PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeltöfen auf Campingplätze erlaubt?



Angela777
25.12.2010, 23:14
Hallo zusammen,

die Frage ist vielleicht doof, aber ich habe weder hier noch beim Gockel eine Antwort finden können.

Soweit ich weiß, ist offenes Feuer auf Campingplätzen meist verboten. Wie schaut's mit Zeltöfen (also im Lavvu mit Rauchrohr oben raus) aus? Kann man die meist verwenden, oder wird so etwas kritisch beäugt? Ich habe meine Zelte bisher nur selten auf "richtige" Campingplätze aufgeschlagen, war sonst auf Privatgrund bei irgendwelchen Veranstaltungen, wo sowieso Lagerfeuer und so kein Problem war.

Harry
25.12.2010, 23:17
Moin,
wir nutzen auch immer Hobokocher, Feuerschalen, Minigrill etc. auf Cps.
Wenn man vorher fragt eigentlich kein Problem.
Nächste Woche kommt der grosse 30 l Hobo mit für den dutch oven.

Nobse
26.12.2010, 00:00
Na ich denke mal dass das Hauptproblem die Unkenntniss ist .
Nebenbei bin ich ja auch noch Dauercamper ( bitte kein Kommentar :bg: ) und ich stelle mir gerade die Gesichter unserer Dauercamper im Rentenalter vor wie die glotzen wen da aus einem Zelt ein qualmendes Ofenrohr rausguckt :grins: .
Wo doch gerad auf CP die Brandschutzbestimmungen so extrem verschärft wurden .

Also ich denke das wird von CP zu CP anders gesehen .
Aber geichte bitte auf jedenfall mal hier wie es so angekommen ist .
Nobse

redbbird
26.12.2010, 11:33
habe mit nem Ofen auf einem Cp noch nie Probleme gehabt. Stehe aber auch meist in Scandinavien und selten in Deutschland. Dann auch um es ruhiger zu haben, auch gerne etwas abseits wenn es denn möglich ist. Was ich aber schon oft erlebte ist die Neugier, wenn Leute um das Zelt "schleichen", bis ich sie endlich einlade sich das ganze doch mal von innen anzusehen.
Ein wenig grenzwertig finde selbst ich das, wenn es doch richtig kalt (bin da Mädchen :bg:) ist und ich über Nacht zwei, drei Braunkohlebriketts auflege. Riecht nicht unbedingt angenehm. Beschwert hat sich aber auch dann noch niemand.

Olaf

Leitwolf
26.12.2010, 13:10
Moin!
Vorweg e3s gibt sicher ausnahmen- in It habe ich schon Campingplätze gesehen da war nur Gas erlaubt keine Holzkohlegrills etc. aber das waren alles 4 Sterne aufwärts.

Die Campingplätze die hier wohl die meisten anlaufen werden in der regel Holkohlegrills zulassen und ein Zeltofen ist ähnlich.
Denke wo Grillen erlaubt ist kein Problem (trotzdem fragen ).
Auf meinem Stamm platz war anfangs sogar Lagerfeuer erlaubt auf der Gruppen wiese. Inzwischen gibt es eine Feste Feuerstelle seid dem ist dies auch in Feuerschalen nicht erlaubt. Aber im Großen geliehenem "Grill" ist dann wieder Ok.

Ich deke alles was evtl. den Boden Schädigt ist verboten, der Rest Ok solange man keine Alten Weihnachtsbäume verfeuert die per Funkenbildung den ganzen Platz abfackeln oder einräuchern :bg:

(btw Wie schnell so ein "Plastik"Zelt abbrennt habe ich mal erlebt als unseren Nachbarn das Camplett abgebrannt ist.
Das Stand innerhalb von Kürzester Zeit in Flammen mit einer Wahnsinns Rauchsäule. Der sofortige einsatz von allen Feuerlöschern in der umgebung und 2 Löschschläuchen war ohne erfolg.
Die Hatten nur noch die Papiere retten können und den Autoschlüssel- sonst hatten die nix mehr außer Badehose und Handtuch auf der Wäscheleine. Der Urlaub war gelaufen. Der CP hat dann ein Miet- Mobielheim zur Verfügung gestellt um nicht dierekt abfahren zu müssen und Die Camper haben gesammelt um wenigstens wieder Kleider und das notwendigste kaufen zu können. Den Urlaub haben die glaube ich zu ende gebracht- aber Urlaub war dass wohl nicht mehr -mehr ein erholen vom Schok. Der Brandgeruch hielt sich hartnäckig mehrere Tage, auch als der Schrott schon abgeholt war.

Auslöser War der Gasherd. Nicht auszudenken wenn das am Tag vorher passiert wäre- da hatten wir nämlich extrem starken Wind- das wäre eine Katastrophe geworden. Also immer schon Vorsichtig! Aber das sind wir ja eh alle.)

Canyoncrawler
26.12.2010, 13:20
Hallo,

um welches Campingland geht es denn ?

Pauschal kann man das sowieso nicht beantworten, da die Regeln auf den Campingplätzen zum Betrieb von Feuerstellen, Grills etc. sich stark unterscheiden.

Wir waren schon auf vielen Campingplätzen wo offenes Feuer in einer Feuerschale überhaupt kein Problem war (zuletzt in den Pyrenäen in Frankreich), aber auch in Spanien, Italien, Kroatien etc.

Es kommt dazu auch auf die Jahreszeit an. In den heissen Monaten wo alles gnadenlos trocken ist, ist auf vielen Plätzen nicht nur offenes Feuer sondern häufig auch der Betrieb von Holzkohlegrills untersagt, während das in der Vor- und Nachsaison gar kein Problem ist.

Zeltöfen habe ich allerdings noch keine gesehen, was aber wohl vor allem daran liegt, dass wir im Winter nicht Zelten. ;-)
Ansonsten sehe ich da eigentlich kein Problem wenn es kein generelles Verbot von Grills gibt.

Was uns alledings aufgefallen ist: je höher das Rating eines Campingplatzes desto mehr Verbote gelten dort, daher haben wir es uns angewöhnt, die Luxusanlagen zu meiden und auf die einfacheren Plätze auszuweichen. Ich lasse mir nicht gerne verbieten ob ich eine Wäscheleine spannen darf, einen Grill anwerfen und vor allem mag ich diese Kleinstparzellen nicht die auf den wohlgeordneten, reglementieren Luxus-Campinganlagen vorherrschen.

Angela777
26.12.2010, 13:42
um welches Campingland geht es denn ?


Ist noch nichts konkretes in Planung, war mehr eine theoretische Frage. Habe mir nämlich nun endlich ein Bergans Lavvo gegönnt und wollte mir auch einen passenden Ofen zulegen. War sonst mir Zelt eigentlich nur bei irgendwelchen Treffs und Veranstaltungen, aber wenn ich jetzt so eine schöne Luxusunterkunft habe, dann würde ich auch gerne mal ganz spontan Camping-Wandern-Kurzurlaub machen. Sofern ich auch von der Luxusausstattung gebrauch machen kann ;) Da es mit Auto wäre, wären es eher Länder in nicht allzuweiter Ferne, tendentiell Frankreich oder Italien. Hatte auch mal daran gedacht, mit der Fähre nach Griechenland (ich wohne in Südtirol, zur Fähre ab Venedig ist es nicht mehr weit) bzw. griechiche Inseln zu tuckern. O.k., ob ich dort den Ofen unbedingt brauche sei natürlich dahingestellt, aber es geht ums "my tent is my castle" Prinzip :bg:

Natürlich würde ich vorher nachfragen, mich hatten vorneweg einfach mal die Erfahrungen anderer interessiert. Ist auch gut zu wissen, dass die "Luxuscampingplätze" da tendentiell pienziger sind ;)

markrü
27.12.2010, 11:08
Dann achte beim Ofenkauf möglichst auf einen guten Funkenfänger! Dann hast Du (unabhängig von allen Verboten) vor großen, rumfliegenden Funken und Glutstückchen Ruhe, die die Umgebung in Brand setzen können! Wenn der Ofen keine interne Rauchgasumlenkung hat, kann da ganz schön was aus einem ungeschützten Ofenrohr rauskommen. :o Im Dunkeln ist das sehr eindrucksvoll...

Gruß,
Markus

Leitwolf
27.12.2010, 11:57
Gibs sowas eigentlich auch fürs Lagerfeuer? frher in den Heuerhäuser etc gab es doch mal so "Glocken" die man über die Feuerstelle Stellen kann. Meine suche Hat nur So Wände gebracht die man vor den Kamin Stellen kann. Die suche nach nem Material für nen MYOG war auch nicht erfolgreich alles nicht Hitze beständig genug - zumindest der Meinung eines anderen Forums nach. Aber Nachts nen Feuer ungeschützt ist einfach zu riskant - selbst wenn es nur Glut ist hab da schon so Erfahrungen (hab ich das eigentlich schon mal bei den Dämlichkeiten gepostet? *grübel* .

Angela777
27.12.2010, 12:05
Dann achte beim Ofenkauf möglichst auf einen guten Funkenfänger! Dann hast Du (unabhängig von allen Verboten) vor großen, rumfliegenden Funken und Glutstückchen Ruhe, die die Umgebung in Brand setzen können! Wenn der Ofen keine interne Rauchgasumlenkung hat, kann da ganz schön was aus einem ungeschützten Ofenrohr rauskommen. :o Im Dunkeln ist das sehr eindrucksvoll...

Gruß,
Markus

Ich tendiere gerade zu diesem (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?40708-Zeltofen&highlight=zeltofen) hier. Einen Funkenfänger hat der intern (also nicht oben auf dem kamin, irgendwie im Ofen selbst, muss nochmal genau nachlesen. Weiter oben im Rohr wollte ich mit zerknülltem Hasendraht noch einen Zusatzschutz einbauen). Was eine interne Rauchgasumleitung ist, weiß ich nicht... Meinst du einfach eine Kurve in der Zugrichtung?

markrü
28.12.2010, 00:42
(...) Was eine interne Rauchgasumleitung ist, weiß ich nicht... Meinst du einfach eine Kurve in der Zugrichtung?
Ja, so etwa. Da wird der Rauch im Ofen noch ein- oder mehrmals umgeleitet (Blech, Labyrinth, o.ä.), damit der Rauch mehr Wärme an den Ofen abgibt und nicht das komplette Ofenrohr glüht. Nebeneffekt ist, dass weniger Funken durchkommen.
Wie das beim OSZ40 gelöst ist, weiß ich spontan leider nicht.

Markus

Canyoncrawler
29.12.2010, 12:12
Da es mit Auto wäre, wären es eher Länder in nicht allzuweiter Ferne, tendentiell Frankreich oder Italien.
In Frankreich und Italien haben wir nach dem Grillen schon sehr schön Lagerfeuer in unserer Feuerschale gemacht, z.B. am Lago Maggiore in Cannobio auf dem sehr schön gelegenen Campingplatz im Valle Romantica.
Oder in Südfrankreich auf einem schönen Platz direkt unter dem Viadukt beim Esterel Massif gelegen.
Beides tolle Anlagen mit viel Grün und ohne strenge Kleinstparzellierung auf denen Lagerfeuer (in der Feuerschale) kein Problem waren.
In Südfrankreich in den Bergen der Haute Provence oder im Luberon war es auf den Plätzen auch erlaubt. In Gavarnie in den Pyrenäen und in Carcassonne im Languedoc durften wir auch Grillen. In den Seealpen allerdings hatten wir in Sospel einen Platz auf dem Grillfeuer (mit Ausnahme von Gas) nicht erlaubt waren.
Am Gardasee waren wir in Torbole auf dem Camping Bellavista da konnten wir auch den Grill anwerfen.
Es sollte sich daher schon ein Plätzchen für euer Lavu mit Zeltofen finden lassen.