PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesunde Ernährung



Finn
31.05.2004, 16:28
Ist es eigentlich möglich sich gesund zu ernähren und zuzunehmen? Ich stopfe täglich Schokolade und andere Süßigkeiten in mich hinein, bleibe aber immer konstant auf 76kg (was bei 1,85m deutlich zu wenig ist).
da aber schokolade und McDreck auf dauer nicht wirklich gut ist, würde ich gerne meine Ernährung ein bissl umstellen, will aber nicht abnehmen, sondern eher lieber ein bisschen zu :)

Gruß
Finn

Thomas
31.05.2004, 17:09
76kg machen auf 1,85 einen BMI von 22. Ich glaube, von einem solchen Wert träumen zu viele, als dass man von "deutlich zu wenig" reden könnte. :o

Habe allerdings das selbe "Problem" (nur einen noch kleineren BMI :bg:) und versuche es mit Sport (3 mal 10 km Joggen bzw. OL in der Woche, jeden Tag Fahrrad fahren) und kohlenhydrat- und eiweißreicher Nahrung (viel Nudeln). Daneben das übliche: Viel Grünzeug und Salat und natürlich Vollkornbrot/-brötchen.

Das beste wäre natürlich ein Muskelaufbautraining, denn 10kg Fett wirste dir ja nicht anfressen wollen... :bg:


Thomas.

Finn
31.05.2004, 17:14
Diese ganzen Abkürzungen... tststs... wat is denn BMI? :)

Gruß
Finn

Thomas
31.05.2004, 17:20
Der BMI (body-mass-index) liefert abhängig von Körpergröße und Gewicht eine Aussage darüber, ob du über-, unter- oder normalgewichtig bist.

Guckst du hier: http://www.uni-hohenheim.de/~wwwin140/info/interaktives/bmi.htm

Mit deinem Index von 22 liegst du gut in der oberen Mitte des empfohlenen Bereichs für 19-24jährige.

Gruß, Thomas.

tsfc
01.06.2004, 11:28
I....., will aber nicht abnehmen, sondern eher lieber ein bisschen zu :)

Gruß
Finn

'wertvolle' Nahrungsmittel in der Menge, in der Du sie benötigst, um, wie Thomas schon gesagt hat, durch Muskelaufbau Dein Körpergewicht zu erhöhen. Denn Muskelmasse ist schwerer als Fett (das spezifische Gewicht von Fett beträgt ca. 0,9 g pro cm³, das der fettfreien Masse im Mittel 1,1 g pro cm³).

Tom

LuNAtiC
01.06.2004, 11:45
wow.. ich dachte immer, daß ich untergewichtig sei, dabei bin ich mit bmi 21 noch schön im wünschenswertem bereich

Marcel
01.06.2004, 13:22
Hallo zusammen!

Mach doch einfach Krafttraining statt der Ausdauereinheiten. Durch das Joggen bleibtst du eher drahtig und nimmst kaum an Muskelmasse zu.

Versuch mal weniger häufig, aber dafür größere Portionen zu essen. So wird dein Stoffwechsel etwas gedrosselt, man nimmt leichter zu. Nüsse (nicht geröstet!) sind hier auch ideal mit ihrem hohen Einweiss- und Fettgehalt.

Gruss
Marcel

geronimo
01.06.2004, 13:31
Marcel hat sicher recht. Mit Kraftraining kannst du dein Gewicht erhöhen. Also ran an die Hanteln. 8)
Willst du einfach so Gewicht zulegen, kannst du nach der Energiebilanz gehen. Es muss einfach weniger Energie raus als rein geht oder eben mehr rein als raus. So einfach ist das. Dabei kannst du dich auch gesund ernähren. Um den Prozess voran zu treiben, kannst du Kolenhydrate / Zucker mit Eiweiss / Fett gemischt essen. Sprich Spaghetti mit richtig viel Kässe oder Pommes mit zwei Schnitzeln. :bg:
Mensch du bist ein Glückspilz! Ich habe eher das gegenteilige Problem und sollte darauf achten, genau die oben erwähnten Punkte NICHT zu machen. :bash:

Thomas
01.06.2004, 13:55
Willst du einfach so Gewicht zulegen, kannst du nach der Energiebilanz gehen. Es muss einfach weniger Energie raus als rein geht oder eben mehr rein als raus
Glaub mir, allein mit Essen ist das nicht zu lösen. "Optimale Verdauer" wie ich könnten auch das dreifache Essen, ohne zuzunehmen.

Beim Bund gabs jeden Tag 2x Abendessen, das erste um 16:00, und noch einmal gegen 21:00, als der Hunger wieder durchkam. Dazu das Übliche (Bier, Chips, Nüsse, Schoki... in rauhen Mengen) und wenig Bewegung (zumindest später in der Stammeinheit).
Während alle um mich herum 5 bis 10 kg zugenommen haben, habe ich mein Level gehalten.

Ohne Krafttraining wird's, zumindest bei mir, wohl nicht gehen.


Gruß, Thomas.

tsfc
01.06.2004, 14:41
Zum Thema 'Muskelaufbau und Ernährung': mir gefällt Eikes Place - Natural Bodybuilding (http://www.natural-bb.de/) ziemlich gut. Ist nicht so derbe, wie es sich erst einmal anhört :wink: . Hoher Informationsgehalt und in meinen Augen auch eine vernünftige Einstellung zur 'Sache'.....

Gruß,
Tom

geronimo
01.06.2004, 14:44
Glaub mir, allein mit Essen ist das nicht zu lösen. "Optimale Verdauer" wie ich könnten auch das dreifache Essen, ohne zuzunehmen.

Ich beneide euch "optimale Verdauer". :roll:

LuNAtiC
01.06.2004, 14:54
manchmal ist das leider nicht so optimal wie wir es gern hätten

zb vor ner tour drei vier kg effizientes fett anfressen und weniger im rucksack mitnehmen müssen

geronimo
01.06.2004, 15:45
Dann sollte ich wohl viel mehr ohne Rucksack auf Tour gehen. :bg:

Wolfsterritorium
12.09.2004, 22:52
ein freund von mir ist professioneller body builder- und das ohne stoff (oho)...

wenn du wirklich ernsthaft an gewicht / muskelmasse zunahme interessiert bist, stellt er dir denk ich mal gern einen ernährungsplan zusammen.

dazu wäre allerdings eine detailierte liste deines bisherigen speiseplanes nötig... (vom frühstück bis zum abendessen inklusive jeder zwischenmahlzeit oder gar nachtjause ;)

UND selbstständig ausgerechnet dazu die joule / eiweiß / kohlenhydrate werte auf die du durch deine bisherige "diät" kommst. (wieviel worin enthalten ist (eiweiß, kohlenydrate etc.) findest du auf verschiedenen websites oder einschlägiger literatur (bin gerade zu faul um zu suchen ;)

lg wt

ml100
13.09.2004, 10:41
Ist es eigentlich möglich sich gesund zu ernähren und zuzunehmen? Ich stopfe täglich Schokolade und andere Süßigkeiten in mich hinein, bleibe aber immer konstant auf 76kg (was bei 1,85m deutlich zu wenig ist).
da aber schokolade und McDreck auf dauer nicht wirklich gut ist, würde ich gerne meine Ernährung ein bissl umstellen, will aber nicht abnehmen, sondern eher lieber ein bisschen zu :)

Gruß
Finn

Finn,
warte noch ein paar Jährchen, das gibt sich mit dem Alter. Ausserdem liegst Du doch ganz gut. Ich bin 1,83 und habe 75-76kg. Bin aber sicher nicht zu dünn.

mahajan
15.09.2004, 21:02
ja, bin auch so ein dürrer spunt..
männlich, 1,80 groß und nur 57 kilo :o jaja.. das is so ne sache.. und ich fress schon wie ein depp: viiiel vollkorn-müsli, obst, nudeln etc. meine nahrung besteht durchschnittlich aus 60% langzeit-kohlenhydraten, 10% eiweiß (meistens pflanzlich) und rund 10% fett (pflanzlich)... dabei gehe ich so 2 bis 3 mal die woche joggen (ca 10km) und ein mal ne stunde schwimmen.. mache auch n bisschen nebenbei krafttraining (seit einem jahr) hat aber bis jetzt nicht wirklich viel gebracht.. meine muskelmasse hat sich zwar optisch (etwas) verändert, wiege aber immernoch genauso viel :roll:
tja.. aber was hat das schon für nachteile? ok, ich bin (optisch) nicht sonderlich kräftig im gegensatz zu anderen (obwohl ich im sportunterricht auch bei kraftübungen besser bin *seltsam*), manchmal kreislaufprobleme (familiär bedingt), aber hab ne bomben ausdauer und bin sonst auch sehr vital.. also was solls... außerdem entlastet das die gelenke :P

Thomas
15.09.2004, 21:26
1,80 groß und nur 57 kilo
Uff! :o
Und ich dachte immer, ich sei derjenige, der sich Sorgen machen muß (183cm, unveränderliche 67 kg, BMI 20)

Dein BMI (17.59) liegt unterhalb der Grenze zum Untergewicht (18 ). Hast Du schon mal mit einem Arzt geredet?

mahajan
15.09.2004, 21:35
nö nicht direkt.. meine hausärztin hat auch nix weiter gesagt.. vielleicht hat das ja auch was mit der wachstumsphase zu tun, bin erst 17.. schnell in kurzer zeit hoch geschossen. mir hat mal ne ärztin gesagt, dass es sein kann, dass das skellet schnell wächst, aber die "innereien" nicht hinterherkommen :roll: also ich hab eigentlich auch keine weiteren probleme mit meinem gewicht.. bin ja sonst auch im gegensatz zu meinen altersgenossen sehr fit, hmm.. meinst du ich sollte da mal wirklich n arzt aufsuchen?

[werde ich jetzt auf meinem geplanten island-trekking zusammenbrechen?? :D ]

Thomas
15.09.2004, 21:43
Achso. Mit 17 stehst Du natürlich gerade erst auf der Schwelle, unter der der BMI gar keine Aussagekraft besitzt. Ich würde noch ein Weilchen warten und mir keine so großen Sorgen machen.
Lass mich raten, Dein Orthopäde hat Dir Morbus Scheuermann (Wachstumsstörung der Wirbelkörper) bescheinigt? Das zumindest hatten in meiner Klasse alle, die ziemlich schnell in die Höhe geschossen sind, mich eingeschlossen.

mahajan
15.09.2004, 21:51
:D nö.. ich war vor 5 jahren glaub ich mal beim orthopäden, hatte aber nen anderen grund.. als mir früher ne zahnspange reingemacht wurde, hab ich mir angeblich während der behandlung ne halswirbelblockierung zugezogen, die bis heute nicht weg ist :o höhö.. nuja . was es nicht gibt.. jedenfalls kann ich mich noch genau an den spruch erinnern, den der nette arzt zu meiner mutter gesagt hat: "der hat ja gar keine muskeln" :lol: .. macht sich toll im selbstwertgefühl eines pubertierenden :D
war auch schon wegen gesichtsblässe und kreislaufstörungen beim lungenarzt und hab da diverse experimente mitgemacht, ergebnis: ich bin kerngesund, sogar über dem durchschnitt.. klasse :wink:

ppl.suedafrika
04.10.2004, 09:59
Hallo,

informiere Dich mal über "Spirulina Platensis", eine pharmazeutisch hergestellte Süßwasseralge, vornehmlich aus Japan oder Hawaii.

Sehr hoher pflanzlicher Eiweißanteil, sehr viel Vitamin B (kompletter Komplex), Vitamin E, Magnesium, Calcium und viele mehr.

Vorteil: sehr gesund und entgiftend und sättigend.

Die Nahrungsergänzung schlechthin...

Gruß
Thomas

Tobias
05.10.2004, 15:07
@mahajan

Also als Sportwissenschaftler würde Ich Dir raten dem Krafttraining einen größeren Stellenwert einzuräumen. Extrem wichtig für den Erfolg dieses Trainings und die Vermeidung von Langzeitschäden (die in Deinem Alter noch schnell durch Krafttraining, oder durch zu wenig Belastung, hervorgerufen werden können) ist eine prof. Begleitung!
Außerdem solltest Du mal Deine Ernährung unter die Lupe nehmen lassen und gegebenfalls verändern.
Ich würde Dir empfehlen in ein Studio zu gehen, dass Sportwissenschaftler beschäftigt, bei dieser Qualifikation bist Du auf der sicheren Seite.
Gruß
Tobias

mahajan
11.10.2004, 12:40
:-? hmmm... krafttraining ist ja keine üble sache.. mach ich ja eigentlich auch 2 bis 3 mal die woche, aber nur für oberkörper. meine beine wollte ich eigentlich mittels krafttraining nicht belasten, hab gehört, dass man sich in der wachstumsphase schlimme schäden (knie) zuziehen kann.. dafür gehe ich halt 3 mal die woche laufen, jeweils ca 6-10 km.. was meinst du? ich könnte kniebeuge ohne gewicht machen, die sind wahrscheinlich noch am schonendsten.. ins fitnessstudio möcht ich nicht unbedingt.
zu meiner ernährung: vollkornproduke (müsli), milchprodukte, viel obst und gemüse, gerne auch mal fleisch... meine durchschnittsnährwerte: kohlenhydrate: 50-70%, eiweise: 10-30%, fette: ca. 10%..
was meinst du dazu?
:roll:

Tobias
12.10.2004, 11:55
@Mahajan

Also solche Schäden wie Du sie durch Krafttraining befürchtest treten nur bei hohen Belastungenüber einen längeren Zeitraum auf. Kniebeugen mit dem Theraband wären sinnvoll, allerdings musst Du dir den richtigen Bewegungsablauf von einem erfahrenen Trainer zeigen lassen. Bei dieser Übung kann man viel falsch machen.
Ich könnte mehr zu Deiner Ernährung sagen, wenn Du mal eine Woche lang alles mit dem jeweiligen Gehalt an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß aufschreibst. Dann solltest Du von der Woche einen Mittelwert pro Tag bilden und die Werte mir mal schicken.
Gruß
TObias

mahajan
14.10.2004, 23:30
positive nachricht: hab 5 kilo zugenommen :D [ich bin wohl der einzige, der sich über sowas freut...]
hatte in letzter zeit einfach n bisschen mehr fleisch gegessen als sonst (sonst eigentlich fast schon vegetarisch).. das eiweiß hat mir wohl gut getan. habe gestern auch mit kraftübungen für die beine angefangen..
danke für das angebot mit der ernährung, aber ich glaub das wär ein heiden aufwand.. mal sehen, ob ich nächst woche mal alles aufschreibe
danke
:bg:
gruß marian

Tobias
15.10.2004, 11:28
@Mahajan

Herzlichen Glückwunsch!
Mein Angebot kannst Du jeder Zeit warnehmen.
Gruß
Tobias

Eisbär
25.07.2005, 21:46
Ganz ehrlich,ich halte von dem ganzen Ernährungsquatsch oder das
planen nichts.

Ich bin immer gut gefahren mit dem Motto,ich gönne mir das worauf mein Körper gerade Appetit hat, oder nach was er gerade schreit.
Das kann ein Apfel sein,ein Steak oder aber Schokolade ...

Es kann garnicht falsch sein,wenn mein Körper das bekommt,wonach er verlangt.Damit bin zumindest ich immer sehr gut gefahren.

Wenn ich an eine Apfelsine,Kiwi oder einen Apfel denke,aber kein wirkliches Verlangen danach verspüre ,weiss ich das mein Körper gerade kein Bedarf an Vitamin C hat.

Habe ich Verlangen nach einer Kiwi,weiss ich aber genau das es nun Zeit dazu ist.

Mag sein,dass ich mich irre und im Alter mal eins auf die Nase bekomme.
Aber ich glaube einfach das es besser ist,dass zutun was der Körper will.
Sobald ich ihn umerziehe ,gewöhnt er sich an etwas das nicht zwingend gut sein muss.

Ich behaupte mal,dass dies genau der Haupternährungsfehler ist,sich einen Plan aufzustellen und danach zu leben.

edit:
Hab eigentlich was ganz anderes gesucht zu diesem Thema und bin hier irgendwie hängengeblieben.
Ich seh ja jetzt erst wie alt der Thread ist. :roll:

mxgayver
05.11.2005, 17:25
hi,

also ich bin 192cm und wiege 71kg das is ein BMI von 19....

ich geh so 4 mal die woche zum joggen und 6 mal ins fitness studio....hat sich aber noch nicht viel getan....essen tu ich auch recht viel....ich find das seeehr komisch.

mfg