PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wanderschuhe ohne Goretex



Balu
30.05.2002, 21:57
Hallo Leute,

die Frage nach dem Tropenhemd hat mich auf einen seltsamen Umstand gebracht. Ist Euch auch schon aufgefallen, dass es von den führenden Schuhherstellern offensichtlich kaum noch ordentliche Schuhe ohne Goretex gibt? Ich denke, Goretex braucht man im Temperaturbereich von 25 bis 35°C so dringend wie ein Salzhering auf ner Nutellaschnitte :roll:

Wie sind da so Eure Erfahrungen? Was tragt Ihr denn so wenn es richtig warm wird? Hier fände ich einen Erfahrungsaustausch recht interessant. Ich suche schon einige Zeit einen Schuh ohne Membran.

Gruß

Balu

Becks
30.05.2002, 22:01
Auf Tour trage ich auch bei heißem Wetter meine schweren Bergtreter. Ist war tierisch warm, aber aufgrund der Sicherheitsaspekte (besseres Profil, mehr Schutz für die Knöchel) als bei anderen Schuhe verzichte ih auf leichteres Material.
Anscheinend hat jedoch Meindl einen Schuh rausgebracht (Air Revolution usw.), der ziemlich gut belüftet ist und trotzdem sich für die Berge eignet.

Alex

Saloon12yrd
30.05.2002, 22:11
Hi Balu.
Meine härtesten Treter sind steigeisenfeste Eiskletterschuhe: Super Mountain 9 von Salomon. Haben keine Membran, sind dank guter Verarbeitung und SnoSeal aber trotzdem wasserdicht.

Für den "Tropenbereich" (wirklich warm, kein sehr anspruchsvolles Gelände) würde ich Lowe empfehlen. Die leichteren Modelle sind okay, haben auch keine Membran und laufen sich bequem. Nehmt aber SeamGrip oder Vergleichbares mit, Lowes Sohlenkleber ist gelinde gesagt scheisse.

Ich könnte mir vorstellen das von eher traditionelleren Firmen wie FjällRäven oder Hanwags gute leichte Schuhe ohne Membran existieren, weiß dahingehend aber nix.

Saloon12yrd

Findus
30.05.2002, 23:58
Hi du,
also ich trag auf allen Touren meine Trekkingstiefel von Meindl (Island Lady Pro), warm hin oder her (ich war noch nicht in den Tropen :) ).
Wenn ich's luftig haben will, zieh ich meine heißgeliebten Teva-Sandalen an, allerdings nur in meiner "Freizeit", mit so Sandälchen und schwerem Rucksack
in der Gegend rumzugurken ist glaub ich nicht soooo gesund... :D Aber bei Globetrotter gibt´s vielleicht einen für dich:

http://www.globetrotter.de/de/htm_shop/detail.php3?artnr=am-49-521&back=%2Fde%2Fhtm_shop%2Frubrik_start.php3%3Flast_rubrik%3DSchuhe%26rubrik%3DSchuhe%26marke%3D%2525%26suchbegriff%3DStiefel%26limit1%3D36

Hilfe, wieso ist URL die so lang, und wieso kann der Computer die nicht in 2 Zeilen tun???? (keine Compu-Expertin :cry:)


Hört sich gut an, ist gut bewertet, aber ich weiß nicht
ob´s das ist was du suchst.

Findus

Christian Wagner
31.05.2002, 01:23
Nimm einfach normale Turnschuhe, superbequem, leicht, griffig und schön belüftet (falls man keine mit zentimeterdicken Schaumstoffpolsterungen nimmt) - was will man mehr.
In irgendeiner Outdoor stand mal was von einer Studie, welche besagt, daß das Schuhwerk keinen Einfluß auf die Verletzungshäufigkeit hat (muß allerdings zugeben, daß ich die Studie nicht im Original gesehen habe). Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, noch keine Probs mit umknicken etc. gehabt zu haben.

Becks
31.05.2002, 08:47
In irgendeiner Outdoor stand mal was von einer Studie, welche besagt, daß das Schuhwerk keinen Einfluß auf die Verletzungshäufigkeit hat

Die Studie würde ich gerne mal ansehen, denn aus eigener Erfahrung kann ich da ganz andere Sachen berichten. Man muß sich nur einmal im Gebirge alternativ an einen schlammigen oder mit Kieselsteinen/Sand verdreckten steileren Abschnitt stellen und den Leuten zuschauen, die da entlangeiern. Den ersten Heli letztes Jahr habe ich übrigens an genau solch einer Stelle gesehn - Almwiese, steilerer Abschnitt und etwas Dreck in der Spur. Ausgerutscht, Bein ab.
Mag sein daß die Outdoor ihre Studie auch im Flachland durchgeführt hat, denn in einer der letzten Ausgaben des Hefts des SAC wurde mal wieder darauf hingewiesen, daß festes Schuhwerk mit griffiger Sohle unbedingt notwendig sind, weil man auch auf einfachen Touren immer wieder auf schwierigere Stellen treffen kann.

Alex

Becks
31.05.2002, 09:14
Hilfe, wieso ist URL die so lang, und wieso kann der Computer die nicht in 2 Zeilen tun???? (keine Compu-Expertin :cry:)
Findus

Hab dazu was hier (http://jeannie.chemie.uni-konstanz.de/forum/viewtopic.php?t=651)geschrieben

Christian Wagner
31.05.2002, 20:41
@Becks: würde die Studie auch gerne mal sehen - deswegen ja auch der Zusatz.
Bei pubmed habe ich auch nur eine Studie, durchgeführt bei israelichen Rekruten, gefunden. Einen Unterschied zwischen Kampfstiefeln und "modified basketball shoes" (whatever this means?) war da nicht zu finden.

Glaube nicht daß die Studie von outdoor selbst durchgeführt wurde, hatte sich nicht so angehört. Falls ja, so würde ich die Studie schon wegen des journals nicht in irgendwelche Entscheidungsprozesse mit eingeziehen ;-).
Bin aber noch nie bequemer als mit Turnschuhen im Fjell unterwegs gewesen. Griffigkeit, Komfort und Leichtigkeit waren nicht zu toppen.
Einziger Wermutstropfen war die fehlende Wasserdichtigkeit ;-).

boehm22
31.05.2002, 21:55
würde die Studie auch gerne mal sehen - deswegen ja auch der Zusatz.

Glaube nicht daß die Studie von outdoor selbst durchgeführt wurde, hatte sich nicht so angehört.

Hi Christian,

weißt Du noch wann ungefähr der Artikel in der Outdoor zu lesen war - ich kann dann mal hier mein Archiv durchblättern.
Ansonsten - ne, solche Studien machen die nicht, da wird vorallem bei den Tests immer ein vergleichbarer Produktbereich getestet.

Sonnige Grüße
Rosi

Becks
03.06.2002, 08:23
Bei pubmed habe ich auch nur eine Studie, durchgeführt bei israelichen Rekruten, gefunden. Einen Unterschied zwischen Kampfstiefeln und "modified basketball shoes" (whatever this means?) war da nicht zu finden.

Glaube nicht daß die Studie von outdoor selbst durchgeführt wurde, hatte sich nicht so angehört. Falls ja, so würde ich die Studie schon wegen des journals nicht in irgendwelche Entscheidungsprozesse mit eingeziehen ;-).
Bin aber noch nie bequemer als mit Turnschuhen im Fjell unterwegs gewesen. Griffigkeit, Komfort und Leichtigkeit waren nicht zu toppen.
Einziger Wermutstropfen war die fehlende Wasserdichtigkeit ;-).

Jo, damit wär die Sache geklärt. Kampfstiefel sind auch ziemlicher Murks. Nicht umsonst mußte ich bei jeder Übung ständig Nein sagen, wenn wir auf andere Truppenteile trafen. Alle wollten se ihre Knoblauchbecher gegen meine Stiefel (Gore-Trekkingstiefel von Meindl) tauschen.
Und wegen Wasserdichtigkeit: Dann würde ich solche Schuhe garnicht erst im Gebirge anziehen. Vor allem jetzt sind aufgrund der Schneeschmelze noch so ziemlich alle Wege und Wiesen feucht bis klatschnaß. Samstag jedenfalls sahen wir mal wieder aus wie die Schweine.

Alex

Hildebrandt
03.06.2002, 10:37
@Becks

Sag mal haste die vom Bund geliefert bekommen? Wenn ja was habt ihr für Pflegemittel benutz oder gestellt bekommen?

Gruß
Hildebrandt

Becks
03.06.2002, 11:04
Haben wir beim Bund bekommen, sind die Kampfstiefel der Gebirgstruppen."Gepflegt" wurden sie mit der schwarzen Schuhcreme (Erdal), wie sie beim Bund geliefert wurde. Das Pflegemittel nehm ich immer noch, da ich noch einige Tuben besitze und es sich eh nicht mehr lohnt, an den Schuhen herumzuexperimentieren.

Hildebrandt
03.06.2002, 12:50
@Becks

Sorry :(
Da kannst deine Gore-Tex Stiefel aber vergessen!
Die Bundeswehr Schuhcreme (Schwarz) verklebt die Poren und somit keine Atmungsaktivität mehr!

Gruß
Hildebrandt

El Mariachi
03.06.2002, 16:14
Raichle hat noch einige gute Modelle ohne Gore - Tex, z.B. den "Oberalp". Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit Raichle. Meine alten Schuhe sind jetzt 5 Jahr alt und immer noch gut in Schuß. :)

Hildebrandt
03.06.2002, 22:26
Ich benutze Meindl Borneo Stiefel und muss sagen die taugen was, darf man nur keine Funktionssocken tragen sonst läuft man sich blasen.

Gruß
Hildebrandt

Christian Wagner
03.06.2002, 23:52
@ Becks: Mit Armeestiefeln bin ich auch schon gewandert. Waren ebenfalls superbequem und ne' Blase muß ich erst noch kriegen in diesen Tretern. Was ist denn so schrecklich an diesen Teilen?

kbrundi
07.06.2002, 23:58
Ich benutze Meindl Borneo Stiefel und muss sagen die taugen was, darf man nur keine Funktionssocken tragen sonst läuft man sich blasen.

Gruß
Hildebrandt

Ich habe seit einem halben Jahr Meindl Borneo und krieg jedesmal nach einer halben Stunde bergauf gehen Blasen. Vielleicht ist Dein Beitrag -Hildebrandt - die Lösung meines Problems. Welche Socken empfiehlst du? Ich habe bisher Falke TK 3 benutzt.
Wäre sehr glücklich, wenn ich die teuren und ansonsten tollen Schuhe demnächst schmerzfrei benutzen könnte!
Gruß
Kathrin

Saloon12yrd
08.06.2002, 10:15
Hi Kathrin,

Falke macht gute Socken, da brauchst Du Dich gar nicht erst nach anderen umgucken. Das Problem könnte dann einfach noch sein, dass Dir das Fußbett von Meindl nicht passt - geht mir genauso. Jeder Schuh passt sich etwas dem Fuß an aber irgendwo sind halt Grenzen. Ich hab mir in meinen alten Meindl auch ständig Blasen gelaufen und jetzt die Marke gewechselt.

Welche Marke einem passt muß man selbst ausprobieren, aber auf jeden Fall Finger weg von Lowa, wenn die Schuhe etwas fester sein sollen und länger als eine Saison halten müssen - Lowa hat einen Sohlenkleber der wirklich Mist ist. Ich kenne grob überschlagen 6 Leute inklusive meiner Selbst die Lowa Schuhe haben und alle (!) haben Probleme mit den Sohlen.

Saloon12yrd

Becks
08.06.2002, 11:40
@ Becks: Mit Armeestiefeln bin ich auch schon gewandert. Waren ebenfalls superbequem und ne' Blase muß ich erst noch kriegen in diesen Tretern. Was ist denn so schrecklich an diesen Teilen?

Nüja, möglicherweise wurde das Design der Dinger in den letzten Jahren etwas angepaßt - als ich noch bei den Grünen war waren die Dinger allseits verpöhnt. Alle, die ich auf die Schuhe ansprach hatten Probleme damit. ich selbst kann dazu leider (zum Glück ?) nix direktes sagen, denn ich hatte ja Trekkingstiefel. Möglicherweise hast Du auch einfach Glück und Deine Füße sind BW-tauglich.

@kbrundi:


Ich habe seit einem halben Jahr Meindl Borneo und krieg jedesmal nach einer halben Stunde bergauf gehen Blasen.


Wo bilden sich die Blasen ? Vorne an den Zehen oder hinten an der Ferse ?
Ich tipp mal auf hinten am Fuß. Eine mögliche Erklärung ist, daß Du in dem Schuh hinten keinen Halt hast und sich deswegen der Fuß im Schuh bewegen kann. Ergebnis: Scheuerstellen und Blasen.
Ich würde in dem Fall noch versuchen, den Schuh anders zu binden, so daß Du mehr Halt drin hast, oder von Anfang an die betroffenen Stellen mit Pflaster abzukleben. Alternativ kannst Du ja noch versuchen, Seidenstrümpfe unter die Wandersocken zu ziehen - vielleicht hilft das.
Wenn alle Tricks versagen - weg mit den Schuhen.
Klingt hart, aber lieber noch einmal den Geldbeutel bluten lassen als ständig Blasen zu haben. Mußte ich auch einsehen und meine Meindl Mt. Crack Pro (215 Euro) nach einer Saison in den Ruhestand schicken. Das Nachfolgepaar war leider zudem noch teurer, aber seitdem hab ich nur noch mit zu warm gerannten Füßen zu kämpfen. Blasen, Druck-&Scheuerstellen sind Geschichte.

Alex

boehm22
08.06.2002, 11:41
Hi,
dann muß ich jetzt mal eine Lanze schlagen für Lowa: Ich habe ein Paar Lowa-Trekking Goretex seit 1997 - die ersten Jahre waren die in sehr intensiven Gebrauch, seit 99 hab ich zusätzlich noch meine Maindl Island (und benutze diese öfter - die Lowa nur noch so für zuhause bei Mistwetter, weil die Goretex-Mebran an der Oberseite undicht ist).
Aber die Sohle hält immer noch bombenfest, ist nun bereits sehr stark abgelaufen, aber sonst gibts kein Problem. Der Schuh ist aber in der Tat weicher als der Meindl.

Zu den Socken: ich habe auch sehr viele Falke, von TK 1 bis 3. Auch ich habe starke Probleme mit Blasen, meist am kleinen Zeh oder am Daumen-Zeh, manchmal auch unten am Ballen, nie an der Ferse.

Ich habe festgestellt, daß es davon kommt, daß ich ein zu nasses Fußklima im Schuh habe, die Falke sind meist ruckzuck naßgeschwitzt, besonders schlecht ist es wenn ich die dünneren "Sommer"-Falke benutze, die nehmen nicht so viel Feuchtigkeit auf.

Nun benutze ich die etwas dickeren Smart-Wool Wollsocken - und ich habe das Gefühl, daß es viel länger dauert, bis ich nasse Füsse in nassen Socken habe. Leider ist es sehr schwer in Deutschland Smartwool-Socken zu bekommen. Vertrieben werden diese von www.klett-sports.com Ähnliche Wollsocken gibt es auch von Thorlo - wichtig ist halt, daß die Socke schön dick ist und nicht gleich zu einem nassen Sack wird.

Zusätzlich habe ich im Winter meine Meindl zu Meindl eingeschickt mit der Fehlerbeschreibung, daß es immer am kleinen Zeh drückt, da wurden diese dann an der Stelle geweitet - auch das hat etwas gebracht.

Ob nun alles auf großer Tour passt - das kann ich erst in 4 Wochen in Norwegen feststellen.

sonnige Grüße
Rosi

Manuel
08.06.2002, 11:57
Hmmmm,so schlecht ist Lowa auch nicht.Ich besitze meine seit etwa 1,5 Jahren , musste sie jedoch (kostenlos) einmal zu Lowa senden um die Sohle zu reparieren.Das war aber nicht Lowas Schult.Trotzdem bekam ich eine Reperatur,neue Einlegesohlen,neue Schnürsenkel! Ich habe wie auf der Wachspackung von NO SEAL beschrieben das Wachs mit Fön ,Bürste und Lappen eingerieben.ABER der Fön hat den Kleber gelöst.Ich habe unter der BEWERTUNG (Globi) meines Lowa Volllederstiefels Trekker (ohne Gore Tex) einige lebensverlängernde Tips abgegeben.
Wichtig ist auch die Schuhpflege!
Wenns feucht und kalt wird = NO SEAL
Wenn der Schuh innen feucht/Nass wurde: (Für innen und aussen)Schuhcreme,ganz ganz weiche,fablose mit Jojobaöl........
Wenns ganz norm. Trekking sein soll:Williams Stiefelfett (Globi) riecht wie Nordisk Summer,ist aber zimlich gut!Auch für warme Gebiete.

SOCKEN:

Da dachte ich mit Falke Socken nun endlich die besten Socken gefunden zu haben,aber nein, LAUCHE&Maas Wandersocken halten einfach trockener und sind um 60-100% bequemer,aber billiger.Na,ist das nichts?

Blasen:Es gibt unmengen über Blasen zu schreiben,hat wer interesse?
Ps.Frühstücke jetzt!
Gruss Manuel

Becks
08.06.2002, 11:58
Das mit den nassen Socken von Falke kann ich bestätigen, meine Dinger von Bridgedale halten in der Hinsicht etwas länger durch. Die Smart-Wool-Socken kenn ich. Sind auch recht angenehm zu tragen. Hatte leider nur ein paar davon und einer der Socken ist irgendwo abhanden gekommen. Mal sehn ob ich da wieder an welche rankomme.
Mit naßgeschwitzten Füßen kämpf ich auch bei meinen neuen Schuhen. Liegt vorrangig daran, daß sie nicht für den Einsatz im Hochsommer gebaut wurden. Bei den Schuhen passe ich daher auf, daß keine wachs- oder fetthaltigen Pflegeprodukte an die Schuhe rankommt. Will die Atmungsfähigkeit möglichst lange aufrecht erhalten und verwende daher jetzt testweise "Wet proof"-Spray von Meindl - bislang mit guten Ergebnissen.

Zu den Lowa: Ich hab in Schweden die Treter von Britta begutachten können (Lowa). Der Gummi war oberflächlich schon verhärtet und fühlte sich wie eine glatte Haut an. Die komplette Sohle (vor allem das was seitlich hochgezogen war) hatte schon Risse. Dicht war der Schuh auch nicht mehr, nach kurzer Zeit ging Wasser von allen Seiten rein. Die Dinger waren nur etwa 8 Monate alt. Ist aber wurst, kann auch sein daß dies ne Fehlproduktion war.

Das mit dem Einsenden der Schuhe kannte ich noch nicht. Muß ich mal mit den Mt Cracks probieren. Habe sie meiner Mutter abgetreten, aber ihr passen sie an einer Stelle nicht. Vielleicht ist da noch was machbar.

Manuel
08.06.2002, 12:23
Das Zaubermittel Glycerin macht altes Gummi wieder Glatt und geschmeidig!
Gruss Manuel