PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Petlz Stirnlampe "Tikka2 Plus"



entropie
06.10.2010, 22:10
Erstmal erster google hit: http://www.bergfreunde.de/petzl-tikka-2-plus-stirnlampe/

Paar daten:

Laufzeit: zwischen: Max: 55h, Eco: 140h; Weisser blitz 300h, rotlicht 100h, roter blitz 750 stunden (laut verpackung)
Gewicht: 47g lampe + 36g für 3 aaa = 97g (hersteller aussage, hab keine waage)
Preis: 40 eus
Batterien: 3x aaa, frontlader, das heisst direkt an/in der lampe. (duracell im lieferumfang)

Heute gekauft, gerade im wald benutzt. Tragegefühl ist okay, auch wenn ich ein wenig schwitze. Es gibt 3 raster um die lampe nach unten zu richten, der letzte der 3 bedeutet quasi das der strahl direkt vor den füssen ist. Mag sicher nützlich sein, für mich nicht (heute zumindest). Ich hab nur den standard raster benutzt, also keinen.

Der eco mode ist total ausreichend und leuchtet alles aus, auch im 45grad winkel leuchteten die augen der hunde noch. Der Max. mode strahlt gute 50 meter vorraus alles aus, mit noch mehr breite. Sehr beeindruckend das bei soner kleinen lampe zu sehen. Selbst der rotlicht-fokus reicht um den weg zu finden.
Es gibt ne batterie-lade anzeige, dazu kann ich aber (noch) nich viel sagen.

klick: max mode
klick-klick: eco mode
klick-klick-klick: blink mode

2 sekunden gedrückt halten -> rotlicht.
danach klick: rot blinklicht.

Nach paar sekunden im jeweilige modus, und klick geht die lampe aus. Man muss also quasi schnell klicken wenn man irgendeinen bestimmten modus will, wenn man sich zeit lässt resetted es. Es merkt sich aber ob man im rot oder normal modus war beim nächsten anschalten.


Das gehäuse scheint mir robust. Die lampe ist abnehmbar. Gibt diverse optionale pakete, um sie zb am helm, handgelenk, fahrradlenker oder gürtel zu befestigen.

Fazit: ich bin sehr zufrieden. Wenn ungefähr die herstellerangaben zu der betriebsdauer finden war das ein guter kauf für mich.

O_l_i
06.10.2010, 22:21
Vielleicht noch meine Ergänzung als Besitzer seit 1,5 Jahren:

Die Batterieladeanzeige ist witzlos, da man die Entladung prima an der Leuchtstärke der Lampe erkennen kann. Schaut man sich die Specs des Herstellers an, bezieht sich die Leuchtdauer auf die Zeit, nach der die Lampe in 2m Entfernung (also vom Kopf zum Boden runter) noch die Beleuchtungsstärke einer Vollmondnacht erreicht (0,25 Lux).

Zum Wandern ist das ein bisschen wenig.

Mit voll geladenen Batterien / Akkus ist die Lichtleistung wirklich prima, durch die fehlende Regelelektronik nimmt diese allerdings viel zu schnell ab.

Positiv hervorzuheben ist definitiv die rote LED, da damit beim Einschalten der Lampe die Nachtsichtfähigkeit des Auges nicht beeinträchtigt wird. Ausserdem ist die Bedienung sehr intuitiv und mit Handschuhen gut möglich. Im Gegensatz zu den älteren Petzllampen kann sie mit Lithiumbatterien betrieben werden, ich benutze allerdings Eneloops.

> Seite des Herstellers (http://petzl.com/en/outdoor/tikka-zipka-series/tikka-plus), Handbuch (http://petzl.com/files/all/technical-notice/headlamps/E97_TIKKAplus2_E975000C.pdf) (2.2 MB)

Oli, der das ganze vielleicht schon früher mal zu Papier hätte bringen können..

Sarekmaniac
06.10.2010, 22:46
Grundsätzlich finde ich es ja immer gut, wenn Testberichte geschrieben werden. Es werden viel zu wenige geschrieben.

Da Testberichte, im Gegensatz zu den Ergüssen des Lagerfeuers, sozusagen zum bleibenden Content zählen, auf den immer wieder zugegriffen wird, fände ich es noch schöner wenn ein paar Mindeststandards eingehalten würden. z.B. die Beantwortung der tabellarisch angebotenen Fragen. Man sollte sich bemühen, den Herstellernamen im Threadtitel richtig zu schreiben und wenigstens ansatzweise die Regeln der deutschen Rechtschreibung beachten. Man sollte die Herstellerseite verlinken, und keine Shopseite. Und wenn man sich dann vorher noch überlegt: Was würde mich selbst interessieren zu wissen, wenn ich mich über eine Stirnlampe informieren will, und das dann einfach aufschreibt - schon ist der Testbericht fertig. Nur meine unmaßgebliche Meinung.

Und dann sollte man ihn am besten ins Test-Forum stellen.;-)

Was mich interessiert: Ist das Batteriefach bei den Tikkas immer noch so nervtötend friemelig?

entropie
07.10.2010, 12:53
Was mich interessiert: Ist das Batteriefach bei den Tikkas immer noch so nervtötend friemelig?

Nich in dem fall der Tikka, batteriefach ist leicht zu öffnen und zu erreichen.

Wenns das falsche forum ist werden sich die mods schon drum kümmern. Ist mein erster testbericht, und war auch eher auf die schnelle. Überschrift ist geändert. Und wer will wird den link zu hersteller seite schon finden ;)

hotdog
07.10.2010, 13:15
Und wer will wird den link zu hersteller seite schon finden ;)
Und wer will, wird auch Testberichte im Internet finden ;-)

Ich muss Sarekmaniac zustimmen. Ein bisschen mehr Aussagekraft als abzutippen, was auf der Packung steht, sollte schon sein. Wenn du deinen "Testbericht" später durch deine Langzeiterfahrungen ergänzt, könnte es eine runde Sache werden.

entropie
07.10.2010, 15:57
Werd ich.

Sarekmaniac
08.10.2010, 15:30
Nich in dem fall der Tikka, batteriefach ist leicht zu öffnen und zu erreichen.[Quote]

Für mich sieht das genauso aus, wie es immer war. Das heißt, man bricht sich die Finger ab, um das zu wieder zu schließen, ohne was zu zerbrechen.

[quote]Wenns das falsche forum ist werden sich die mods schon drum kümmern. Ist mein erster testbericht, und war auch eher auf die schnelle. Überschrift ist geändert.

Du gehst aber großzügig mit der Zeit der Moderatoren um.;-)

Und wer will wird den link zu hersteller seite schon finden ;)
Mit der Logik braucht es dann aber auch keinen Testbericht.

Mach doch einfach mal einen zweiten Versuch im testforum und benutz die Tabelle.

Und (selbstgemachte) Fotos sind auch immer schön.