PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [CZ] Im Schneesturm über den Kamm - Ein Wochenende im Riesengebirge



chrischian
15.12.2010, 21:24
Land: Tschechien
Gebirge: Riesengebirge
Reisezeit: 10.-12.12.2010
Region/Kontinent: Mitteleuropa

Letztes Wochenende war es mal wieder Zeit, die Schneeverhältnisse im Riesengebirge zu testen. Was schreibe ich da, vor allem wollte ich die neuen Tourenski testen. Normalerweise bin ich im Riesengebirge mit Langläufern unterwegs. Schon unterwegs stellte ich jedoch fest, das die Gamaschen noch zu Hause liegen. :( Da viele Nebenwege unberührt im Tiefschnee liegen, beschlossen wir, mit Tourenski loszuziehen. Wir reisten bereits am Freitag zu meiner Stammbaude an.
Spektakuläre Bilder gibt es nicht. Es war immer neblig und stürmisch.

Samstagstour: Erlebachova-Spindelmühle-Plan-Vyrovka-Wiesenbaude-Erlebachova

5691

Noch ein paar Worte zur Erlebachova. Da man direkt mit dem Auto ranfahren kann, ist es die ideale Unterkunft für Familien mit Kindern. Die Baude liegt in einer Höhe von 1150m. Hier übernachtete letzten Oktober Pfad-Finder ([CZ][PL] Hart auf der Grenze: Vom Isergebirge bis ins Adlergebirge (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?47067-CZ-PL-Hart-auf-der-Grenze-Vom-Isergebirge-bis-ins-Adlergebirge)). Im Gegensatz zur Spindlerbaude hat die Erlebachova zwar nur 3 Sterne, dafür aber größere Zimmer und das Personal ist auch freundlicher. Wer hätte gedacht, welch luxuriöse Unterkunft der Pfadi benötigt. :bg:



http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_01_erlebachova.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20960&title=erlebachova-nach-dem-umbau&cat=500)

Der Umbau ist noch nicht abgeschlossen, beim Frühstück konnten wir bereits im neuen Restaurant die Aussicht genießen. Vorher sah sie harmloser aus:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_02_erlebachova_vor_dem_umbau.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20962&title=erlebachova-vor-dem-umbau&cat=500)

Los ging's bekannte Wege leicht bergauf Richtung Moravská. Am Abzweig zur Moravská stand noch immer das Schild "Petrova bouda geschlossen". Die Petersbaude sollte bereits vor 3 Jahren renoviert werden. Wenn das noch länger dauert, wird sie wohl bald verfallen. :(

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_03_petersbaude_geschlossen.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20964&title=peterbaude-hat-geschlossen&cat=500)

Ab der Moravská konnten wir einen noch unberührten Skihang nutzen. :) Mit Tourenski macht es an dieser Stelle auf jeden Fall mehr Spaß, als mit Langläufern im Schneepflug den Weg runter zu düsen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_04_skihang_moravska.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20966&title=skihang-hinter-der-moravska&cat=500)

Der Skihang reicht nicht bis ins Tal hinab, so dass wir noch diverse Waldwege fahren mussten. Vorsicht vor umgestürzten Bäumen und offenen Wasserläufen. Alles ist dick mit Schnee überzogen. Herrlich, so ein Winterwald.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_05_waldweg.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20968&title=waldweg-nach-spindelmuehle&cat=500)

Unten im Tal, kurz vor Spindelmühle, überqueren wir die Elbe.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_06_elbe.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20970&title=elbe&cat=500)

An der Talstation vom Medvedin-Lift musste ich erstmal eine Pause einlegen. Blasen an den Fußinnenseiten. :( Die neuen Schuhe verlangen ihren Tribut.

Wir durchqueren den Ort Spindelmühle und fahren zur Liftstation vom Pláň. Ich wage es kaum zu schreiben, aber da der Tag doch recht kurz ist (ab 16:00 Uhr wird es dunkel) nutzen wir den Sessellift, um schnell eine Höhe von 1170m zu erreichen. Für den Rest des Tages haben wir noch ca 600 Höhenmeter vor uns. Oben ist die Skimagistrale planiert, aber inzwischen schon wieder eingeschneit. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, das es pausenlos schneite und es doch recht stark windete. Erstaunlicher Weise passten wir sogar mit Tourenski in die gespurte Loipe. Und hier begegneten wir einigen wenigen Langläufern, die aber nur auf ihren breiten Wegen blieben. Wir bogen dann Richtung Kamm auf steilere und verschneite Wege ab.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_07_kamm.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20972&title=kammweg&cat=500)

Der Nebenkamm verläuft Richtung Hauptkamm(CZ-PL-Grenze) und ist ca 1350m hoch. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten mussten wir links liegen lassen. Mittag wollten wir in der Wiesenbaude essen. Da es noch 4km sind, statten wir der Chalupa na rozcesti einen Besuch ab.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_08_chalupa_na_rozcesti.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20974&title=chalupa-na-rozcesti&cat=500)

Drinnen flackert ein Feuer im Kamin und auf den Tisch stehen brennende Kerzen. Es sieht recht weihnachtlich aus. Leider müssen wir auf das Bier über 5 min warten. :grrr: Später stellen wir fest, das was Warmes nicht schlecht wäre. Da ist ein Grog genau richtig.

Vor der Baude bricht eine größere Gruppe Schneeschuhgeher auf. Überhaupt sind auf diesem Kammweg recht viele Leute unterwegs. Ich schätze 1/3 mit Langlauf, 1/3 mit Tourenski und 1/3 mit Schneeschuhen. Zur Hauptsaison sind die Langläufer aber klar in der Überzahl.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_09_chalupa_na_rozcesti.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20976&title=chalupa-na-rozcesti&cat=500)

Ab der Vyrovka wurde es merklich stürmischer. Hier auf dem Kamm liegt auch recht wenig Schnee. Die Latschen schauen alle noch raus. Der starke Wind weht den Schnee regelrecht weg.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_09_vyrovka.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21050&title=vyrovka&cat=500)

Erst mäßig, dann immer steiler geht es zur Kapelle (ca 1500m) hinauf. Im Schneesturm arbeiten wir uns hoch. Mit Langläufern müsste ich mich jetzt im V-Schritt abrackern. Die Tourenski kann man in aller Ruhe Stück für Stück vorschieben. Da es zur Wiesenbaude noch 1km bergab geht, machten wir die Felle oben ab. Bei Sturm ist das ordentliche verpacken etwas mühselig.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_10_kapelle.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20978&title=kapelle&cat=500)

Normalerweise sieht es hier so aus:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_11_kapelle.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20981&title=kapelle&cat=500)

In der Wiesenbaude gibt es meiner Meinung nach den besten Schweinebraten. Heute leider mal wieder nicht. Scheint ein Osteressen zu sein. Ich begnüge mich mit 400g Schweinerippchen. :bg:
Es geht auf 16:00 Uhr zu und wir sitzen seelenruhig in der gemütlichen Baude und trinken Bier. Bis zur Erlebachova sind es noch 6km!
Als wir aufbrachen, ist es fast dunkel. Der Weg ist ein reiner Winterweg. Schnurgerade geht es Richtung Hauptkamm.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101211_12_weg_zur_spindlerbaude.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20983&title=im-schneesturm&cat=500)

Es war nicht nur Wind, es war ein richtiger Schneesturm mit schönen Eisstückchen, die einem ins Gesicht klatschten. :( Als Brillenträger trage ich ungern eine Skibrille und habe schon seit Jahren keine mehr benutzt. An diesem Abend wäre sie recht hilfreich gewesen. Da meine Brille ständig vereiste muss ich sie absetzen und konnte nur vorsichtig nach der nächsten Schneestange Ausschau halten. Ohne diese Stangen hätten wir den Weg nicht gefunden. Wir wären nicht die ersten, die vom Wege abgekommen wären.
Erstaunlicher Weise ist noch viel Betrieb. Als wir wieder am bergab fahren waren, kamen uns noch zahlreiche Langläufern mit Stirnlampen, inzwischen war es zappenduster, entgegen. Mühsam quälten sie sich mit Gepäck den Berg hoch. Wahrscheinlich wollten sie noch zur Wiesenbaude. Wir haben es dann natürlich auch geschafft. Schade, dass es so schnell dunkel wurde, ich hätte gerne noch ein paar Schlenker eingebaut.
Beim Abendessen brachte uns der Kellner die Karte und gleich 2 Bier. Normal, für eine meiner Lieblingsbauden. :)

Sonntagstour: Spindelmühle-Medvedin-Vrbatova-Dvoracky-Rokytnice

5692

Sonntag früh genossen wir noch einmal das reichhaltige Frühstücksbuffet. Draußen gab es dann eine Überraschung, das Auto musste erstmal frei gefräst werden.



http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_01_eingeschneit.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20986&title=eingeschneit&cat=500)

Als heutigen Ausgangspunkt habe ich den Parkplatz an der Medvedin-Liftstation gewählt. Regelwidrig nutzen wir wieder den Lift. Es verbleiben trotzdem noch 800 Höhenmeter an diesem Tag. Ohne die Stangen wüsste man nicht, wo der Weg verläuft. Kalt weht ein eisiger Wind durch die Bäume.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_02_medvedin.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20988&title=auf-dem-medvedin&cat=500)

So soll es sein. Schnee ohne Ende.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_03_schnee_satt.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20990&title=schnee-satt&cat=500)

Weiter oben wird es wieder stürmisch. Es scheint, als ob es heute noch schlimmer ist. :( Soviel Glück muss man erstmal haben. Aber Glück ist, wenn bei diesem Wetter in 1430m Höhe eine Baude kommt, in die man einkehren kann. Bitte zwei Grog. :)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_04_vrbatova.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20992&title=vrbatova&cat=500)

Später kamen noch zwei schön durchfrorene Langläufer herein. Bibbernd stellten sie sich vor den Kamin.
Trotz Sturm setzen wir unseren Weg fort. Eigentlich wollte ich über die Elbquelle zum Reifträger. Da aus dieser Richtung der Wind kam, hielten wir uns weiter links. Und nahmen den Weg Richtung Dvoracky. Es war verrückt. Riesige Schneewehen versperrten den Weg. Einmal bin ich samt Tourenski bis zur Hüfte eingebrochen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_05_kamm.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20994&title=im-schneesturm&cat=500)

Als wir zur Dvoracky herab fuhren, kamen uns zwei Langläufer entgegen. Der Mann quälte sich mit Ski und seine Frau trug ihre Ski und stapfte zu Fuß. Verrückt, wo wollen die bei diesem Wetter bloß hin?

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_06_Langlaeufer.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20996&title=abfahrt-zur-dvoracky&cat=500)

Zur Dvoracky wollte ich zwar nicht, aber gut, ich war schon lange nicht mehr hier. Ein Jeep hat es nicht mehr runter geschafft. Sie werden wissen, was sie tun.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_07_dvoracky.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=20998&title=dvoracky&cat=500)

Neben der Dvoračky(1140m) wurde eine zweite Baude (Štumpovka) erbaut. Ein moderner Holzbau. Von hier hat man eine schöne Aussicht. Aber heute natürlich nicht.

Der weitere Plan ist, nach Rokytnice den Skihang herab zufahren, dann mit dem Sessellift bis auf den Lysá Hora (1343m) zu fahren, wieder ein Stück Hang herunterfahren und in die Štumpovka einzukehren.
Als wir unten waren, mussten wir leider feststellen, das der Lift zum Lysá Hora nicht fuhr. :-( Da es Abfahrer gab, musste irgendwo ein Lift in Betrieb sein. Und richtig, weiter unten gab es noch einen Sessellift. Als ich das letzte Mal in Rokytnice war, gab es die Sessellifte noch nicht. Auch keine Rolltreppen und Förderbänder die den Skifahrer sanft in den Liftsessel gleiten lassen. Dieser Lift bringt uns wieder auf 900 Höhenmeter. Fehlen nur noch 240m. Durch den schönen Winterwald fahren wir zur
Štumpovka zurück und kehren ein. Hier gibt es auch was anständiges zu essen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_07_stumpovka.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21053&title=stumpovka&cat=500)

Drinnen ist alles rustikal aus Holz gebaut. Und während ich schreibe, fällt mir ein, dass im Forum öfter gefüllte Essensteller reingestellt werden. Mach ich doch auch gleich mal.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_07_stumpovka_essen.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21057&title=mittagessen-in-der-stumpovka&cat=500)

Interessant, ich habe sogar den leckeren Geruch in Nase. ;-)
Es wird später und später. Es ist schon längst halb vier durch, als wir aufbrechen. Wir müssen den selben Weg wieder zurück. Vielleicht ist der Sturm ja schwächer geworden. Es gäbe noch eine Alternative. Ein Weg unterhalb des Kotels(1435m). Doch der führt durch Lawinengebiet!

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_07_vorsicht_lawinengebiet.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21055&title=lawinengebiet&cat=500)

Lieber einen bekannten Weg gehen. Oben sieht es leider gar nicht gut aus. Der Sturm ist noch stärker geworden. Unsere Spuren sind natürlich längst weg :(

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_08_langsam_wird_es_duster.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21000&title=auf-dem-kamm-bei-sturm-und-dunkelheit&cat=500)

Heute ist die Sicht auch schlechter. Teilweise kann ich die nächste Schneestange nur erahnen. Wenn eine fehlt, manchmal ist eine umgebrochen, sieht es schlecht aus. Gut, zur Not hätten wir noch das GPS-Gerät. Macht sich im Sturm bloß schlecht. Irgendwann kommen wir wieder an der Vrbatova an. Im Vorraum wollte ich in aller Ruhe die Felle wegpacken. Im Dachgeschoß leuchten Fenster, aber die Tür ist natürlich abgeschlossen. :( Hier sollte man keinen Notfall haben. Eine Klingel ist auch nirgends zu sehen.
Beim Schein unserer Stirnlampen packen wir an einer weniger stürmischen Ecke die Felle weg.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/20101212_09_nacht.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=21002&title=ohne-stirnlampe-geht-nichts&cat=500)

Was bleibt? 700 Höhenmeter Abfahrt mit Stirnlampe. Mal abgesehen davon, dass ein Tourenskistock (Meru!) von mir abgebrochen ist, ging das auch ganz gut. Gegen 18:00 Uhr waren wir wieder auf dem Parkplatz.

Es soll ja Leute geben, die nehmen bei einer Tour ab. Das kann ich nicht nachvollziehen. :bg: Ich sollte mir mal eine andere Gegend aussuchen.

Pfad-Finder
15.12.2010, 22:18
Heftig! 5sterne Schade, dass das Riesengebirge von Berlin aus nicht gerade um die Ecke liegt. Das Wetter wäre genau mein Fall gewesen. Bei "schönem" Wetter kann ja jeder!

Das Problem mit dem Schneetreiben kenne ich. Entweder man sieht nix, weil man permanent die Augen zukneifen muss, oder weil die Skibrille von innen beschlägt und vereist. Ich bin aber guter Hoffnung, dass das Problem ab Weihnachten mittels einer Doppelscheiben-Brille etwas gelindert wird.:cool:

Kann es eigentlich sein, dass Du ein leidenschaftlicher Gamaschenvergesser bist? Skizentrum Dresden, sage ich nur.

Viele Grüße

Pfad-Finder

chrischian
15.12.2010, 22:34
Heftig! 5sterne Schade, dass das Riesengebirge von Berlin aus nicht gerade um die Ecke liegt. Das Wetter wäre genau mein Fall gewesen. Bei "schönem" Wetter kann ja jeder!


Der Harz meint es dafür gut mit Dir. ;-) Da war doch neulich ganz schön was los. Für ein Wochenende klappt es auch nur mit dem Auto. Hinzu haben wir bei verschneiten Straßen in Polen 4,5 Stunden gebraucht. Und zurück waren es dann aber schon über 6 Stunden! Bei schönem Wetter und wenig schafft man es auch mal in 3,5 Stunden von Dresden.

Bei mir steht erst nächste Jahr nach 15 Jahren mal wieder der Harz auf meiner Liste.
Eine Freundin meiner Frau wohnt da. Mal sehen, ob ich mich da für 24h absetzen kann. :bg:



Das Problem mit dem Schneetreiben kenne ich. Entweder man sieht nix, weil man permanent die Augen zukneifen muss, oder weil die Skibrille von innen beschlägt und vereist. Ich bin aber guter Hoffnung, dass das Problem ab Weihnachten mittels einer Doppelscheiben-Brille etwas gelindert wird.:cool:


Das klingt interessant. Bei Schnee(Eis-)treiben darf man auch nicht zulange die Augen zukneifen, sonst bekommt man sie nicht wieder auf.:bg:

Und ja, ich bin ein Gamaschenvergesser. Muss das Alter sein. :(

November
15.12.2010, 22:40
Nette Einstimmung. :grins:
Bin vermutlich Anfang Februar auch wieder mal für ein paar Tage dort. Tourenski sind schon was feines. Ich habe leider nur billiger Nordic-Cruiser; da ist dann öfter mal mühsames hochquälen und bergab der altbewährte Schneepflug angesagt.

chrischian
15.12.2010, 22:52
... schon was feines. Ich habe leider nur billiger Nordic-Cruiser; da ist dann öfter mal mühsames hochquälen und bergab der altbewährte Schneepflug angesagt.

Und hoffen wir, dass es kein vereister Hohlweg ist. :bg:

Bei Langläufern habe ich kein Problem, sie vor der Hütte stehen zu lassen, aber bei Tourenski ...

Atze1407
16.12.2010, 10:04
Sehr schöner Bericht, dafür von gibt es von mir auch 5sterne.
Was die Fotos betrifft, die sind doch unter den Bedingungen sehr gut, unterstreichen sie doch nur, unter welchen Wetterbedingungen Du die Tour gemacht hast.
Ein Anderer hätte die Kamera vielleicht erst gar nicht raus geholt.

Solch eine Tour macht bei diesen lausigen Wetterbedingungen nun wirklich nicht jeder,-Hut ab.

@ Pfadi
Du solltest nach Zittau ziehen, da sind deine Berge nicht weit. ;-)

chrischian
16.12.2010, 10:27
Ein Anderer hätte die Kamera vielleicht erst gar nicht raus geholt.

Die hatte auch ganz schön zu leiden. Wegen Schnee und Eis ging die Abdeckung nicht richtig auf und zu, so dass ich brutal mit dem Finger nachhelfen musste. Deshalb sind manche Ecken auch etwas dunkel. :(



@ Pfadi
Du solltest nach Zittau ziehen, da sind deine Berge nicht weit. ;-)

Zittau könnte mal wieder ein paar zusätzliche Einwohner gebrauchen. Im Gegensatz zu Dresden sinkt dort die Einwohnerzahl. (Also Atze, schön durchhalten.)

Pfadi kann aber ruhig in Berlin bleiben. Mit dem PKW braucht man von Berlin nach Schreiberhau bei 307km nur 3:51h. (Nach Spindelmühle ist es 1h mehr) Mit der Bahn dauert es allerdings 7-8h. :(


Gruß,
Christian

Pfad-Finder
16.12.2010, 12:31
Pfadi kann aber ruhig in Berlin bleiben. Mit dem PKW braucht man von Berlin nach Schreiberhau bei 307km nur 3:51h. (Nach Spindelmühle ist es 1h mehr) Mit der Bahn dauert es allerdings 7-8h.

Macht also hin 4 Stunden, zurück 8 Stunden... "Machen Sie Urlaub in Polen, Ihr Auto ist schon da!" (Harald Schmidt) :bg:

chrischian
16.12.2010, 12:41
Macht also hin 4 Stunden, zurück 8 Stunden... "Machen Sie Urlaub in Polen, Ihr Auto ist schon da!" (Harald Schmidt) :bg:

In Harrachov (noch mal 15min drauflegen) gibt es einen bewachten Parkplatz. Weiß jetzt nicht, ob der auch Nachts bewacht wird. Ich neige dazu, mich in Tschechien sicherer zu fühlen. Jedenfalls hat man mir noch nie ein Auto geklaut. Wahrscheinlich würde das eher in Dresden passieren.:(

ukuhuk
17.01.2011, 22:31
Ich habe zur Vyrovka Baude eine Frage: War die im Dezember geöffnet und kann man dort übernachten? Ich habe nichts aktuelles gefunden.
Vielen Dank

chrischian
17.01.2011, 22:53
Die Vyrovka hatte im Dezember offen und ist eigentlich eine Ganzjahresbaude. Hundertprozentig kann man sich darauf natürlich nicht verlassen. Es gab mal eine Homepage mit Telefon und Emailadresse. Die geht aber nicht mehr.

Ich habe dann noch diesen Link zur Vyrovka (http://www.nelso.de/cz/place/241606/) gefunden.

Nach dem ich schon öfter in der Vyrovka übernachtet habe, bevorzuge ich inzwischen die Wiesenbaude, welche sich in einer Entfernung von 2,5 km befindet.

Gruß,
Christian

ukuhuk
18.01.2011, 12:38
chrischian, vielen Dank für die Info. Leider ging gestern an die Tel.-nummer keiner ran, ich versuche es heute nochmal. Daraufhin hatte ich noch mal im Web gesucht, und war auf Deinen Bericht gestoßen. Die Wiesenbaude ist nächste Woche voll, daher meine Ausweichgedanken. Vielleicht versuche ich es in Deiner "Lieblingsbaude".

chrischian
18.01.2011, 12:53
Vielleicht versuche ich es in Deiner "Lieblingsbaude".

Wann willst Du denn hin? Wenn Sachsen Ferien hat, ist alles ausgebucht. :bg:

Ansonsten versuche es ruhig in der Erlebachova (http://www.erlebachovabouda.cz/index_DE.html). Die sprechen deutsch und auch per Email ist eine Anfrage problemlos möglich. Von der Erlebachova sind es 6km bis zur Wiesenbaude und ca 9km bis zur Schneekoppe. Auch in die andere Richtung des Kammes kann man schöne Touren machen.

Viel Erfolg,
Christian

ukuhuk
01.02.2011, 13:08
Hallo Christian,
wir hatten nun am WE die Gelegenheit, die Vyrovka kennenzulernen. Ich hatte dann doch noch eine Webadresse gefunden, die aber erst am 19.01. ans Netz ging.
www.vyrovka.cz
Dort sind auch die Verbindungsdaten drauf. Aber nach unserer Ansicht werde ich das Hotel "Fliesenbaude" nicht weiterempfehlen können, da die Wiesenbaude im Gästebereich doch gemütlicher ist.
Das Wetter war ein Traum, das Riesengebirge haben wir so noch nicht erlebt. Zwei Tage ohne Wolken. Tja, bei schlechten Wetter kann jeder dort sein :lol:
Vielen Dank nochmal.
Hansi

chrischian
01.02.2011, 13:16
Dort sind auch die Verbindungsdaten drauf. Aber nach unserer Ansicht werde ich das Hotel "Fliesenbaude" nicht weiterempfehlen können, da die Wiesenbaude im Gästebereich doch gemütlicher ist.

Das Beste an der Vyrovka ist die Lage auf dem Kamm. Ich werde dort nur im Notfall übernachten.
Gut, das ihr schönes Wetter hattet. :)