PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausrüstung für 4 Tage Rothaarsteig?!



Dicki
28.05.2002, 23:30
Hi,
wir, 2 unerfahrene anfänger, haben lust auf einen 4 tage tripp mit zelt auf dem Wanderweg: "rothaarsteig". da es unsere erste tour ist, brauchen wir noch einige tipps, vor allem in punkto ausrüstung und verpflegung. ein paar ratschläge haben wir schon aus dem internet und aus büchern entnehmen können, wir würden aber noch gerne informationen aus 1. hand bekommen.
über etwas hilfestellung und tipps würden wir uns sehr freuen.
axel und karsten

Becks
28.05.2002, 23:50
Hi und willkommen.
Den Rothaarsteig kenn ich nicht, wenn es aber der Wanderpfad von www.rothaarsteig.de ist kann ich schon n paar Tipps geben.
Die Gegend sieht zivil aus, mit genügend Möglichkeiten, auch unterwegs noch Nahrungsmittel einzukaufen. Daher würde ich nicht Essen für 4 Tage mitschleppen, sondern unterwegs Nachschub in einem Laden besorgen. Man kann dann auch Sachen zum Kochen einplanen, die ansonsten aus Gewichts- und Haltbarkeitsgründen nicht möglich sind (Fleisch, frisches Gemüse, Obst).
Meine Packliste würde daher folgendermaßen aussehn:
Rucksack, Zelt (verteilt auf beide Teilnehmer), Isomatte, Schlafsack, Trekkingstiefel, Teleskopstöcke, 1-2 Unterhosen, 2 Paar Socken, T-Shirt, Pulli, wasserdichte Jacke oder Poncho, Regenhose, Wanderhose, Taschenlampe, "Notfallset" (Handy mit wichtigen Nummern, Impfpaß, Karte der Krankenkasse, Pflaster und ein paar Binden), Kompaß, Kartenmaterial der Gegend in 1:50 k, Buch, Wasserflasche (1.5 l), Kochzeugs, Nahrungsmittel für den Tag (Schokolade, Studentenfutter, Brot, Wurst, Käse usw.) und Nahrungsmittel um einen Abend damit kochen zu können (falls kein Laden offen hat)., Sonnenbrille, Sonnenschutzmittel, Taschenmesser, Teller & Tasse.

Was noch nicht bedacht ist: Die Jahreszeit bei der gewandert wird. Im Sommer kann man noch ne kurze Hose mitnehmen und dünnere Socken verwenden, im Herbst/Winter würde ich noch nen Pulli extra, dickere Socken sowie etwas mehr Schutz gegen Wind und Regen einpacken.

Die Liste ist unsortiert und so spontan aus dem Kopf getippt. Hoff ich hab nix vergessen.

Alex

Becks
29.05.2002, 09:05
Nachträge (was mir noch so einfiel)...

Waschzeug ist natürlich nicht übel. Wegen "Outdoorhandtuch" noch n Tipp von Rosi: Anstelle den teuren Lappen bei Globi&Co zu kaufen tun es auch normale Wischlappen von Vileda o.ä. (Thread dazu ist im Outdoor&Survival-Forum ).

Und wenn das ganze Essen mitgeschleppt werden soll - auf saloon12yrd.de ist eine Reiseküche, wo genügend Gerichte für die 4 Tage drin stehen. Probiert sie allerdings erstmal daheim aus, manche Zutaten hören sich etwas seltsam an.

Wenn noch Tipps hinsichtlich Schuhe, Klamotten, sonstige Ausrüstung etc. benötigt werden - fragen.

Alex

Dicki
31.05.2002, 10:12
Danke für die Informationen. Ich hab da noch eine weitere Frage. Ich habe in einem anderen Artikel gelesen, dass es sich nicht lohnt ein Zelt für diese Route mitzunehmen, da man in sogenannten Schutzhütten schlafen kann, von denen es genügend geben soll. Ist das erlaubt oder gilt das als Wildcampen. Ich hab keine Lust morgens aufzuwachen und den Förster vor mir stehen zu haben.

MfG
Karsten

Becks
31.05.2002, 10:35
Bin zwar kein Jurist, aber das Übernachten auf nicht speziell gekennzeichneten Flächen oder mit Erlaubnis des Eigentümers gilt als Wildcampen und wird bestraft. Denk auch daran, daß Dir der Förster womöglich nicht wegen des Zeltes die Haut abzieht, sondern wegen des Kochers.
Außerhalb der dafür ausgewiesenen Bereiche ist oftmals offenes Feuer jeglicher Art untersagt. Dazu zählen Lagerfeuer, Campingkocher jeder Art und Rauchen. Wenn ich mich recht entsinne kostet dann sowas um die 2000-3000 Euro Strafe.

Alex