PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen Schlafsack für mich?



Buschkind
09.06.2004, 10:37
Hallo,

da hier ja einige Schlafsackexperten zu finden sind, würde ich gerne eure Erfahrungen/Meinungen/Tipps zu "meinem Fall" lesen.

Ich brauche einen möglichst leichten Daunen-Schlafsack für unsere Breiten (einschließlich Alpenraum) für Frühjahr/Sommer und Herbst. Ich schätze mal ein Temperaturbereich bis ca. – 5 ° C sollte genügen.


Und hier mein ausgefüllter Schlafsack-Fragebogen: 8)


Vorabfrage: Bist Du eher

Typ A, der "Auf Nummer Sicher - Geher" : Für ihn hat Wärme/Sicherheit oberste Priorität. Er schätzt ein, wie kalt es realistischerweise wohl maximal (bzw. minimal) werden wird und orientiert sich bei der Schlafsackwahl dann an der Temp.angabe des oberen(!) Komfortwerts --> Es ist bei seriösen Herstellerangaben (!) mit hoher Wahrscheinlichkeit ein komfortabler Schlaf in normaler Kleidung (z.B. lange Unterwäsche) über das gesamte Einsatzspektrum gewährleistet, auch wenn für viele Situationen ein leichterer Schlafsack ausgereicht hätte.

oder

Typ B, der risikobereite Leichtgewichtstrekker: Für ihn hat ein niedriges Gewicht oberste Priorität. Er orientiert sich bei der Schlafsackwahl eher an den Durchschnittstemperaturen, die im Zielgebiet zu erwarten sind. Sollte es kälter werden, legt er sich dick eingepackt (mit mehren Pullis, Jacke, Mütze, Handschuhe, Hüttenschuhe etc. bewaffnet) in den Schlafsack und nimmt (in der Hoffnung, dass es nicht noch kälter wird... *g*) in Kauf , dass er auch mal eine Nacht fröstelnd im Schlafsack liegt. Ein Vergleich zur Softshell Definition der Industrie drängt sich auf: Er kauft sozusagen den 85% Schlafsack.

-> wohl eher Typ „A“

1. Wie groß bist Du?
-> 192 cm
2. Was wiegst Du?
-> 88 Kg
Anders gefragt: Körperstatur a) dürr, b) schlank, c) "normal", d) kräftig oder e) vollschlank?
-> normal, jedoch relativ breite Schultern (ich hoffe das schränkt die Auswahl nicht zu sehr ein)
3. Persönliches Kälteempfinden im Vergleich zu anderen: a) Ich friere relativ schnell, b) "normal", c) Mir ist meist eher zu warm als zu kalt.
-> normal
4. Hast Du aus eigener Erfahrung einen a) eher ruhigen oder b) eher unruhigen Schlaf? Wechselt Du oft die Position im Schlafsack?
-> bin mir nicht sicher, aber vielleicht eher unruhigen Schlaf
5. Bevorzugst Du einen a) eng oder b) geräumig geschnittenen Schlafsack?
-> hab noch keine Erfahrungen, aber wahrscheinlich eher den geräumigen
6. Reißverschluss lieber links oder rechts?
-> ?? aber als rechtshänder wohl besser RV links?

7. Wo/Wobei (in welcher Region, Höhe, Aktivität... bitte möglichst präzise) soll der Schlafsack zum Einsatz kommen?
-> Einsatzgebiet hauptsächlich unsere Breiten (Mitteleuropa) inkl. Alpen bis ca. 3000 m Höhe; demnächst vielleicht auch mal Norwegen oder so; Zeitraum: Frühjahr bis Herbst, Aktivität: Trekken, Wandern
8. Wann (Jahreszeit, besser: genaue Monatsangaben "von... bis...") soll der Schlafsack zum Einsatz kommen?
-> ca. April – Oktober/November (abhängig von der Region)
9. Soll der Schlafsack generell a) nur im Zelt eingesetzt werden oder wird b) auch mal biwakiert/ohne Zelt übernachtet?
-> beides wird der Fall sein (ich übernachte gerne direkt unter freiem Sternenhimmel :bg: )
10. Im Falle von 9b): Schätze den Anteil der Übernachtungen mit/ohne Zelt, sofern möglich.
-> schwierig zu schätzen, da ich noch nicht alle Touren für die nächsten 10 Jahre geplant habe :wink: . Vielleicht so 50/50

11. Wie lange werden Deine Touren durchschnittlich/maximal voraussichtlich sein?
-> 1 – 2 Wochen
12. Hast Du einen (wasserdichten) Biwaksack?
-> nein, bzw. noch nicht, wird vielleicht aber noch notwendig werden
13. Wenn der Schlafsack im Rucksack transportiert werden soll: Welchen Rucksack hast Du? Volumen? -> 75 + 20 Liter
14. Gibt es ein Gewichtslimit? Wenn ja: Was sollte der Schlafsack wiegen?
-> nicht über 1 Kg wäre schön
15. Wie viel Geld bist Du bereit auszugeben?
-> Ca. 250 – 300 Euro
16. Hast Du Dich bereits näher mit dem Ausrüstungsgegenstand "Schlafsack" auseinandergesetzt oder Dich beraten lassen? Wenn ja: Wie/Wo?
-> Nö, nicht wirklich, Beratung hoffe ich von euch zu bekommen :wink:

So, ich hoffe, dass meine Angaben einigermaßen genügen, und man sich in etwa ein Bild von meinen Vorstellungen machen kann.

Freue mich schon auf Tipps von euch!

Buschkind

MaMa
09.06.2004, 11:26
In Frage käme für dich z.B. der Joutsen Halla in L, allerdings knapp über 300.-€. Oder der Marmot Pinnacle, bei www.deroutdoorladen.de in Grösse L z.Zt für 299.-€ statt 430.-€ (siehe auch outlet der Finnmark.Gruppe)

crash
09.06.2004, 18:32
auch hier bleibt nur zu sagen: KUCKST DU EBAY
da wird man immer fündich
meine Empfehlung wäre ein Sack von Nordisk die gibts nämlich oft in so hohen Stückzahlen bei Ebay das die Preise unten bleiben.
Ich selbst besitze den "Summer" Star von Nordisk. Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen warum die das Ding "Summer" genannt haben. Ich war letztes Wochenende mit ihm im Schwarzwald in der Wutachschlucht, die Temp. dürfte deutlich unter 10° gelegen haben und es war so richtig schön nasskalt. Geschwitzt hab ich wie blöde trotz offenem RV (genauere Infos zum Sack im Schlafsackthread etwas weiter unten, werde demnächst auch noch ein Bildchen reinstellen). Die angegebene -3° trau ich dem Ding jedenfalls locker zu solltest du allerdings etwas mehr Reserve brauchen würde ich den Autumn Star (ebenfalls Nordisk) empfehlen ist nämlich im Grunde der gleiche nur mit etwas mehr Füllung

crash

Buschkind
10.06.2004, 15:32
Grundsätzlich ist mir schon klar, dass ich bei Ebay was günstig(er) bekommen kann.

Mir geht es eigentlich mehr darum, welche Modelle in Frage kommen würden.

Wie sind die Nordisk Tüten denn geschnitten, eher weit oder eng? Könnte mir so ein Teil passen, auch wenn ich relativ breite Schultern habe?

Wie sieht es da mit dem Joutsen Halla aus bzw. dem Marmot Pinnacle? Wären die für meine Statur geeignet?

Buschkind

Elch_Q
10.06.2004, 16:09
Also aus eigener Erfahrung ann ich sagen das die Nordisk Tüten verhältnismässig stark tailiert sind und eher eng geschnitten. Aber wenn du nicht Arnie Konkurenz machen kannst dann würd´ich sagen er sollte auch Dir passen...

Wollte ja mal nachmessen aber irgendwie is das Arbeit... :-?

Corton
10.06.2004, 18:12
Wie sieht es da mit dem Joutsen Halla aus bzw. dem Marmot Pinnacle? Wären die für meine Statur geeignet?
Auf jeden Fall. Sowohl der Pinnacle als auch der Joutsen sind im Schulterbereich sehr weit geschnitten und größenmäßig würden sie auch passen. Ob die genannten Modelle für Deine Pläne (ca. 50% der Übernachtungen außerhalb des Zelts) allerdings ideal sind, steht wieder auf nem anderen Blatt. Hätte der Pinnacle ne Dryloft Hülle, wäre das mit Sicherheit der Fall.

Preiswerte Alternativen, die aufgrund der wasserfesten Hülle sehr gut geeignet wären: Glacier 500 XL (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=57633&item=3682355063&rd=1) oder Glacier 750 XL (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=57633&item=3682357888&rd=1), wobei der 500er in den allermeisten Fällen reichen sollte. Wenn Dir ne Sicherheitsreserve lieber ist, nimm den 750er. Der Glacier, reg. ist zwar verhältnismäßig eng, die XL Variante aber ne ganze Ecke weiter geschnitten. Ob´s reicht, musst Du aber auf jeden Fall selbst probieren, die Länge passt definitv. Von der Daunenqualität hinken die ME Glacier Modelle dem Halla und dem Pinnacle zwar deutlich hinterher, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei Preisen von 167 bzw. 195 EUR aber trotzdem sehr gut.

Angesichts Deiner Größe/Statur, Deines Budgets und Deiner Pläne ist es leider unmöglich, unter 1kg Gewicht zu bleiben. Wenn man das Finanzielle mal ausklammert, wäre der Feathered Friends Swift eVENT 800+, large sicherlich das (sehr teure) Optimum in Deinem Bereich. Is aber mehr was für Schlafsack-verrückte Freaks... :)

Zum Nordisk Winter Star: Der ist für das, was Du vorhast eindeutig zu warm und die Modelle Autumn Star und Summer Star gibt/gab es meines Wissens nicht mit der Pertex Endurance Hülle.

Corton