PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hüttentour in den Bergen (Schweiz) z.B. rund um den Wildstrubel o.ä. mit 12 jährigem



TanteElfriede
16.11.2010, 10:45
Moin,

2011 und der dazugehörige Sommer sind zwar noch hin, aber in den langen Wintermonaten kann man ja schon mal planen. Diese Jahr bin ich mit meinem großen durchs Karwendelgebirge gelaufen. Von Scharnitz nach Stanz (oder so). 5 Tage. Mit Besteigung der Birkaspizte durch das Schlauchkar. Das Jahr davor (er war 10) waren wir mit einer Übernachtung auf dem Watzmann Hocheck.
Er hat Lust zu solchen Touren und möchte nächstes Jahr wieder mit dem Alten Mann los. Diesmal möchte er gern einen Berg mit einer 3 vorn besteigen und um die Sache Familien kompatibel zu gestalten sollen es diesmal nur 4 Tage sein.
Als Hamburger ist man ja nicht so vertraut mit den Bergen und daher die Frage ob irgendwelche Ortsansässigen oder häufig in den Bergen verweilende Fories mir einen Tip geben könnten wo man eine nette Tour in den Bergen machen kann, die eine Gipfeloption für einen 3000 beinhaltet.
Vielen Dank schon mal

edelweiß
19.11.2010, 20:07
Hallo,

vielleicht wäre der Wilde Mannle 3023m in Ötztal für euch was. Aufstieg von Vent aus, kann evtl. mit Liftbenutzung verkürzt werden. Oder auch Kreuzspitze 3456m von martin- Busch- Hütte aus. Rund um Vent gibt es einige wanderbare 3000er.

Gruß

P.S. Hab erst jetzt regiestriert, das du etwas in der Schweiz suchst, aber vielleicht wird Ötztal für euch auch interessant.

TanteElfriede
22.11.2010, 21:32
Moin,

erstmal sollte es natürlich Wildstrubel und nicht strudel heißen.
Dann Danke für die Antwort. Falls wir in der Schweiz nicht zum Zuge kommen, dann werde ich mir das Ötztal nochmal genauer ansehen. Danke für den Tipp.

Derzeit gehe ich von folgender Strecke aus

Kandersteg-Löstpasshütte-Hockenhorn-Restipass-Torrenthorn-Leukerbad-Gemminipass-Kandersteg

Das Hockenhorn ist als Wanderberg bezeichnet worden. Das Torrenthorn wäre optional. Falls dann die Kräfte alle sind, können wir in Leukerbad aussteigen. Sonst noch der Rückweg nach Kandersteg.

Aber nach wie vor: Wenn noch andere nette Tourenvorschläge kommen, dann freue ich mich. Kucken geht immer. Bei der obigen Tour sind die Hütten nämlich so eine Sache. Wir müßten eine Nacht in Leukerbad schlafen, was sicher keine echte Hüttenromantik aufkommen läßt.

across
22.11.2010, 22:15
Ja, und Lötschenpasshütte sollte das wohl heissen... ;-)

In der Schweiz gibt es 6 Fernwanderrouten. Zwei davon gehen ziemlich quer über die Alpen:
Alpenpässe-Weg (Nr. 6) und Via Alpina (nr.1) - da kann man sich beliebige Touren zusammenschustern.

http://www.wanderland.ch/de/routen_list.cfm?tour=route&art=national

Flachlandtiroler
23.11.2010, 09:28
Kandersteg-Lötschenpasshütte-Hockenhorn-Restipass-Torrenthorn-Leukerbad-Gemmipass-Kandersteg
So ähnlich habe ich die Runde schon mal im Frühjahr gemacht. Denke auch im Sommer liegt zuweilen noch Schnee am Hockenhorn, trotzdem ist der Berg relativ einfach. Die Wirtsleute auf dem Lötschenpaß waren sehr nett, allerdings liegt die Hütte mit 2700m für die erste Nacht schon recht hoch -- jeder reagiert da anders.

Je nachdem wann genau ihr in Kandersteg ankommt ist auch das Waldhus sehr romantisch. Oder mal einen Abstecher zur Balmhornhütte machen...

Gruß, Martin

Becks
23.11.2010, 09:51
Mal gucken, was wir da mit einer Drei vorne dran so finden. :bg: Frage: Wieviel Höhenmeter / Stunden sind denn pro Tag drin?

Alex

Harry
23.11.2010, 10:13
Wenn auch noch Ösiland sein darf. Stubaier Höhenweg für 4 Tage. Aufstieg Dresdener Hütte bis Innsbrucker und am letzten Tag den leichten Habicht mit 3 t irgendetwas mitnehmen.

Becks
23.11.2010, 10:34
Eines meiner liebsten Ziele für leichte Touren ist nach wie vor die Greina. Da könnte ich mir eine Rundtour vorstellen:

Start in Campo Blenio, Aufstieg zur Cap. Motterascio, tagsüber dann noch einen Kurzausflug ab in die Greina Hochebene.
Tag 2 - Piz Terri. Wenn ausreichend Kondition vorhanden ist kann man über den Terrisee nördlich davon absteigen und dann zur Hütte zurückkehren.
Tag 3 - Rein in die Greina Hochebene und von dort aus rauf auf den Piz Gaglianera. Anschliessend runter und zur Piz Terri Hütte
Tag 4 - Von der Pizz Terri Hütte durch das Hochtal rüber zur Cap. Scaletta und dann Abstieg zum Auto


Das Ganze ist ausbau- und änderbar. Die drei Hütten liegen alle recht nahe beieinander (ca. 1-3h ebene Strecke), und von allen Hütten aus kann man die umliegenden Berge erklimmen. In Hüttenreichweite liegen mehrere Dreitausender, die alle (bis auf Piz Medel) völlig unschwierig sind.

Bilder, Karten, Routen etc. kann ich gerne mal raussuchen.

Alex

TanteElfriede
24.11.2010, 10:46
Moin,

sorry das ich mich jetzt erst melde. War gestern nicht Online.

Was die Ausdauer anbelangt ist es so, dass ca. 6-8 Stunden und ca. 1200 HM im Anstieg wohl max. sein sollten. Mein Großer kann wohl auch mehr, aber wir sind ja ein paar Tage hintereinander unterwegs und da sollte man ja ein bisschen mit den Kräften haushalten. Seine längste Strecke waren bisher 25km an einem Tag mit ca. 600HM im Anstieg.
Ich werde mir heute Abend die Tourenvorschläge mal ansehen. Das klingt auf jedenfall schon mal sehr spannend.
Vielen Dank

TanteElfriede
24.11.2010, 11:41
... so habe mir mal ein Bild von Piz Gaglianera und Piz Terri gemacht. Das sind schöne Berge.
Ich sehe mich zwar schon wieder Angst und Wasser schwitzen wenn der Junior da am Grad langstapft, aber er hat ja gezeigt, dass er das kann. Wobei dort oben keine Seilversicherung ist, oder?
Ich werde ihm mal die Bilder zeigen und dann sehen wir ob ihm das auch zusagt.

Flachlandtiroler
24.11.2010, 12:22
@Bild gemacht von der Greina:
Guckst Du hier (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?32516-Greina-Mitte-Juni-09) -- das war allerdings im Berg"frühling", nicht im Sommer.

Gruß, Martin

TanteElfriede
08.12.2010, 15:54
So. Ich denke es wird etwas im Bereich Kandersteg / Hockenhorn. Die Greina habe ich mir sehr intensiv angesehen. Was mir aber an der Region Kandersteg besser gefällt, ist das ich da leichter von jedem Tourabschnitt rauskommen kann.
Ich traue meinem großen einen Menge zu und ich denke er wird eine geplante Tour auch (wie bisher immer) schaffen, aber die Option abbrechen zu können und flugs wieder in der Zivilisation zu sein ist schon ganz gut. Immerhin will ich ja, dass er Spaß an der Sache behält. Wenn die Tour aber nicht abbrechbar ist und ich Ihn noch ein paar Tage treiben muss... wer weiss.

Danke für die Tipps.