PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [USA] Teton Crest Trail -- Infos und ein paar Bilder



Ehemaliger
03.10.2010, 10:04
Ich hatte mal wieder Glück und fast nur schönes Wetter. Daher war alles ganz easy.

Der Teton Crest Trail (Wyoming, USA) verläuft teilweise relativ hoch (bis ca. 3300m) und bietet dementsprechend schöne Ausblicke. Ich bin den Trail Mitte September gelaufen, was folgende Vor- und Nachteile hat:

Pro

relativ leer (Hauptvorteil), aber an bestimmten Stellen immer noch einige Tageswanderer (insbesondere Paintbrush Canyon, Granite Canyon, Lake Solitude)

relativ hohe Chance auf gutes Wetter (ab Mitte September stabilisiert sich das Wetter häufig noch einmal bis ca. Ende September)

keine Zecken, kaum noch Mücken

anders als zu Saisonbeginn keine Steigeisen bzw. Eispickel für Paintbrush Divide erforderlich (da normalerweise nicht mehr verschneit bzw. bereits vorhandene Spuren die Absturzgefahr hinreichend verringern)


Con

Die prachtvollen Wildblumen sind leider fast alle verblüht (Hauptnachteil)

Evt. erschwert Schnee die ansonsten sehr einfache Wegfindung

Mit deutlichem Nachtfrost ist zu rechnen, weshalb der Schlafsack bis etwa - 10 Grad reichen sollte (so dass im Notfall auch noch tiefere Extremtemperaturen ausgehalten werden können)




Weitere Infos und Tips

Zeitbedarf: höchstens 5 Übernachtungen (geht aber auch viel schneller)

Besondere Ausrüstung: Sonnencreme (auch im Herbst!), Sonnenschutz (Hut, Buff, o.ä.), Bärenspray, Bärenkanister, Sturmstreichhölzer (da Gasfeuerzeuge in der Höhe nicht funktionieren)

Backcountry Permit und Bärenkanister bekommt man kostenlos im Moose Visitor Center

vorgeschlagener Endpunkt: Jenny Lake (umgekehrte Laufrichtung würde ich nicht vorschlagen, da sich die Dramatik dann nicht bis zur Paintbrush Divide steigert)

vorgeschlagene Startpunkte:

Death Canyon Trailhead (Vorteil: hohe Chance, Elche und sonstige Tiere zu sehen; leichter von Jenny Lake wieder zu erreichen, falls man das Auto beim Death Canyon Trailhead geparkt hat)

Granite Canyon Trailhead (Vorteil: man sieht weitere Landschaftsform und "verpasst" nicht den Abschnitt um Marion Lake, gleichmässigerer Anstieg)

Teton Village Aerial Tram (wie Granite Canyon, Anstieg entfällt, aber man outet sich als Seilbahnbenutzer ;)

Meine Route bzw. Zeltplatzwahl: Phelps Lake (da ich erst am Nachmittag am Death Canyon Trailhead war) - Death Canyon Shelf - Alaska Basin (Sunset Lake) - Southfork (nahe Lake Solitude) - Holy Lake - Jenny Lake (dort nicht mehr übernachtet, sondern per Anhalter und z.T. auch per pedes zurück zum Death Canyon Trailhead). Den Granite Canyon bin ich später noch als Tageswanderung gelaufen.

Im Prinzip muss man die Zeltplätze bei der Erteilung des Backcountry Permit angeben und darf nicht einfach irgendwo zelten. Wenn man den Trail nicht außerhalb der Saison läuft, können die vorhandenen Zeltplätze durchaus belegt sein! Wildes Zelten ist zwar im Alaska Basin und auf dem Death Canyon Shelf möglich. An vielen anderen Stellen (North Fork, South Fork, Death Canyon, Phelps Lake, Holy Lake) geht das aber nicht bzw. ist zumindest nicht erlaubt.

Wegfindung ist im Prinzip sehr einfach (ausser bei Schneefall). Auch der Weg selbst ist sehr gut in Schuss und z.B. viel einfacher zu laufen, als die normalen Trails in Schottland oder Skandinavien (Ausnahme: Paintbrush Divide zu Saisonbeginn). Die Höhe erfordert bei Anstiegen ein gewisses Mindestmass an Kondition. Falls es in den Bergen einen schlimmen Sturm geben sollte, gibt es mehrere Möglichkeiten (bzw. Canyons), um wieder relativ schnell ins Tal abzusteigen.


Ein paar Bilder ...



http://www.abload.de/thumb/comp__z230277jy9b.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z230277jy9b.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z1401152bm4.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z1401152bm4.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z140114kbrh.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z140114kbrh.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z140099lqix.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z140099lqix.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z140119vqhh.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z140119vqhh.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z140138pqtb.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z140138pqtb.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z1401633q6z.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z1401633q6z.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z150196ab4b.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z150196ab4b.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z150189jn36.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z150189jn36.jpg

Ehemaliger
03.10.2010, 10:05
http://www.abload.de/thumb/comp__z150235rsjs.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z150235rsjs.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z160267nnht.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z160267nnht.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z160291xtcp.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z160291xtcp.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z160314or1a.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z160314or1a.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z170341ktek.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z170341ktek.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z170348cq7c.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z170348cq7c.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__z2403239z26.jpg
http://www.abload.de/img/comp__z2403239z26.jpg

Ehemaliger
03.10.2010, 10:06
http://www.abload.de/thumb/comp__y1500356qlu.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y1500356qlu.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__y150060folj.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y150060folj.jpg



http://www.abload.de/thumb/comp__y2204155q3e.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y2204155q3e.jpg

Lotta
03.10.2010, 13:18
Beeindruckende Fotos!!

Was ist denn ein Bärenkanister?

Liebe Grüße
Lotta

boehm22
03.10.2010, 13:22
Tolle Bilder, schöner Bericht.

Wenn Wyoming nicht so weit ab vom Schuß wäre, da könnte man tatsächlich mal drüber nachdenken.
Ich hätte da ja eh schon seit ein paar Jahren die Wind River Range im Hinterkopf, also zusammen für einen kompletten Urlaub ja schon eine Idee.

Ehemaliger
03.10.2010, 13:25
@Lotta

Beispiel: http://www.wild-ideas.net/index2.html

@boehm

Immerhin ist in Jackson Hole ein Flughafen. Nach ca. 12 Stunden (Frankfurt - Denver - Jackson Hole) ist man damit quasi unmittelbar bei den Tetons gelandet. Anschliessend kann man sich noch den Yellowstone Nationalpark anschauen. Außerdem bin ich dort noch den Sky Rim Trail gelaufen, der ebenfalls eine sehr schöne Gratwanderung ist. 14 Tage bekommt man da locker rum. Wenn man noch mehr Zeit hat, kann man sich ja noch andere Parks anschauen.

vinne90
03.10.2010, 13:41
Hi, klasse Bilder hast du da gemacht. Ich war diesen Sommer auch im Grand Teton und Yellowstone unterwegs - allerdings als normaler Tageswanderer. Hab mir da auch oft gewünscht mit Zelt ein paar Tage unterwegs zu sein. Ist wirklich eine schöne Ecke. Elche hab ich auch sehen können, am Trail von Jenny Lake zum Cascade Canyon.
Grüße Vincent

MatthiasK
03.10.2010, 14:09
Gefallen mir sehr gut deine Bilder, wunderbar!

Julia
03.10.2010, 14:59
Hei Nat! Grossartige Fotos!!

Sag mal, könntest Du zu den einzelnen Tagesetappen noch ein paar mehr Infos posten (Länge, An-/Abstiege in HM)? Ab wieviel Jahren würde Deiner Meinung nach ein Kind den Trail machen können (wenn Du mehr Infos zu den Tagesetappen gibst, kann ich das auch besser selber einschätzen.)

War vor vielen Jahren selbst in den Tetons, allerdings als Tagestouri mit einer amerikanischen Familie, also fielen lange Wanderungen damals aus. Habe durchaus Lust, da nochmal wieder hinzufahren und die Tetons mit dem Yellowstone und ggf. den North Cascades (Mt. Rainier) zu verbinden, wobei da ggf. ein logistisches Problem existiert, da ziemlich weit auseinander und per Auto mindestens zwei-drei Tage per Strecke draufgehen...

Gruss Julia

Hexe
03.10.2010, 17:00
Wunderschöne Bilder Nat, da bekommt ich sofort wieder Fernweh. Du hast ja echt wunderschöne Tiere vor die Linse bekommen: Bär, Elch...genial.

Wie weit waren denn die Tiere weg?

Gruß Hexe

Ehemaliger
03.10.2010, 17:37
@Julia

Wenn Ihr mit Eurem Kind bereits in Skandinavien Bergwanderungen machen könnt (z.B. Rondane, Rondslottet), dann ist auch der Teton Crest Trail kein Problem. Die Wege sind da wie geleckt ...

Die Tagesetappen lassen sich ohnehin flexibel planen. Beispiel: Ich bin keine Etappen von mehr als ca. 15-20km gelaufen. Auch auf der Tagesetappe von Phelps Lake bis Death Canyon Shelf habe ich nicht mehr als 1000 Höhenmeter (netto) gemacht. Es ging etwa von 6600 feet (2000m) auf etwa 9600 feet (ca. 3000m) rauf. Wenn das für Euer Kind noch zu viel ist, könnt Ihr aber auch die erste Übernachtung im Death Canyon machen und den Anstieg somit auf 2 Tage verteilen. Oder Ihr nehmt die Aerial Tram ab Teton Village und zeltet am Marion Lake. Problematisch kann m.E. bei diesem Trail nur das Wetter werden. Man muss dann halt notfalls über einen der Canyons schnell ins Tal flüchten.

@Caro & Tomie

Als Trailrunner kann man das Ganze auch in einem Tag machen :grins:

http://denali2030.blogspot.com/2010/07/teton-crest-trail.html

@Hexe

Es wimmelt da in der Regel nur so von Viechern und oft ist man näher dran als man eigentlich dran sein sollte ;) Nichtsdestotrotz hatte ich ein 600er Tele dabei.


http://www.abload.de/thumb/comp_img_3933jask.jpg
http://www.abload.de/img/comp_img_3933jask.jpg


http://www.abload.de/thumb/comp__y180089fbvj.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y180089fbvj.jpg


http://www.abload.de/thumb/comp__y220401ubzi.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y220401ubzi.jpg


http://www.abload.de/thumb/comp__y1500538npl.jpg
http://www.abload.de/img/comp__y1500538npl.jpg

gelöschter Nutzer
04.10.2010, 16:03
@Caro & Tomie

Als Trailrunner kann man das Ganze auch in einem Tag machen :grins:

http://denali2030.blogspot.com/2010/07/teton-crest-trail.html


Och im Normalfall wollen wir auch die Landschaft genießen ^^

Bis auf die Bären vor denen ich doch Respekt hätte klingt die Strecke aber sehr interessant :bg:

Julia
05.10.2010, 12:48
@Julia
Wenn Ihr mit Eurem Kind bereits in Skandinavien Bergwanderungen machen könnt (z.B. Rondane, Rondslottet), dann ist auch der Teton Crest Trail kein Problem. Die Wege sind da wie geleckt ...
Naja, sie ist jetzt 5. Touren von der Grössenordnung Rondslottet sind schon noch ein-zwei Jährchen zu früh. Den Galdhøpiggen haben wir ab Juvass allerdings schon gemacht, und kürzere Hüttenetappen gehen auch schon, allerdings war das bisher auch erst mal alles auch ohne grössere Steigungen.

peter-hoehle
05.10.2010, 13:38
Ganz feine Bilder. 4sterne
Da würde man am liebsten
alles stehen und liegen lassen
und hinfliegen. :grins:

Gruß Peter

Anja2
06.10.2010, 13:56
Super Bilder, so eine Tour steht ganz oben auf meiner Wunschliste!

Anja