PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : rucksack vulcan



grenauille
20.01.2011, 23:38
hallo zusammen..

im sommer habe ich vor, eine mehrere monate lange tour durch irland zu starten.. ich frage mich, welcher rucksack sich dafuer am besten eignet. mitnehmen moechte ich nur das noetigste vom noetigsten. soll heissen; schlafsack, zelt, isomatte, wenige klamotten.
in einem online shop bin ich auf diesen rucksack hier gestossen: http://www.ranger-shop.de/products/Alles-fuer-draussen/Rucksaecke-und-Taschen/Ruecksack-Militaer-Gross/Berghaus-Rucksack-Vulcan.html
er erfasst 100 liter. scheint erst mal viel, aber platz kann man immer gut gebrauchen..von dem aspekt her, nicht wirklich problematisch..
was denkt ihr, wie wuerde sich dieser rucksack eignen fuer solch eine tour?
ein kollege meinte neulich: "da der rucksack auch fuer die bundewehr dient, wird dort nicht sehr viel wert auf komfort gelegt"

naja, seid ich den rucksack nun gesehen habe, bin ich immer kurz davor ihn zu erwerben, habe aber trotzdem bedenken. ich weiss, man kann ihn bestellen und wieder zurueck schicken, aber nun bin ich erst mal auf die idee gekommen, hier im forum nachzufragen, was ihr "alten hasen" :) von dem guten stueck haltet und ob ihr ihn selber kaufen wuerdet. und wenn nein, die gruende evtl.

was mir an dem rucksack sehr gut gefaellt, das er diese abnehmbaren seitentaschen hat.. finde ich fuer mich persoenlich wichtig, wenn ich doch irgendwo absteige, soll heissen hotel in dublin zb, will ich nicht eine extra tasche in den rucksack stopfen um damit dann weniger balast fuer nen bummel in der stadt zu haben..

nachteil: ich weiss nicht so recht, ob sich da so ein regenschutz-dingens anbringen lassen wuerde.. ihr wisst was ich meine,..hoffe ich :)

vllt hat einer von euch sogar den gleichen oder einen aehnlichen gepaecktraeger.. ihr duerft mir auch gerne empfehlungen geben fuer andere schmuckstuecke, von denen ihr begeistert seid..

danke!

Pfad-Finder
21.01.2011, 00:56
hallo zusammen..

im sommer habe ich vor, eine mehrere monate lange tour durch irland zu starten.. ich frage mich, welcher rucksack sich dafuer am besten eignet. mitnehmen moechte ich nur das noetigste vom noetigsten. soll heissen; schlafsack, zelt, isomatte, wenige klamotten.
in einem online shop bin ich auf diesen rucksack hier gestossen: http://www.ranger-shop.de/products/Alles-fuer-draussen/Rucksaecke-und-Taschen/Ruecksack-Militaer-Gross/Berghaus-Rucksack-Vulcan.html
er erfasst 100 liter. scheint erst mal viel, aber platz kann man immer gut gebrauchen..

Den habe ich seit 2005, ist hier im Forum inzwischen allgemein als "Grüne Schrankwand" bekannt (siehe auch meine Signatur). Such mal mit den Begriffen "Schrankwand" und "Vulcan" im Rucksack-Unterforum, da wirst Du einiges an Beurteilungen finden. Meine persönliche Kurzfassung: Habe den Kauf nie bereut, dieses Preis-Gewicht-Volumen-Vielseitigkeit-Robustheits-Verhältnis findest Du im Zivilbereich derzeit nicht.

Wieviel das "Nötigste vom Nötigsten" ist, wird hier im Forum kontrovers beurteilt. Manche bekommen das in einen 35-Liter-Rucksack rein, ich nicht.

Pfad-Finder

Jaerven
21.01.2011, 08:50
100 Liter. http://www.smilies.4-user.de/include/Grosse/smilie-gross_293.gif
Das ist also ein Rucksack, keine Handtasche.

hosentreger
21.01.2011, 09:37
... hoffentlich liest Carsten10 das hier nicht mit!

Oder wer war das mit dem Umhängetasche auf dem Weg von Oberstdorf nach Meran???

hosentreger

Bergbaumi
21.01.2011, 10:02
Eine weitere Alternative in Richtung grüne Schrankwand ist der "ATLAS" ebenfalls von Berghaus. Das ist der aktuelle Rucksack der BW, den man neu für 199,- bekommt (nämlich hier) (https://www.lhd-shop.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?productId=79488&storeId=12201&langId=-3&catalogId=11551&categoryId=16123&krypto=q9hjuZARPGesYG6WuZX6DYl7DLe72z5%2F1mVSX3JYkMChPpPrDixl%2FYPav5uPUUEvEd4geDfTb9q7%0AY9ohwtTvydIXYQxDJZtFRazd3Hadk9w%3D#errorAnchor)

Im Vergleich zum VULCAN hat er folgende Vorteile:

besserer Schnitt / Erreichbarkeit aller Fächer
mehr Platz
moderneres Tragesystem
Möglichkeit der Erweiterung auf ca.150l mit dem Daypack MUNGO (https://www.lhd-shop.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?productId=79331&storeId=12201&langId=-3&catalogId=11551&categoryId=16123&krypto=q9hjuZARPGesYG6WuZX6DYl7DLe72z5%2F1mVSX3JYkMChPpPrDixl%2FYPav5uPUUEvEd4geDfTb9q7%0AY9ohwtTvydIXYQxDJZtFRazd3Hadk9w%3D#errorAnchor) - das wird dann einfach in den Deckel eingezippt.
moderneres Tragesystem
Seitentaschen sind als seperates Daypack zusammenzipbar
leichteres Gewicht


Der ATLAS bietet mir auf Solotouren mitsamt Fotoequipment eine Menge Platz für bis zu 14 Tagen im Sommer und bis zu fünf Tagen im Winter (je nach Region und anderen Faktoren). Meistens bin ich ohne Seitentaschen unterwegs, trotzdem spart man sich die Mühe beim Packen auf jeden ungenutzten Kubikmillimeter Raum zu achten und muss nicht immer auf die platzsparenste Faltvariante fürs Zelt achten. Das ist einfach komfortabel. Und: mit ca.3000g noch nicht mal auffallend schwer - da gibt's kleinere Rucksäcke, die schwerer wiegen.

Aufpassen bei einer Bestellung - der Rucksack hat ein fest vernähtes Tragesystem und muss in der richtigen Länge bestellt werden.

cast
21.01.2011, 10:52
100 Liter.

Naja, da gibts auch größere.

Pfad-Finder
21.01.2011, 11:12
Im Vergleich zum VULCAN hat er folgende Vorteile:

besserer Schnitt / Erreichbarkeit aller Fächer - JA
mehr Platz - NEIN, ist gleich
moderneres Tragesystem - NEIN, ist gleich
Möglichkeit der Erweiterung auf ca.150l mit dem Daypack MUNGO (https://www.lhd-shop.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?productId=79331&storeId=12201&langId=-3&catalogId=11551&categoryId=16123&krypto=q9hjuZARPGesYG6WuZX6DYl7DLe72z5%2F1mVSX3JYkMChPpPrDixl%2FYPav5uPUUEvEd4geDfTb9q7%0AY9ohwtTvydIXYQxDJZtFRazd3Hadk9w%3D#errorAnchor) - das wird dann einfach in den Deckel eingezippt. - MAG SEIN, aber das Tragesystem wird ab 25 kg unbequem
Seitentaschen sind als seperates Daypack zusammenzipbar - JA, aber Vulcan genauso
leichteres Gewicht - EHER NEIN (praktisch gleich, 3,3 kg alles incl./Größe 4)


Hinzufügen würde ich: Die Seitentaschen beim Vulcan sind Toploader, und sie lassen sich durch die Außenriemen als Daypack schön stabilisieren - bzw. die Riemen bieten zusätzliuche Aufnahmemöglichkeiten für Außen"lasten"


Aufpassen bei einer Bestellung - der Rucksack hat ein fest vernähtes Tragesystem und muss in der richtigen Länge bestellt werden.

Gilt auch für Vulcan.

Pfad-Finder

cast
21.01.2011, 11:43
Wenns groß sein soll. Bergans oder Norröna.

Berghaus ist billiger, das ist auch der einzige Vorteil.

Bergbaumi
21.01.2011, 14:01
Wenns groß sein soll. Bergans oder Norröna.

Berghaus ist billiger, das ist auch der einzige Vorteil.

Aber ein Vorteil, der entscheidend sein kann ;-). Der Berghaus kostet nämlich nur ca. die Hälfte, je nachdem wo man welches Schnäppchen erwischt. (200€ Berghaus vs. 500+€ Bergans/Norrona)

Bergbaumi
21.01.2011, 14:13
Noch ne Ergänzung zur korrigierten Liste ;-):


besserer Schnitt / Erreichbarkeit aller Fächer - JA
mehr Platz - NEIN, ist gleich - doch, hat 110l statt 100l
moderneres Tragesystem - NEIN, ist gleich - stimmt
Möglichkeit der Erweiterung auf ca.150l mit dem Daypack MUNGO (https://www.lhd-shop.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?productId=79331&storeId=12201&langId=-3&catalogId=11551&categoryId=16123&krypto=q9hjuZARPGesYG6WuZX6DYl7DLe72z5%2F1mVSX3JYkMChPpPrDixl%2FYPav5uPUUEvEd4geDfTb9q7%0AY9ohwtTvydIXYQxDJZtFRazd3Hadk9w%3D#errorAnchor) - das wird dann einfach in den Deckel eingezippt. - MAG SEIN, aber das Tragesystem wird ab 25 kg unbequem - ich denke das ist individuell verschieden - außerdem muss mehr Platz muss nicht automatisch mehr Gewicht nach sich ziehen
Seitentaschen sind als seperates Daypack zusammenzipbar - JA, aber Vulcan genauso
leichteres Gewicht - EHER NEIN (praktisch gleich, 3,3 kg alles incl./Größe 4)


Stichwort Nutzlast: wenn es denn mehr als 30kg, eher 40kg Nutzlast sein sollen (aus welchem Grund auch immer) dann sind die Tragesysteme von ATLAS und VULCAN nicht ausreichend, da stimme ich Pfad-Finder zu. Bergans und Norrona (wie von Cast vorgeschlagen) sind da nicht zu schlagen. Das muss einem das Geld dann schon wert sein.
Ich persönlich nutze den ATLAS regelmäßig bis 25kg (für mehr nutze ich im Winter die Pulka und im Sommer fange ich an zu streichen ;-)) und habe nur gute Erfahrungen gemacht.

grenauille
21.01.2011, 15:18
hallo!

danke fuer eure zahlreichen antworten.. und vorallem so schnell :)

na gut. jetzt hab ich mir das mal angesehen und dieser andere berghaus scheint ja doch n tick besser zu sein, nicht? nicht wegen den 10 liter mehr.. aber irgendwo hatte ich in einem anderen thread gelesen, der reisverschluss am deckel zeige in richtung kopf. hier wegen diebstahl gesichert und so.. also besser.. richtig gelesen? also ich schaue mir noch ein paar erfahrungsberichte an..

Freak
21.01.2011, 15:28
Möglichkeit der Erweiterung auf ca.150l mit dem Daypack MUNGO (https://www.lhd-shop.de/webapp/wcs/stores/servlet/ProductDisplay?productId=79331&storeId=12201&langId=-3&catalogId=11551&categoryId=16123&krypto=q9hjuZARPGesYG6WuZX6DYl7DLe72z5%2F1mVSX3JYkMChPpPrDixl%2FYPav5uPUUEvEd4geDfTb9q7%0AY9ohwtTvydIXYQxDJZtFRazd3Hadk9w%3D#errorAnchor) - das wird dann einfach in den Deckel eingezippt.



Wie das funktionieren soll würde mich ja mal interessieren. Hab beide Rucksäcke hier, aber wie das gehen soll ist mir ein Rätsel...

cast
21.01.2011, 15:51
Aber ein Vorteil, der entscheidend sein kann

Ein guter Rucksack hält bei entsprechender Pflege 20 Jahre, also relativiert sich der Vorteil.

Bergbaumi
21.01.2011, 15:56
Wie das funktionieren soll würde mich ja mal interessieren. Hab beide Rucksäcke hier, aber wie das gehen soll ist mir ein Rätsel...

Ich suche gerade mehr Info dazu... (wo war das noch gleich ?? :confused:)
Melde mich wieder.

Edit:
Ich lag nicht ganz richtig - mea culpa :cool:!
Erstens heißt der kleine Rucksack nicht Mungo sondern MUNRO und zweitens kann man den nicht einzippen oder -clippen (wie ich oben schrieb), sondern die Idee ist, ihn unter den Deckel des ATLAS zu klemmen. Einfach die Riemen länger stellen, unter das Deckelfach legen, festklemmen und gut. Das Militär nutzt diese Variante um ein schnell erreichbares Escape-Pack zu erhalten. Für den Trekker ist der Nutzen also eher gering.
Mehr dazu sieht man hier. (http://www.fespaehkdokp.net/archiv/atlas/atlas.htm)

grenauille
21.01.2011, 15:59
ich entscheide mich fuer den atlas. auch wenn da die seitentaschen nicht ganz so gut sind wie beim vulcan..

volx-wolf
21.01.2011, 16:04
Hallo grenauille,

probiere bitte einmal links die zweite Taste von unten .
Wenn man sie gedrückt hält während man einen Buchstaben eingibt, werden die Buchstaben auf einmal groß und es ergibt eine bessere Lesbarkeit Deines Textes.

Deathcard
21.01.2011, 16:08
Sehr gute Entscheidung! Ich hatte den Berghaus Atlas UND den Berghaus Munro damals bei der Bundeswehr dienstlich bekommen. Da diese beiden Rucksäcke so verdammt robust und toll sind, hab ich mir mittlerweile privat beide beschafft. Einfach SPITZE! Ich mache alle Touren und Reisen mit meinen zwei "grünen Freunden". Achte aber beim Atlas darauf, dass du wirklich die passende Größe kaufst.

Nochmal zum Munro als Daypack. Würde auch mal gern wissen, wo man den Munro per Reißverschluss einzippen kann!? Die beiden Seitentaschen des Atlas kann man per Schlaufen am Munro seitlich befestigen und erhöht damit die Kapazität des Munro aber etwas anderes wäre mir nicht bekannt. Wir haben den Munro auf Anweisung immer UNTER dem Deckel des Atlas getragen. Der hält auch so prima :bg:

Freak
21.01.2011, 16:20
Ich suche gerade mehr Info dazu... (wo war das noch gleich ?? :confused:)
Melde mich wieder.

Edit:
Ich lag nicht ganz richtig - mea culpa :cool:!
Erstens heißt der kleine Rucksack nicht Mungo sondern MUNRO und zweitens kann man den nicht einzippen oder -clippen (wie ich oben schrieb), sondern die Idee ist, ihn unter den Deckel des ATLAS zu klemmen. Einfach die Riemen länger stellen, unter das Deckelfach legen, festklemmen und gut. Das Militär nutzt diese Variante um ein schnell erreichbares Escape-Pack zu erhalten. Für den Trekker ist der Nutzen also eher gering.
Mehr dazu sieht man hier. (http://www.fespaehkdokp.net/archiv/atlas/atlas.htm)

Ah, genau so kenne ich das nämlich auch. ;-)

mastersergeant
21.01.2011, 18:28
Den Munro einbauen ist Quark, da das Verlängerungsteil des Hauptfachs länger ist, als die Deckelgurte zulassen (oder ich hab zu kurze Gurte). Aber wieso soll ein Rucksack 2 mtr. hoch sein ????

Hab den Atlas ausgelitert: Echte 110L bei unter: (Trommelwirbel) 2900g in Grösse 4.

Baut man die Seitentaschen ab bleiben 90L bei 2400g.
So ! Das soll mal ein anderer unterbieten !!!

Übrigens: In der Bucht kommt der auch mal für 160Eu vorbeigeschwommen.

Deathcard
21.01.2011, 18:56
also bei mir passt der Munro perfekt unter den Deckel. Kann es sein das du einen Gebrauchten gekauft hast? Evtl hat ja da schon jemand "rumgemurkst".

grenauille
21.01.2011, 18:59
Hallo grenauille,

probiere bitte einmal links die zweite Taste von unten .
Wenn man sie gedrückt hält während man einen Buchstaben eingibt, werden die Buchstaben auf einmal groß und es ergibt eine bessere Lesbarkeit Deines Textes.

ach ja? und wenn man diese taste nicht nutzt, kann man den text also nicht lesen.. schlimme sache.

mastersergeant
21.01.2011, 19:12
@ Dethc. Nee funzneu

Ich meinte: Wenn die Verlängerung vom Hauptfach nachobengezogen ist, ist der ja schon ca. 30cm höher. Und da solllen nochmal 20-30cm drauf ???????????

Wozu ????

PS: Hat mir keine Ruh gelassen:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P1050334.JPG

Der hat jetzt (kommt nicht richtig rüber) über 110cm Höhe.

Was und wo bitte noch nen Sack dazustopfen???

PS: Hier die Kölner ("rosa Schrankwand") Varinte: :ignore:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/P1050334j.jpg

Deathcard
21.01.2011, 22:10
aaaaaalso: öhm der Rucksack ist schon zu voll. Das mal vornweg. Damals in meiner Einheit war das wie folgt. Gepackt wurde der Rucksack bis max. zu der Linie, an welcher der Rucksack oben zugeschnürt wird. Also bei der Kordel. Ein wenig drüber geht natürlich auch noch. Dann wird die Schneeschürze zugezogen und "überflüssiges Material" in den Rucksack gestopft. Dann passt aich noch locker der Munro unter den Deckel. Ist sogar noch etwas Platz (da haben wir z.B. zusätzliche Munition fürs MG3 transportiert). Wenn ich jetzt nicht so faul wäre, dann würde ich meinen Rucksack schnell packen und auch ein Foto machen.

Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich erklärt.

cast
21.01.2011, 22:21
Der mag ja billig sein, aber der sieht auch so aus.
Haben die keine farblich passenden Riemen und Fastexverschlüsse zur Hand gehabt?

Deathcard
21.01.2011, 22:46
Lass dich von dem Foto nicht täuschen. In echt glänzt das nicht so. Meiner sieht mittlerweile schon richtig schön "used" aus. Aber immer noch keine Verschleißerscheinungen. Dieses Material von Berghaus ist echt sehr sehr widerstandsfähig.

mastersergeant
21.01.2011, 23:26
Aha also wenn er zu voll ist, muss reduziert werden, um dann wieder mit dem Munro vollzupacken ???????

Kappes !

Der Atlas ist so ausgelegt, dass ohne Zusatzanbaufummelsack genügend Volumen verfügbar ist.

@Cast: Ja ist billig !
(Nix für Leute die gerne fünf Hunderter ausgeben ;-))

Der ist auch zu leicht!
(Bei 30kg muss der Rucksack ja mindestens 4,5kg haben sonst wird das nix;-))

Gruß Stef

PS: Sind UTX-Flex Verschlüsse und die Riemen sind auch grün. Hat die Autokorrektur leider zu schwarz umgewandelt

Deathcard
21.01.2011, 23:40
Aha also wenn er zu voll ist, muss reduziert werden, um dann wieder mit dem Munro vollzupacken ???

so ist es eigentlich ursprünglich gedacht. Hat auch seinen Sinn. Aber nicht für uns Zivilisten ;-)

Wie in einigen Beiträgen vorher schonmal erwähnt wurde, ist der Munro als Escape-Bag gedacht (u.a.)

Das heist wenn man als Soldat in einer Notsituation ist und schnell verduften muss, dann schmeisst man seinen schweren Atlas ab, zerrt den Munro raus und nimmt die Beine in die Hand. Gemeinsam mit dem Inhalt aus seiner Kampfmittelweste (oder Koppel) und dem was im Munro steckt sollte man Überleben und blöd gesagt "aus der Scheisse kommen". Ist jetzt eigentlich wieder ein eigenes Thema welche Gegenstände man dann wohin packt (KMW,Smock,Rucksack,Escape-Bag usw.) nennt man das sog. 3. Lines Prinzip. Aber das führt jetzt doch schon zu sehr ins militärische.

mastersergeant
21.01.2011, 23:44
Genau, driftet ins Militärische ab. Deshalb mein Unverständnis über das dazupacken eines weiteren Sackes.

Da die Nutzung ja in Irland recht zivil sein dürfte ;-)

Nix für ungut, Stef

PS: Ist ein Klasse Teil der Atlas (bis 30kg) und Preis/Leistung ist top.

Outdoorfetischist
23.01.2011, 11:57
OT: @Deathcard: Darf man fragen, was du beim Bund gemacht hast und wie lange du da warst? Nur aus Interesse, bin selbst Soldat. Und Berghaus Rucksäcke kriegt ja auch nicht jeder dienstlich geliefert ;)

Freak
23.01.2011, 12:56
- Fallschirmjäger
- Gebirgsjäger
- Fernspäher
- und DSO Angehörige
sollten den dienstlich bekommen.

Thomasy
23.01.2011, 13:32
Wenn der Rucksack gross sein soll und viel Volumen haben muss würde ich zu solchen hier greifen.


http://www.blackdiamondequipment.com/de-de/shop/mountain/packs/mission-75


http://wuerzburger-sportversand.de/Produkt/Berghaus/Rucksaecke/Expedition-80/13045

Die müssten locker reichen, sind noch recht leicht und Du kannst mit denen Lasten bis zu 25 kg tragen.

Ich persönlich würde auf Seitentaschen verzichten, da Du damit im weglosen Gelände und in den Bergen nicht mit dem Rucksack ins schwanken kommst.

Desweiteren Du damit in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zum absoluten Hinderniss und kommst damit auch überall durch.

Die Volumenangaben kannst Du bei beiden Rucksäcken eher höher ansetzten, da hier meistens nur das Volumen der Hauptfächer angegeben wird.

Ich bin selber auf Trekkingtouren nur mit einem Bergrucksack unterwegs und der reicht mir persönlich bis zu 14 Tagen Trekkingtouren in einsamen Gegenden unterwegs.

Privat verwende ich einen Mammut Extreme 45 Liter Rucksack und da passt alles rein. Zelt und Isomatte bringe ich meistens außen an, oder schnalle einen leichten kleinen Packsack auf den Rucksack. Dort sind dann auch nur leichte Sachen drin.

Wenn man einen Rucksack für Trekking- und Bergtouren haben will, muss man halt Kompromisse eingehen.

Deathcard
23.01.2011, 14:42
OT: @Deathcard: Darf man fragen, was du beim Bund gemacht hast und wie lange du da warst? Nur aus Interesse, bin selbst Soldat. Und Berghaus Rucksäcke kriegt ja auch nicht jeder dienstlich geliefert ;)

Ich sag mal so ... ich war oft mit nem Edelweiss an der Mütze unterwegs :cool:
Leider habe ich aber nur meinen 08/15 Wehrdienst abgeleistet. Jetzt im Nachhinein würde ichs anders machen.

Outdoorfetischist
23.01.2011, 16:37
Ich sag mal so ... ich war oft mit nem Edelweiss an der Mütze unterwegs :cool:
Leider habe ich aber nur meinen 08/15 Wehrdienst abgeleistet. Jetzt im Nachhinein würde ichs anders machen.

Gibt immer ein Für und ein Wider. Lieber die Zeit als schön in Erinnerung behalten, als so lange da gewesen zu sein, dass es gegen Ende hin nur nervt.

@topic: Ich habe auch einen Vulcan, leider nicht dienstlich geliefert. Meiner ist zwar noch fast unbenutzt, da direkt nach dem Kauf alles abgesagt wurde, was selbigen rechtfertigte. Hab aber schon des Öfteren mit diversen Leihgaben und Nachbauten hantiert und kann den Rucksack nur empfehlen.

dfens
23.01.2011, 17:01
Haben die keine farblich passenden Riemen und Fastexverschlüsse zur Hand gehabt?




UTX-Flex Verschlüsse und die Riemen sind auch grün. Hat die Autokorrektur leider zu schwarz umgewandelt:bg:


Nix für ungut, aber "farblich passend" spielt doch höchstens beim Handtäschchen eine Rolle...

mastersergeant
19.02.2011, 17:53
Wühl mal aus aktuellem Anlass den Fred wieder hoch:

Bei Globi Köln stand letzte Wo. zufällig ein verirrter Vulkan für 279Eu rum.

Hahahaha was hab ich gelacht Der ist fast baugleich mit dem neueren Atlas, aber das Bodenfach is um mindestens 10Ltr. kleiner als beim Atlas.

Daher die 100 L beim Vulkan statt der 110 L vom Atlas.

Den Atlas bekommt man regulär für 199 und in der Bucht manchman für 160 :bg::bg:

Und leichter ist der auch.

So jetzt wisst ihr bescheid, was ihr daraus macht ist eure Sache......kann mich nicht um alles kümmern.
(Zitat Olaf Schubert)

Gruß Stef

cast
19.02.2011, 19:36
Nix für ungut, aber "farblich passend" spielt doch höchstens beim Handtäschchen eine Rolle...

Klar, aber kostet nicht mehr und das Auge isst ja irgendwie mit.:bg:

mastersergeant
19.02.2011, 19:48
Lies mal die Beiträge durch, dann muss nicht so was überflüssiges geschrieben werden ;-)

cast
19.02.2011, 19:51
Bist du hier der Forenpolizist?:roll:

mastersergeant
19.02.2011, 19:56
Ja und zwar mit Tätütata !!!

Nee Quark ich hab mich ja oben schon für die schlechten Bilder entschudigt, der Atlas sieht nicht so billig aus wie auf dem Bild.

Daher kann man ja zum eigentlichen Thema zurückkehren.