PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [FR] Dauphiné - Ostteil



Flachlandtiroler
17.08.2010, 09:35
Land: Frankreich
Reisezeit: Sommer
Region/Kontinent: Mitteleuropa

Dauphiné

Ende Juli trafen sich Becks, Vegareve, Vogelfreund und ich in Ailefroide in der Dauphiné. Dieses Gebirgsmassiv liegt zwischen Gap, Grenoble und Briancon in den südlichen Westalpen und stellt sozusagen das letzte wirkliche Aufbäumen des Alpenbogens vor dem Mittelmeer dar.

Die Anfahrt ist doch einiges länger als z.B. in die Schweizer Alpen; zumal wenn noch einen ersten Akklimatisations-Aufenthalt auf dem Radsport-bekannten Col du Galibier (2600m) einlegt, wo wir einen Blick auf "Die Mäijsch" erhaschen konnten -- das ist sozusagen der Eiger des Gebiets.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7288249.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15095)
La Meije (3983m)

Der Ort Ailefroide umfaßt nur wenige Häuser (zumeist Läden, Gasthöfe etc.) sowie einen riesigen Campingplatz. Der Ortsplan verkündet daß dieser mal als der schönste Frankreichs prämiert worden ist und außerdem prangt auf der Tafel an allen Rändern des Areals der Hinweis "Escalade" -- die Talweitung ist zu allen Seiten von riesigen Granitplatten umzingelt. Auch findet sich hier der Zugang zu dem einzigen Viertausender der Region.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/01_ailefroide_mekka_fuer_granitklettern.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15094)
Ailefroide, Blick von der Draye

Flachlandtiroler
17.08.2010, 09:47
Am nächsten Morgen waren daher erstmal kleine Baguettes angesagt, sowie Dehnen der vom Autositzen abgeschlafften Glieder im Klettergarten.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/04_le_duelfer_5b.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15096)
Sektor Draye, "Le Dülfer"

Zum späten Nachmittag dann noch eine kleine Wanderung zum schuttbedeckten Glacier Noir:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7298316.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15097)
Mont Pelvoux (3943m und 3932m) und Pic sans Nom (3913m), dazwischen Aiguille de Pelvoux (3684m) und rechts der Coup de Sabre (Säbelschlag); ganz rechts noch der Ostgipfel der Ailefroide (3848m).

Am zweiten Tag ging es auf die Refuge Pelvoux mit Ziel Mont Pelvoux. Das Tal der Celse Neire füllt problemlos die Speicherkarten aller vier beteiligten Fotoapparate...
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/05_aufstieg_mont_pelvoux.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15098)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7308337_celseneire.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15105)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7308355_1024.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15099)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/06_pelvouxhuette.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15100)
Erkundungsspaziergang über dem Ref. Pelvoux

Viel zu früh wurde am nächsten Morgen geweckt und mit Anbruch der Dämmerung standen wir schon unter dem Couloir Coolidge, das den Zugang zum Gipfel-Plateaugletscher vermittelt. Abweichend von der deutschen Führerliteratur (Firn 35 Grad, Fels III) gibt es nirgends ernsthaften Felskontakt, die Firn-/Eisrinne hat aber Stellen mit mindestens 45 Grad.
Die Verhältnisse waren ansonsten gut; in manchen Jahren apert die Rinne aus und kann nicht empfohlen werden. Oben ist dann die Freude und die Aussicht groß:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/08_mont_pelvoux_3943m.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15101)
Der Moniviso ist zum Greifen nahe... Fernsicht ins Wallis gibt es auch (150km)
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7318423-31_2400.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15102)
Gipfelplateau des Pelvoux

Der Abstieg hat in einem nicht Seilbahn-verseuchten Gebiet natürlich seine Tücken. 2400 Höhenmeter wollen bewältigt werden. Aber innerliche Zufriedenheit öffnet einem die Augen für die schöne Natur...
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P7318485_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15103)

Flachlandtiroler
17.08.2010, 10:12
Daher ist der Folgetag wieder für Ausschlafen und Sportklettern vorgesehen, d.h. Becks und ich klettern die unteren sechs Seillängen von "Eins, zwei, Draye" (5c), der Rest faulenzt :bg:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8018524_drayefacesud.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15106)
Nahe dem Einstieg an der Draye-Südflanke

Alex' tägliche gute Tat besteht heute darin, die versprengte französische Seilschaft über den nicht wirklich vorhandenen Ausstieg nach unten zu geleiten.

Am Nachmittag klettern wir noch ein wenig im Sektor "Fissure"; entgegen dem Namen ist aber auch hier alles Platte.
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/03_tobagon.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15104)
Sektor "Fissure", Tobagon

Becks
17.08.2010, 10:33
:popcorn:

Ich spende auch noch ein paar Bilder, sobald der Text steht :)

Alex

Flachlandtiroler
17.08.2010, 10:34
Danach ist eine Wetterstörung gemeldet; bevor wir gleich unser Viertausender-Pflichtziel aufgeben, spazieren wir im Regen die 4-5h entlang dem Glacier Blanc zur Ecrinshütte hinauf. Wegelagerer gibt es auch noch:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/10_die_murmel_von_glacierblanc.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15107)
Fett, verfressen und faul...

In der Nacht bleibt die Temperatur auf Hüttenhöhe (3170m) um Null Grad, oben kann man mit etwa zehn Neuschnee rechnen. Abmarsch ist um vier, nach einer guten Stunde steht man unter der Nordflanke des Barre des Ecrins:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8038684_1024b.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15111)
Barre des Ecrins (4101m) - die Firnschulter rechts versucht sich unter dem Namen "Dome du Neige" als (einfacherer) Mitnahme-Viertausender

Die mitunter riesigen Schründe in diesem ansonsten wenig steilen Hängegletscher sind dieses Jahr zahm bzw. per Leiter gebändigt:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/13_bergschrund.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15108)
Hier bin ich in der Vorsaison (nix Leitern) schon mal umgekehrt...

In der Breche Lory biegen fast alle Seilschaften zur Schneeschulter "Dome du Neige" ab; wir haben den etwa einen halben Kilometer langen Gipfelgrat zusammen mit einer einzigen, spanischen Seilschaft für uns:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/15_gipfelgrat.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15110)
Vor dem Zwischengipfel Pic Lory
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/16_barre_des_ecrins_kurz_vorm_gipfel.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15118)

Wir teilen die Viererseilschaft in zwei Zweier auf und sichern längere Strecken. So vergehen für Hin- und Herweg fast sechs Stunden (!), bis wir wieder in der Breche sind:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/14_breche_lory_und_schluesselstelle.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15109)
Gesamter Gipfelgrat vom Dome du Neige aus; Schlüsselstelle ist gleich der Einstieg.

Der Rest ist ein klassischer "Hatscher", von der fast 4000m hohen Scharte bis nach Pré du Madame Carle kann man 5-6h rechnen; bei Kniebeschwerden, Müdigkeit oder Knipswut auch gerne mehr...

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/11_barre_des_ecrins_4101m.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15116)
Blick zurück (mit Route)
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/12_glacierblanc_mont_pelvoux_pic_sans_nom_ailefroides.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15117)
Pelvoux vom Glacier Blanc herüber

Vegareve
17.08.2010, 10:37
:popcorn:

Ich spende auch noch ein paar Bilder, sobald der Text steht :)

Alex

Ich dachte, Du bist mit Arbeit sehr beschäftigt :bg:? Nur keine mit einem orangen Zelt drauf, bitte:baetsch:.

Schönes Bericht, Martin.

p.s. HA, den expliziten Murmeltierkuss hab ich gar nicht :o. war auf jedem Fall eine interessante Erfahrung ;-).

Nicki
17.08.2010, 10:56
Tolle Fotos

Gruß FS

Flachlandtiroler
17.08.2010, 11:01
Tolle Fotos
Danke :D Muß an der Kamera liegen... :cool: ;-) :cool:

Das Gipfelfoto hab' ich unterschlagen:
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/17_gipfelfoto_mit_elchen.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15119)
Elche über den Wolken...

Für Becks und Vegareve folgte am nächsten Tag nur mehr die Heimfahrt. Vogelfreund und ich sind noch weitergezogen ... Fortsetzung folgt ;-)

Hexe
17.08.2010, 11:58
Schöne Bilder...

wo ihr da so lang kraxelt... da dreht sich mir der Magen schon nur beim Fotos schauen rum....:ignore::grins:

Was haben die Elche für eine Tracht an??? Sehen anders aus als sonst....:o

Gruß Hexe

Mr.Sunrise
17.08.2010, 12:11
Sehr schöne Bilder!

Sieht nach ein paar schönen Touren aus.

Gruß,
Daniel

Flachlandtiroler
17.08.2010, 12:19
Was haben die Elche für eine Tracht an??? Sehen anders aus als sonst....:o
Tja. Sind auch andere Elche. :o

Als ich vor Jahren das erste Mal ein Foto mit Knut zuhause gezeigt habe ist meine Tochter schnurstracks ins Kinderzimmer geflitzt -- seitdem darf ich Anna & Elchi mitschleppen:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8038711-elche.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15120)

Guckst Du hier (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/11_elche-aufm-terri.jpg) oder hier (http://img505.imageshack.us/img505/5268/p3290596gy9.jpg).

lina
17.08.2010, 12:32
Hach, schööön! Vielen Dank!

Becks
17.08.2010, 19:22
Nur keine mit einem orangen Zelt drauf, bitte:baetsch:.

Schönes Bericht, Martin.

p.s. HA, den expliziten Murmeltierkuss hab ich gar nicht :o. war auf jedem Fall eine interessante Erfahrung ;-).

Martin hat ja schon zu dem Treffen quasi alles erzählt, daher beschränke ich mich vor allem auf Bilder.

Der Campingplatz ist wirklich ausgesprochen hübsch. Im Grunde besteht der ganze Ort nur aus Stellflächen im Wald, wo man ohne Platzwart und Zuweisung einfach sein Zelt aufbauen darf. Man zahlt unabhängig von der Zeltgrösse eben pro Person (etwa 6.20 Euro pro Nacht/Person). Dafür kann man dann die im ganzen Areal verstreuten Sanitäranlagen nutzen. Duschen mit mehr oder weniger Warmwasser (je nach Auslastung), Toiletten und Spülgelegenheiten sind gratis. Klopapier muss man selber mitbringen, für etwaige Gipfelerfolgfeten lohnen auch ein paar Dosen Bier von daheim. Die sind auch im Supermarkt recht teuer. Wer Saft mag, sollte sich auch an 3 Euro für 1L O-Saft gewöhnen oder Vorräte mitbringen.




http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100730-15861-DSC_0083.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15133)
Apollofalter (davon hat es sehr viele in der Ecke)


http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100731-16078-DSC_0300.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15134)
Mont Pelvoux, Gruppenbild mit Mond.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100731-16111-DSC_0333.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15144)
Martin am Gipfel, im Hintergrund das Mont Blanc Massiv

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100731-16107-DSC_0329.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15135)
Vegareve, im hintergrund Barre des Ecrins und Meije.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100731-16153-DSC_0375.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15136)
Beim Abstieg, Gipfelplateau des Mont Pelvoux.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100730-15737-DSC_0174.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15131)
Gleich hinterm Zelt, so wie fast überall hat es auch hier Wasser.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100729-15638-DSC_0073.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15128)
Ailefroide, Stadtzentrum

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100730-15727-DSC_0164.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15130)
Campingplatz

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100802-16269-DSC_0079.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15139)
Murmeltierkuss

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100802-16215-DSC_0023.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15137)
Medienstar



Weitere Bilder hat es hier:
http://www.outdoorseiten.net/forum/showpost.php?p=702588&postcount=298
http://www.outdoorseiten.net/forum/showpost.php?p=702723&postcount=299
Alex

sieb10er
17.08.2010, 19:56
Traumhafte Bilder und schöner Bericht... Vielen Dank!

Sapbattu
17.08.2010, 20:12
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20100730-15727-DSC_0164.jpg

HA! ihr könnt dem Wurfzelt nicht entkommen :baetsch:

sehr schöne tour...würde ich auch gerne mal machen...aber von den fähig-& fertigkeiten bin ich noch weit entfernt.

schöner bericht.

Flachlandtiroler
23.08.2010, 14:17
Fortsetzung

Wie in Posting #8 angekündigt ging es noch weiter; Hochtourenziele um Ailefroide herum gäbe es noch reichlich, allerdings war schon eine gewisse Steigerung erwünscht und das hätte so oder so einen Standortwechsel erfordert. Zweites Suchkriterium bei mindestens einem von uns beiden war außerdem die 4 vorne ;-) ; damit schied die Dauphiné dann endgültig aus.
Wenn man die schon von mindestens einem von uns beiden bestiegenen Viertausender zusammenlegt, kommt dann als Wunschziel sowas wie Dent d'Herens heraus... der Normalweg führt vom Aostatal, also von Süden her auf diesen Berg und gilt als steinschlaggefährdet. Wir schrieben uns deshalb den Westgrat auf die Fahnen und fuhren über den Montgenevre, Turin und Aosta ins Valpelline hoch.

Nachdem wir mit Frühstücken, Sachen trocknen, Verabschieden, Packen und Faulenzen schon einen guten Teil des Vormittags verbracht hatten blieb nach fast vier Stunden Fahrerei eigentlich nur noch übrig, ein schickes Plätzchen für die Nacht zu suchen. Wieder Erwarten war das Wetter im Aostatal garnicht ganz so gut wie in den Südalpen, aber immerhin konnte ich bis zur Morgendämmerung draußen pennen, dann zwang ein Schauer mich ins Zelt.

Die Wettervorhersage und auch die ausführlichen Schilderungen des Hüttenwirts (auf Italienisch...) ergaben eine marginale Wetterstörung, was aber den Hüttenaufstieg zum Rifugio Aosta kaum behindern sollte.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/18_valpelline_aosta.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15325)
Kein Photoshop...

Der Weg folgt bretteben dem unglaublich türkis-farbenen Stausee "Place Moulin" und steigt auch in dem dahinterliegenden Hochtal nur langsam an. Die Hütte schaut schon von weitem auf einen herab, über steilen Randmoränen rechts und plattigen Gletscherschliffen links thronend. Über die Felsen ist ein versicherter Steig angelegt (EE).

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8078904_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15330)
Schlußanstieg, das Ziel vor Augen...

Die Hütte ist klein, wirklich sehr sauber und wird von einem äußerst freundlichen Bergführer aus dem Nachbartal bewartet. Abendessen war auch ordentlich, lediglich wurde alles auf Plastikgeschirr serviert, das Frühstück komplett in Plastik.
Und das Wetter wurde mies: Sturmböen, Schneeregen und die Frostgrenze kam bis vor die Hüttenschwelle hinab.

Somit konnte wir auch am nächsten Morgen ausschlafen und bei dem Langschläferfrühstück abwarten, wie der Wind langsam nachlies und die Sonne durchkam:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/19_rifugio_aosta_spaeter_aufbruch_nach_neuschnee.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15326)
Über Nacht gekommen, schon geschmolzen -- aber was ist mit dem Neuschnee weiter oben?

Gemäß "Schaun'mer mal" zogen wir mit zwei Niederländern im Schlepptau den Hang zum Col de la Division hinauf. Hier lag noch Schnee und die plattigen Felsen waren teilweise eisüberzogen; der Firn hartgefroren.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068847_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15328)
Karges Leben auf 3300m...

Nachdem einmal gespurt war, kamen auch die beiden (ohne Eisausrüstung, da sie eigentlich "nur" trekken waren) gut zurecht und oben angelangt sah es endgültig nach einem schönen Tag aus.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068829_division_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15332)
Im Col de la Division

So besehen warfen wir unser Zeug zusammen, bastelten zwei improvisierte "Sitz"gurte und stiegen mit dem niederländischen Paar über den Gletscher zur Tête Valpelline auf. Statt länglich durch ein spaltiges Gletscherbecken zu kurven nahmen wir einfach den Frontalanstieg und sicherten die paar Seillängen über Schraubenstände. Obwohl scheinbar zum Greifen nahe schickte der Gipfel doch mehrere Erhebungen voraus und verweigerte beharrlich jede Aussicht, bis plötzlich der Gipfelgrat erreicht war:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/20_auf_der_tete_valpelline_-_dent_dherens_und_matterhorn.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15327)
Finale furioso

Obwohl nur der "Trostgipfel", kam doch echtes Hochgefühl auf, denn mehr war bei dem Neuschnee definitiv nicht herauszuholen, und welch eine Aussicht!

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068870_Mhornwwand_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15335)
Kennt jeder (nur nicht von dieser Seite)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068873_dentblanche_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15336)
Dent Blanche, 4357m

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068865_tiefenmattenjoch_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15334)
Hier setzt der Westgrat auf den Dent d'Herens an -- bißchen verschneit das ganze

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068864_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15333)
Grand Combin

Der Abstieg gestaltete sich ähnlich wie der Aufstieg und "kostete" natürlich etwas Zeit.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8068884_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15331)

So blieben wir noch eine zweite Nacht auf der gastlichen Hütte und verlegten den Talabstieg auf den Heimreisetag.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8078916_1024.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15338)
So, hab' ich doch auch noch einen Apollo "geschossen" ;-)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P8058782_arve_1024.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php/photo/15337)
Große, alte Arve auf über 2100m -- gleich um die Ecke erstreckte sich bereits die 1850er-Randmoräne!

(Anmerkung: Die Bilder sind teilweise erst im Abstieg aufgenommen und daher nicht chronologisch in den Text eingebettet.)

Henning
28.08.2010, 09:48
Schöner Bericht! Wetterbedingt sind wir diesen Sommer erstmalig in der Dauphiné zum Bergsteigen gewesen, das Gebiet hat mir richtig gut gefallen. Gerade in Ailefroide wäre ich gerne länger geblieben. Eine super Alternative zu den Standardzielen rund um Chamonix oder Zermatt .

Grüße,
Henning

Flachlandtiroler
28.08.2010, 18:23
Hi Henning,

was habt ihr denn für Touren gemacht? Kannst Dich gerne hier an den Reisebericht dranhängen ;-)

Gruß, Martin *der da auch gerne nochmal hinfahren würde*

Henning
28.08.2010, 22:43
Hi Henning,
was habt ihr denn für Touren gemacht?



Barre des Ecrins -> Landschaftlich sehr schön, aber furchtbar überlaufen (4000er Sammler :roll:) und nen ziemlicher Hatscher

Meije-Überschreitung -> Super Tour in tollem Fels, wir mussten etwas Gas geben da wir das schlechte Wetter im Rücken hatten

Ansonsten sind wir in Ailefroide noch etwas (sport)geklettert.

Bilder während der Tour hat alle mein Partner gemacht, ich kann ein paar Bilder von der Meije-Überschreitung nachreichen. Eins der wenigen Bilder die ich gemacht habe, die Meije im Mondschein:
4877

matzen
30.08.2010, 13:46
Wow, einfach nur schön und atemberaubend.

Flachlandtiroler
31.08.2010, 12:23
Barre des Ecrins -> Landschaftlich sehr schön, aber furchtbar überlaufen (4000er Sammler :roll:) und nen ziemlicher Hatscher
Irgendwie haben wir immer die Tage herausgepickt, wo wenig los war (vor dem Wochenende und vor dem Hauptmonat August -> 5 oder 6 Seilschaften am Pelvoux; Regen am Hüttenaufstiegstag -> außer uns nur eine einzige Seilschaft am Ecrins; Schneesturm auf der Aostahütte -> Null Seilschaften am Herens... :roll:)


Meije-Überschreitung -> Super Tour in tollem Fels, wir mussten etwas Gas geben da wir das schlechte Wetter im Rücken hatten

Wow. DER Klassiker im Gebiet. Gratuliere :D
Den reinen Normalweg (Grand Pic ohne Überschreitung) möchte ich auch mal machen, leider überwiegt da bei den Kameraden scheinbar der Aufwand (schwer, überlaufen) den Nutzen (kein Viertausender)... :roll:

Gruß, Martin