PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reiseaufzeichnung - Diktiergerät?



tbrandner
19.01.2011, 10:10
Hallo Freunde!

Bis jetzt war ich immer mit dem Reisemobil unterwegs und habe täglich meinen Reisebericht in das Notebook reingeklopft. Nun bin ich aber heuer zum ersten Mal mit Zelt und Rucksack unterwegs, möchte aber gerne trotzdem meine Reiseerlebnisse aufzeichen und speichern.
Daher meine Frage: Wie macht Ihr das? Habt Ihr ein Büchlein mit, in das Ihr abends das Erlebte niederschreibt oder zeichnet Ihr die Geschichten elektronisch auf?

Ich habe die Idee gehabt, ein kleines Diktiergerät oder MP3 Player mit eingabautem Mikrofon mitzunehmen. Hatte jemand eine ähnliche Idee? Wenn ja, welches Gerät ist in Verwendung?

Danke,
Thomas

ingenting
19.01.2011, 10:16
Hallo.

Du hast doch bestimmt ein Mobiltelefon dabei? Die haben doch eigentlich alle die Möglichkeit als Diktiergerät genutzt zu werden, oder?
Nur mal als Idee ;)

Gruß

BTW: Ja, ich schreibe eigentlich auch eher, Abends eine kleine Zusammenfassung.

lina
19.01.2011, 10:17
Lieber Papier und Stift. Smartphone habe ich auch schon probiert, fand ich aber zu umständlich (obwohl sich sms damit ratzfatz tippen lassen). Nicht erst die Buchstaben suchen zu müssen und dafür lieber den Gedanken Zeit zu lassen, auf dem Papier zu landen, macht schönere (längere) Texte. Meinerseits jedenfalls :-)

tbrandner
19.01.2011, 10:32
Hallo.

Du hast doch bestimmt ein Mobiltelefon dabei? Die haben doch eigentlich alle die Möglichkeit als Diktiergerät genutzt zu werden, oder?
Nur mal als Idee ;)


Danke für den Tip. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Mobiltelefon mitnehmen will :-)
ist ein Blackberry, der kann Sprachnotizen aufzeichnen. Ich habe aber eher an was kleineres, robustes gedacht - mit dem es auch Spaß macht (der Blackberry erinnert mich immer an meinen Job - ganz zu schweigen von den Emails ...)

tbrandner
19.01.2011, 10:35
Lieber Papier und Stift. Smartphone habe ich auch schon probiert, fand ich aber zu umständlich (obwohl sich sms damit ratzfatz tippen lassen). Nicht erst die Buchstaben suchen zu müssen und dafür lieber den Gedanken Zeit zu lassen, auf dem Papier zu landen, macht schönere (längere) Texte. Meinerseits jedenfalls :-)

das mit den Smartphones gefällt mir auch nicht - siehe mein vorheriger Post. Schreiben wäre eine Option - ich bin nicht so der Schreibtyp (eher der Eintipp-Typ :)) und bin mit dem Reden wahrscheinlich schneller und entspannter :-) Ausserden sehe ich noch die Option, eventuell spontane Ideen oder Beobachtungen einfach raufzuquasseln :-)
Ouups - Edit hat sich vergessen für den Post zu bedanken - sei hiermit nachgeholt

lina
19.01.2011, 10:42
Ok, dann wäre so ein Quasselkästchen ja besser :bg:
Es gibt auch mp3-Player mit Sprach-Aufzeichnungs-Funktion.

Nick.Rivers
19.01.2011, 11:02
Ich nehme immer ein kleines Notizbuch und Bleistift mit. Dann kam man zur Not auch Skizzen machen und das alles ist auch noch wasserfest.

cheers,
Nick

Hausi
19.01.2011, 11:03
Ganz genau, Notitzbuch und Bleistift(Krumm angespitzt, mit einem Stock verlängert :D )

hosentreger
19.01.2011, 11:18
Ich hatte auf meiner letzte 10-tägigen Radtour in der Lenkertasche ein kleines Heftchen und Bleistift - das ist zu umständlich mit Anhalten, rauskramen usw., beim Wandern wäre es noch eher möglich.

Ich habe mir daher ein kleiones Diktiergerät besorgt (ok, noch etwas Elektronik), ist aber sehr leicht, 2 AA batterien, zig Stunden Gesprächsdauer, sogar per USB zuhause auf den Computer übertragbar - nutze es aber auch im Dienst (sogar hauptsächlich).

Ist dieses hier: http://www.amazon.de/Philips-1024MB-Tracer-Digitales-Diktierger%C3%A4t/dp/B001JNE8F0

Über Reiseerfahrung kann ich aber noch nicht berichten - werde es aber im März beim Schneeurlaub in Norwegen testen!
hosentreger

tbrandner
19.01.2011, 11:29
@hosentreger:
ist ja ein tolles Teil. Preislich aber auch im höheren Niveau. Wie ist die Haptik des Gerätes? Greift es sich "outdoortauglich" an - ich meine nicht wasserfest/geschützt sonder einfach robust.

@all:
Danke für Eure Posts. Das mit dem Schreiben ist klar. Das Argument der Skizze ist interessant.

Bin schon auf weitere Infos gespannt. Überdies: Den "was ihr schon immer wissen wolltet ..." Thread habe ich gefunden. Da sind auch ein paar Beiträge bzgl. Diktiergerät drinnen - leider etwas angestaubt :-)

Danke,
Thomas

hosentreger
19.01.2011, 11:54
Ja, nicht sehr billig, und nur dafür würde ich das Gerät auch nie gekauft haben.
Ich nutze es aber häufig, wenn ich bei Gebäudebegehungen meine Beobachtungen "notiere" = mitspreche, die ich dann später am Arbeitsplatz als Gutachten zusammenfasse und zu Papier bringe.
Also eigentlich dasselbe, was ich auch bei meinen Touren vorhabe.

In die Bedienung musste ich mich etwas reinarbeiten, aber das gilt ja für alle elektronischen Splelereien. Als solche, allerdings nützliche, kann man es bezeichnen. So mancher Leser hier wird den Kopf schütteln, aber das macht ja jeder an einer anderen Stelle auch:ignore:

hosentreger

khyal
19.01.2011, 11:58
Ich habe bis vor Kurzem fuer Sprachaufzeichnungen unterwegs immer einen MD-Recorder verwendet (da verkaufe ich btw auch welche im Forum (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?48648-Digitale-MD-Recorder-%28Sony-Sharp%29-mit-80-Minidisks&p=784140#post784140))
Hat nebenher noch den Vorteil, dass man auch schoen Naturgeraeusche aufnehmen kann...

Inzwischen verwende ich, wenn ich auch Naturaufnahmen machen will, Flashrecorder, entweder den Marantz PMD 620 (http://www.musik-schmidt.de/Marantz-PMD-620.html?refID=1) oder den Yamaha C24 (http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Recording/Recorder-/-Player-/-Multitrack/Yamaha-Pocketrak-C24-Handheld-Recorder/art-REC0007467-000), der zwar nicht die Aufzeichnungsqualitaet von MD oder dem Marantz hat und leider AAA statt AA verwendet, aber dafuer schoen klein / leicht ist.

Als Nachteil empfinde ich bei Sprachaufzeichnung, dass Du keine Ueberblick hast, Deine Gedanken dabei sozusagen schlechter ordnen kannst, das spielt bei ein psaar schnellen Stimmungsnotizen keine Rolle, aber bei mir, da ich auch dabei bin, ein Buch zu schreiben, an Unterlagen fuer unsere Seminare / Kreise (http://www.redestab.de/) arbeite und wenn ich alleine unterwegs bin, ja abends im Zelt Zeit habe, schon.

Habe da auch schon mal die Notizbuchnummer probiert, hat fuer mich aber den Nachteil, dass ich dann zuhause nochmal alles in den Rechner uebertragen muss. Fuer kuerzere Touren und EONGs, bei denen ich mir leisten kann gut ein Kilo extra beizuhaben, habe ich inzwischen haeufig einen EEPC bei.

Bei laengeren Touren oder wenn es auf das Gewicht ankommt, habe ich meist einen Palm mit monochromen Bildschirm (http://www.dansdata.com/palmiiix.htm) (bei dem halten 2 AAA bei mir einige Wochen - 174 g) bei, wenn ich viel Schreiben will, mit Falttastatur (http://www.amazon.com/PalmOne-Portable-Keyboard-Palm-III/dp/B00004RC2G) (260 g), da habe ich dann den Komfort einer normalen PC-Tastatur, aber einige Wochen Laufzeit.

Fuer kuerzere Trips nehme ich auch schon mal einen Palm M130 (http://www.palminfocenter.com/view_story.asp?ID=3216).

Gruss

Khyal

SabineBade
19.01.2011, 12:23
Kleines Diktiergerät (Olympus) als Gedankenstütze für unterwegs – die später überspielten Daten kann ich im Bedarfsfall auch noch Jahre später abhören.
Abends greife ich dann zu Papier & Bleistift.

Gruß Sabine

tbrandner
19.01.2011, 12:26
In die Bedienung musste ich mich etwas reinarbeiten, aber das gilt ja für alle elektronischen Splelereien. Als solche, allerdings nützliche, kann man es bezeichnen. So mancher Leser hier wird den Kopf schütteln, aber das macht ja jeder an einer anderen Stelle auch:ignore:

hosentreger

Danke, volle Zustimmung. Im :ignore: bin ich auch gut :-)

tbrandner
19.01.2011, 12:29
Bei laengeren Touren oder wenn es auf das Gewicht ankommt, habe ich meist einen Palm mit monochromen Bildschirm (http://www.dansdata.com/palmiiix.htm) (bei dem halten 2 AAA bei mir einige Wochen - 174 g) bei, wenn ich viel Schreiben will, mit Falttastatur (http://www.amazon.com/PalmOne-Portable-Keyboard-Palm-III/dp/B00004RC2G) (260 g), da habe ich dann den Komfort einer normalen PC-Tastatur, aber einige Wochen Laufzeit.

Fuer kuerzere Trips nehme ich auch schon mal einen Palm M130 (http://www.palminfocenter.com/view_story.asp?ID=3216).

Gruss

Khyal

Hallo Khyal! Danke, das ist schon mal eine geniale Idee. ich habe einen Palm 5 zuhause :-) Diese könnte ich hierfür verwenden. Ich muss auch prüfen, ob ich den Palm 5 auf meinen Mac anschliessen bzw. welche Software ich zum Übertragen der Texte brauche.

Jaerven
19.01.2011, 13:57
Ich hab einen schönen MP3- Player mit Mikrofon. Phillips Gogear Ariaz
16 GB, da gehen ein paar Hörbücher, Musik und die Sprachaufzeichnungen für eine Tour drauf.

tbrandner
19.01.2011, 14:03
Ich hab einen schönen MP3- Player mit Mikrofon.
16 GB, da gehen ein paar Hörbücher, Musik und die Sprachaufzeichnungen für eine Tour drauf.

Hallo Järven! Hast Du vielleicht eine Bezeichung Deines Gerätes? Wäre hilfreich.

Danke,
Thomas

Jaerven
19.01.2011, 14:05
Hab es oben drangeschrieben. Phillips Gogear Ariaz heisst das Gerät.
Hat auch Radio und Mikrofon drinnen.

tbrandner
19.01.2011, 14:21
Hab es oben drangeschrieben. Phillips Gogear Ariaz heisst das Gerät.
Hat auch Radio und Mikrofon drinnen.

Danke, auch ein cooles Gerät :-) Hat auch einen ziemlich grosses Display.

hosentreger
19.01.2011, 15:47
Danke, auch ein cooles Gerät :-) Hat auch einen ziemlich grosses Display.

Ja, sieht gut aus und ist wohl auch recht vielseitig.

Järven, wie schaut es mit der Enegieversorgung aus, ich fand da nix zu? Ist der Akku fest eingebaut, oder sind es wie bei meinem Beispiel AA's oder sowas (da legt ich Wert drauf, auch ggf. bei längeren Touren unterwegs evtl. nachkaufen zu können).

hosentreger

Asterixhuetchen
19.01.2011, 23:31
Wie wäre es mit sowas hier? http://www.livescribe.com/de/smartpen/pulse/ Das ist ein Stift der mit eingebautem Infrarotscanner die Schrift direkt erkennt und aufzeichnet (Spezialpapier nötig) und direkt als Vektorgrafik speichert. Kann man dann Zuhause in den Computer werfen und weiter bearbeiten. Der hat auch ein Diktiergerät eingebaut, wo man dann Ton mit Schrift synchronisiert hat. Nützlich in Vorlesungen oder Vorträgen oder so ;)

khyal
20.01.2011, 00:58
Wie wäre es mit sowas hier? http://www.livescribe.com/de/smartpen/pulse/ Das ist ein Stift der mit eingebautem Infrarotscanner die Schrift direkt erkennt und aufzeichnet (Spezialpapier nötig) und direkt als Vektorgrafik speichert. Kann man dann Zuhause in den Computer werfen und weiter bearbeiten. Der hat auch ein Diktiergerät eingebaut, wo man dann Ton mit Schrift synchronisiert hat. Nützlich in Vorlesungen oder Vorträgen oder so ;)

Also wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich dann auf irgendwelchem vermutlich teuren Spezialpapier mit vermutlich recht teuren Austauschspitzen schreiben, damit ich dann spaeter immer noch nicht den Text im PC habe, sondern nur Bilder des Textes. Mal davon abgesehen, dass ich das auch ohne Spezialspitzen und Papier mit meinem Scanner haben koennte, leuchtet mir noch nicht so sehr der Sinn fuer Reisenotizen ein, da brauche ich doch, wenn schon, den Text in Asci-Form im PC.
Also entweder ich tippe meine handschriftliche oder Audionotizen ab (weder kann OCR-SW vernuenftig mit handschriftlichen Notizen umgehen, noch laeuft eine Spracherkennungs-SW fluessig ohne viel Training) oder ich tippe sie gleich in einen PDA oder Notebook.

Gruss

Khyal

hosentreger
20.01.2011, 08:50
Diese letztgenannte Lösung erscheint mir auch (für die Verhältnisse unterwegs) zu umständlich - für Uni oder Schreibtisch (SItzungen/Konferenzen) mag es durchaus Vorteile haben.

Und wegen der Sprach- oder Schrifterkennungs-Software: Wenn da die Realität doch nur mit der Werbung Schritt halten würde...

hosentreger

tbrandner
20.01.2011, 09:14
Wie wäre es mit sowas hier? http://www.livescribe.com/de/smartpen/pulse/ Das ist ein Stift der mit eingebautem Infrarotscanner die Schrift direkt erkennt und aufzeichnet (Spezialpapier nötig) und direkt als Vektorgrafik speichert. Kann man dann Zuhause in den Computer werfen und weiter bearbeiten. Der hat auch ein Diktiergerät eingebaut, wo man dann Ton mit Schrift synchronisiert hat. Nützlich in Vorlesungen oder Vorträgen oder so ;)

Hallo!
Klingt irgendwie lustig. Ich habe mal gesucht und bin auf folgenden Review gestossen:
http://www.apfeltalk.de/forum/livescribe-pulse-smartpen-t209324.html
ich glaube, für Vorlesungen ein SuperTeil - im Zelt eher weniger zu gebrauchen (gerade Unterlage, "Schönschrift" nötig wegen Texterkennung, ...)
ich werde aber dieses Teil im Auge behalten, ist auch technisch ein Gimmick :)

lG,
Thomas

Jaerven
20.01.2011, 15:57
Järven, wie schaut es mit der Enegieversorgung aus, ich fand da nix zu? Ist der Akku fest eingebaut, oder sind es wie bei meinem Beispiel AA's oder sowas (da legt ich Wert drauf, auch ggf. bei längeren Touren unterwegs evtl. nachkaufen zu können).

Hat einen eingebauten Akku, ich hab aber einen Lader (http://www.computeruniverse.net/products/90296935/panasonic-bq-600.asp) womit ich USB-Geräte und Handys mit Hilfe von AA- Batterien oder Akkus aufladen kann.

Chouchen
20.01.2011, 16:05
Hab es oben drangeschrieben. Phillips Gogear Ariaz heisst das Gerät.
Hat auch Radio und Mikrofon drinnen.

Saturn hat im aktuellen Prospekt einen Phillips MP3-Player mit Sprachaufzeuchnungsfunktion drin. (Leider steht keine Name dabei, sondern nur eine kryptische Tybezeichnung.) Er kostet 49 €. Prospekt - klickediklack (http://flyer.redblue.de/D/SA/MZ/2001MIX/D_SA_MZ_2001MIX_05.pdf)

SilentRunning
26.01.2011, 21:21
Hi,
wenn du dich für ein Diktiergerät entscheiden solltest, ich habe noch zwei Olympus VN-8500PC rumliegen. Neu und Orginalverpackt. PN bei Interesse!

Benutze das selbe unterwegs: Klein, leicht, lange Laufzeit, einigermaßen solide und vorallem günstig.

mfg
Micha

tbrandner
27.01.2011, 14:01
@All: Danke für Eure Kommentare!

ich werde jetzt, so ich den iRiver T10 nirgends finde, doch den Blackberry mitnehmen. Der Grund: Mein Blog habe ich auf wordpress.com gehostet. Hierfür gibt es eine nette App für den Blackberry, in der man sehr benutzerfreundlich die Artikel einflegen kann (man muss dafür nicht auf die Internetseite browsen). Der Vorteil dieser Lösung ist für mich, dass ich den Reisebericht gleich dort habe, wo er hingehört - in meinen Blog.

so long,
Thomas

hosentreger
27.01.2011, 22:04
Viel Spaß dabei, und lass uns dann nach Deiner Rückkehr an Deinem Reisebericht teilhaben...

Gruß hosentreger

tbrandner
28.01.2011, 09:23
Viel Spaß dabei, und lass uns dann nach Deiner Rückkehr an Deinem Reisebericht teilhaben...

Gruß hosentreger

Hallo hosentreger!
Klar, ich werde diesen auch in diesem Forum veröffentlichen - wurde mir ja hier auch schon sehr viel weitergeholfen. Ansonsten ist er auf meiner Seite zu finden (Signatur)

so long,
Thomas

atlinblau
28.01.2011, 10:24
@All: Danke für Eure Kommentare!

ich werde jetzt, so ich den iRiver T10 nirgends finde, doch den Blackberry mitnehmen. Der Grund: Mein Blog habe ich auf wordpress.com gehostet. Hierfür gibt es eine nette App für den Blackberry, in der man sehr benutzerfreundlich die Artikel einflegen kann (man muss dafür nicht auf die Internetseite browsen). Der Vorteil dieser Lösung ist für mich, dass ich den Reisebericht gleich dort habe, wo er hingehört - in meinen Blog.

so long,
Thomas

upps, das klang aber am Anfang noch als ko-Kriterium
(der Blackberry erinnert mich immer an meinen Job - ganz zu schweigen von den Emails ...)
Ich versuche outdoor für eigene oder andere Notfälle erreichbar, aber nicht online zu sein. Ich leiste mir den Luxus einer web-Pause, Informationen nicht mitzuteilen, aber trotzdem privat aufzuzeichnen. Ich fühle mich dabei freier. So hatte ich deine Suche auch verstanden.
Da ich outdoor meisst auf dem Wasser bin, bekam die Outdoortauchlichkeit (Staub, Wasser, Robustheit) eine entscheidende Rolle.
Gefunden habe ich das hier:
http://www.focus.de/digital/handy/handyvergleich/tid-14790/handy-test-samsung-b2100-x-treme-edition-sportliches-outdoor-handy_aid_414998.html
Dazu habe ich mir eine micro-SD-karte eingebaut sowie ein USB-Überspielkabel gekauft und bin mit der Kombination sehr zufrieden. Man kann von samsung ein Zusatzprogramm auf den PC (new-pc-Studio) runterladen, welcher die Dateiverwaltung/den Datenaustausch gut unterstützt.
Nicht missen, wegen der Abschätzung der Wetterlage, möchte ich die Radio-Funktion.


Thomas

tbrandner
28.01.2011, 10:37
upps, das klang aber am Anfang noch als ko-Kriterium
(der Blackberry erinnert mich immer an meinen Job - ganz zu schweigen von den Emails ...)
Ich versuche outdoor für eigene oder andere Notfälle erreichbar, aber nicht online zu sein. Ich leiste mir den Luxus einer web-Pause, Informationen nicht mitzuteilen, aber trotzdem privat aufzuzeichnen. Ich fühle mich dabei freier. So hatte ich deine Suche auch verstanden.
Da ich outdoor meisst auf dem Wasser bin, bekam die Outdoortauchlichkeit (Staub, Wasser, Robustheit) eine entscheidende Rolle.
Gefunden habe ich das hier:
http://www.focus.de/digital/handy/handyvergleich/tid-14790/handy-test-samsung-b2100-x-treme-edition-sportliches-outdoor-handy_aid_414998.html
Dazu habe ich mir eine micro-SD-karte eingebaut sowie ein USB-Überspielkabel gekauft und bin mit der Kombination sehr zufrieden. Man kann von samsung ein Zusatzprogramm auf den PC (new-pc-Studio) runterladen, welcher die Dateiverwaltung/den Datenaustausch gut unterstützt.
Nicht missen, wegen der Abschätzung der Wetterlage, möchte ich die Radio-Funktion.


Thomas

Hallo Thomas!

Stimmt, ist etwas inkonsequent :-(. Ich habe bei meinen Reisemobilreisen den Reisebericht am selben Tag (so möglich) online gestellt, somit konnten meine Freunde und Verwandten die Reise quasi online miterleben. Die App für den BB habe ich erste nach meinem Post gefunden. Aber Du hast recht, komplett offline wäre besser - schliesslich mache ich den Trip für mich und nicht für andere :-)
Im Ernst, ich tendiere trotzdem eher zur Sprachaufzeichnung und nachträglicher Publizierung - ich glaube das tägliche Getippe am BB würde mir bald auf den Keks gehen.
Wie Du siehst pendle ich zwischen Online und Offline hin und her - ich glaube aber, da Pendel wird sich eher Richtung Offline einpendeln :-)

Das Handy sieht interessant aus - muss ich mir genauer ansehen. Weißt Du zufällig, ob Mac auch unterstützt wird? ich schau mir aber eh noch die Produktbeschreibung an ...
Am Wasser bin ich auch manchmal unterwegs :-)

lG,
Thomas

atlinblau
28.01.2011, 11:36
Hallo Namensvetter,

für mich ist outdoor sein und die Erfahrungen/Erlebnisse dabei sehr oft privat, teilweise spirituell. Es macht etwas mit mir, was ich nicht erklären kann/will, sondern aus dem ich leben möchte. Die anderen (Familie, Freunde, Job) sind daher unwichtig, weil ich etwas neben ihnen brauche, um nicht vereinnahmt zu werden. Es gibt etwas in mir, eine Erfahrungs- oder Erlebnisebene, die denen nichts angeht.
Ich will lediglich wissen, dass es allen gut geht...
Als Reiseaufzeichnung und als Motivator zur Erinnerung gibt es Fotos, bei längeren Touren eine Art Tagebuch und neuerdings die Sprachmemos. Was ich davon zeigen möchte, entscheide ich im nachhinein...

Thomas

tbrandner
28.01.2011, 12:01
Hallo Namensvetter,

für mich ist outdoor sein und die Erfahrungen/Erlebnisse dabei sehr oft privat, teilweise spirituell. Es macht etwas mit mir, was ich nicht erklären kann/will, sondern aus dem ich leben möchte. Die anderen (Familie, Freunde, Job) sind daher unwichtig, weil ich etwas neben ihnen brauche, um nicht vereinnahmt zu werden. Es gibt etwas in mir, eine Erfahrungs- oder Erlebnisebene, die denen nichts angeht.
Ich will lediglich wissen, dass es allen gut geht...
Als Reiseaufzeichnung und als Motivator zur Erinnerung gibt es Fotos, bei längeren Touren eine Art Tagebuch und neuerdings die Sprachmemos. Was ich davon zeigen möchte, entscheide ich im nachhinein...

Thomas

Hallo :-)!
Ich tendiere da auch eher in Deine Richtung. ich bin gerade dabei, die Rezensionen des Handys auf Amazon (http://www.amazon.de/Samsung-MP-Kamera-IP57-Zertifizierung-wasserdicht-scarlet-red/dp/B001TCUGKC/ref=cm_cr_pr_product_top)zu lesen. Vielleicht kannst Du mir Deine Erfahrenswerte über folgende Punkte mitteilen:

1.) Sprachqualitiät (während längeren Gesprächen - nimmt anscheinend ab ...)
2.) Erkennung der Akkuladung
3.) Lesbarkeit des Displays
4.) Softwarestabilität allgemein (Abstürze, ...)

Dann würde mich noch interessieren:

1.) kann man die Sprachmemofunktion auf eine Softtaste legen, um nicht jedes mal durch das Menü gurken zu müssen (finde in der Bedienungsanleitug nix darüber).
2.) Ich las 60 min Sprachmemo - sind dies am Stück gemeint, oder insgesamt? Ich kann mir denken, wenn ich länger unterwegs bin, kommen mehr als 60 min zusammen.
3.) Werden die Sprachmemos auf der SD-Karte abgelegt?

ich weiß, ich bin unverschämt, aber vielleicht kannst/willst Du mir ja helfen .-)

Danke,
Thomas

atlinblau
28.01.2011, 13:09
Hallo Namensvetter,

nix mit unverschämt…aber der Reihe nach…
Antwortblock 1
1. ich führe am Handy keine längeren Gespräche…Sprachqualität reicht zum Austausch von Informationen
2. Akkuladung…sichtbar an vier Balken, von der Kapazität nicht ganz eine Woche (bei sehr geringen Verbindungsaufkommen)
3. Display ausreichend, es mag bessere geben, aber das ist in diesem Fall Nebensache
4. Abstürze bisher keine, zumindest keine bemerkt, wüsste auch nicht, was abstürzen könnte

Antwortblock 2:
1. Telefon geht nach x(???) min automatisch auf Tastensperre, bei Aktivierung ist memotool sofort nutzbar
2. 60 min/memo, Gesamtdauer hängt von der Speicherkapazität ab
3. Sprachmemos können auf internen oder externen Speicher(SD-Karte) abgelegt werden

!!!seit ich das Handy habe, brauche ich keine Taschenlampe mehr!!!


Thomas

hosentreger
28.01.2011, 13:36
[QUOTE=atlinblau;789153]...Gefunden habe ich das hier:
http://www.focus.de/digital/handy/handyvergleich/tid-14790/handy-test-samsung-b2100-x-treme-edition-sportliches-outdoor-handy_aid_414998.html.../QUOTE]

Hast Du auf die Schnelle die Aufzeichnungsdauer parat? Ichhabe dazu nix gefunden!

hosentreger

atlinblau
28.01.2011, 15:26
Ich habe mal nachgesehen...
eine Sprachmemo von 60 min hat etwa 2 MB..bei 1GB SD-Karte passen dann 500 da rauf.
Wie groß der Handyspeicher ist, bin ich im Moment überfragt,
hatte mir aber die SD-Karte gekauft, weil der interne relativ schnell (auch mit Fotos und Videos) voll war.

Thomas

hosentreger
28.01.2011, 16:11
Danke Dir -
500 Std. müssten ja wohl reichen...

Schönes Wochenende
hosentreger

tbrandner
28.01.2011, 21:00
Hallo!

Ich hab mir jetzt das Samsung B2100 bei Amazon bestellt (in Scarlet-Rot). Ich hoffe, das passt für mich. Ich werde es ausgiebig testen - gefällt es nicht, geht's retour. Aber soweit ich mich informiert habe, dürfte es meine Bedürfnisse stillen. Dazu habe ich gleich bestellt:

4 GB Speicherkarte
KFZ-Ladegerät
USB-Datenkabel

Ich werde meine Eindrücke hier posten, vielleicht hilft dies einem anderen Besucher weiter.

Danke an meinen Namensvetter für den Tip und die zusätzlichen Infos!!

lG,
Thomas

-wf-
29.01.2011, 00:50
Bei meinem MP3Player gibts auch eine Diktierfunktion. Irgendein uralter Phillips Go Gear mit 512 mb ist das. Er hat mal 35 Euro gekostet und verwendet als Stromspender eine AAA Batterie. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen, den zu was anderem als Musik hören im Zug zu benutzen, so daß ich über die Qualität nichts sagen kann.

Unterwegs gibts ein Notizheft im Format A6 und einen kurzen Bleistift. Das reicht für Notizen über die Strecke. Es ist eher ein Logbuch, denn längere Texte schreibe ich unterwegs nicht. Hinterher schreibe ich das dann ausführlich ab, füge Bilder dazu und drucke es mir aus. Das Abschreiben hinterher finde ich besonders schön, weil ich die Reise dann noch mal erleben kann. Da ich die Berichte nicht veröffentlichen möchte, kann ich mir damit so viel Zeit lassen, wie ich brauche.

Unterwegs bin ich grundsätzlich offline. Handy habe ich mit, aber ausgeschaltet im Rucksack. Da hält der Akku wochenlang. Mit digitalem Gedöns belastet zu werden, würde meine Urlaubsfreuden erheblich einschränken.

Juergen
02.04.2013, 11:41
Inzwischen sind zwei Jahre vergangen seit dem letzten Beitrag. Es gibt viele Geräte
zwischen 20 und 50 €. Welches Gerät mit mindestens 100 Stunden Aufnahmedauer,
geringem Gewicht und guter Rauschunterdrückung (gegen den Wind) kennt Ihr ?

Es geht mir darum, auf Solo-Touren Aufzeichnungen zu machen.

lemon
07.04.2013, 11:42
In den letzten 2 Jahren hat sich technologisch einiges verändert! :grins:

Ich rate zu einer Action-Cam, vorzugsweise mit einer flexi-Befestigung! Die klemmste dann an nen Stock, ner Stange oder weiss der Geier was und quatscht damit in die Kamera, die Landschaft gut sichtbar im Hintergrund oder angeclips am Rucksack / Kopfband, etc.

PS: Es empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen, stets mehrere "Speicherkarten" mitzunehmen und gelegendlich zu wechseln!

Fiippssii
07.04.2013, 16:19
lemon hat schon Recht, die Entwicklung geht weiter. Es gibt für´s Fahrad, Moped, Auto, Bus ein Tool, Harry´s Laptimer. Da hast du Audio, Video und Daten alle zusammen ;-) Ist aber eher nichts für zu Fuß :bg:


http://www.youtube.com/watch?v=tilml_sDGbI&feature=youtu.be

MfG Fiippssii

Juergen
07.04.2013, 16:23
Ich habe mir jetzt ein Philips LFH0655 gekauft. Wiegt 44 g ohne Batterie.

Kuckuck
07.04.2013, 17:26
Ich habe mir für meine Smartphone eine Diktierapp - tape-a-talk - heruntergeladen, die ich z.. bei systematischen Vogelzählungen verwende. Funktioniert sehr gut - vor allem auch offline ohne Netzzugang. Und ich brauch keine weiteres Teil mit mir herumzutragen.

Kuckuck

Juergen
07.04.2013, 17:36
... die ich z.. bei systematischen Vogelzählungen verwende.

Aber eben nicht auf einer 2 bis 3 Wochenwanderung. Da gibt es Stromversorgungsprobleme.

Kuckuck
07.04.2013, 22:32
Aber eben nicht auf einer 2 bis 3 Wochenwanderung. Da gibt es Stromversorgungsprobleme.

Nö - ich schalte beim Wandern i.d.R. nicht nur das mobile Netz, sondern - da außerhalb der Netze - auch die Telefonfunktion aus. Dann reicht die Stromversorgung locker, um jeden Tag etliche Minuten zu diktieren und ggf. bei Bedarf zu telefonieren. Auch 2-3 Wochen lang.

Kuckuck

Juergen
08.04.2013, 00:08
Welches Smartphone hast Du und was wiegt es ?

lemon
08.04.2013, 00:31
Es gibt bei eBay auch sogenannte Voice Recorder im USB-Stick-Format - keine Ahnung wie "schlecht" oder "gut" die sind, vor allem da nix zur Aufnahmezeit steht! (http://www.ebay.de/itm/NEU-U-Disk-Digital-Audio-Voice-Recorder-Pen-USB-Flash-Drive-TF-Card-Slot-/400419488760?pt=Gro%C3%9Fhandelsposten&var=&hash=item5d3adc83f8).

PS: Habe vor Jahren mal nen Tonbandgerät mit nem Fox-Mode getestet: Finger Weg! FOX heisst hierbei, dass die Aufnahme automatisch startet, sobald ein Geräusch deutlich von der Geräuschkulisse des Hintergrunds abhebt (quasi StandBy). Problematisch wird, dass die ersten Worte (damals) oftmals fehlten ...weiss net, wie das heute bei solchen Teiilen ist!

Juergen
08.04.2013, 09:35
Voice Recorder im USB-Stick-Format sind für mich wohl nicht geeignet, weil ich
die Aufnahmen mittels Spracherkennung in Text umwandeln will. Die Voice Recorder
im USB-Stick-Format dürften weder eine ausreichende Akkulebensdauer noch die
Tonqualität haben, die ich für Spracherkennung benötige.

lemon
08.04.2013, 10:26
Voice Recorder im USB-Stick-Format sind für mich wohl nicht geeignet, weil ich
die Aufnahmen mittels Spracherkennung in Text umwandeln will. Die Voice Recorder
im USB-Stick-Format dürften weder eine ausreichende Akkulebensdauer noch die
Tonqualität haben, die ich für Spracherkennung benötige.

Mal aus reiner Neugier: Was gedenkst du denn "aufzunehmen"? Irgendwie finde ich die geschriebenen Aufzeichnungen viel "interessanter", vor allem da man diese später auch eingescannt "übernehmen" kann!

Juergen
08.04.2013, 11:19
Mal aus reiner Neugier: Was gedenkst du denn "aufzunehmen"? Irgendwie finde ich die geschriebenen Aufzeichnungen viel "interessanter", vor allem da man diese später auch eingescannt "übernehmen" kann!

OCR (Optical Character Recognition) mit Handschrift funktioniert nicht besonders.
Außerdem dauert es viel länger, etwas aufzuschreiben.

Ich wollte alle "technischen Daten" wie Startzeitpunkt, Ankunft, Unterbrechungen,
Angaben zu Bildern, Preise, Menge gekochten Wassers (für Gasverbrauch) und
darüberhinaus auch subjektive Eindrücke protokollieren.

Vor allem, wenn ich alleine unterwegs bin.

lemon
08.04.2013, 12:05
OCR (Optical Character Recognition) mit Handschrift funktioniert nicht besonders.
Außerdem dauert es viel länger, etwas aufzuschreiben.

Ich wollte alle "technischen Daten" wie Startzeitpunkt, Ankunft, Unterbrechungen,
Angaben zu Bildern, Preise, Menge gekochten Wassers (für Gasverbrauch) und
darüberhinaus auch subjektive Eindrücke protokollieren.

Vor allem, wenn ich alleine unterwegs bin.

Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es von Oxford extra solche Expeditions-Notzizbücher (=Wasserfest), d.h. sie würden sich dazu geradezu eignen. Hast du vor, im Laden mit dem Diktiergerät von Regal zu Regal zu gehen und dann die Preise in dein Mikro rein zu sprechen? Es besteht die Gefahr, dass da dann Leute kommen, die dich wo rein bringen, wo du so schnell nicht wieder raus kommst :grins:

Du wirst die Aufnahmen gewiss in einer Zeit machen, wo du dich ausruhst, d.h. vielleicht während das Wasser am Kochen ist, d.h. da wäre ein Notizblock weitaus "besser" geeignet (meine Meinung) und du sparst nicht nur Batterien und ein "teures" Gerät ein, sondern hast auch durchgehend Ruhe! Bei einem Video kann ich das ja nachvollziehen, aber Mikro .. ist net so das Wahre! Daher der Hinweis mit der Actioncam.

Viele Handys bieten mittlerweile so gute Kameras, sowie Aufnahmefunktionen, dass sich das im Flugzeugmodus mit ausgeschaltetem GPS doch viel eher eignet, vorzugsweise mit einem Headset!

Juergen
08.04.2013, 13:35
Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es von Oxford extra solche Expeditions-Notzizbücher (=Wasserfest), d.h. sie würden sich dazu geradezu eignen.

Dann zeig mal einen Link. Wahrscheinlich wiegen die Dinger doppelt so viel wie ein Voice Tracer.


Hast du vor, im Laden mit dem Diktiergerät von Regal zu Regal zu gehen und dann die Preise in dein Mikro rein zu sprechen? Es besteht die Gefahr, dass da dann Leute kommen, die dich wo rein bringen, wo du so schnell nicht wieder raus kommst :grins:

Du hast eine blühende Phantasie.


Du wirst die Aufnahmen gewiss in einer Zeit machen, wo du dich ausruhst, ...

Ich werde die Aufnahmen vor allem zeitnah machen, weil ich sonst einiges wohl vergessen habe.
Ich denke es ist Geschmackssache, wie man sich Notizen macht. Schriftlich notiere ich mir viel
zu wenig, daher probiere ich das mal aus, wie es mit einem Diktiergerät läuft.

robbie
08.04.2013, 14:24
Inzwischen sind zwei Jahre vergangen seit dem letzten Beitrag. Es gibt viele Geräte
zwischen 20 und 50 €. Welches Gerät mit mindestens 100 Stunden Aufnahmedauer,
geringem Gewicht und guter Rauschunterdrückung (gegen den Wind) kennt Ihr ?

Wenn die Aufnahmedauer eine große Rolle spielt, würde auf wechselbare Standard-Akkus (AAA) achten. Mit zwei Eneloops im Gerät und 2-4 Stück als Reserve im Rucksack sollten sich schon einige Stunden aufnehmen lassen.

lemon
08.04.2013, 14:31
Bei Staples habe ich die Teile gesehen, waren glaub ich irgendwas um die 4 bis 6 Euro, jedoch "oldTec" und damit ist die Ausfallwahrscheinlichkeit gering, alternativ nimmste nen normalen DinA4-Zeichenblock (weisses Papier) mit und sammelst halt die Kassenbelege!

Nach meiner Erfahrung "reflektiert" man besser und schreibt dann etwas, als minutiös alles zu dokumentieren - was später eh keinen Interessiert, nicht einem selbst. Ich befürchte, du vergeudest mit dem Diktieren selbst zu viel Zeit und verpasst dann den Sinn der Tour: Denn der Weg ist das Ziel ... nicht die Preisschilder an Touristen-Sourveniershops oder Discounter!

Mein Tipp: Mach lieber viele Fotos, sei es mit einer Kamera, einem "alten" Fotoapparat oder nem Handy ... und mache dir nen Fotobuch von der Tour!

Ich habe mal was recht lustiges gesehen: Da hat einer während seiner Tour, egal wo er war, immer zu festgelegten Zeiten (Vormittags / Nachmittags wegen der gleichen "Helligkeit!" ein Foto geschossen, wo er gerade war und später auf das Foto mit nem Edding den Tag und die Uhrzeit (Montag: 19:00 Uhr) geschrieben und im "Flur" aufgehängt! Teils mit sinnlosen Bildern (Socken gewaschen) bis hin zu atemberaubenden Landschaften ... ist echt gelungen!

Ein Bild sagt mehr, als ein Text ausdrücken kann!

Wollt ich nur noch anmerken - ansonsten - teile uns hier doch bitte mit, wie du dich entschieden hast und stell das Produkt vor, sowie ein Review nach der Tour, damit man mal sehen kann, wie es funktioniert hat!

cu
lemon!

Juergen
08.04.2013, 14:44
Ich befürchte, du vergeudest mit dem Diktieren selbst zu viel Zeit und verpasst dann den Sinn der Tour: Denn der Weg ist das Ziel ... nicht die Preisschilder an Touristen-Sourveniershops oder Discounter!

Ich bin nicht für das Statistische Bundesamt unterwegs, um die Preise für
einen Standardwarenkorb zu ermitteln. Ich weiß aber seit vielen Jahren,
dass ich z.B. die Preise für Hütten oder Busse nicht mehr weiß und dass
diese mich oder andere später noch interessieren für die Planung des
nächsten Urlaubs.

rotfuxx
21.06.2013, 11:05
Nimm ein Smartphone. Stell es auf Airplane-Modus und du dürftest mindestens zwei Wochen diktieren können.

Ich finde aufschreiben besser. A6-Reporterblock (also über kurze Seite klappbar) tut gute Dienste für kleine und schöne Erinnerungen. Zudem kann man zeichnen.

entropie
21.06.2013, 11:58
Nimm ein Smartphone. Stell es auf Airplane-Modus und du dürftest mindestens zwei Wochen diktieren können.

Kann man so nicht pauschalisieren. Mein smartphone würde auch im airplane modus keine 5 tage durchhalten. Es gibt aber sone geräte. Aber warum eigentlich ein smartphone? Ich zieh gleich los und habe das samsung (kein smartphone) telefon meiner freundin dabei. Der akku hält locker 10 tage (ohne airplaine mode) und es hat auch ne diktierfunktion.
Bei diesen geräten müsste man dann checken wie lange die speicherkapazität hält.

Übrigens, das telefon von ihr ist ein dual sim handy (man kann 2 sim karten reintun, und beide parallel benutzen). Wenn man im ausland unterwegs ist und man sich dort ne prepaid karte kauft ist das eine nette idee, finde ich.

Tie_Fish
26.08.2015, 22:53
Hallo allerseits,
aus aktuellem Anlass würde ich gerne diesen Faden nochmal aufsammeln und ein wenig weiter spinnen, denn ich habe im ganzen (deutschsprachigen) Netz bisher keine Antworten gefunden, die sich in meinem Kopf zu einer zumindest theoretisch praktikablen Lösung zusammenflechten lassen.

Ich möchte unterwegs Notizen machen, wozu und weshalb möchte ich nicht weiter erläutern, aber für mich ist es wichtig, schnell mal eine Kleinigkeit festzuhalten wie z.B. "an der rechten Seite ein paar kleine Badeteiche". Das ganze muss laufen ohne stehenzubleiben und ohne meine Augen vom Weg zu nehmen, also scheidet aufschreiben prinzipiell aus - in irgendein elektronisches Gerät vielleicht noch mit den Daumen eintippen scheidet sowieso vollkommen aus.

Ich habe unterwegs ein Nokia C2 im Flugmodus und ein Tablet Google Nexus 7 dabei, das ich für ein paar Minuten oder Stunden anschalte. Das Nokia kann zwar was aufzeichnen, aber man kommt da nicht mehr wirklich ran, das Tablet hat eine prima Diktier-App, ist aber unhandlich und wäre ständig leer. Ein Smartphone ist keine Alternative - also bitte auch nicht wieder vorschlagen ;-)

Bleiben also:
- Diktiergerät (digital)
- Handy á la Samsung 2100 u.ä.
- Soundrecorder wie Zoom H2, H4N, Tascam, Olympus usw.

Die Frage ist eigentlich nicht, wie die Sprache ins Diktiergerät gelangt, sondern wie dann meine Diktate als Text auf die Festplatte meines Mac kommen? Entweder ich transcripte das selbst, lasse es von irgendeinem billigen (und perfekt-deutschsprachigen) Inder oder einer billigen deutschen Tippse (mit dann bedauerlicherweise wahrscheinlich mittelmäßigen Deutschkenntnissen) tippen oder jage den Spaß durch die Spracherkennung.

Hat jemand Erfahrungen mit Spracherkennern wie sie Philips anbietet? Wie kriegt man von einfachen Handys die Daten runter (sagen wir mal 300 Files pro Tag) und in welchem Format? Hat jemand zwischenzeitig andere Erfahrungen oder Ideen? Wie bekommt man die Daten überhaupt sinnvoll transferieren (am liebsten wär's mir, die Daten automatisch vom "Diktiergerät" bei nächster Internet-Verbindung an einen Cloudspeicher zu senden, dann wären sie erstmal gebackuped und ich hätte sie überall verfügbar - auf Wunsch auch beim Inder).

Meer Berge
26.08.2015, 23:36
Hast du evtl. auch einen Fotoapparat dabei? Der auch Video kann?
Meine DSLR kann sowohl zu Bildern Kommentare speichern wie auch Videos aufnehmen.
Griffbereit ist sie sowieso.
Sollte ich also an einem Punkt der Route mir merken wollen, dass es rechts einen Badeteich gibt, gehe ich entweder kurz auf Video, halte auf den Teich und spreche kurz dazu. Oder ich knipse ein Bild und gebe einen Kommentar dazu ein.
Außerdem kann ich an die Kamera ein GPS-Teil anschließen (habe ich nicht), dann kann ich anschließend auch noch ganz genau sagen, wo ich das Bild gemacht habe und es sogar in eine digitale Karte übertragen (google maps oder so).

Wär das was?

Hättest du ein Diktiergerät, müsstest du ja anschließend noch wissen, wo genau du die Badeteiche gesehen hast.

Torres
26.08.2015, 23:51
Ich habe das Teil schon mal beruflich im Einsatz: http://www.olympus.de/site/de/a/audio_systems/audio_recording/high_end_recorders/dm_650/index.html. Hält echt lange durch. Wie man die Dateien nun automatisch auslesen und in Schrift umwandeln kann, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe transkribiert. Die Dateien sind im .wma Format. Lassen sich auf dem Rechner einfach runterladen. Ob es sowas mit automatischer Datenübertragung gibt, weiß ich nicht.

Tie_Fish
26.08.2015, 23:53
Das klingt durchaus interessant! Danke für den Tipp!

Die Kamera kann. Dann habe ich aber mindestens 1080p-Videos mit kurzen Sprachansagen, also signifikant mehr Datenvolumen als z.B. 16k-WAV auf einem Diktiergerät. Die kriege ich dann wieder schwieriger zum Transcripten - außer, ich mache es selbst. Hmm. Gewichtsmäßig ist die Idee perfekt, da Null Gramm mehr Gewicht und keine zusätzliche Technik. Nachteil ist das Handling der "Notizen". Hmmm.

Wo die Teiche sind, weiß ich schon, dazu brauche ich nicht unbedingt GPS-Daten, aber stimmt schon. Wenn das Ding Datum und Uhrzeit einigermaßen exakt aufzeichnet, kann ich ganz genau sagen, wo Teiche sind und wo nicht :-)

Wie speicherst du Kommentare zum Bild? Das ist mir ganz neu. Hat die DSLR einen Touchscreen? Meine Cam hat keinen. Das wäre eben auch wieder zu umständlich, dann könnt' ich ja auch das elektrische Tableau nehmen...

Meer Berge
27.08.2015, 10:20
Wie das mit den Bildkommentaren geht, weiß ich jetzt nicht genau.
Ich weiß, DASS es mit der Kamera (Nikon D7100) geht, habe es selbst aber noch nicht genutzt.
Müsste ich in der Bedienungsanleitung nachlesen.
Einen Touchscreen hat sie nicht.
Für dich ist aber ja sowieso nur hilfreich, was DEINE Kamera kann und wie es dort geht.

Tie_Fish
27.08.2015, 10:45
Die etwas besseren Diktiergeräte wie das von Torres vorgeschlagene Olympus kosten ja schonmal ein wenig mehr Geld und das könnte ich dann auch in den längst fälligen neuen Audio-Recorder stecken, den ich für Video ohnehin in 20% aller Fälle dabei haben werde bzw. will. Zum Beispiel einen Tascam DR-44WL oder einen Zoom H5. Da hätte ich die vierte Spur sowieso frei und könnte darauf meine Notizen in mieser Qualität und folglich klitzekleinen Dateien aufnehmen, die sich schnell bewegen lassen, z.b. per eMail.

Meine Frau hatte die brilliante Idee (wieso haben Frauen immer die guten Ideen? :roll:), erstmal den Part nach der Aufzeichnung durchzuspielen, also erst einmal mit dem Tablet einen Stapel Dateien zu produzieren und zu transcribieren (schreibt man das mit "c" oder "k"?) und zu gucken, wie das alles klappt.

Ich werde also nachher meine Hausrunde vom Sofa aus mit Audio-Notizen versehen und dann umsetzen. Mal sehen wie es läuft. Ich werde berichten.

Hat keiner mal so ein Diktierding mit Sprache-zu-Text getestet?

Ditschi
27.08.2015, 17:20
Zitat tie-fish: Hat keiner mal so ein Diktierding mit Sprache-zu-Text getestet?

Ich selbst nicht. Obwohl das Diktiergerät mein wichtigstes Arbeitsgerät war und ich jedes Jahr mindestens eines verschliss.
Von Venylplatte über Band zum digitalen Gerät habe ich die ganze Entwicklung durchgemacht.
Zum Schluß hatten wir natürlich digitale Geräte. Wann immer ich ins Büro kam, kam das Gerät in die Ladestation und die Sprachdateien wurden via PC zum Schreibpool gesendet. Dort suchte sich meine Schreibkraft meine Diktate wieder raus und schrieb sie dann , abgehört mit headset.
Natürlich hat mein Dienstherr Spracherkennungsprogramme getestet. War ja auch verlockend, eventuell Schreibkräfte einsparen zu können. Der Erfolg war mäßig. Die Fehlerquote sei so hoch gewesen, daß alle Texte hätten nachgearbeitet werden müssen mit einem Aufwand, daß man sie auch gleich richtig schreiben lassen konnte.
Lag aber auch zum einen an der schwierigen Fachsprache, nicht nur der eigenen. Bei Wernicke-Enzephalopathie etc. kam das Programm ins Schleudern. Überdies bei Störgeräuschen. Wenn ich in Gegenwart anderer, die dazwischen redeten, leise Protokolle diktieren mußte, konnte meine Schreibkraft meine Stimme herausfiltern, das Programm nicht.

Bei einfachen Diktaten ohne Störgeräusche sollen die Programme aber ganz gut funktionieren. Nacharbeiten muß man aber wohl immer. Einfach mal versuchen.

Gruß Ditschi

Gab da lustige Sachen wie bei google translate: aus worst-case-scenario wurde Wurst-Käse-scenario, oder: " ..... wird das Protokoll dahingenhend berichtigt, daß die Zeugin nicht bei den Sieben Zwergen, sondern bei den Siemenswerken arbeitet."

iwp
27.08.2015, 17:41
Den Satz "was ist Wernicke-Enzephalopathie " hat Siri gerad auf Anhieb verstanden und es wurde die entsprechende Wickipedia Seite geöffnet...

Und ich habe das Wort Enzephalopathie nicht wirklich fließend abgelesen...

Tie_Fish
27.08.2015, 19:13
Den Satz "was ist Wernicke-Enzephalopathie " hat Siri gerad auf Anhieb verstanden und es wurde die entsprechende Wickipedia Seite geöffnet...

Und ich habe das Wort Enzephalopathie nicht wirklich fließend abgelesen...

Siri läuft aber nur auf komischen Diktiergeräten ;-)

Ich habe heute mal die Mac Spracherkennung und Dragon Dictate getestet. Beides auch mit mäßigem Erfolg. Den Satz "... jetzt muss ich hier erzählen und erzählen und erzählen..." übersetze Mac Speech mit "...Erbsen zählen, Erbsen zählen, Erbsen zählen..." Kurze Phrasen "links ein Teich, dreißig Meter unter der Straße" gehen viel schwerer als lange, zusammenhängende Sätze. Die englischen Versionen funktionieren übrigens viel besser, für deutsche Sprache war vielleicht kein Etat da...

khyal
29.08.2015, 14:41
Bin zwar mit Windows unterwegs, aber da auch schon mit Spracherkennung rumgespielt, nix was wirklich unter "Normal-Outdoor-Aufnahme-Bedingungen" zuverlaessig funktioniert bei.

Wenn ich auch mein Nexus 7 bei habe und im Laufe der Reise absehbar ist, das noch genuegend Akkupower im Tablett bzw Powerbank uebrig ist, fange ich schon mal abends im Zelt an, die Aufnahmen auszuwerten...

Btw wenn zu einem laengeren Text ein Bild gehoert, mache ich anschliessend auf der Kamera ein Makrobild vom Display des Recorders, dann weiss ich welcher Track dazu gehoert.

Ich habe fuer entsprechende Aufnahmen einen Yamaha c24 (http://de.yamaha.com/de/products/music-production/portable_recorders/pocketrak_c24/?mode=model) bei, klein, leicht, (halt deutlich kleiner und weniger Stromverbrauch als meine anderen Recorder z.b. von Marantz) kann ich auch noch als Reserve-MP3-Player nutzen, eine AAA Eneloop drin, die ewig haelt, auch von der Qualitaet noch gut genug, um ein paar Atmos aufzunehmen.

Robust isser auch, beim Umtragen bzw Rausheben des Gepaecks aus dem Ally hat er ein Tauchbad 70 cm unter Wasser fuer etliche min genommen (bis ich geschnallt hatte, was da eigentlich auf die Bordwand geshlagen und abgetaucht ist und bis ich ihn mit Tasten im Schlammgrund wieder gefunden hatte..).
Nach gutem Trocknen funkt er wieder einwandfrei...

stern11
01.09.2015, 01:59
Ich würde ein Gerät mit Spracherkennung empfehlen Olympus VN-731 inkl. DNS Diktiergerät, 2 GB mit Spracherkennungs-Software ist, zufriedenstellendes Gerät. Deine Aufzeichnungen/Ideen kannst du einfach auf dem Computer übertragen.

khyal
01.09.2015, 02:38
Ich würde ein Gerät mit Spracherkennung empfehlen Olympus VN-731 inkl. DNS Diktiergerät, 2 GB mit Spracherkennungs-Software ist, zufriedenstellendes Gerät. Deine Aufzeichnungen/Ideen kannst du einfach auf dem Computer übertragen.

Dass heisst, Du hast in der Praxis unter realen Outdoor-Bedingungen mit der Dragon-SW gute Erfahrungen gemacht ?

Ich hatte vor Laengerem mal, neben anderer Sracherkennungs-SW, auch die Dragon (meine waere die Pro-Variante gewesen) getestet und fand sie nicht hilfreich (mehr zu editieren, als wenn ich es schnell selber eingetippt haette). Aber kann natuerlich sein, dass da inzwischen ein verbesserndes Update gelaufen ist...

Welche Version benutzt Du denn und wieviel Fehler hast Du ca bei normaler Aussprache unter Outdoor-Aufnahme-Bedngungen ?
Waere natuerlich prima, wenn das inzwischen gut klappt...

Daddyoffive
01.09.2015, 10:53
Hi Tie,
Ich nutze beruflich dauernd Diktiergeräte und kann (für ein problemloses transkribieren und überschaubare Dateigrössen) eigentlich nur "echte" Diktiergeräte empfehlen. Z.B. von Olympus. Ein günstiges wäre das Olympus DS 2500. das funktioniert recht zuverlässig auch mit einer Spracherkennungssoftware. Viele Kollegen nutzen das und sind zum Teil begeistert. Es benötigt jedoch eine konsequente "Anlernzeit" für das Diktatprogramm und es lohnt sich (nicht zuletzt wegen inzwischen verfügbaren günstigen Online-Schreibdiensten) eigentlich nur für längere Texte.