PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für KuFa Freaks...



Corton
14.05.2004, 08:09
... und alle, die es noch werden wollen (:lol:)

Jetzt aber ran an den Speck! (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=nx_22001&artbez=The+North+Face+Snowshoe+OF&k_id=05&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten)

Alpenkönig
14.05.2004, 08:38
@ Corton
Hi, neuer Job: Marketing-Mann bei Globi? :D

Flachlandtiroler
14.05.2004, 08:55
Prima, so', Link -- neben Preis und Temperaturangabe wäre natürlich interessant, was das Ding wiegt? Ich bin scheinbar zu doof, diese Angabe bei Globi zu finden.
Das sagt die Konkurrenz zu einem "THE NORTH FACE Snowshoe L li":

Füllung: 1070 g Polarguard DELTA
Außenbezug: Firestorm
Innenbezug: Pertex Silken
Max. Körpergröße: 198 cm
Packmaß: 46 x 24 cm
unterste Komforttemperatur: -18°C
Farbe: grün
Gewicht: 1733 g
Reißverschluss links

Was sagt mir diese "OF"?

Freiflug
14.05.2004, 09:09
Hallo,

nachdem ich schon laenger die threads zu den Schlafseacken mitlese, habe ich mich endlich dazu durchgerungen, mich zu registrieren (hat gar nicht weh getan :lol: ) um meine Fragen mal loszuwerden.
Also ich suche einen Schlafsack, mit dem ich auch im Hochgebirge im Zelt oder in einer Biwakschachtel schlafen kann, ohne zu frieren. So -10 Grad sollte er also abkoennen. Bin maennlich und friere durchschnittlich schnell.
Der von Corton gepostete Schlafsack scheint ja recht guenstig zu sein (das ist schoen, da ich nicht viel Geld ausgeben kann).
Vier Fragen habe ich:
Kann man den Schalfsack koppeln, wenn man einen R und einen L Reissverschluss kauft?
Er ist ja nicht gerade leicht, aber Daune kann ich mir leider nicht leisten. Oder gibt es was aehnliches in Daune zu dem Preis?
Wie gross ist den das Packmass bei diesem Schlafsack? Ist das sehr viel groesser als bei einem mit Daunenfuellung?
Reicht dieser Schlafsack, um auch in Nepal auf 4000 m zu uebernachten (im Zelt)? Ist so ein Traum von mir und wenn ich mir jetzt einen Schlafsack zulege, dann soll der das auch packen.

So, eine Menge Fragen. Freue mich ueber eure Antworten.
Gruss vom Neuling an alle Forumsmitglieder (und die die es noch werden wollen)

Flachlandtiroler
14.05.2004, 09:27
Willkommen im Forum Freiflug,

Kann man den Schalfsack koppeln, wenn man einen R und einen L Reissverschluss kauft?
Er ist ja nicht gerade leicht, aber Daune kann ich mir leider nicht leisten. Oder gibt es was aehnliches in Daune zu dem Preis?
Wie gross ist den das Packmass bei diesem Schlafsack? Ist das sehr viel groesser als bei einem mit Daunenfuellung?
Reicht dieser Schlafsack, um auch in Nepal auf 4000 m zu uebernachten (im Zelt)?
der Reihenfolge nach:
1. Ja, wenn gleiches Fabrikat auf jeden Fall.
2. Schnäppchen gibt's von Corton ;-)
3. Daune sollte im Packvolumen etwa fast auf die Hälfte kommen, der og. Sack hat dem Packmaß zufolge 21 Liter Packvolumen.
4. Nepal kann auch für Wanderer schon noch etwas höher werden als 4000m; je nach Saison kann es im Zelt kann auch schon mal kälter als -10°C werden. Für die üblichen Trekkings mit Lodgeübernachtung reicht das aber.

Gruß, Martin

Freiflug
14.05.2004, 09:32
Hallo,

danke erst mal fuer die schnellen Antworten.

Aber 21 Liter Packmass? Da ist ja mein Rucksack schon zu einem Drittel voll! Das kommt dann wohl leider doch nicht in Frage.

Ist das mit den Schnaeppchen von Corton ernst gemeint? Ich meine, ich brauche ja einen L und einen R Reissverschluss. Ob er so etwas auf Lager hat?

@ Corton: Wie sieht es in deinem Materiallager aus? Was entsprechendes vorhanden, von dem du dich trennen kannst?

Gruss Helmut

Flachlandtiroler
14.05.2004, 09:46
Aber 21 Liter Packmass? Da ist ja mein Rucksack schon zu einem Drittel voll!
Genau ;-) (Hoffentlich habe ich richtig gerechnet: r^2*pi*h = 24/2 * 24/2 * 3,14 * 46 cm3 = ...)
Globetrotter hat jedenfalls noch rechts wie links auf Lager. Corton ist nur der Marketing-Mann ;-)

Gruß, Martin

Freiflug
14.05.2004, 09:52
Ok, habe verstanden.
Dann bleibt mir wohl nichts anderes uebrig als weiter zu sparen, bis es fuer einen Daunenschlafsack reicht. :-?

Womit ich mich ja beim Daunen-Liebhaber Corton beliebt mache :wink:

Danke, Helmut

jackknife
14.05.2004, 11:43
und bei mir!
:wink:
Matthias

Corton
14.05.2004, 12:30
Was sagt mir diese "OF"?
-18°C :wink:

@ Freiflug
Zum Packmaß:

http://www.studium.traeuma.de/forum/pack_vorne.jpg

Mein Lager ist leider geleert - nix mehr da. Falls Du 200 EUR verkraften kannst, findet sich auch im Daunenlager durchaus taugliches. Kannst Du?

Gruß,
Corton

Freiflug
17.05.2004, 01:26
Hallo Corton,

da ich direkt zwei Tueten braeuchte (Freundin), waere das im Moment wohl leider nicht drin. Bin dir aber trotzdem ueber einen diesbezueglichen Tip dankbar... habe dann was zum traeumen :roll:

Noch eine technische Frage zu den Temperaturangaben:
Wenn bei einem Schlafsack z.B. -10 Grad als Extremtemperatur angegeben sind und ich davon ausgehe, dass das im Schlafsckinneren dann so etwa 18 Grad warm sein sollte, wie faellt dann die Temperatur im Schlafsack ab, im Verhaeltnis zur Aussentemperatur?
Konkret: Wenn es dann eben doch -15 Grad wird, ist dann im Schlafsck tatsaechlich nur noch 13 Grad? Oder faellt die Temperatur im Schlafsack langsamer als die Aussentemperatur?

Danke Helmut

MaMa
17.05.2004, 08:53
Innerhalb des Komfortbereiches sollte die Innentemperatur gar nicht abfallen! Wenn diese sinkt, liegst du im sog. "Übergangsbereich". Ist sie so tief gesunken, dass su frierst, ist der sog. "Extremwert" erreicht.

Freiflug
17.05.2004, 09:08
@ Martin:

ich glaube du hast mich missverstanden. Ich wuerde gerne wissen, wie sich die Temperatur im Schlafsack veraendert (im Verhaeltnis zur Aussentemperatur), wenn die Aussentemperatur UNTER den angegebenen Extremwert des Schlafsackes sinkt.
Es ist doch so, jeder friert unterschiedlich schnell. Mir wuerde es auch nichts ausmachen, bei 16 Grad (Schlafsackinnentemperatur) zu pennen, statt 18 Grad (wenn wir mal annehmen, das das die uebliche "gerade-noch-schalfen-Temperatur" im Schladsack ist) .
Wenn nun also die Temperatur im Schlafsack unterhalb des Extrembereiches gleichmaessig mit der Aussentemperatur fallen wuerde, dann koennte ich persoenlich mit einem Schlafsack, der bis -10 Grad extrem angegeben ist, also bis -12 Grad auskommen.

@ all:
Ich vermute jedoch, das die Schlafsackinnentemperatur LANGSAMER faellt als die Aussentemperatur. Ist aber eben nur eine Vermutung und ich dachte es gibt sichert Spezialisten hier im Forum, die was dazu sagen koennen.

Trotzdem Danke fuer deine Antwort

MaMa
17.05.2004, 09:26
ach so, du meinst unter der Extremtemp.! keine Ahnung, muste ich noch nicht ausprobieren. Ist eh´äußerst individuell. Irgendwann wacht man halt mal auf weils einen irgendwo fröstelt, wirds noch kälter schläft man nicht mehr ein und wirds noch kälter wacht man irgendwann nicht mehr auf :wink: ...
Die Innentemperatur wird zunächst wirklich langsamer fallen als die Außentemperatur, je nach dem wie groß der Temp.-unterschied ist und in welchem Zeitraum dieser Prozess stattfinden soll. Wenn du bei Temp. von 2 Grad unter dem erklärten Extremwert noch gut schlafen kannst dann bist du entweder seeehr kälteunempfindlich oder der Schlafsackhersteller extrem konservativ mit seinen Angaben. Ich frier auch durchschnittlich schnell, aber ein gutes Kilo Polarguard wär mir für -10 Grad zu wenig. Da TNF für den Snowshoe sogar -18 angibt kann man IMO deren gesamte Temperaturangaben in der Pfeife rauchen. Nur so zum Vergleich: Zu meinen KuFa-Zeiten hatte ich nen Yeti mit 1100 gr. Polarguard. Für mich war bei ca. -5 bis -8 Grad Ende der Fahnenstange.
Du wirst im Snowshoe auch -10 Grad Nächte verbringen können, ob sie angenehm sind musst du selbst testen. Für mich wärs nix.

Fledi
17.05.2004, 09:42
@Freiflug:
Wie schnell friert denn Deine Freundin? Da es ja hinlänglich bekannt ist, dass Frauen eher frieren, mußt Du da meist bei der Komforttemperatur einige Abstriche machen. Und wenn Du jetzt eventuell 2 gleiche Schlafsäcke kaufst, hast Du ne ruhige Nacht und Deine Freundin friert wie blöd...
Mein Schlafsack hat ne Komforttemperatur bis -18°C, aber bis -7 bis -10°C halte ich dann für mich aus Frau eher realistisch (bzw. hat Corton das gesagt :) )
Es gibt da auch eine neue EU Norm für Schlafsäcke, die das gut illustriert- nämlich hier. (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.4284/) Da geht bei den Frauenwerten doch einiges an Temperatur weg... :grrr:

Gruß,
Britta

Freiflug
17.05.2004, 10:13
Hallo

guter Punkt, den du da ansprichst. Meine Freundin friert in der Tat schneller als ich. Die oben angefuehrten Zahlen waren auch eher als Beispiel gedacht, aber du hast natuerlich voellig recht, beim Kauf werden wir uns wohl an ihrem Kaeltempfinden orientieren.

Bringt es fuer die Waermeleistung eigentlich was, die Schlafsaecke zu koppeln und quasi zu zweit einen groesseren Schlafsack zu beheizen?
Es geht hier jetzt nur um die Waermeleistung :lol:

Hat da jemand von euch Erfahrungswerte?

Flachlandtiroler
17.05.2004, 10:22
Bringt es fuer die Waermeleistung eigentlich was, die Schlafsaecke zu koppeln und quasi zu zweit einen groesseren Schlafsack zu beheizen?
IMHO nein. Legt man sich nebeneinander entstehen sicher irgendwo Zuglöcher; kuschelt man sich eng aneinander, dann ist der Schlafsack zu groß.

Gruß, Martin

Fledi
17.05.2004, 10:39
Meine Freundin friert in der Tat schneller als ich. Die oben angefuehrten Zahlen waren auch eher als Beispiel gedacht, aber du hast natuerlich voellig recht, beim Kauf werden wir uns wohl an ihrem Kaeltempfinden orientieren.
Hm, ob ich das machen würde... :roll:
Ich würde wirklich für jeden einen eigenen Schafsack suchen. Mein Freund schwitzt sich in meinem Schlafsack tot, während ich es noch kuschelig und angenehm finde... :bg:

Gruß,
Britta

jackknife
17.05.2004, 11:29
will demnächst auch mit meiner Freundin eine etwas längere Wandertour unternehmen. Nachts werden wir so bis -10° haben, sie hat normal einen Schlafsack in dem Mann es bis -10° aushält. Sie friert aber schon bei -3° darin. Habe deshalb für diese Tour einen Winterschlafsack für sie gekauft. Der hat -20° Komfort, da müßte sie nicht drin frieren. Habe nämlich keine Lust, mir das gequake von ihr anzuhören, wenn sie friert. Sicher ist sicher. Da lassen wir die Puppe halt schwitzen!!! :lol:
Matthias

Corton
18.05.2004, 11:11
Hallo Corton,

da ich direkt zwei Tueten braeuchte (Freundin), waere das im Moment wohl leider nicht drin. Bin dir aber trotzdem ueber einen diesbezueglichen Tip dankbar... habe dann was zum traeumen :roll:

a) Den Snowshoe kannst Du für ne Frau bei -10°C gleich mal vergessen. In den Globetrotter Bewertungen war zu lesen, dass so mancher schon bei knapp unter 0°C in dem Teil gefroren hat - im Neuzustand!
b) Daune: Im Bereich unter 200 EUR musst Du für Temps um -10°C für Dich (Gr. L?) mindestens 700g Daune und für Deine Freundin (Gr. reg?) mindestens 800/850g veranschlagen.
c) Wie sind Eure Maße (Größe und Statur)?
d) Budgetlimit?

Falls Du groß und kräftig bist, drängt sich ein Cartinthia ECC 800, XL auf, der für 150 EUR bei eBay angeboten wird. Britta (alias Fledi) hat sich vor kurzem einen (ebenfalls bei eBay angebotenen) Nordisk Winter Star zugelegt, der für Euch beide IMO auch gut geeignet wäre.


Mein Freund schwitzt sich in meinem Schlafsack tot, während ich es noch kuschelig und angenehm finde...
Interessant - erzähl mal! 8) Hast Du den Schlafsack denn inzwischen mal vermessen und gewogen oder fotografiert?

Gruß,
Corton

Yukonmicha
18.05.2004, 12:22
@ Corton
Outdoor gear ist Dchungel. Iss echt nicht leicht bei der Fülle zu entscheiden wofür man nen Haufen Schotter setzt. Bin inzwischen bei meiner Schlafsack recherche etwas von den Ajungilaks abgekommen. Kufa soll es schon sein, weil ich viel mit dem Kanu unterwegsbin und Daune da ja sehr anfällig ist. Tendiere grad zu nen TNF Sachen und schwanke zwischen dem Cat´s meow bei Lauche und Maas (version 2003) für 99 Euro und dem von dir verlinkten Snowshoe. Der hat die wohl bessere Füllung, geht bis -10 ist aber schwerer und größer im Packmaß als der Cats.

1. Im direkten Vergleichder beiden. Was würdest du empfehlen?
2. Welche Altennativen gibt es die in der Quali und dem Preisniveau (bis 150 Euro)?

Freue mich auf deine Antwort
Gruß
Micha

Corton
18.05.2004, 13:28
Hallo Micha,

ich möchte mir ein Auto zulegen. Empfiehlst Du mir

a) einen Sportwagen oder
b) einen Geländewagen?

Wie wärs mit der Kombination Daune + wasserdichter Packsack?

Corton

david0815
18.05.2004, 14:04
Snowshoe und Cat´s Meow habe die gleiche Füllung!
Der snowshoe hat halt nur mehr davon. Auch sonst sind sie bis auf die Farbe und Wärmekragen (?) identisch! Der Snowshoe ist einfach die wärmere Ausführung des Cat´s Meow.

mfg

David

Fledi
18.05.2004, 16:42
Interessant - erzähl mal! 8) Hast Du den Schlafsack denn inzwischen mal vermessen und gewogen oder fotografiert?
Nö, hab ich noch nicht. Wenn ich Zeit habe und dran denke, kann ich am WE mal messen und wiegen, da bin ich nämlich bei meinen Eltern und hab das nötige Equipment dafür... :bg:
Fotos gibts dann auch gaaaaanz vielleicht.

Praxistest kann ich noch nicht bieten, im Zimmer bei ausgesteller Heizung wird mir das Teil jedenfalls zu warm zum schlafen. Da mußt Du Dich also noch bis zum Herbst/ Winter gedulden....

Gruß,
Britta

Yukonmicha
18.05.2004, 17:06
@corton
welcher ist denn der sport - und welcher der Geländewagen der beiden Tüten.

Daune und wasser dichter Packsack. Hmmh nette Idee. Ist denn Daune nicht auch generell viel pflegebedürftiger als kufa zB morgens lange auslüften, trocknen usw. Der Tranport im Kanu wäre je nicht das Problem das könnte man mit Packsack beheben. Aber bei hundswetter morgens noch lange rummachen. Ich weiss nicht.

Gibts denn so bis allermaximal 200 Euro Daunenteile die auch n paar Minusgrade aushalten? Muss zugeben, Daune hat mich wegen des Packmaßes und des niederen Gewichtes schon immer gereizt, aber bislang hatte ich es immer aus besagten Gründen kategorisch ausgeschlossen. Vielleicht revidiere ich das mal noch

Gruß
Micha

Corton
18.05.2004, 17:38
welcher ist denn der sport - und welcher der Geländewagen der beiden Tüten.
So hab ich das eigentlich nicht gemeint. Im FAQ-Forum gibt´s einen Thread namens "Fragenkatalog Schlafsackkauf". Wenn Du den mal durchgehst, sind wir schon ein ganzes Stück weiter.


Gibts denn so bis allermaximal 200 Euro Daunenteile die auch n paar Minusgrade aushalten?
Ja, gibt´s (Den Thread hier schon durchgelesen?). Was verstehst Du unter "n paar Minusgrade"?

Corton

Yukonmicha
18.05.2004, 18:06
Hallo Corton

Okay, zum Fragenkatalog:
Ich bin eher typ a
1. 175cm
2. kräftig 85 kg
3. normal es Kälteempfinden
4. ruhiger schlaf
5. lieber einen geräumigen Schlafsack
6. lieber rv rechts (brauch zwei koppelbare)
7. überwiegend Kanutouren (Europa, Skandinavien, Canada)
8. April bis Oktober
9. überwiegend im Zelt
11. 2-3 Wo
12. nö
13. 60 l
14. +-1500g
15. 150 - 200 Euro
16. Outdoor (Leserwahl...)

Jetzt bin ich aber mal gespannt. Mutet ja fast an wie diese Tests in Brigitte o.ä., bei denen man Fragen beantwortet, und dann erfährt welcher Flirttyp man ist oder so. :bg:

Nix für ungut. Freu mich auf Antworten

Gruß
Micha

jasper
18.05.2004, 19:12
Ich häng mich an den Thread mal kurz an.

@yukonmicha: Kauf dir bitte keinen TNF Kufa Schlafsack. Du wirst es dann bitter bereuen. Von der Verarbeitung zwar spitze, aber das wichtigste ist mist, nämlich die Faser.

Deshalb kauf dir nen Daunenschlafsack. Das lohnt sich auf alle Fälle. Für weiter fragen melde dich.

@ Corton: Was kannst du mir denn zu dem Yeti V.I.B. 500 sagen? Der ist im Moment reduziert. Ist der vom Material so schwitztig, wie er in einigen Tests beschrieben wird? Ansonsten würde ich zum Western Mountaineering Apache tendieren. Hast du da irgendwelche Infos? Danke schonmal

MfG,

Jasper

david0815
18.05.2004, 21:28
@ jasper (bin zwar nicht "the Schlafsackgod Corton :bg:, aber trotzdem:)

Also zu den VIBs: Hab den VIB 700 und den Pocket mit den alten Stoffen. Finde die gar nicht so schlimm. Der Außenstoff ist schon ein wenig "glitschig", aber der Innenstoff geht IMHO in Ordnung. Ein Hautschmeichler ist er nicht.
Finde das aber auch nciht so wichtig, da ich es eh als sinnvoll erachte ein Inlett zu benutzen. Und dann hab ich nur Kontakt mit dem Inlettstoff. In meinem Fall Seide, was ja definitiv ein Hautschmeichler ist. Für den reduzierten Preis halte ich die VIBs für derzeit konkurrenzlos, wenn man einen leichten Schlafsack möchte.

Von der Verarbeitungsqualität kann man nicht meckern, wenngleich Western Moutaineering und Feathered Friends sicher in einer gänzlich anderen Liga spielen ( Verstecknahttechnik,...)!
Aber preislich spielen sie halt auch in einer anderen Liga ( bezogen auf den reduzierten VIB).

mfg

David

jackknife
18.05.2004, 23:52
WM hat keine Verstecknähte.
Matthias

Freiflug
19.05.2004, 01:34
@ Corton,

so da bin ich wieder. Hatte zuletzt etwas Hardwareprobleme, deshalb erst jetzt die Rueckmeldung.
Also du hattest nach Statur und Budgetlimit gefragt.
Sowohl ich als auch meine Freundin sind 175cm gross und eher normal gebaut (will heissen ich 70kg, meine Freundin?).
Wegen des Packmasses und des Gewichtes wuerde ich gerne Daunenschlafsaecke kaufen. Falls es geht, sollten die auch noch miteinander koppelbar sein. D.h. vielleicht gibt es von ein und demselben Modell ein waermeres und ein nicht ganz so warmes, die man dann trotzdem noch koppeln kann? Falls nicht, schwitze ich eben meiner Freundin zuliebe :P
Budgetlimit waere wohl so bei 150 Euro pro Tuete. Wuerde gerne mehr investieren, ist aber leider aufgrund des Studentenbudgets einfach nicht drin.

Also was meinst du, gibt es was fuer diesen Preis?

Danke und Gruss
Helmut

boehm22
19.05.2004, 07:39
WM hat keine Verstecknähte.
Matthias


. . . mein Mountain Hardware hat Verstecknähte. :wink:

Yukonmicha
19.05.2004, 10:55
@ jasper
danke für deinen Hinweis. Allerdings wundert mich das sehr da ich gelesen habe dass die Faser die TNF verwendet Polarguard Delta oder so das beste sein soll was es an kufa gibt. Wie kommst du zu deiner Beurteilung?
Würd mich interessieren.


Gruß
Micha

Corton
19.05.2004, 11:44
7. überwiegend Kanutouren (Europa, Skandinavien, Canada)
8. April bis Oktober

Nun ja - Skandinavien (und erst recht Kanada) ist groß :-? . Für die Schlafsackwahl entscheidend ist, was Du im April und Oktober machen willst. Für Nordskandinavien Anfang April ist ein -10°C Schlafsack jedenfalls nicht ausreichend, wenn man auf Nummer Sicher gehen will (was Du nach eigener Aussage ja willst).


Budgetlimit waere wohl so bei 150 Euro pro Tuete.
Für knapp 200 EUR gibt´s ein paar interessante Modelle aber 150 EUR ist für Daune und -10°C leider zu wenig. --> Du musst bei eBay mitsteigern (aktuell z.B. beim Nordisk Winter Star) oder in den sauren Apfel beißen (= KuFA kaufen :bg: ).


@ Corton: Was kannst du mir denn zu dem Yeti V.I.B. 500 sagen? Der ist im Moment reduziert. Ist der vom Material so schwitztig, wie er in einigen Tests beschrieben wird? Ansonsten würde ich zum Western Mountaineering Apache tendieren. Hast du da irgendwelche Infos? Danke schonmal
Keine leichte Entscheidung. Der Apache SMF ist ohne Frage der bessere Allrounder (robuster, nässeresistenter, bessere Daune). Ob allerdings ein Aufpreis von ca. 100 EUR gegenüber dem VIB 500 gerechtfertigt ist? Hmmm - wenn Dir 100 EUR nicht wehtun, würd ich den Apache SMF nehmen. Wenn VIB, dann IMHO nur mit Inlet. :wink:

Gruß,
Corton

Yukonmicha
19.05.2004, 13:34
@ corton
Nuja, so bis maximal minus zehn Grad sollte schon drin sein. Darunter hab ich noh nie gebraucht. Am Yukon hatte es auch im Hochsommer öfters mal Frostnächte, das geht da recht schnell. Im September bin ich in Lappland. Meine letzte OD nacht letztes Jahr war ende Oktober im Donautal auf nem Felsen da hatte es auch unter null grad.

Das sollte mein neuer schon mitmachen. Vielleicht kannst du mir ja einfach mal so vier fünf Tüten deiner Wahl (Daune) empfehlen und ich schau dann weiter. Aus deinen bisherigen Beiträgen entnehme ich, dass wenn schon Kufa dann TNF. Richtig??

so grüßend
Micha

Corton
19.05.2004, 14:36
Aus deinen bisherigen Beiträgen entnehme ich, dass wenn schon Kufa dann TNF. Richtig??

Mir gefallen sie zumindest rein optisch (Loft) deutlich besser als z.B. die (vom Gewicht her vergleichbaren) Ajungilak Schlafsäcke.


Vielleicht kannst du mir ja einfach mal so vier fünf Tüten deiner Wahl (Daune) empfehlen und ich schau dann weiter.
Na gut - anschauen könntest Du Dir:

bis knapp über -10°C
- Yeti Mönch 750 Micro, M (heißt jetzt Energizer 750), 169 EUR bei www.mountain-sport.de
- Tagoss Arctic 700, 175 EUR bei www.larca.de (wird bald teurer)
- Nordisk Autumn Star 185, beim eBay Shop nach dem Preis fragen

bis knapp unter -10°C
- Tagoss Arctic 900, 200 EUR, www.larca.de (kostet in Kürze 275 EUR)
- Robens Down Trend, 200 EUR bei www.doorout.com
- Nordisk Winter Star 185 (mit wasserfestem Pertex Endurance Bezug!) für 169 EUR beim 1. Outdoorshop (eBay)

Der Yeti ist zwar daunenmäßig nicht gerade der Hit, hat aber einen wasserabweisenden Mikrofaser Bezug und sollte Dir mit Deinen 1,75m auch gut passen - für 169 EUR kann man da schon zugreifen. Für feuchte Bedingungen ist aber der Nordisk Winter Star Endurance 185 erste Wahl.

Corton

Fledi
19.05.2004, 15:11
Für den Nordisk Winter Star auch beim Verkäufer nachfragen wenn das ein Händler ist. Manchmal haben die noch welche auf Lager, die man für nen gute Preis kriegt.
Für meinen hab ich auch angerufen und nen guten Preis gekriegt.

Gruß,
Britta

jasper
19.05.2004, 15:16
@ corton: Ist der V.I.B. etwas breiter geschnitten als der Apache? Der ist ja schon etwas beängend, was das Schlafgefühl angeht. Aber der Loft ist halt einfach gigantisch!

MfG,

Jasper

Corton
23.05.2004, 10:20
Ist der V.I.B. etwas breiter geschnitten als der Apache?
Ups - ganz übersehen. :sleep:

Kann ich Dir nicht genau sagen. Der VIB 500 ist jedenfalls auch ziemlich eng - für mich sind beide definitv nichts. :wink:

@ Yukonmicha
Wie ist denn aktuell der Stand der Dinge? Welche Modelle hast Du Dir schon angeschaut? Hab mein letztes Posting nochmals editiert. Da der Nordisk Winter Star 185 vom "1. Outdoorshop" bei eBay sogar den wasserfesten Pertex Endurance Bezug hat, würd ich an Deiner Stelle nicht lange überlegen und den nehmen. Für 169 EUR ein echtes Schnäppchen!

Corton

jasper
23.05.2004, 15:49
@ jasper
danke für deinen Hinweis. Allerdings wundert mich das sehr da ich gelesen habe dass die Faser die TNF verwendet Polarguard Delta oder so das beste sein soll was es an kufa gibt. Wie kommst du zu deiner Beurteilung?
Würd mich interessieren

Nun ja, ich kann ja nur für das Polarguard 3D sprechen, damals schon die beste Faser auf dem Markt. Nach eineinhalb Jahren im Dienst, war mir immer schon kalt, wenn das Fenster auf war, am Anfang hab ich bei 15 °C geschwitzt. Der Loft war nach ca. 60 Nächten nur noch schlecht. Da kann es meiner Meinung nicht sein, wenn ich mir einen für Kufa "teuren" Schlafsack gönne. Gelagert und gewaschen wurde das Ding nach Vorschrift. War nicht nur bei mir so, sondern auch bei meinem Kumpel, der den selben hatte. Irgendwo wurde dann noch hier im Forum Polarguard Delta als auch nicht so toll bewertet. Aber von der Verabeitung auf jeden Fall top!

MfG,

Jasper

Yukonmicha
25.05.2004, 12:22
@ corton
danke dir. Ich häng momentan noch an ner TNF Kufa tüte und hab mir den Cats meow für 99 Euro mal bestellt zum ansehen, an fühlen. Das würde eher meinem momentanen Budget entsprechen auch wenn ich nicht ganz überzeugt bin. Fahre im September wie gesagt nach Enontekiö, finn. Lappland da sind ja minusgrade ( max bis - 10 denke ich) zu erwarten.
TNF gesteht dem Cats meow - 9 zu die von Lauche und Maas - 3 Hm......??
Der Snowshoe ist etwas aus dem Rennen. würde auch in mein Budget passen aber ist einfach zu groß im Packmaß und volumen.

ein etwas ratloser Micha

p.s. hab mir den Winter Star grad noch mal angesehen und den Händler gefragt ob der der auch in 185 (den von dir angesprochenen hab ich leider verpennt) hat bzw zwei davon.
Packmaß und Volumen sind bei dem aber auch ordentlich oder?
(Gesamtgewicht: ca. 1.750 g (inkl. Packsack)
Komforttemperatur: von +18 °C bis -18 °C
Extremtemperatur: bis -25 °C
Packmaß: 39 cm hoch, 20 cm breit (16 Liter)
Ich dachte ein entscheidender Vorteil von Daune ist: leichter, kleineres Packmaß. Täusche ich mich??

Corton
25.05.2004, 13:48
ein etwas ratloser Micha
Ich muss gestehen: Du strapazierst meine (Schlafsack-) Nerven. *g*

a) Vergiss den Cat´s Meow und
b) Vielleicht kommt ja so die Message rüber...:
Nordisk Winter Star Endurance 185 kaufen und zwar jetzt sofort - sonst gibt´s Ärger! :grrr: (:lol:)


(Gesamtgewicht: ca. 1.750 g (inkl. Packsack)
Schau mal in den Vermessungs-Thread: Der 185er wiegt mit Packsack 1.530/1.540g.


Packmaß: 39 cm hoch, 20 cm breit (16 Liter)
Ein 39cm hoher Zylinder mit nem Radius von 10cm hat bei mir ein Volumen von 12,25 Liter und nicht von 16 Liter.

Corton

Yukonmicha
25.05.2004, 14:22
Uiuiuiui :cry:
der Schlafsackheroe zürnt mit mir :wink:
wie gesagt, meine Anfrage beim Händler läuft, bin mal gespannt und die Angaben zu Packmaß und Volumen hab ich aus dem Ebay Angebot kopiert. 16 l wäre auch etwas viel.

ein um deine Nerven besorgter und Besserung gelobender
Micha ;-)
p.s. hab dir ne pn geschickt