PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gregory-Rucksäcke



kia_ora
24.05.2004, 15:39
hallo zusammen, ich habe mal eine kurze frage zu gregory rucksäcken. ich will für ein jahr nach neuseeland und spiele mit dem gedanken mir einen gregory rucksack (shasta oder palisade) zu kaufen. nun habe ich schon des öfteren negative kritiken über die verarbeitung gehört. letztens sah ich, dass es das 2002er modell vom shasta für 245 statt 329 euro und den palisade für 219 statt 329 euro gibt (www.outdoor-discount.com). kann es sein, dass die mängel bei gregory nur kurzzeitig auftraten und die modelle betreffen, die jetzt so verbilligt angeboten werden? und was sagt ihr generell zu gregory-rucksäcken. sind sie wirklich die besten? wer kann sich mit ihnen messen? osprey, macpac?
danke für eure hilfe!!!

Haiko
24.05.2004, 16:26
Moin²,

Willkommen im Forum!

Die 2002er-Modelle sind Auslaufmodelle. Denke nicht, dass die Preisreduzierung etwas mit Qualitätsmängeln zu tun hat. Konnte bisher bei meinem 2002er Shasta noch kein Problem feststellen. Nur ist er eben etwas schwerer als die aktuellen Modelle.

Osprey und Macpac haben, neben anderen Firmen, ebenso gute Rucksäcke im Programm. Probiere unterschiedliche Modelle vorher aus und entscheide dann so, dass Du den am besten passenden Rucksack nimmst.

Ahoi,
Haiko

Grashalm
24.05.2004, 16:32
Hi und wilkommen hier.
Wann willst du nach Neuseeland? Ich hab vor nächstes Jahr für min. ein halbes Jahr nach Neuseeland und Australien zu gehen. Na egal...


Ich habe noch nicht viel schlechtes über die Verarbeitung von Gregory Rucksäcken gehört.
Ich halte sie jedoch auch nicht allgemein für die besten Rucksäcke.
Das, was Gregory von anderen Rucksäcken unterscheidet, ist das Tragesystem. Manche kommen damit gut klar, andere weniger....

Das Problem bei den billigen Discounter, die meistens gar nicht so billig sind, ist, dass du keine Garantie kriegst...

Ich würd lieber in einen vernünftiges Geschäft gehen, mich beraten lassen und den Rucksack AUF JEDEN FALL Probe tragen...

Gruß,
Grashalm

Joern
24.05.2004, 16:42
Du solltest dir auf jeden Fall eine Auswahl guter Rucksäcke anschauen, es gibt einige wirklich gute Hersteller. Von Bach habe ich schon viel gutes gehört und die Rucksäcke haben mich (zumindest im Laden) überzeugt, jetzt trennen mich nur noch 220 Euro von meinem Traumrucksack :ill:


Wenn der "Discounter" ein deutscher Händler ist, bekommst du auf jeden Fall 2 Jahre Händler Garantie, die ist gesetzlich so vorgeschrieben. Beachten muss man nur, dass sich nach 6 Monaten die Beweislage umkehrt. Also in den ersten 6 Monaten muss der Händler dir beweisen, dass der Schaden durch eine unsachgemässe Benutzung entstanden ist, in den folgenden 18 Monaten musst du dem Händler beweisen, dass der Schaden aufgetreten ist, obwohl du nichts unsachgemässes damit gemacht hast.

Bei Bestellungen hast du ausserdem noch 14 tägiges Umtausch- bzw. Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen.

Falls ich mich irren sollte möge mich ein(e) Fachmann/frau berichtigen, so habs ich als Laie jedenfalls verstanden.




Gruss

Jörn

flying-man
24.05.2004, 16:54
ich halte die gregory zwar für die besten auf dem markt aber das liegt auch daran dass das tragesystem mir optimal passt.... meiner freundin aber überhaupt nicht.

hab selbst 2 und noch überhaupt keine probleme mit der qualität, kenne noch min 3 andere leute die auch überhaupt kein prob haben und ansonsten kenne ich keinen einzigen richtigen garantiefall. ausserdem gibt greg. lebenlange garantie dem erstbesitzer. das sollte auch bei 0815 billig läden so sein. aber wie gesagt das tragesystem ist geschmackssache.

ansonsten ist arcteryx eigentlich auch ganz gut war mir nur zu weit. persönlich mag ich verstellbare tragesysteme a bach, salewa, macpac überhaupt nicht. ich werde nicht mehr grösser (höchsten noch kleiner) und verleihe meinen rucksack nicht insofern brauch ich kein verstellbares tragesystem. und bei einem festen fand ich bis jetzt die lastübetrtragung/stabilität besser. ausserdem quietschen manche verstellbaren system was schon eher nervt.

ich kann mich meinen vorrednern nur anschliessen: rucksack nur im fachhandel nach guter beratung + test.

flying-man

Traeuma
24.05.2004, 17:17
hmmm... hab selbst den Gregory Shasta seit ein Paar Jahren und der macht alles (wirklich ALLES) mit. Und es waren schon ein paar fiese Dinger dabei, die ich ihm zugemutet habe.
Irgendwie glaube ich , dass das Ding unkaputtbar ist.
Würde auf jeden Fall immer wieder zu Gregory greifen.

Schwierig wird's mit Tragesystem. Wie oben schon erwähnt wurde passt's dir entweder, oder es tut es nicht. Auch ist es sehr gewöhnungsbedürftig, da es sehr hart ist. Vorteil davon aber ist wiederrum, dass ich meinen Shasta auch mit 25kg bepackt so einstellen kann, dass ich null(!) Zug auf den Shultern habe und 100% auf den Hüften und der Rucksack trotzdem nicht irgendwie rumschlabbert. Gerade am Ende eines langen Tages hab ich davon immer mal wieder Gebrauch gemacht.

Eine Sache, die mich gerade am Anfang gestört hat, war die Tatsache, dass die beiden Schrauben am Hüftgurt immer mal wieder nachgedreht werden müssen... aber das gehört mittlerweile zur routinemäßigen Wartung vor jeder Tour.
Habe auch schon ein paar (allerdings wenige) Leute getroffen, die über ihren Gregory erzählt haben, dass er "auseinandergeflogen" sei. War angeblich ne fehlerhafte Produktionsreihe. Auf jeden Fall haben alle sofort anstandslos nen neuen bekommen.
Hab 300 Flocken für meinen damals ausgegeben und hab's noch nicht eine Minute lang bereut.
Aber im Endeffekt zählt eh nur, ob er zu deinem Rücken passt, oder nicht :wink:

Aber mit Gregory als Marke machts du bestimmt keinen Fehler.

Fernwanderer
24.05.2004, 22:10
Was nützt eine super Lastübertragung, wenn man sich statt dessen den Bürzel wundscheuert?
Mit diesem Grund waren bis letztes Jahr die Gregories keine Alternative für mich. Das hat sich aber mit dem Palisade LT gründlich geändert. Sensationelle Lastübertragung und anschmiegsamer Hüftgurt, was will man mehr?
Zwar ist z. B. ein Osprey der Romika-Schuh unter den Rucksäcken (aufsetzen und sich wohlfühlen) aber die Lastübertragung läst ab ca. 20kg zu wünschen übrig.
Mein definitiver Tip: Gregory Palisade LT, wenn er paßt. Nie bin ich so beladen so erholt angekommen.

Gruß

Fernwanderer

jackknife
25.05.2004, 01:48
ich habe schon seit einigen jahren den gregory redwood mit front opening.
das teil geht einfach nicht kaputt. gewichte über 20 kg sind gar kein thema. einfach nur zu empehlen.
matthias

Tom
25.05.2004, 10:42
Hi

Bei outdoor-discount hast du 3 Jahre Händlergarantie, wenn Produkte eine längere Garantie haben kriegst du die auch.
Was spricht dagegen sich mehrere Rucksäcke zu bestellen, den besten zu behalten und den rest zurückzuschicken? Porto kriegst du ja wieder...

Tom

flying-man
25.05.2004, 11:32
was dagen spricht?
nun irgendwann gibts halt nur noch 3 versender ohne beratung, ohne die möglichkeit nen schuh oder nen rucksack zu probieren, ohne die möglichkeit auf nen netten plausch in den laden zu gehen, ohne die möglichkeit einen ansprechpartner zu haben, ohne die möglichkeit mal eben ne kartusche freitags um 18.00 zu kaufen auf dem weg in die alpen,....
halt nur noch globieinheitssch... ohne die möglichkeit mal was anderes zu bestellen.... (der händler vor ort kan ja meist ALLES von einem hersteller den er im sortiment hat besorgen)

und wenn jeder immer 3 rucksäcke bestellt und zurückschickt dann zweifle ich daran ob es die läden dann auch noch lange gibt....

ich find so was zum :kotz: - support your local dealer!

flying-man

Tom
25.05.2004, 13:45
ich find so was zum :kotz: - support your local dealer!
:grrr: local dealer?? :grrr:
Tom

Traeuma
25.05.2004, 16:21
Meine Meinung zu "mehrere Sachen bestellen und zurückschicken" ist glaube ich bekannt....
Hab mittlerweile allerdings wirklich die Erfahrung gemacht, dass Schopping in der AdCo in Heilbronn einfach was ganz anderes ist, als das Bestellen bei Globi oder sonstwo. Geb dafür mittlerweile auch gern ein wenig mehr Geld aus....

Aber mal ganz ehrlich... viele local Dealer sind auch schon auf INet Vertrieb aufgesprungen.
Wäre blöd, das nicht zu tun...

kia_ora
26.05.2004, 08:14
Danke erstmal an euch!!!
@ Grashalm: Ich gehe Ende August für ein Jahr nach "Mittelerde"...vielleicht sieht man sich ja.
Gruß
Rolf

asrael
26.05.2004, 08:34
Hallo,
ich hab genau da den Palisade 2002 gekauft und komme damit gerade aus Nepal wieder:
25-30 kg: hervorragende Lastübertrageung, gute Verarbeitung aber knüppelharter Hüftgurt, der nichts für Leute mit empfindlichen Hüften ist. Ich hatte in den ersten 4 tagen Blutergüsse an beiden Hüften, bis ich mich dran gewöhnt hatte.
Gruß
Tom

Flachlandtiroler
26.05.2004, 08:53
[OT]

komme damit gerade aus Nepal wieder:
Oh, Details zur Nepal-Tour bitte ;-)
Damit's leichter fällt (http://forum.outdoorseiten.net/posting.php/mode.newtopic/f.18/) :bg:

Gruß, Martin