PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum sind die Fenix LD20 und LD10 so populär?



Corton
07.11.2010, 12:12
Wie der Thead-Titel schon vermuten lässt (:p), interessiert mich folgendes: Warum sind Fenix LD20 und die LD10 eigentlich so populär? Liegt es wirklich nur am gängigen AA Batterieformat oder gibts dafür noch andere Gründe?

Mir machen die Li Ion Akku befeuerten Lampen wesentlich mehr Spaß. Wenn ich eine LD20 mit der neuen TK15 (http://www.fenixlight.com/viewproduct.asp?id=131) vergleiche, frag ich mich, was denn da eigentlich für die LD20 spricht. OK, sie ist etwas günstiger und leichter (aber auch länger) aber sonst?


Vergleich TK15 (1 x 18650 Li Ion) <--> LD20 (2 x AA Ni-MH)

Low Mode: 5 Lumen/142h <--> 9 Lumen/71h

Med Mode: 47 Lumen/43h <--> 50 Lumen/13h

High Mode: 143 Lumen/6h25m <--> 105 Lumen/5h

Turbo Mode: 337 Lumen/1h50m <--> 205 Lumen/2h


Wenn ich diese Zahlen miteinander vergleiche, kann ich doch eigentlich nicht die LD20 kaufen. Oder doch?

- 18650er und 16340er Li Ion Akkus sind günstig (etwa 2-3 EUR pro Stück bei DX)
- Li Ion Akkuladegeräte sind günstig (ab 5 EUR bei DX)
- Eine 18650er Li Ion Zelle hat verglichen mit nem AA Ni-MH Akku ungefähr die 3-fache Kapazität

Warum setzen nach wie vor so viele auf Ni-MH Akkus im AA Format? Angst vor Li Ion? Angst vorm "bösen" Hong Kong Chinesen (DX)? Angst vor Zollformalitäten? Was sind die Gründe? Bitte nicht mit globaler Verfügbarkeit argumentieren, wenn man mit seiner Fenix Lampe primär im heimischen Wald unterwegs ist. :baetsch:

Testo
07.11.2010, 12:17
Meine Cam mein Navi und die Lampe laufen alle mit Eneloops. Notfalls wenn alle leer sind kann man immernoch bei Aldi & co nachschub holen.
Bei Li-Ion muss man entweder welche dabei haben oder eine möglichkeit haben sie zu laden.

thefly
07.11.2010, 12:25
Vielleicht weil wir bei Lampen in einem Leistungssegment angekommen wo für den normalen Nutzer ziemlich egal ist ob er noch ein bisschen mehr Licht bekommen könnte oder nicht.

Im übrigen stecken AA-Akkus in meiner Stirnlampe, meinem GPS, dem Rücklicht von meinem Rad... warum soll ich da 1000 verschiedene Akkus mit mir rumschleppen wenn es auch so geht?

Sonst reichen mir aber auch 4-6 Wochen/Jahr um mit globaler Verfügbarkeit zu argumentieren ;-)


grüße

fred

Scrat79
07.11.2010, 13:03
Liegt es wirklich nur am gängigen AA Batterieformat oder gibts dafür noch andere Gründe?

Im Vergleich zur TK5: Ja genau deswegen.
AAs stecken bei mir in vielen anderen Geräten.
Und ich komm überall ran.

Selbst in heimischen Wäldern haben die Dinger den Vorteil.
Langt ja schon wenn ich wegen der Li-Batterien die schlappen 30 km wieder heim fahren muss, obwohl der Aldi vor Ort AAs hätte.
Das muss nicht mal in Hinterunterlinksaustralien sein.. :baetsch:


Und warum die LD20 / LD10 in vergleich zu allen anderen Lampen?
Weil se fast unzerstörbar sind, durchdachte Leuchtmodi besitzen, qualitativ spitze sind, super hell, toller beam, AAs, klein, leicht, ..... *schwärm*

Warum können die net von nem hießigen Hersteller sein??? :motz:

Radfahrer
08.11.2010, 01:16
Populär? Das liegt wohl an den vielen guten Kritiken im gesamten Internet.

...und nach etwas Recherche und Rumprobierereien in Outdoor-Läden, kam ich zum Schluss, dass die LD10 auch eine sinvolle Anschaffung für mich ist.:p
Wichtig war mir, dass sie klein ist, ausreichend hell sein kann, über mehrere Helligkeitsstufen verfügt, zur Not mit in jedem Tante Emma Laden besorgbaren Batterien betreibbar ist, robust ist, regendicht ist, die Helligkeit nicht einhergehend mit der Batterie zur Neige geht. ..und das ich sie beim kulanten Händler vor Ort kaufen konnte und hoffentlich keinen Garaniteärger haben werde und sie hoffentlich auch etliche Jahre hält.

markrü
08.11.2010, 08:01
(...) zur Not mit in jedem Tante Emma Laden besorgbaren Batterien betreibbar ist (...)

Genau. 'Wenn ich jetzt hier irgendwo eine CR328765.0.8.2676 Lithium XrX-Daddelheim-Batterie bekommen könnte, wäre meine Lampe für ca. 34 Minuten um genau 4,37% heller als Deine'.

Prachttaucher
08.11.2010, 09:29
1. sehr positive Kritiken hier
2. nicht so der Lampenfreak, daß eigene Recherche wichtig erschien
3. AA
4. Austausch gegen Uralt-Led-Lampe, konnte nur deutlich besser sein
5. ein paar Lumen mehr oder weniger nicht so wichtig
6. leichte Verfügbarkeit, Globi-Gutschein eingetauscht

blitz-schlag-mann
08.11.2010, 11:05
KISS = Keep it Simple (und die beste Band der Welt).

Die Fenixe laufen wie ein VW-Käfer und fressen den Sprit von jeder Tanke ;-) Ich hab genug Geräte mit AA/AAA Eneloops, wieso sollte ich mir dann noch mehr Geraffel anschaffen, nur um ein paar Lumen aus der Lampe zu kitzeln?

Ich halte nichts von diesen billigen Lio-Akkus und den zugehörigen Ladern. Wenn man die Threats z. B. im Messerforum, CPF usw. mal querliest gibt es eigentlich keinen Grund, sich so gefährlichen Schrott ins Haus zu holen. Laden nur unter Aufsicht im Ladeeimertresor mit 8 Rauchmeldern ist die Empfehlung der Experten in den Foren. Ich habe selbst eine Weile mit solchen Akkus und Ladern experimentiert und war froh, als ich den Schrott wieder los war. Bei dem DX-Schrott liest man auch von einer hohen Ausfallquote, DOA etc., das ist schlecht für meinen Geldbeutel und für die Umwelt.

Die Leistung und Leuchtdauer der AA-Fenixe ist doch auch für den "ambitionierten Einsatz" mehr als ausreichend. Ich brauche keine 20000 Lumen, sondern ausreichend Licht für meine Aktivitäten. Im Lampensektor ist viel Schwanzvergleich "Ich hab die Hellste", warum sollte man da mitmachen?

P.S. Die TK15 sieht shice aus, wozu so eine dicke Tacticalknubbellampe, wenn es auch mit einer schlanken LD10/20 geht?

Corton
08.11.2010, 13:06
Vielleicht weil wir bei Lampen in einem Leistungssegment angekommen wo für den normalen Nutzer ziemlich egal ist ob er noch ein bisschen mehr Licht bekommen könnte oder nicht.
Das mag sein. Es sollte aber doch eigentlich jeden interessieren, für wie lange er eine bestimmte Menge Licht bekommt. Nehmen wir mal den für viele Aktivitäten schon ausreichenden Medium Mode:


Med Mode: 47 Lumen/43h <--> 50 Lumen/13h
43 Stunden mit einer 18650er Zelle genüber 13 Stunden mit 2 AA Akkus. Ergo brauch ich für die gleiche Laufzeit, die ich mit einer einzigen 18650er Zelle erreiche schon mehr als 6 (!) NI-MH Zellen.

Gewicht: Ein 18650 Li Ion Akku wiegt im Schnitt 47g, 6 Ni-MH Eneloops zusammen (6 x 26g) 156g.

--> Eneloop Lösung 232% schwerer

Packmaß/Volumen: 18650er: 16,54 cm³, AA Zelle: 7.70 cm³, 6 AA Zellen: 46,2 cm³

--> Eneloop Lösung 179% voluminöser


Selbst in heimischen Wäldern haben die Dinger den Vorteil. Langt ja schon wenn ich wegen der Li-Batterien die schlappen 30 km wieder heim fahren muss, obwohl der Aldi vor Ort AAs hätte.
30km mit dem Rad? Wie lange brauchst Du denn dafür? Doch hoffentlich keine 6h 25m (TK 15 High Mode)? :o Was wäre eigentlich so schlimm daran, sich nen 47g schweren Zweitakku in die Tasche zu stecken?


CR328765.0.8.2676 Lithium XrX-Daddelheim-Batterie
Ein mir bisher unbekanntes Format. :bg:


Ich halte nichts von diesen billigen Lio-Akkus und den zugehörigen Ladern. Wenn man die Threats z. B. im Messerforum, CPF usw. mal querliest gibt es eigentlich keinen Grund, sich so gefährlichen Schrott ins Haus zu holen. Laden nur unter Aufsicht im Ladeeimertresor mit 8 Rauchmeldern ist die Empfehlung der Experten in den Foren.
Durch diese ganzen Experten (CPF, Messeforum) und diffuse Horror-Geschichten war ich vor 2-3 Jahren auch ziemlich verunsichert. Hab fast minütlich mit explodierenden Akkus gerechnet und die Zellen anfangs sogar auf der Terasse geladen. Nach ein paar Wochen war mir das dann zu blöd. Was ist seitdem passiert? Nix! ;-)


Ich habe selbst eine Weile mit solchen Akkus und Ladern experimentiert und war froh, als ich den Schrott wieder los war.
Mit welchen Akku und Ladern genau? Bitte SKU angeben. ;-) Schlechte Erfahrungen hab ich lediglich mit den kleinen RCR123 (16340) Akkus von Trusfire und Ultrafire gemacht. Die Dinger sind wirklich größtenteils für die Tonne und noch dazu deutlich länger als herkömmliche CR123a Batterien --> passen nicht in die P3D Q5.

Diese hier (http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.13811) passen aber und arbeiten bis jetzt sehr zuverlässig. Bei den 18650er Zellen (mit PCB) von DX ist bisher nicht ein einziger Ausfall zu vermelden.


Bei dem DX-Schrott liest man auch von einer hohen Ausfallquote, DOA etc., das ist schlecht für meinen Geldbeutel und für die Umwelt.
Abgesehen von den RCR123 Zellen ist das bei mir sehr überschaubar.


Ich brauche keine 20000 Lumen, sondern ausreichend Licht für meine Aktivitäten.
Mit einer LD20 kommst Du auf schwierigen/schnellen Passagen mit dem MTB zurecht? Hattest Du schon mal ne Gelegenheit, die Magicshine MJ-808 auszuprobieren? Der Unterschied ist wirklich gigantisch.

blitz-schlag-mann
08.11.2010, 14:37
Hmm, ich fahre nachts recht langsam und bisland haben mir 2 Fenixe (Lenker und Helm) gereicht. Nen schnellen Downhill würde ich damit eher nicht wagen. ;-)

JonasB
08.11.2010, 15:11
LD20, LD10 ????
Wenn nicht Fenix dabei stehen würde, wüsste ich nicht das es sich um Lampen handelt.
Für mich sind die Lampen nicht populär, ganz einfach weil meine MYOG Lampe mit 2xAA super läuft und zumindest fast alle Petzl Modelle in den Schatten stellt.
Und wenn mir die LED nicht mehr reicht (ist jetzt nach knapp 4 Jahren soweit), baue ich halt eine aktuellere rein ohne gleich eine komplett neue Lampe kaufen zu müssen.
Fragt mich nicht nach Lumen und Leuchtdauer, die 4 Helligkeitsstufen reichen und ich ärgere mich immer wieder über die sch... Elektronik der Zebralight H501.

AA ist bei mir auch in allen Geräten (auch DSLR) (kennt jemand einen MP3 Player mit AA?) und ist überall verfügbar. Warum ich mir keinen Ersatzakku in die Tasche stecke?- weil ich ganz einfach nicht immer dran denke.

Prachttaucher
08.11.2010, 16:58
Es kommt auch auf die Tourlängen an. Wenn ich maximal 4 Tage hier unterwegs bin, reichen mir auch die AA in der LD10. So sehr viel habe ich die eh nicht an, da ist die ZL501 wichtiger. Aber auch da reichts. Länger bin ich nur in der helleren Jahreszeit in Skandinavien unterwegs. Für die Fjälltour nehme ich keine Lampe mit, beim Paddeln ist eine zusätzliche (und eher auch unnötige) AA nicht so das Problem.

;-) Verstehe aber die anderen Bedürfnisse von Großverbrauchern.

Moltebaer
08.11.2010, 17:31
Bei aller Liebe zum Preis-/Leistungsvergleich ist natürlich auch die Verhältnismäßigkeit zu beachten. Die 6 AA-Zellen mögen zwar viele hundert Prozent schwerer und voluminöser sein (und 'viele hundert Prozent' klingt zuerst auch nicht gut), aber es geht hier um lediglich 4 zusätzliche Zellen mit 5 cm Länge und 1 cm Durchmesser...
Will man wegen der paar Gramm wirklich verschiedene Schienen fahren? Welche Anwendung rechtfertigt diese Komplexität?

DocBrown
08.11.2010, 17:53
die ganze sache mit mehr licht und längerer leuchtdauer mag stimmen, hilft dir aber trotzdem nix wenn se leer sin... (aus welchem grund auch immer)

hab mir aus "spass" ma ne tk11 geholt, dazu 2 x 18650er akku und nen ladegerät was auch an 12 volt funktioniert (das kann meine portable "solarstation" nämlich liefern.)
bin da aber nich so zufrieden das ich sagen würde ich stell meine lampen auf die neuen
standarts um, da ich in meiner solarstation 4 aa zellen bei voller sonneneinstrahlung in
max. 6-7 stunden vollkriege (in münchen/neuried) rentiert sich der umstieg für mich
nich wirklich, ich müsste nämlich noch den extra-lader mitschleppen, hätte
kabelgebämsel etc etc, so schnall ich die station aufn rucksack oder an den lenker oder
oder und gut is. bei mir isses auf zweckmässigkeit zurückzuführen.
und wie meine vorredner schon sagten: die meisten Geräte laufen mit aa`s.
und ich rede nich vom aufenthalt in deutschland.... sondern irgendwo im outback, aber so richtig.

Scrat79
08.11.2010, 20:39
30km mit dem Rad? Wie lange brauchst Du denn dafür? Doch hoffentlich keine 6h 25m (TK 15 High Mode)? :o Was wäre eigentlich so schlimm daran, sich nen 47g schweren Zweitakku in die Tasche zu stecken?


War nicht aufs Radfahren bezogen.:bg:
Wenn ich z. B. beim Cachen bin und der Akku alle ist (und kein Ersatz dabei ist -weswegen auch immer-), dann hat die nächste Tanke ganz bestimmt AAs. Und der Nachtcache geht weiter.

Wenn ich dewegen nen Cache abbrechen muss und mit'm Auto 60km umsonst rumgeeiert bin, ärgerts mich. ;-)


Bernd, der trotzdem gerne mehr Licht möchte.. :hahaa:

Pfad-Finder
09.11.2010, 00:19
LD10, weil ich AA im GPS und im MP3-Player habe und notfalls an jeder Ecke kaufen kann. Wenn ich mal wieder die Ersatzakkus vergessen habe.:ignore:

Laufzeiten und Lumenwerte sind für mich akademisch, solange die Lampe das schafft, was ich benötige.

Es nervt mich schon, dass ich für die Stirnlampe AAA brauche. Aber die passen wenigstens noch in dasselbe Aldi-Ladegerät. Und sie sind immer noch vergleichsweise gut verfügbar, auch beim Vietnamesen in Horni Kruty.



kennt jemand einen MP3 Player mit AA?

Gibts wohl nicht mehr. War neulich bei MediaSaturnMedimax gucken, weil mein jetziger MP3-Player mit AA dem Ende entgegen geht. Selbst mit AAA gab es nur zwei Geräte zur Auswahl - und beide im Bedienkomfort gemessen am Rest mit festem Akku grottig. Wahrscheinlich verdient die Branche nur noch, wenn die fest eingebauten proprietären Akkus krepieren.:ignore:

Prachttaucher
09.11.2010, 09:10
Stirnlampe mit AAA muß ja nicht sein - :grins: ein guter Grund zu wechseln.

Mein MP3-Player läuft ca. 6-8h mit 1xAAA, für kleine Touren völlig ausreichend, wobei er da eh meist nicht mitkommt. Im großen Urlaub mit neuerdings Hörbuch und viel schlechtem Wetter hätte ich mindestens 2 zusätzliche AAA gebraucht und auch der "Charles Dickens" war zu wenig. Wird dann aber auch schnell teuer - aber schön, wenn´s draußen ungemütlich ist.

Andreas H.
20.11.2010, 00:10
Zum Thema Mp3-Player mit Batterie: ich habe einen Player von Iriver (T10FM), der mit einer AA-Batterie fast 50 Stunden läuft (getestet), - hat FM-Radio, beste klangqualität, ist sehr robust, leider "nur" 2 GB. Für unterwegs eigentlich ideal, und den scheint es noch zu geben, jedenfalls steht er noch auf der Iriver-Seite. Trotzdem habe ich mir vor einiger Zeit noch einen Cowon Iaudio 7 zugelegt: der hat einen eingebauten Akku, der aber auch etwa 50 Stunden (!) läuft, ebenfalls Radio (für mich ein absolutes Muss), ebenfalls super Klang, sehr kompakt und leicht, und 16 GB - das kann ich in einem Urlaub nicht hören, was da drauf passt. Bin sehr zufrieden damit. Bei der Laufzeit relativiert sich das mit den Batterien, wie ich finde. Beide Player spielen übrigens auch OGG-Dateien und haben die Möglichkeit, per Kabel (inline) andere Klangquellen direkt zu digitalisieren, z.B. Plattenspieler o.ä. Ganz praktisch.

Andreas

grosserbruellaff
22.11.2010, 15:25
wie wärs mit nem MYOG USB-Lader, der AA Zellen nimmt und uber 5V USB ausgibt?
dann kann man Handy (ist eh mein mp3-Player), ... laden.

Zur LD20:

-gibts mittlerweile fast überall
-rel günstig
-nimmt AA
-nimmt auch AA-Lithium
-durchdachte Bedienung mit High-Low-Umschalten per Drehkopf
-ausreichend hell (mE auch im Vergleich zu aktuellen single die cr123 Lampen)
-zum Fachsimpeln für Geeks: Fenix bauen mitunter die effektivsten Treiber
(was man sich da über die Jahre an Batteriegewicht spart :o;-))

chruchot
24.11.2010, 11:06
Ich habe die LD10 täglich bestimmt 40 mal angeschaltet (ausser am WE). Bin mit der Größe sehr zufrieden, eine AA-Batterie hält mir der geringen Leuchtstufe ca. 2-3 Wochen.

Möchte jetzt aber eine andere LED-Lampe, bei der es nur eine Leuchtstärke gibt. Leider spinnt die LD10 nach einem Jahr Benutzung etwas beim Einschalten. Sollte aber auch die gleiche Qualitätsklasse wie Fenix sein :) Falls ihr was wisst ...

Grüsse, chruchot

blitz-schlag-mann
24.11.2010, 11:19
Haste die Lampe mal gereinigt (Kontakte gesäubert etc.)?

Prachttaucher
24.11.2010, 12:05
...Möchte jetzt aber eine andere LED-Lampe, bei der es nur eine Leuchtstärke gibt....

;-) Zumindest mit der hellsten Stufe geht das ja, wenn Du den Ring in die andere Position drehst. Dann hast Du beim Einschalten gleich diese Stufe.

TanteElfriede
24.11.2010, 12:19
Moin,

ich persönlich habe sowohl die Lampen mit 18650 Zellen und mit AA (Fenix u.a.). Lampen lassen mich halt nicht recht los. Kleiner Einblick mal hier:

http://www.heiko.de/bilderuhren/lampen/lamp01.jpg

Ich mache Unterschiede für den Einsatz: Wenn ich länger weg bin, dann ist eine leichte AA dabei. Aus den genannten Verfügbarkeitsgründen.

Wenn ich mich nur in der "Nähe" rumtreibe, dann immer 18650 Zellen getriebene Lampen. Die halten einfach länger. Und die Zellen gibt es letztlich sogar "umsonst". Ich nutze als Quelle alte Notebookakkus und fahre damit sehr gut. Geladen werden einzel Zellen mit Ladegeräten von DX. Wenn ich packs zusammengestellt habe (Am Rad) dann mit einem Ladegerät aus dem Modellbau mit Balancer.

Alles kein Problem. Die Feuer Problematik stellt sich m.E. auch mehr bei LiPo. Lithium Ionen Akkus sind da relativ Brandträge....so meine Erfahrung.

chruchot
24.11.2010, 12:32
Haste die Lampe mal gereinigt (Kontakte gesäubert etc.)?

Nein, muss ich mal machen! Augenscheinlich sind sie aber i.O.


Zumindest mit der hellsten Stufe geht das ja, wenn Du den Ring in die andere Position drehst. Dann hast Du beim Einschalten gleich diese Stufe.

Das funktioniert schon, nur verhält sich die Lampe beim Einschalten manchmal etwas seltsam. Teilweise ist dann der Strobo-Modus aktiviert oder die Lampe geht gar nicht erst an ...
werde wohl erstmal eine Grundreinigung machen :)

blitz-schlag-mann
24.11.2010, 13:54
Bei Fenix gibts auch ne Anleitung ;-)

http://www.fenixlight.com/rcwh.asp

grosserbruellaff
24.11.2010, 18:24
ch habe die LD10 täglich bestimmt 40 mal angeschaltet


verhält sich die Lampe beim Einschalten manchmal etwas seltsam. Teilweise ist dann der Strobo-Modus aktiviert oder die Lampe geht gar nicht erst an ...

wenn die Kontaktreinigung nichts bringt würde ich mal den Schalter tauschen. Kostet nur ein paar cent, da lohnt nicht mal das einschicken...
Frag mal drüben im Messerforum nach, da hat bestimmt einer einen passenden Schalter für wenig Geld abzugeben.

chruchot
24.11.2010, 19:32
wenn die Kontaktreinigung nichts bringt würde ich mal den Schalter tauschen. Kostet nur ein paar cent, da lohnt nicht mal das einschicken...
Frag mal drüben im Messerforum nach, da hat bestimmt einer einen passenden Schalter für wenig Geld abzugeben.

Das wäre wahrscheinlich die Lösung. Ich schau mal im Messerforum nach. Wisst ihr ob man auch den Gummischoner extra bekommen kann? Danke für die Ratschläge!

grosserbruellaff
24.11.2010, 20:33
würd ich auch im Messerforum fragen, die gibts nämlich bei DX, Kaidomain,... im 10er-Pack und natürlich in schwarz, orange, nachleuchtend...
oder eben selber bei Dx bestellen. Schalter, Gummi und Versand sind auch nur 2 oder 3 Dollar. Da fällt auch kein Zoll an. Nur dauert halt "ewig"
Im MF findest du aber auch bestimmt jemanden, der dir den Schalter und den Gummi einbaut und wenn du nett fragst auch mal die Kontakte,... anschaut

chruchot
25.11.2010, 08:21
die gibts nämlich bei DX, Kaidomain,... im 10er-Pack und natürlich in schwarz, orange, nachleuchtend

wo hast du die Teile gefunden? Bei DealExtreme finde ich zwar die LD10, aber keine Spareparts dazu :)

Querbeet
26.11.2010, 17:41
Schaut euch doch mal die extrem robusten Tauchlampen von FWT Schulz an, die man auch über Wasser nutzen kann. Ich habne Beamer für 150 €uro u. das Ding hat 750 Lumen. Fast so hell wie ein Autoscheinwerfer. Gibt die Dinger auch als Mini. Hab in meinen Lampen nur handelsübliche Batterien.;-)

Homer
26.11.2010, 17:52
das Ding hat 750 Lumen.:o

sicher ein schönes spielzeug, aber im gegensatz zu den fenixen doch ganz schön groß und schwer - unter wasser nicht das thema, aber auf tour am gürtel doch eher lästig.

750 lumen - damit kann man sich seine eigene schneise in den wald brennen:ignore:
ich krieg schon öfters mecker, wenn ich mein LD20-lichtschwert zücke und aus versehen jemanden anleuchte:roll:

Scrat79
26.11.2010, 18:44
:o

sicher ein schönes spielzeug, aber im gegensatz zu den fenixen doch ganz schön groß und schwer - unter wasser nicht das thema, aber auf tour am gürtel doch eher lästig.

750 lumen - damit kann man sich seine eigene schneise in den wald brennen:ignore:
ich krieg schon öfters mecker, wenn ich mein LD20-lichtschwert zücke und aus versehen jemanden anleuchte:roll:

Du weist doch, das der Trend zum Zweit(-flag-)scheinwerfer geht. :bg:
Ich hab einmal erlebt wie meine Glühbirnen-Petzl gegen die LD10 abgekakkt ist.
So ein Erlebnis brauch ich kein zweites Mal.
Wenn der nächste Rüstungsschritt im Freundeskreis losgeht, zieh ich direkt mit! :cool:

Shorty66
30.11.2010, 02:13
Mit genau der Argumentation habe ich damals auch die H60 von Zebralight gekauft. Eine tolle lampe, sicher aber meien H51 ist kaum schwächer von der lichtleistung, bringt mit eneloops vollkommen ausreichende Laufzeiten und ist wesentlich kleiner.

Meine h501 hatte ich auch immer mit 14500ern betrieben, da das ja nunmal stand der technik ist. Die hat mit den 14500ern aber nur mäßiges licht abgegeben - nicht drauf optimiert halt.

Der H501 mit 14500ern und der H60 ist aber eins gemein: Die Lampen vertragen nur akkus die kein mensch zuhause hat und nur in spezialläden besorgt werden können.
In kombination mit der unsicheren Qualität bei DX habe ich mich daher nie auf nur eine Zelle verlassen wollen und immer gleich mehrfach ersatz mitgenommen.

Im Endeffekt lief ich damit aber deutlich schwerer als mit meiner H51 oder der H501 auf Eneloops. Eneloops sind einfach bombproof und falls sie mal ausfallen kann man selbst von Leuten denen man beim trekking begegnet ersatzbatterien bekommen - versuch das mal mit 18650ern.