt mich nicht bis zum 70. Geburtstag warten!

Friedhold

Christian Wagner
11.06.2004, 21:00
Bin zwar kein "Forumsprofi", ich aber zum Beispiel habe nicht geantwortet weil ich schlicht und ergreifend noch nie Eipulver genutzt habe.

Locker bleiben und entspannen 8) ,

Grüssle,
Christian

boehm22
11.06.2004, 21:02
Hi Friedhold,

ich bin zwar manchmal outdoors unterwegs, aber in keiner Weise ein "Profi" - und als Profi fühlen sich hier wohl die wenigsten.
Zum Eipulver: So wie ich hier viele der Regulars mittlerweile kenne und einschätze, haben die schlichtweg nie Eipulver auf Tour dabei.
Viele packen Müsli mit Milchpulver, Nudeln mit Fertigsoßen, viele Nüsse und Schokolade oder gleich Fertigfutter von Travellunch in den Rucksack.

Ich hatte auch noch nie Eipulver unterwegs dabei. Aber ich hatte mal eine Packung "Rührei mit Zwiebeln" von Travellunch geschenkt bekommen - und das Zeug war so ekelhaft, das Zeug lag mir den ganzen Vormittag schwer im Magen, überhaupt nicht so locker, wie aus konventionellen Eier produziert - außerdem war es für meinen Geschmack überwürzt.
Ich kann mir Eipulver einfach nur als ergänzende Zutat für eine Backmischung, oder für Kaiserschmarrn vorstellen.

Friedhold
11.06.2004, 21:04
Danke Christian, meine Depressionen wegen Verpflegungsunfähigkeit auf dem Kungsleden lassen nach. Übrigens war ich als Student auch lockerer.

Friedhold
11.06.2004, 21:24
Hi Rosi,

alles was Du empfiehlst, habe ich schon berücksichtigt (aber eine gute Bestätigung, daß ich nicht absolut daneben liege).

Nur ist es doch so, daß man vor einer neuen Herausforderung alle Informationen einholt, die man irgendwie bekommen kann. Wir planen den Kungsleden seit inzwischen 2 Jahren. In den vielen Informationsquellen, die ich gar nicht mehr übersehen kann, habe ich mehrfach gelesen, daß für solche Unternehmungen auch Eipulver von Nutzen sein kann (aber ohne Gebrauchsanleitung). Also habe ich das besorgt (genauso wie Pemmikan und andere teure Globetrotter-Futter).

Am vorigen Wochenende haben wir die Portionstüten für Müsli, Bannock. Studentenfutter usw. fertiggemacht, da meinte meine Lebensgefährtin Petra , ob ich denn überhaupt wüßte, wie man das Eipulver verwendet. Und das wußte ich halt nicht. Bannock haben wir schon ausprobiert, aber Eipulver ???

Wenn aber niemand Eipulver verwendet, warum wird es dann hergestellt?

Ja, und wenn ich es in 6 Wochen nicht weiß, dann lasse ich es eben zu Hause. Damit wäre Nichtiwssen ein Argument für Rucksackgewichtsreduzierung.

Gruß!

Friedhold

P.S.: Habe gerade wohlwollend zur Kenntnis genommen, daß ich vom Neuling zum Anfänger befördert wurde!

ebi
11.06.2004, 21:39
Hallo Christian,
ich bin zwar auch recht "frisch" hier, habe aber schon länger mitgelesen und bin auch nicht unerfahren :)
Ich hatte vom Globi "Hühnervolleipulver" mit in Schweden und fand es überraschenderweise gar nicht schlecht. Rührei bzw. Schinkeneier waren aber die einzigsten Mahlzeiten, die ich damit gemacht habe, zusammen mit Milchpulver sollten aber auch Pfannenkuchen möglich sein. Welche Unterschiede es aber zum Eipulver aus dem Supermarkt gibt, kann ich dir auch nicht sagen.
Am Besten du probierst es vorher aus, da die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind :)

Gruß
Michael

Friedhold
11.06.2004, 21:48
Hallo ebi,

Du bist mein Mann. Du bist doch einer der Exoten, die Rührei aus Pulver gemacht haben. Bitte, bitte, bitte sage mir, wieviel Esslöffel Pulver ich mit wieviel Wasser und sonstwas mischen muß, um sowas wie Rührei herstellen zu können.

Wenn jetzt endlich jemand konkret werden könnte, wäre meine Beziehung gerettet (bzw. hätte ich mich nicht blamiert).

Friedhold

ebi
11.06.2004, 22:11
Hallo Friedhold

also da muss ich dich leider gleich wieder enttäuschen :-?

Ich habe leider nicht nach Rezept gekocht :) Ich habe einfach Eipulver und Wasser gemischt, bis ich in etwa die Konsistenz von "echtem" Rührei hatte.
Aber laut Globi-Katalog entsprechen 200g Pulver 16 Eiern, also 12,5g für ein Ei sprich ca. ein Esslöfel für ein Ei (kann aber bei Supermarktpulver abweichen!!) und dann halt mit Wasser verrühren bis es "passt".
Du gehst aber nicht mit dem Taschenrechner auf Tour, oder? :D

Gruß
Michael

Friedhold
11.06.2004, 22:54
Danke ebi,

ich habe kein Supermarktpulver gekauft, sondern das von Trekkingnahrung (dürfte eine anerkannte Marke sein, war auch nicht gerade billig). Und leider bin ich schon von Beruf einer, der es vorher schon genau wissen will.

Nun bin ich heute nachmittag gerade von einer Dienstereise zurück gekehrt. Meine Frau ist bei der Schwiegermutter weit weg. Ich pendle, die Ruhe genießend, zwischen Rucksäcken, Waage und Forum. Und glaubt mir: ich bekomme das Gewicht nicht in Griff.

Der Schwerpunkt ist Proviant. Wo anders kann ich kaum (nach meiner Meinung) sparen.

Vielleicht ist aber meine Proviantplanung falsch (bis Kvikvokk ist es ja kein Problem), aber dann bis Hemavan ist es schon wegen der fehenden Hütten heftig. Wir wandern übrigens ausschließlich per Zelt.

Kooperative Forumspartner vorausgesetzt mailt mir ein gestandener Kungslkeden-Wanderer mal seine Proviant- bzw. Packliste. Das wäre toll.

Wem es interessiert und wer die Liste noch mal hilfreich durchgehen will, dem maile ich auch gern individuell meine Ausrüstungsliste.

Danke!

Friedhold

Ansonsten danke ich für dir Anteilnahme.

Friedhold

geronimo
14.06.2004, 11:59
Na na Friedhold, keine Panik. :bg: Ich bin zwar auch kein Profi, aber das mit dem Eipulver ist doch wirklich kein Problem.
Also wenn du nicht weisst was damit anfangen......schick es mir. :bg:
Nein Spass beiseite. Probier doch einfach mal zuhause was aus damit. Übung macht den Meister. Wenn du's nicht probierst bleibt immer eine Unsicherheit. Und willst du mit dieser Unsicherheit in den Kungsleden?
Mit Eipulver kannst du alles machen wozu du ein Ei brauchst. Ausser natürlich ein 3-Minuten-Ei oder ein hart gekochtes Ei. :wink:
Wenn du nicht schon eine komplete Mischung mitnimmst, kannst du z.B. leckere Pfannkuchen machen.
Im Übrigen gibt es schöne kleine Büchleine, die mit leckeren Rezepten gefüllt sind in denen man Eipulver brauchen kann.

Hey, poste doch einfach mal deine Ausrüstungsliste. Hier im Forum gucken, glaub ich, alle gern in den Rucksack von "Fremden"! :bg:

boehm22
14.06.2004, 13:37
Hey, poste doch einfach mal deine Ausrüstungsliste. Hier im Forum gucken, glaub ich, alle gern in den Rucksack von "Fremden"! :bg:

Hi Geronimo,

Du hast es auf den Punkt gebracht - ich will in den Rucksack von Friedhold gucken :bg:

AxelC
18.06.2004, 12:37
ich habe mit Eipulver nur gute Rührei-Erfahrungen gemacht - einfach soviel Wasser dazu, dass eine rühreiähnliche konsistenz rauskommt - evtl. noch etwas Milchpulver dazu - wenns etwas zu viel Wasser war, ist auch nicht schlimm - das verkocht dann einfach.
Ausserdem ist es bei einer Mehrtages(tor-)tour eine prima Abwechslung zu dem Müsli & Milchpulverfrühstück.

Tipp: gefriergetrocknete, gewürfelte Zwiebeln mitnehmen - sehr leicht & Rucksackgeeignet, verfeinern das Rührei (und vieles andere) enorm! - Die Zwiebeln vorher in etwas Wasser quellen lassen!
Zum Leid meines Zeltpartners vertrag ich aber die Zwiebeln wohl nicht so gut :ohoh:

Da das Eipulver recht ergiebig ist (ich habe 2-3 Esslöffel für eine normale 2-Personen Portion genommen) nimm dir nen Plastikfläschen zur Aufberaung des Rests mit. - und schnupper nicht dran, es riecht eklig - das scheint aber normal zu sein.

mamelon
19.06.2004, 19:38
hast du schon mal zu hause frei nach schnauze gekocht? oder mußt du alles ausmessen,kalibrieren und terminieren?
eipulver würd ich auch frei schnauze anrühren,je nach anwendung,eierkuchen oder wie der süddeutsche sagt:pfannkuchen,ne feine sachemit milchpulver,mehl,vanillin-zucker,lecker

alex wiesboeck
20.06.2004, 23:12
hallo friedhold!
laut elfi lukas "küche extrem": 1esslöffel=1ei
laut rainer höh "winterwandern": 100g=6eier
laut hans von gottberg "fahrten-ferne-abenteuer": 0.5teelöffel(1)=8g=1ei
die autoren sind sich also in der dosierung nicht ganz einig :lol: .
eierspeise aus eipulver war :kotz: ,könnte aber am rezept von v. gottberg gelegen haben :wink: . der kaiserschmarren und die palatschinken=pfannkuchen nach dem rezept von elfi lukas waren aber gut.
rezept: 1 esslöffel (el) eipulver + 1 el milchpulver + 2 esslöffel mehl + 4 el wasser + 1 prise salz vermengen und in heissem fett herausbacken. die menge je nach appetit und anzahl der personen entsprechend vervielfachen. variante: in heissem fett zwiebel und/oder wurst/speck anrösten und mit dem teig aus obigem rezept herausbacken.
ich hoffe weitergeholfen und kein copyright verletzt zu haben,
gutes gelingen!
alex

.

Friedhold
22.06.2004, 12:42
Danke an AxelC, mamelon und alex. Ich denke nun, daß mein Eipulver-Problem gelöst ist. Der Rührei-Test steht ohnehin noch auf der Liste, was alles bis zum Abflug nach Kiruna in 4 Wochen noch erledigt werden muss. Komischerweise wird die Liste immer länger statt kürzer.

Danke!

Friedhold

Marcel
22.06.2004, 12:49
Moin!

Wir haben mal vor Jahren Eipulver (Globetrotter Rührei) gegessen. Das schmeckte doch sehr streng nach Fisch. :kotz:

Die armen Hühnchen im Hühner-KZ haben wohl ne gute Ladung Fischmehl zum Fressen bekommen. :kotz:


Gruss :ill:
Marcel