PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kocher und Brennstoff



Marc
27.10.2001, 11:45
würde gerne mal von euch hören, was Ihr für Kocher benutzt und was Ihr für Erfahrungen mit euern kochern gemacht habt.

Manuel
27.10.2001, 13:17
Hi Marc,ich habe 4 Kocher.Einen Gaskocher ,den ich mir vor vielen Jahren mal gekauft habe,er ist von Primus,aber ehrlich gesagt komme ich immer weiter vom Gas weg.Ist zu teuer und sperrig.Kartuschen gibts auch nicht überall und gut für die Umwelt sind sie auch nicht.Ausserdem funktioniert er bei Kälte (ab -2) nur sehr sehr schlecht.Meine 2 Spirituskocher,incl.Topf,Pfanne und Windschutz bekam ich das Stück für umgerechnet etwa 6-7 DM (!) Spiritus russt sehr,mit einem Liter kann man in Durschnitt 35 l Wasser zum Kochen bringen.Spiritus ist überall (fast) problemlos zu kaufen.Ehrlich gesagt kaufte ich die Kocher nur wegen des wirklich genialen Topfsystems!!Mein Kocher,den ich tatsächlich nehme ist der MSR Whisperlite International 600,ein Benzin und Proleumkocher.Er kostet neu ohne die nötigen Brennstoffpflasche (zum unter druck setzen des Benzins/Petroleums) 179,90 DM bei Globetrotter.Ich habe ihn mit zwei Brennstoffpflaschen gebraucht für 30 DM gekauft.Er braucht um einen Liter Wasser zu erwärmen zwischen 4 und 5 Min.Pro Liter Brennstoff kann er 70 -75 Liter zum Kochen bringen,also das Doppelte des Spiritus.Spart manches Kilo.Er wiegt ohne Pflasche 390g.Ein spitzenkocher.Würde mir aber nie einen neuen kaufen,da zuteuer.Gruss Manuel

Manuel
27.10.2001, 13:19
http://www.globetrotter.de/de/htm_ratg/htm_prod_info/i_kocher.php3 Guter Link dazu!

Saloon12yrd
27.10.2001, 13:31
Primus LFS.
Frisst Benzin und Petroleum, wenns sein muß auch schon mal andere Erdölerzeugnisse.
Im Großen und Ganzen ist er mit dem Whisperlite von MSR zu vergleichen, hier die Unterschiede:
<UL>
<LI> ist einen Tick schwerer
<LI> die Pumpe ist aus Alu statt Plastik
<LI> macht mehr Lärm
<LI> läßt sich nicht ganz so gut regulieren
<LI> die Topfablage ist besser
[/list]

Ich mag ihn.

Saloon12yrd

Becks
27.10.2001, 14:04
Isch 'abe garkeinen Kocher *g*

Nö, im Ernst - bislang habe ich vor allem hüttengestützte Hochgebirgstouren unternommen. Da wird nicht gekocht, man ist froh, nicht alles schleppen zu müssen.
Auf allen "Koch"-Touren war ich bisher mit Sal- und seinem Flammemwerfer unterwegs.

Bislang ist mir aufgefallen:
- Aufpassen beim Anzünden, speziell mit Benzin gibt es unkontrollierte Stichflammen, die ein etwaiges Zelt rasch in einen Haufen geschmolzenes Plastik verwandeln können.
- Sal-'s Brenner ist laut, aber was solls.
- Petroleum rußt stark und macht gerne dei Brennerdüsen dicht. Zudem kriegt man es bei Minusgraden schlecht angezündet. In Norwegen haben wir den Brenner daher zuerst mit Alkohol vorgewärmt.
- Genügend Reinigungsdrähte mitnehmen. Nix ist häßlicher, als zu erkennen, daß man 40 kg Ausrüstung dabeihat und nix kochen kann weil ein 0.x g schwerer Draht abgebrochen ist, und man die Düse des Brenners nicht mehr sauber kriegt.

Ach ja: Mit Wundnähzeugs kann man sich etwas behelfen *g*


Nextes Jahr gibt es einen Kocher, noch keine Ahnung welcher Typ. Aber vorher brauch ich noch n Seil, Sitz&Brustgurt und zig andere Sachen.

Alex

Finn
27.10.2001, 15:02
hehe diesen thread wollt ich auch heute noch eröffnen :smile: is mir jemand zuvor gekommen. Also empfehlt ihr eher kocher, die mehrere sachen verbrennen, anstatt nur eine. ist das richtig?

Becks
27.10.2001, 16:00
Jo, nur wenn man mehere Spritvarianten verheizen kann lohnt sich solch ein Kocher.

Zu dem Thema verweise ich auch einmal auf den Lauche&Maas-Katalog. Dort steht viel zu Kochertypen und zu Sprittypen drin. Unbedingt den Katalog ordern (kostenlos), ist eine Fundgrube.

Alex