PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trekking-Rucksack:"echtes" Schnäppchen?



Schattenschläfer
18.08.2010, 22:50
Hallo, es geht mal wieder ums Thema Trekking-Rucksack.

Ich werde mit meiner Freundin Ende August-Anfang September den West Highland Way laufen, es ist also Zeit für eine Entscheidung meinerseits beim Rucksack-Kauf.

Aktuell gibt es eine Sonderaktion beim Globi-Versand: Gregory-Rucksäcke teilweise ca.50% billiger!
Ich hab (aus der Globi-Bestellung) gerade den Gregory Palisade 80 (Größe s = 72l) daheim stehen, für 145€, anstatt 290€. Scheint ein älteres Modell zu sein, zumindest hab ich im Outdoor-magazin nen 2008er Testbericht davon gesehen.
Hier das Werbevideo zum Palisade: (Natürlich nicht gerade objektiv)
www.youtube.com/watch?v=Ph_dlusnQmo

Was meint ihr, sind die regulären 290 € ein Phantasie - Mondpreis? Oder haut Globetrotter hier ältere Modelle als Schnäppchen raus?

Das Tragesystem find ich klasse, frag mich nur, ob ich diesen für schwere Lasten ausgelegten Rucksack (mit 2800g Eigengewicht) eigentlich brauche, denn ich habe vor, maximal 15kg aufm Rücken zu haben.

Ich bin dankbar für eure Einschätzung / Meinung!!

strauch
18.08.2010, 23:20
IMHO ist der Rucksack zu groß. Das Angebot ist gut. Das der Rucksack älter ist ist doch egal. Die Leute wollen halt immer irgendwas neues haben so werden oft ein paar Farben und Materialien geändert, aber nichts wesentliches und die Leute sind zu frieden weil es gibt wieder was neues. Auslaufmodelle sind immer ein guter Deal.

Grimmbold
18.08.2010, 23:37
Gregory halte ich persönlich für sehr gut.
Die Firma wurde immerhin ausgesucht um für das SFLCS (Special Forces Load Carrying System) der US Armee die 2 Rucksäcke zu fertigen.
Habe beide schon in Händen gehabt, Verarbeitung war ausgezeichnet, den Daypack habe ich einen Tag getragen, war sehr angetan.
Ich finde es preislich etwas überhöht, aber ein radikaler Fehlkauf sollte es auch nicht sein, sprich man muss wissen ob es einem Wert ist!

Dragamor
19.08.2010, 10:35
Das Tragesystem ist super. Aber für Lasten bis max. 15 KG ist es nicht ausgelegt. Ich fand das mein Pallisade dann zu schwamig wird. Vorallen der wegen des Hüftgurtes würde ich für solche Lasten lieber einen anderen Rucksack nehmen. Dieser ist ziemlich hart und fängt irgendwann an zu schmerzen. Nach mehr als 1 Woche habe ich zumindest blaue Beckenknochen. Stört mich aber nicht.
Der Preis ist kein Mondpreis sondern die UVP. Ob 2008 oder 2010 macht nicht viel aus.

Was hast du denn mit den Sack vor? Meine jetzt nicht den Weg sondern die Art der Ausrüstung. Sprich Hütte oder Zelt und Selbstverpflegung.
Aber das dir S passt. Bist du eher klein dann oder?

Schattenschläfer
19.08.2010, 13:25
Also älteres Modell ist mir eigentlich wurscht. Von der Ausrüstung her müssen halt Schlafsack, Zelt, Matte, Verpflegung, paar Klamotten rein. Also komm ich mit ca. 15kg schon hin, denk ich.

Alternativen wären z.B. der teurere Deuter Aircontact 65+10. (199€), Deuter Competition 65+10 (Hab ich grade ebenfalls da) für 120€ oder auch der Vaude Accpet 65+10 (150€), den hab ich aber noch nicht "live" gesehen.

Weil mein zelt (Salewa Bali II) vom Packmaß her recht groß ist, sind die 65l schon schnell voll.

Was mir am Palisade nicht so gut gefällt (Außer dem etwas hohen Gewicht): Statt einfach ne Regenhülle mitzuliefern, gibt´s wasserdichte (und daher etwas schlecht laufende) Reißverschlüsse und "wasserabweisendes" Material. Für nen eventuellen Dauerregen würd ich mir also wohl eh noch ne extra Regenhülle besorgen. Macht dann wasserdichte Verschlüsse überflüssig.

Ansonsten wirkt er echt sehr solide, der Boden aus ner Art LKW-Plane und die sehr soliden Materialschlaufen außen gefallen mir sehr gut. Abnehmbarer Deckel ist ganz nett, wird aber wohl selten gebraucht...

@Dragamor: Bin 1,72. Der Rucksack hat ja die Möglichkeit, die Schultertragegurte in zwei Höhen einzuhängen. Beim Testlauf (knappe 15kg, ne halbe Stunde) hat´s mir eigentlich ganz gut gepasst. Hatte das Gefühl, dass das Gewicht super "auf die Hüfte kommt".
Hast du Erfahrungen im Regen gemacht? Manche packen ihre Sachen ja in kleine wasserdichte Säckchen ein, ist aber nicht mein Geschmack..

Dragamor
19.08.2010, 13:33
Der Rucksack ist natürlich nicht Wasserdicht. Keine getapten Nähte. Eine Regenhülle brauchst du auf jedenfall noch. Der Rucksack ist aber ziemlich gut Wasserabweisend. Kleine Schauer gehen also.

Der Pallisade ist auf jedenfall ein super Rucksack. Ich finde der ist aber overkill für Gewichte unter 20 KG. Das können andere Rucksäcke komfortabler. Vor allen der Hüftgurt ist auf Dauer ziemlich hart. Ausser du denkst an die Zukunft mit Gewichten über 20 KG. Also 30 KG schafft der immer noch so als ob man 20 KG trägt. Nur in den Beinen merkt man den Unterschied. Der Competion ist soweit ich weis aber kein richtiger Trekkingsack mehr was für Rucksacktouristen. Kann ich aber nicht viel zu sagen. Der Aircontact wäre aber für 15 KG wenn er passt eine gute Wahl.

Edit
Ich pack meine Sachen auch in wasserdichte Säcke. Nimm wenigstens Tüten. Auf den WHW hatte ich jeden Tag Wasser im Rucksack. Hatte da aber noch den JW Agadir. Ziemlich beschissener Rucksack für Trekking.

Schattenschläfer
19.08.2010, 23:01
Hey danke für eure Antworten!

Ein gewisser Anteil an emotionaler Entscheidung ist sicherlich mit dabei..sprich, mir gefällt der Palisade einfach gut..

Habe jetzt den Vaude-Rucksack (Accept 65+10, 2540g) angeschaut. Auf den ersten Blick sah die Grundkonstruktion ganz gut aus, fand ich. Frontlademöglichkeit mit zwei Reißverschlüssen, rundum gut laufende YKK-Verschlüsse, komplett abgetrenntes Schlafsackfach, und vor allem ist die Regenhülle bereits drin. Manche Details find ich seltsam, z.B. laufen die unteren Kompressionsriemen direkt über sie seitlichen Einsteckfächer, schnüren sie also ab (für mich ein Konstruktionsfehler). Das Tragesystem, bei dem man während des Laufens die Rückenlänge stufenlos verstellen kann (ist mir noch nicht klar,wie -aber wer sollte das eigentlich brauchen?) und auch diese Twist-to-Fit Neigungsverstellung der Hüftflossen mittels Plastik-Rädchen sehen für mich nicht sehr vertrauenserweckend aus.
Soll jetzt kein umfangreicher Testbericht werden, jedenfalls ist die Ausstattung sehr gut, Verarbeitung und Qualität find ich nicht berauschend (teils "tragende" Klettverschlüsse !!). An den Gregory Rucksack kommt er qualitätsmäßig eh nicht ran, finde ich, aber der ist im dem Bereich auch wirklich gut und irgendwo müssen die über 100€ Unterschied in der UVP ja auch herkommen..


Beste Grüße
Jeni, der mal gespannt ist, wie sich der Vaude-Sack mit Gewicht trägt.

derjoe
19.08.2010, 23:11
Hi,

imo kommt es bei niedrigen Lasten fast ausschließlich auf gescheiten Hüftgurt und niedriges Gewicht an.

Ich habe einen Gregory, der kommt nur noch alle 1-2 Jahre zum Zug, weil er viel zu schwer ist - ich bin halt ein Kind der 80er und wollte damals was Robustes... .

Ich würde mir aktuell als Hauptrucksack einen schlichten, zeitlosen, leichten aber robusten Rucksack holen. Klasse finde ich z.B. den Wildtrek (?) über den hier manchmal gepostet wird. Aber - ein Trekkingrucksack der BW oder ein 100€ Günstig Lowe tut es auch vollkommen. Passen muß er, gefallen auch und teuer muß es gar nicht mal sein.

wasi
20.08.2010, 01:03
Hab selber einige Gregory Rucksäcke und bin recht zufrieden damit.
Wie Dragamor bin ich der Meinung, dass der Palisade wirklich erst ab > 18 kg Sinn macht.

Was das Thema Regen betrifft, hätte ich gern auf die hakeligen "wasserdichten" Reißverschlüsse verzichtet. Wenns richtig schifft, kommt auch da das Wasser irgendwann durch.

Ich pack mein Zeug lieber in einen ! wasserdichten Packsack, bzw. in zwei, wenn ich das Schlafsackfach mal mitrechne.

andypsilon
20.08.2010, 10:28
Servus zusammen,

ich kann euch auch den Gregory Triconi 60l empfehlen.
Super Tragesystem.

Habe diesen auf dem Fjäll Räven Classic 2010 mit 18kg Gewicht gelaufen.
und kaum gespürt.

Aus heutigem Anlass muss ich den Rucksack leider auch wieder verkaufen, da es in nächster Zeit leider nix mehr wird mit dem Trekking. ( Nachwuchs im Anmarsch :grins: )

Rucksack wurde bisher einmal auf dem FJC getragen, sonst neu.
Farbe: rot/grau

Neupreis Inet: 199-219€
Festpreis: 100 faire euronen.

Bei Interesse einfach melden, dann kann ich noch ein paar Fotos schicken.

Grüße

Dragamor
20.08.2010, 13:18
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=137876&k_id=0400&hot=1

hat dann wohl nur 60 Liter Volumen. Wäre dann auch ein Gregory. Man merkt schon den Unterschied wenn man Rucksäcke kauft von einer Firma die drauf spezaliesiert ist. Das einzigste was mich am Pallisade nervt ist die Abtrennung zum Schlafsackfach. Ein Loch hätte auch gereicht. Und die Möglichkeit zur Hüfttaschen hätte man auch weglassen können. Glaub ich werd die Gurte auch mal entfernen. Und die blauen Hüftknochen nach 1 Woche. Sieht immer unschön aus :bg:

Schattenschläfer
23.08.2010, 09:46
So, bin wieder vom Wochenendtrip nach Regensburg zurück..

Also den Tricioni gibts beim Globi in dieser Gregory-Aktion ab 120€. http://www.globetrotter.de/de/shop/rubrik.php Dürfte für einen neuen aber wirklich sehr billig sein. (Siehe Thema/ Fragestellung dieses Threads..) hast du die Größe M?

Bin am Wochenende igs. so zwei STunden mit gewicht gelaufen, der Vaude ist raus. (Tragesystem hält nicht richtig, qualitätseindruck nicht besonders.)
Beim Palisade seh ich´s mittlerweile eigentlich ähnlich wie ihr. War mir ja von Anfang an nicht so sicher, ob´s wirklich die Größe (77l) sein sollte, ging zwar vom Tragen her ganz gut, aber ich denke für meinen Bedarf tut´s auch ein etwas leichterer Rucksack.

Werde vermutlich meiner Freundin (recht zierliche 48 kg - Frau) noch bisschen was abnehmen, aber ich komm ja trotzdem zwischen 15 und auf jeden fall unter 18 kg raus.

Naja, jetzt gehts morgen erstmal in Laden (will jetzt nicht zu viel ausm Internet hin- und herschicken lassen), mal Rückelänge messen und bisschen ausprobieren. Vielleicht find ich den, der mir wirklich zusagt. Sollte ja machbar sein, 65L, nicht zu schwer, gerne mit Regenhülle und nicht zu teuer..

Danke euch allen schonmal!

strauch
23.08.2010, 11:09
Werde vermutlich meiner Freundin (recht zierliche 48 kg - Frau) noch bisschen was abnehmen, aber ich komm ja trotzdem zwischen 15 und auf jeden fall unter 18 kg raus.

Ich muss ja sagen ich halte davon nichts, ich würde mein Gewicht auch immer selber tragen wollen. Vorteil wenn man so zierlich ist, es wiegt ja auch alles weniger weil es kleiner sein kann. Kleinerer Schlafsack, kleinere Klamotten und so trägt sie ja eigtl. automatisch weniger. Wobei ich mit ihrer "Statur" nicht mehr als 10kg tragen würde, eher noch weniger.

andypsilon
23.08.2010, 12:44
Hallo,

bitte beachte auch das er bei Globi ausverkauft ist.
Und 100€ für einen quasi neuen Rucksack finde ich echt fair.

Ist übrigends die Größe L

Grüße

Schattenschläfer
25.08.2010, 11:21
Geb ich dir recht, sollte jetzt auch keine Miesmache sein... für mich ist L zwar ungeeignet, aber versuchs doch mal mit "Sofort-Kaufen" bei ebay?

Das mit der Gewichtsaufteilung ist ja Geschmackssache, ich persönlich finde, wenn jeder bei einem für ihn/sie tragbaren Gewicht rauskommt, passts. Bei unserem Finnland-Trip waren´s bei ihr knapp 10kg, bei mir etwa 13. Auf dem WHW wohl so 10 / 15. Aber das kann ja jeder machen, wie er will.

Damals war´s bei mir noch der vom Bruder übernommene Aldi-Trekking-Rucksack. Kostete neu tatsächlich auch schon 60€ (mit Regenhülle).
Geht alles, aber jetzt möchte ich doch mal ein Tragesystem, das den Namen auch verdient..

Paradiso
25.08.2010, 21:49
Vom Tragesystem sind die Gregorys wirklich spitze aber die Verarbeitung lässt zu wünschen übrig.

Vorallem die Einstellurte sind nicht richtig durchgenäht.

Hir mal ein paar Bilder:

http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?t=45116

Das der andere Schultergurt nicht auch noch abgerissen ist, grenzt an ein Wunder!

Jetzt ist er aufem Weg richtung Gregory :gosche:

Hab mir da mehr Erwartet