PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps für Frischlinge die nach Schottland wollen



Marauder
24.05.2004, 20:15
Hallo
ich will mit zwei Freunden ende Juli anfang August für zwei bis drei Wochen nach Schottland. Und da wir alle drei absolute Frischlinge sind was Trekkingtouren angeht wollte ich hier mal fragen ob uns jemand ein paar Tipps geben kann.
Wir wollten mit dem Bus von Frankfurt aus hoch nach Glasgow fahren, und dort eigentlich den WHW dann hoch. Hab aber hier im Forum schon gelesen der soll nicht so toll sein, könnte uns da jamand eine Alternative vorschlagen?
Wir wollten halt möglichst viel zu Fuß machen da wir alle als Studenten das Geld nicht so dicke haben.
Wir hatten mal so mit 20Kg für die Rucksäcke gerechnet ist das zu viel oder geht das noch?

Gruß Marauder

Christian J.
24.05.2004, 20:28
also, mal das, was mir jetzt einfällt:

- 20kg sind absolut realistisch (wer jetzt 'nen dummen Spruch zu meinem Rucksackgewicht auf meiner letzten Trekkingtour macht kriegt paar auf den Deckel und beim nächsten Forumstreffen keine Eierkuchen :bg: )

- Mückenschutz nicht vergessen. KOpfnetz ist am sinnvollsten
- auch in Schottland braucht man manchmal Sonnencreme

Christian

Menelaos
24.05.2004, 20:28
20 Kg sind für 3 Wochen ok, aber es kommt immer drauf an, was denn die 20 Kg sind ... :bg: Massenhaft Klamotten? Zuviel Essen ? ;-)

Zu der Tour an sich kann ich nur sagen, dass Ihr Euch einfach mal das Gebiet an sich anschauen solltet, welches Ihr belaufen wollt. Dann schaut Ihr die genaueren Karten an, wie 1:50000 und schaut nach ne Route wo möglichst wenig los ist (das woillt Ihr doch???)
Ja, und dann kanns auch schon fast losgehn. Genauere Karten zur Not besorgen, und los gehts.
VORSICHT: Das is meine Variante ... viele hier checken die Route genau aus und planen alles im Voraus. Ich bin da lieber noch bissle spontan. Hauptsache so wenig Leute wie möglich sehen ... :bg: :bg:
Wenn Ihr Anfänger seid und das Euch noch net ganz so zutraut:
Es werden hier noch ne Menge Leute Touren und Gebietsvorschläge machen ... einfach schauen was Euch so passt und gefällt. Schottland an sich ist ein perfektes Einsteigerland ...

Thomas
24.05.2004, 20:31
Hallo Marauder und willkommen im Forum!

Wir (ebenfalls Studenten) waren vor 3 Jahren in Schottland, auch ohne konkrete Pläne. Was dabei rausgekommen ist, kannst du hier (http://www.infocity.de/homepages/t.richter/home/scott/index.htm) nachlesen. (Der WHW war allerdings mit dabei)

Grob waren wir auf dem WHW, Skye, Lewis, Loch Ness, in Inverness, Stirling und Edinburgh unterwegs.

Mit dem sog. Hop-Scotch Ticket konnte man damals mit der Fähre von Insel zu Insel fahren und somit ein wenig die inneren und äusseren Hebriden kennenlernen.

Vielleicht findest du ja ein paar Anregungen.


Gruß, Thomas.

boehm22
24.05.2004, 20:52
Hi Marauder,

ich war vor 3 Jahren den nördlichen WHW und die Gegend rund um Ft. William.
Vor 3 Wochen war ich in den nördlichen Highlands bis nach Ullapool und auf Skye.

Ach übrigens - im Suche-Biete-Forum hab ich meine gesamten Landkarten und Bücher aus Schottland im Angebot.

Shirkan
24.05.2004, 23:36
Also, ich weiß nicht was ihr gegen den WHW habt,

ist doch für Anfänger ideal,
man unterwegs recht gut Lebensmittel nachkaufen, die Landschaft ist auch recht schön und man lernt (wenn einem danach der Sinn steht) ne Menge Leute mit ähnlichen Interessen kennen.
Man kann nach 1Woche WHW immer noch was anderes machen!

Odin762
25.05.2004, 05:57
servus,

ich kann euch noch nen abstecher auf die isle of aaran empfehlen.

die ist wie schottland im kleinformat...

gruss

marco

geronimo
25.05.2004, 10:20
Letztes Jahr waren meine Freundin und ich in Schottland. Nach 2 schönen Tagen in Edinburgh, machten wir uns mit dem Zug auf den Weg über Glasgow nach Brigd of Orchy (am WHW). Von da an marschierten wir los über Kenlochleaven (hm...ist das so geschrieben?) nach Ft.William. Also den letzten Teil des WHW. Das Moor nach BoO ist einfach fantastisch.
Danach sind wir weiter über Ft. Augustus (Loch Ness) nach Inverness. Auch wenn viele das Loch Ness nicht sonderlich schön finden, uns hats super gefallen und ich denke für "Anfänger" ist der Weg gut geeignet. Die Karte könntest du auch von mir haben.
Das nächste Mal wirds wahrscheinlich etwas nördlicher gehen, in die ganz wilde Natur. :shock: :bg:

drops
25.05.2004, 12:26
falls ihr noch nen paar tage über habt kann ich euch die isle of skye nur ans herzen legen...

jackknife
25.05.2004, 15:42
einem anfänger würde ich empfehlen, viel malt whisky zu konsumieren, und vor allem einen großen rucksack zu nehmen, damit man auch noch ein paar pullen mitbekommt. :lol:
matthias

Speedwurm
25.05.2004, 16:12
Hi,

weit kommt er/sie aber dann nicht.
Ist aber dann ja egal :shock: :lol:

Heiko

Marauder
31.05.2004, 00:07
appropo triken
nur "Lebenswasser" :wink: reicht ja nicht so ganz um durch die Highlands zu kommen.
Wie kommt man an Wasser ran kann man aus Bachläufen trinken oder sollte das Wasser abgekocht oder anderweitg sterilisert werden.
Und wie sieht das auf dem WHW aus der ist ja doch etwas stärker frequentiert als irgendwo in den Highlands.

geronimo
31.05.2004, 02:04
Wir haben das Wasser immer gefilltert. Okay, wir hatten auch schon zur Not Wasser aus Pfützen konsumiert, da ist filltern schon angesagt. :ohoh:
Natürlich in Schottland. Um das geht es ja hier.

boehm22
31.05.2004, 08:53
Hi,
die Schotten, die ich an den beiden Schutzhütten getroffen habe, haben ihr Wasser immer ungefiltert aus dem Bach genommen. Sie waren allerdings etwas wählerisch, z. B. nicht das Rinnsal hinter der Hütte, sondern der Bach 400 mtr. weiter weg. Ich habe auch unterwegs meist ungefiltert getrunken, bei den kleinen oder langsam fließenden Bächen hab ich Micropur in die Flasche.

Thomas
31.05.2004, 11:50
Genau so haben wir es auch gehandhabt. Wasser aus schnell fließenden Bächen (aber auch aus größeren Seen) haben wir direkt getrunken, bei "bedenklichen" Rinnsalen haben wir entweder abgekocht oder in ganz seltenen Fällen Micropur verwendet.
In Schottland liegen mitunter tote Schafe am Wegesrand, die man einfach dort verwesen lässt. Ein Filter ist deshalb grundsätzlich nicht verkehrt, auch wenn ich finde, dass ein solches Gerät das Naturerlebnis etwas schmälert.


Thomas.

MarcusLöffler
31.05.2004, 12:14
Moin!



Ein Filter ist deshalb grundsätzlich nicht verkehrt, auch wenn ich finde, dass ein solches Gerät das Naturerlebnis etwas schmälert.


Ja nu, ich finde, der Filter hat mir zB am Kingshouse Hotel am WHW das Naturerlebnis durchaus nicht geschmälert... sondern im Gegenteil, er hat mir das Wasser, das ich dort mit Sicherheit nicht einfach so aus dem schnell fließenden Bach getrunken hätte, trinkbar gemacht...

Ich denke einfach, dass es ein wenig drauf ankommt, wie man sich selbst dabei fühlt. Ich habe auch nicht auf dem ganzen Weg den Filter bemüht, ich glaub' nur ganz am Anfang, sozusagen noch in der Nähe von Glasgow/ Milngavie und eben in Kingshouse.

Abgesehen davon, die 210 Gramm (Katadyn Mini) Sicherheit sollten im Rucksack auch nicht wirklich den Kohl fett machen... bzw. ich denke, dass das Gewicht dort gut investiert ist.

Schöne Reschtpfingschten,

Marcus

boehm22
31.05.2004, 12:37
Hi Marcus,

beim Kingshouse hab ich mir allerdings - wie die meisten - das Wasser aus dem Wasserhahn neben dem Pub geholt. :lol:

Mecoptera
31.05.2004, 14:05
Wasser? Wirklich WASSER?

MarcusLöffler
31.05.2004, 20:56
Hi Rosi,

cool, die Möglichkeit kannte ich nicht... :-?
naja, seis drum, filtern und Micropur im Doppelpack haben auch trinkbares Wasser gemacht...

Marcus

boehm22
31.05.2004, 21:00
. . und vor 3 Jahren bin ich damals ein ganzes Stück bachaufwärts gelaufen zum Wasserholen, ungefähr 400 mtr östlich des "Pink-Tissue-Hills" (der kleine Hügel, der mit den vielen Tüchlein verziert ist). :lol:

MarcusLöffler
31.05.2004, 21:04
...östlich des "Pink-Tissue-Hills"

*looooooooooooooooooooooool*
Jetzt hab' ich mich nacheinander an der Pfeife und dem Bierchen verschluckt bzw. "veratmet".... :bg:

Pink-Tissue-Hill..... ja, so schaut der echt mal aus.... *ggg*

Marcus

Mecoptera
31.05.2004, 23:31
Wasser ist ungesund!