PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] ODS- Vereinsheft



elaso
09.01.2011, 02:28
ODS-Magazin

Schenkdatum: 1/2011
Hersteller: outdoorseiten.net e.V
Modellbezeichnung: 1/2010
Modelljahr: 2011
Unverbindliche Preisempfehlung: Mitgliedsbeitrag an den Verein
Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
Vorgesehener Einsatzbereich: Ubahn, Straßenbahn, Vorlesung und Büro
Außenmaterial/Membran: Seit 2011 glattes Papier, die alte Version hatte noch das rauhere Aussenpapier!!
Innenfutter: Zellulose und Druckerfarbe
Gewicht: 2011er 153 gramm, 2010er Version 119gramm
Alter Testperson: 21-30
Körpergrösse Testperson (in cm): 168
Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4


http://666kb.com/i/bpxzn4nw9iun0imzz.jpg


1. Erster Eindruck
9.1.2011

Das ODS.magazin ist ein weiteres Produkt, das mir über die Vereinsmitgliedschaft zu Verfügung gestellt wurde. Es macht einen wertigen Eindruck und liegt dank seiner Größe gut in der Hand.
Inhaltlich gibt es wie immer nichts zu bemängeln. Besonders gut gefällt mir an der 2011er Version dass es neben den tollen Reiseberichten auch tolle praktische Anwendungstipps (Messerschärfen) gibt.
kleiner Wehrmutstropfen:Leider wurde nicht beschrieben wie ich das Messer von meinem LMF-Spork scharf bekomme:(:(:(:(


Angeblich besteht die Aussenhülle aus einem speziellen wasserabweisenden, dampfdurchlässigem Material. Den Waschbeckentauchtest werde ich am 1. April, wenn das Forum wieder mal offline ist, durchführen und später nachreichen.

Abschliessend noch paar Testfotos:

Nach dem 24 Stunden Kältetest:
http://666kb.com/i/bpxzwekcv1h0d6van.jpg

Höheres Gewicht/Heizwert:bg: in der neuen Version:
http://666kb.com/i/bpy0ycl5ipcs091pr.jpg

Zum Beweis:
http://666kb.com/i/bpxzy7vodi5izuxnz.jpg

Eine willkürliche Gumbelverteilung zur Untermauerung meines Tests(Quelle wikipedia.de)
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/51/GumbelDichteF.svg/723px-GumbelDichteF.svg.png

Werner Hohn
09.01.2011, 12:14
So stellen wir uns das vor. Was nun noch fehlt ist eine wissenschaftlich fundierte Testreihe zur Ermittlung der vermutlich unterschiedlichen Heizwerte. Bevor du zur Tat schreitest, solltest du das 2011er Heft abwarten, denn bei nur 2 Heften wird das Testergebnis zu ungenau.

Wir könnten natürlich auch einen Küchenwaagen-Test daraus machen. Meine Billigwaage zeigt ebenfalls 153 Gramm an.

Prachttaucher
09.01.2011, 12:28
:bg::bg::bg: Herrlich !!!!

Werner Hohn
09.01.2011, 12:35
Modellbezeichnung: 1/2010
Modelljahr: 2011

Testreihen die nach Mitternacht gestartet werden. Tztz!

Modellbezeichnung: 2/2010
Ob lina das beim nächsten Heft fetter machen soll?

Modelljahr: 2010
Allerdings Lieferdatum 2011. Eigentlich sollte das Heft in der Weihnachtswoche bei den Mitgliedern sein. Der Wirtschaftboom, der Fachkräftemangel und die vielen süddeutschen Feiertage haben die Auslieferung leider verzögert. 2011 werden wir Fachkräfte aus Indien anfordern.

kleinhirsch
09.01.2011, 12:45
Wie sieht es denn mit dem Loft aus?!? :o Gibts da noch keine Test mit Bierflaschen als Vergleich?

winnetoux
09.01.2011, 12:52
30% schwerer ist aber schon happig. Kann man da irgendwo noch was abschneiden, um Gewicht zu sparen? Durch die glatte Oberfläche brennt es doch sicher länger, dann hätte man bei gleichem Gewicht einen höheren Heizwert.

Sarekmaniac
09.01.2011, 13:21
5sterne.

Werner Hohn
09.01.2011, 13:38
30% schwerer ist aber schon happig.

Ja, das hat uns auch Sorge gemacht. Wenn wir ehrlich sind, haben wir viel Mühe darauf verwendet dieses zu verhindern. Aufmerksamen Leserinnen und Lesern wird auffallen, dass wir gezielt Schwergewichtiges vermieden haben. Zum Beispiel haben wir bei der Werbung sehr darauf geachtet nicht an einen Versender grüner Schrankwände zu geraten, sondern einen der u.a. wegen seinem UL-Shop bekannt ist. Unsere Bemühungen gingen so weit, dass wir uns um eine Autorin bemüht haben, die bekennende Vertreterin des UL-Gedankens ist, und dies in ihrem Beitrag auch nicht verschweigt.

Warum das Heft nun trotzdem schwergewichtiger ist kann nur vermutet werden. Meine ganz persönliche Vermutung ist, dass es an dem erhöhten Österreichanteil 2010 liegt. 2009 war es nur der Beitrag des Jahres, der nun mal nur 2 Seiten in Anspruch genommen hatte. In diesem Jahr haben wir mehr Platz freiräumen müssen.

Scrat79
09.01.2011, 13:49
Gerade da der Trend in Richtung UL geht, bin ich etwas enttäuscht.
Oder hat hier der Hersteller für ein bisschen Mehrgewicht, die Nutzbarkeit erhöht?
Hätte es hier nicht bei kleineren Buchstaben auch bei einem gleichen Gewicht bleiben können?
Fragen über Fragen.

Natürlich ist mir bewusst, dass eine Verkleinerung des Produktes wieder mit deutlich höheren Kosten verbunden ist.
Kleine, leichte Buchstaben sind nunmal nicht billig. Das kostet!
Aber vielleicht hätte man auch einfach nur durch geschickte Ausnutzung der Buchstaben viel Platz und damit Gewicht einsparen können.
So ist das große "W" oder "M" um ein vielfaches schwerer (und auch teuerer) als Beispielsweise das kleine "i".
Es wäre wünschenswert, wenn diese Überlegung bei der Gestaltung der nächsten Texte mit ein fließt.

Ich hoffe diese konstruktive Kritik kommt beim Hersteller an.
:bg:

Jaerven
09.01.2011, 14:00
Unsere Bemühungen gingen so weit, dass wir uns um eine Autorin bemüht haben, die bekennende Vertreterin des UL-Gedankens ist, und dies in ihrem Beitrag auch nicht verschweigt.
Ich würde sagen 2/3 des Heftes sind [UL]- lastig :ignore:
Ich muss noch mal nachwiegen.

lina
09.01.2011, 14:05
Gerade in schneereichen Wintern wie den momentanen sind ein paar Loftreserven doch auch nicht zu unterschätzen? Was nützt ein leichtes gasförmig-flatterhaftes Heftchen bei grimmiger Kälte?

DeLiebe
09.01.2011, 14:05
Kleine, leichte Buchstaben sind nunmal nicht billig. Das kostet!
Aber vielleicht hätte man auch einfach nur durch geschickte Ausnutzung der Buchstaben viel Platz und damit Gewicht einsparen können.
So ist das große "W" oder "M" um ein vielfaches schwerer (und auch teuerer) als Beispielsweise das kleine "i".
:bg:

Richtig, auch wenn es etwas teurer sein könnte, wäre ein Füll-Verhältnis der Texte von mindestens 90/10 Klein- zu Großbuchstaben erstrebenswert. Ob man nun 650 oder 850er Qualität nimmt, steht auf einem anderen Blatt...

lina
09.01.2011, 14:12
Da täuscht sich der werte Rezipient: 90/10 müssten locker erreicht sein. Als Schrift wurde nicht ohne Rücksicht auf UL-Gedanken ein Klassiker mit "spartan finish" ausgewählt.

Werner Hohn
09.01.2011, 14:15
Hätte es hier nicht bei kleineren Buchstaben auch bei einem gleichen Gewicht bleiben können?
Fragen über Fragen.

Auf die Idee mit den kleineren Buchstaben sind die jungen Heftmacher in diesem Jahr auch gekommen. Extra für Testzwecke halten die sich zwei schon ältere Vorstandsmitglieder (in Ketten) mit leichten Sehbehinderungen zwecks Testlesen. Weiter runter mit den Schriftgröße war einfach nicht drin, egal ob unter Androhung übelster Gewalt oder paradiesichen Versprechungen.

Ixylon
09.01.2011, 14:19
So ist das große "W" oder "M" um ein vielfaches schwerer (und auch teuerer) als Beispielsweise das kleine "i".
Es wäre wünschenswert, wenn diese Überlegung bei der Gestaltung der nächsten Texte mit ein fließt.

Bei allem Gewichtsparen bitte nicht die Stabilität der Satzkonstruktion außer Acht lassen. Zugegeben, das i oder auch das l sind zwar als Einzelbuchstaben sehr leicht, bieten aber keinerlei Querversteifung. Dagegen weisen Buchstaben wie W, M oder auch X ausgeprägte Diagonalverbinder auf. Vergleicht man z.B. die beiden Buchstabenkombinationen lilli und MAX, die letzlich einen verleichbaren Informationsgehalt haben, fällt auf, dass letztere bei nur minimal höherem Gewicht eine erheblich höhere Gesamtstabilität und damit auch eine verlängerte Lebensdauer haben.

Werner Hohn
09.01.2011, 14:22
Vielleicht bringt der Wechsel zu einer Schrift mit Serifen einiges an Gewichtsersparnis, denn die sind dank der Striche selbststehend. Kann das bitte jemand ausrechnen?

winnetoux
09.01.2011, 14:24
Bei allem Gewichtsparen bitte nicht die Stabilität der Satzkonstruktion außer Acht lassen. Zugegeben, das i oder auch das l sind zwar als Einzelbuchstaben sehr leicht, bieten aber keinerlei Querversteifung. Dagegen weisen Buchstaben wie W, M oder auch X ausgeprägte Diagonalverbinder auf. Vergleicht man z.B. die beiden Buchstabenkombinationen lilli und MAX, die letzlich einen verleichbaren Informationsgehalt haben, fällt auf, dass letztere bei nur minimal höherem Gewicht eine erheblich höhere Gesamtstabilität und damit auch eine verlängerte Lebensdauer haben.

:hahaa: gibt's irgendwo nen Test zu Buchstaben im Windkanal? Dann könnte man sich die passende Kombi zusammenbasteln, je nach Einsatzgebiet.

Scrat79
09.01.2011, 14:28
Vergleicht man z.B. die beiden Buchstabenkombinationen lilli und MAX, die letzlich einen verleichbaren Informationsgehalt haben,

Diese Ausage möchte ich so nicht unterschreiben.
Dem rechenkundigen Leser wird sofort klar, dass hier wohl ein Schelm am Werke war!
Ich vermute, dass Ixylon Verbindungen zur Buchstabenmafia hat! :motz:

Beim Wort "lilli" bekommt man fast 100% mehr Buchstaben bei annähernd gleicher Länge und Druckerschwärze wie beim Wort "MAX". Wenn das nichs ist! :baetsch:

mastersergeant
09.01.2011, 14:33
Wenn man die Schrift die in Fett gedrucks ist, wegen Gewichtserspernis normal druckt, würde das Heft leichter? Oder nimmt nur der Heizwert ab?

Wieviel Ltr. Wasser bekommt man damit im standard Ikea-Hobo zum kochen ???

Schöner Test.

Gibt's Vergleichtests zu konkurrenz Heften ???

Gruß stef

hosentreger
09.01.2011, 19:57
Habt Ihr auch an die Hörbehinderten wie mich gedacht? (Oh - pardon - das heißt ja "Menschen mit akustischen Wahrnehmungsbeeinträchtigungen"). Hat sich zum Vorjahresheft etwas an der "Raschelstärke" der Heftseiten geändert? Wenn ja: In welcher Hinsicht? Wie soll das beim nächsten Heft geändert werden?

hosentreger
PS: Meine Güte, haben wir eigentlich an einem Sonntag wie heute wirklich nix anderes zu tun:ignore::ignore::ignore:

casper
09.01.2011, 21:00
30% schwerer ist aber schon happig. Kann man da irgendwo noch was abschneiden, um Gewicht zu sparen?

Nix da!
Hier hat UL KEINE Daseinsberechtigung :baetsch:

5sterne von mir fürs Heft
und nochmal 5sterne für den Testbericht :bg::bg::bg:

winnetoux
09.01.2011, 21:48
UL wäre doch unter 75 g
In Rucksackkilos wären 119g so ca. 13 kg. Das neue Heft wiegt dann sozusagen doch über 15 kg, irgendwo muss man seine Grenze setzen.

Chouchen
09.01.2011, 23:40
Habt Ihr auch an die Hörbehinderten wie mich gedacht? (Oh - pardon - das heißt ja "Menschen mit akustischen Wahrnehmungsbeeinträchtigungen"). Hat sich zum Vorjahresheft etwas an der "Raschelstärke" der Heftseiten geändert?


Nein, aber das Heft hat in diesem Jahr zum ersten Mal Untertitel.


Zudem ist eine Gebärdenversion auf DVD in Arbeit, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen weiss.

Stephan Kiste
10.01.2011, 08:52
Was wirklich überzeugt ist die Trinkrucksackfähigkeit,
das Heft passt sehr gut in die Tasche für die Trinkblase.
zZ fehlt aber noch ein MYOG Projekt für die Verbindung zum Kopf.
Dennoch hatte ich gestern das Gefühl deutlich schneller
und glücklicher unterwegs zu sein :-)

5sterne

Anja2
10.01.2011, 08:52
Vielleicht bringt der Wechsel zu einer Schrift mit Serifen einiges an Gewichtsersparnis, denn die sind dank der Striche selbststehend.
Geodätenschrift, prima dann könnte man es auch im Gebirge mit sich führen ! Wäre es dann nicht sinnvoll wenn es dreilagig verarbeitet würde, damit es auch entsprechend atmungsaktiv ist ?:bg:

L.G. Anja

hosentreger
10.01.2011, 09:02
... das Heft passt sehr gut in die Tasche für die Trinkblase...

In dem Zusammenhang fehlt der Hinweis zur "Aufquellfähigkeit" des Papiers bei Dauernässe (sog. Pamperseffekt), der für inkontinente Trinkblasen erforderlich ist (DIN 532877).

hosentreger

Stephan Kiste
10.01.2011, 09:56
Geodätenschrift, prima dann könnte man es auch im Gebirge mit sich führen ! Wäre es dann nicht sinnvoll wenn es dreilagig verarbeitet würde, damit es auch entsprechend atmungsaktiv ist ?:bg:

L.G. Anja

die Geodätenschrift am besten kursiv,
damit der Schnee abperlen kann :-)

Sarekmaniac
10.01.2011, 10:00
Ich finde es zu klein. Wenn es größer wäre, könnte man es aufklappen und als Tarp aufstellen. Darunter könnte man sich auf den Rücken legen und jeden Abend zwei Seiten lesen.

Werner Hohn
10.01.2011, 11:25
Für 2011 haben wir uns entschlossen, das Heft auf Kerlon 1200 zu drucken. Das hat Stil. Jetzt sind wir auf der Suche nach Außenzelten der Firma Hilleberg.

winnetoux
10.01.2011, 11:39
Ich hab mindestens einen Reparaturfetzen, allerdings wohl Kerlon 1800. Wenn wir sammeln, kann man da sicher was draus basteln und bleibt auch hier flexibel bzw. könnte individuelle Sonderwünsche berücksichtigen. Stück vom Innenzelt ist auch noch da, glaub ich. Veilleicht spendet auch jemand den Aufbewahrungsbeutel, dann muss man nicht ganz so viel zusammennähen.

Modulbestellung könnte ungefähr so aussehen:

ODS2011, 14,8x21, 5 mm gekürzt, U11800xU21200x U3 1200 x U4 1800, Innenteil Innenzeltstoff gelb ohne Moskitonetz + Sonderfarbe sand hinten, vorne rot, ND (= mit Nahtdichter) + entsprechende Buchstaben, fett, serifen, kursiv, etc.

Zwimon
10.01.2011, 11:44
Wäre auch eine Version auf Ruhrpöttisch denkbar? Versteh sonst nicht so viel und muss alles mühsam übersetzen :ignore: Vielleicht für das Forumstreffen im Erzgebirge auch auf Sächsich? Quasi als Vorbereitungsgrundlage zum vereinfachten Erlernen dieser Fremdsprache :baetsch:

hotdog
10.01.2011, 11:48
Vielleicht für das Forumstreffen im Erzgebirge auch auf Sächsich? Quasi als Vorbereitungsgrundlage zum vereinfachten Erlernen dieser Fremdsprache :baetsch:
Die wird beim Workshop von den Teilnehmern erarbeitet werden.

hosentreger
10.01.2011, 12:11
Jetzt aber Schluss mit diesen altmodischen analogen Spielereien:

Bitte generiert (oh Gott, was für ein Wort!) eine entsprechende pdf-Datei,
dann können wir - in einem neuen Thread allerdings - über ein outdoorgeeignetes ebook unterhalten...

hosentreger

Scrat79
10.01.2011, 19:24
Ich habs ja noch nicht bekommen. Aber was ich so rausgehört hab, oder besser gesagt nicht, dann ist es "nur" ein Heft.

Da ich vor 1980 gebohren wurde, weis ich nicht nur, wie man im Wald spielen kann, sondern kenn auch noch diese wundervollen Heftchen: Comic + Gimmick :bg:
War so in der Micky Maus, in der es ab und an Detektiv-Sets gab,
aber insbesondere im "Y"!
Unvergessen die Urzeitkrebschen. :cool:

Wir könnten doch dem nächsten Heft nen Hering beilegen.
Oder einen Notbiwaksack.
Oder nen Feuerstein.

Wobei die Idee mit den Zelteinzelteilen, die man dann quasi Jahr für Jahr selber zusammensetzen /-nähen kann, auch net schlecht ist. :bg:

heron
10.01.2011, 20:23
die Geodätenschrift am besten kursiv,
damit der Schnee abperlen kann :-)

:bg: :bg:
der Schnee soll runterrutschen und dann an den Serifen die Standfestigkeit erhöhen



Ich finde es zu klein. Wenn es größer wäre, könnte man es aufklappen und als Tarp aufstellen. Darunter könnte man sich auf den Rücken legen und jeden Abend zwei Seiten lesen.

Nein, nein - die Grösse passt für ein solches Multifunktions-Ausrüstungsstück schon!
Das soll ja einerseits als Poncho dienen und andererseits - bei gekonnter Aufbautechnik :grins: auch als Tarp. Du hast aber vielleicht übersehen, dass es für die Tarp-Funktion teleskopierbar ist? :baetsch:

Damit geht auch das etwas höhere Gewicht durch, weil dem die universelle Verwendbarkeit als Feuerstarter, Poncho und als Behausung im Zelt-oder Tarpmodus gegenübersteht.

Stephan Kiste
10.01.2011, 22:38
Dazu kommt ja noch für die Survi-ichwillüberlebenobwohlderkühlschrankvollseinkönnte-vel
Fraktion, das mit dieser Technik im Notfall schon Überlebenskünstler
wie Kalle oder Jup aus nichts mehr wie diesen Grundlagen
Köder für den Haifischfang per Hand auf der 3 Palmeninsel gebaut haben:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a0/Crane.ogv

outdoorseiten.net e.V.
10.01.2011, 22:54
Natürlich freut sich auch der Vorstand über die stetig wachsende Ideensammlung, aber wir machen uns auch Sorgen um den Verbleib des Thread-Starters, denn er wurde seitdem nicht mehr hier gesehen. Er hat doch nicht etwa seine beiden Hefte gegen schnöde Silberlinge eingetauscht, um die Flucht in wärmere Gefilde zu finanzieren?

Sorgenvoll, der Rumpfvorstand

Scrat79
10.01.2011, 22:58
Natürlich freut sich auch der Vorstand über die stetig wachsende Ideensammlung, aber wir machen uns auch Sorgen um den Verbleib des Thread-Starters, denn er wurde seitdem nicht mehr hier gesehen. Er hat doch nicht etwa seine beiden Hefte gegen schnöde Silberlinge eingetauscht, um die Flucht in wärmere Gefilde zu finanzieren?

Sorgenvoll, der Rumpfvorstand

Wenn elaso vermisst wird, hätt ich zur Not auch noch den Zwiebel-Thread (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?47643-Zwiebel-gesucht)offen.. :ignore:
;-)

elaso
11.01.2011, 00:43
Natürlich freut sich auch der Vorstand über die stetig wachsende Ideensammlung, aber wir machen uns auch Sorgen um den Verbleib des Thread-Starters, denn er wurde seitdem nicht mehr hier gesehen. Er hat doch nicht etwa seine beiden Hefte gegen schnöde Silberlinge eingetauscht, um die Flucht in wärmere Gefilde zu finanzieren?

Sorgenvoll, der Rumpfvorstand
:hahaa::hahaa:

elaso
11.01.2011, 00:50
Musste meine Karibikkreuzreise buchen, finanziert vom Vereinsgeld, im Gegenzug für den Gefälligkeitstestbericht:bg: