PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [MENSCHEN] Wüstenfieber



motion
01.11.2010, 14:07
http://img229.imageshack.us/img229/5301/dpp0001r.jpg

Hier die Daten:
Brennweite: 16 mm
Blende: 8
minus 2/3 unterbelichtet.

Komplett unbearbeitet

Buck Mod.93
01.11.2010, 14:14
Imo wäre das Bild mit mehr Schärfentiefe viel schöner.

Und vielleicht einen geraden Horizont dazu.

Lg

Ferdi

motion
01.11.2010, 14:20
das mit dem Horizont täuscht. Das ist ein von links nach rechts ansteigendes Dünenfeld. Am linken Rand siehst DU noch ein kurzes gerades Stück und danach geht es Höhenmeter um Höhenmeter beständig nach oben.

Gruß
Sven

Buck Mod.93
01.11.2010, 14:23
Kannst ihn ja trotzdem begradigen.Merkt ja keiner;-)

BubiBohnensack
01.11.2010, 21:30
Ich hätte die Schärfe unter Umständen genau andersherum gelegt. Also scharfer Hintergrund mit den wüstentypischen Kamelen in der Karawane und im Vordergrund, als plastisches und tiefe erzeugendes Element, deinen unscharfen Reisepartner.
Irgendwie scheinen mir zudem die Kamele oder allgemein die Objekte im Hintergrund stark gestaucht bzw verzerrt (und das nicht nur am Bildrand). Ein wenig mehr Brennweite wäre in dem Fall aus meiner Sicht angebrachter gewesen.
lg

motion
01.11.2010, 22:01
mit der Brennweite geb ich Dir recht. Vielleicht wären so 50 bis 70 besser gewesen. Aber ich finde die Schärfe auf die Kamele zu legen in der Situation nicht so gut. Wenn ich die Schärfe auf die Kamele lege, dann finde ich sollte die Person im Ganzen zu sehen sein und Richtung Kamele blicken. Nicht in die Kamera oder?

Gruß
Sven

BubiBohnensack
01.11.2010, 22:07
Naja, dann würden ja alle von der Kamera wegstreben. Dynamischer, direkter und unmittelbarer ist es, wenn sowohl Karawane, als auch der Kollege in die Kamera schaut. Dann strebt alles mehr auf den Betrachter zu.
Und ich würde gar nicht so weit gehen gleich auf 50 oder 70 Brennweite zu gehen. Nicht umsonst ist die 35mm Optik die klassische Reportagebrennweite. Sie ist dezent weitwinklig und zieht den Betrachter damit ins Bild, verzerrt aber noch nicht. Damit würde das Bild glaube ich authentischer wirken. Mit den gewählten 16mm schaut es doch irgendwie künstlich aus finde ich.
Zudem hätte ich wahrscheinlich die Kamera weiter nach unten geneigt und damit weniger Himmel aber im Gegenzug mehr von deinem Kumpel und dem Wüstensand gezeigt. In der jetztigen Komposition sticht er irgendwie "aus dem Nichts" ins Bild. Ohne Verankerung.

Reichhi
12.01.2011, 19:30
Naja, dann würden ja alle von der Kamera wegstreben. Dynamischer, direkter und unmittelbarer ist es, wenn sowohl Karawane, als auch der Kollege in die Kamera schaut. Dann strebt alles mehr auf den Betrachter zu.

Oder eben wenn keiner in die Kamera schaut. Bei solchen Szenenaufnahmen will man doch i.d.R. dass niemand in deine Linse glotzt. Man will doch vielmehr das normale "treiben der Leute" festhalten. Dann ist es ein Reportagenfoto.

Aber das ist nunmal auch der Unterschied zwischen Reportage und "Urlaub". Du kennst ja den Kerl da vorne. Dann will man meistens auch dass er in der Cam schaut. Die Sonnenbrille macht es aber interessant. Man weiß nicht, schaut er direkt in die Cam oder vorbei? Finde das so interessant.

Allerdings finde auch ich, dass eindeutig zu viel Himmel zu sehen ist. Gelungen ist, dass die Karavane mit ihrem Schatten eine schöne diagonale bietet. Die Person im Vordergrund gibt einen guten Eindruck in die Tiefe des Bildes. Allerdings auch irgendwie einen (erschreckend) merkwürdigen Eindruck, da die Person doch SEHR nahe ist.

Ein interessanter Blickwinkel wäre es, wenn du von tief unten das ganze abgelichtet hättest, mit den Kamelen etc. vor dem blauen Himmel. Wäre ein besserer Kontrast als vor dem Wüstensand.

Auch der "schiefe" Horizont stört mich, würde ich vllt begradigen, auch wenn es eine Steigung ist ;)