PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternative zum Deuter Aircontact Pro



Shaft
06.08.2010, 01:12
Hallo,

ich habe den oben genannten Rucksack gerade im Auge. Genauer gesagt die 75 Liter Variante (60 + 15)
Was ich unbedingt suche ist ein Rucksack in der Klasse, der einen Frontreißverschluss hat. Das find ich super praktisch. Und wenn ich mir schon in der Preisklasse war raussuch, sollte er genau meinen Vorstellungen entsprechen.

Daher nun die Frage, ob es noch eine Alternative zu diesem Rucksack gibt.
Wenn nicht, dann wird es der Deuter!

DANKE schon mal...

Chiloe
06.08.2010, 01:20
Der Rucksack hat einen Front-RV...

Shaft
06.08.2010, 01:23
Sorry, wenn ich das so schlecht ausgedrückt hat. Mir ist bewusst, dass er einen Front RV hat, schließlich hab ich ihn gerade neben mir liegen.
Ich suche lediglich Tipps für eine vergleichbare Alternative um mein Auswahlspektrum eventuell noch etwas zu erweitern.

rotfuxx
06.08.2010, 10:11
Es gibt natürlich noch den anderen Klassiker mit Front-RV: Lowe Alpine Cerro Torre. Die 2010er-Version wurde gründlich überarbeitet und abgespeckt. In den früheren Versionen war der Front-RV bei Nutzung der seitlichen Kompressionriemen nur bedingt zu gebrauchen.

strauch
06.08.2010, 10:31
Nur um mal einen anderen Apsekt reinzubringen, es gibt Rucksäcke ohne Front-RV usw.d ie wiegen dafür aber auch mal eben 1kg weniger der getragen werden muss. Vielleicht auch eine Alternative?
Ich persönlich hab alles in kleine Säcken und mir reicht ein großer Sack wo alles rein kommt, ich brauch kein Schlafsackfach oder ähnliche Fächer.

Aber um deine Frage zu beantworten. Der Osprey Aether wiegt weniger und hat auch einen Frontzugriff als der Deuter.

TaZerZa
06.08.2010, 10:44
Den Deuter hatte ich auch mal im Visier. Nach längerem Probetragen hatte ich das Gefühl das er zwischen den Schulternblättern drückt. Alternativ habe ich mich dann für einen Tatonka Yukon entschieden. Günstiger war er auch noch und fühlte sich besser an. Vielleicht ist das ja eine Alternative für dich.

Shaft
14.08.2010, 19:42
Also, ich hab nun den besagten Deuter hier und den Lowe.
Hab die beiden mal vollgepackt und bin probegelaufen.

Der LOWE:
Ist etwas schmäler, dafür aber höher, was sich beim tragen bemerkbar macht. Er schwankt etwas. Zudem bin ich von dem Einstellmechanismus der Schultertrageriemen nicht überzeugt. Der Riemen lässt sich unten nicht so sehr festzurren. Daher kommt wohl auch das schwanken, dadurch das das Riemensystem nicht optimal verankert ist.

Er hat 10 Liter mehr als der Deuter, was ich allerdings persönlich sehr gut finde. Auch die Verstellmöglichkeiten der einzelnen Riemen sind super, dass er auch bei weniger Volumen sehr kompakt wirkt. Innenfach gefällt mir nicht so sehr, vor allem das Rückenschubfach, dieses hängt lose hinten drin.
Frontreißverschluss geht etwas schwergängig meiner Meinung, ist auch etwas klein. Auch die kleinen Taschen, z.B. in der Fronttasche finde ich klasse.
Tragekomfort ist gut. Die Hüftpolster sind angenehm bei den paar Minuten, die ich ihn aufhatte. Die ausfaltbare Trinkflaschenhalterung find ich nicht so passend, denn die Flasche stört an den Armen während des laufens.

Alles in allem ganz gut, nur das schwanken beim tragen, durch diese extreme Höhe und das "etwas komische" Verschlusssystem der Träger lassen mich etwas zögern.


Der DEUTER:

Hat mir erst weniger gefallen, als der Lowe, allerdings nach dem Tragetest dann doch überzeugt.
Tragekomfort ist gut. Hat mit gleichem Gewicht und gleicher Verteilung des Gepäcks einen sicheren Eindruck gemacht. Polsterung fühlt sich auch sehr schön an beim Tragen.
Der Deuter hat einige kleine Taschen, so z.B. noch am Hüftgurt an der Seite, was mir sehr gut gefällt, für Navi/Handy/Geldbeutel... sehr gute Idee!
Reißverschluss ist sehr groß und daher auch leichtgängig, im Gegensatz zum Lowe. Hat mich sehr überzeugt. Reißverschlüsse sind top.
Die Deckeltasche kann man irgendwie noch als Rucksack abmontieren und als Daypack verwenden. Find ich übertrieben, hab ich gar nicht ausprobiert fällt mir gerade ein.
Anhängemöglichkeiten sind ganz viele vorhanden, auch Wasserschlauchverbindungen sind 2 mal am Rucksack vorhanden, sogar am Schulterriemen sind Klemmvorrichtungen. (brauch ich aber auch nicht)
Zudem hat er noch zwei Seitenfächer und ebenso unten in Hüftregion noch zwei Taschen, für z.B. Trinkflaschen.
Ja, insgesamt, hat er viele Kleinigkeiten noch dabei, die ich aber gar nicht brauche. Dennoch mit den Reisverschlüssen, den zusätzlichen Außentaschen, und vor allem dem Tragekomfort hat mich der Deuter überzeugt, obwohl ich vom Format den Lowe bevorzugen würde.

Jeder hat so bissl seine Vorlieben und Schwerpunkte, so auch mein Bericht.

Stand von euch jemand vor der gleichen Entscheidung oder hat ähnliche Erfahrungen?

fatalmax
14.08.2010, 20:59
Ich hatten den Deuter zur Auswahl im Vergleich zum Cerro Torre TFX 7. Da hat der Deuter für mich schlechter abgeschnitten. Hauptsächlich deswegen, weil die Beckengurte des CT für mich wesentlich bequemer ausfallen und auch beweglicher sind. Im Deuter kann man sich kaum noch im Oberkörper drehen bzw. seine Hüfte anwinkeln (blöd zu beschreiben^^).
Schau Dich auf jedenfall mal nach Alternativen um. Die genannten wie der Tatonka Yukon oder Osprey Aether sind sicherlicher interessant. Mir hat auch noch der Gregory Baltoro gefallen. Das Tragesystem fühlte sich nochmal bequemer an als beim CT, der Preis war mir aber dann doch zu viel. Ebenso solltest Du auch mal den Bergans Rondane und Bach Specialist FA mit in die Auswahl einbeziehen. Vorallem der Bergans bietet zwar nur eine aber dafür RIESIGE Frontöffnung, anstatt der kleinen oben plus der fürs sChlafsackfach. Sicherlich optimal fürs Reisen...
Gruß Max

Shaft
14.08.2010, 21:16
Hehe...

Momentan tendier ich ja eher zum Deuter, aber ihr bestätigt mir mal wieder meinen ersten Eindruck, doch den Lowe zu nehmen.

@Max: Was ist denn an dem TFX Modell das spezielle?
Ich habe den APS 7 gerade hier, erkenn aber den Unterschied jetzt nicht direkt.

fatalmax
14.08.2010, 21:22
Hi Shaft,
das TFX ist halt das dem APS-Tragesystem nachfolgende System. Nicht wenig umstritten, hat aber wie immer auch seine Fans gefunden.
Meine Freundin hat das APS System an ihrem Rucksack und ich eben das TFX. Somit hab ich da nen ganz guten Vergleich und würde mich immer wieder für das TFX entscheiden, da es einfach so angenehm flexibel ist, dennoch aber ne gute Lastübertragung hat. Leider ist es nicht wirklich leicht. Die aktuellste Generation des TFX heißt glaub ich TFX 10 und ist leichter. Schaus dir mal auf GoogleBilder an, da dürfte sich was ansehnliches finden...
Wenn Du aber noch Zeit hast, dann schau Dir doch tatsächlich den Bergans und Osprey Aether mal an. Diese würden mir in diesem Segment momentan am meisten zusagen.
Die seitlichen Taschen, sowie die am Beckengurt haben mir am Deuter auch gut gefallen. Obwohl ich sie jetzt nicht wirklich misse, sind Verstaumöglichkeiten halt nunmal praktisch.

wintermute
15.08.2010, 10:47
Wenn Dir der Deuter vom Konzept besser zusagt, der Lowe Alpine aber von der Größe, kannst Du doch auch mal das größere Modell des Deuter in Betracht ziehen: Aircontact Pro 70+15

Shaft
15.08.2010, 12:47
Genau die Idee hatte ich gestern dann auch und den großen Deuter ins Auge gefasst.
Jetzt bin ich zwischen dem Lowe Expedition und dem Deuter am grübeln.

Prachttaucher
15.08.2010, 13:19
Ich würde beim Kauf aber ein bißchen auch auf´s Gewicht achten. Ob eine Front-RV unbedingt sein muß ? Durch den RV des Schlafsackfachs kommt man auch ganz gut an die Sachen im unteren Bereich - wenn man den Zwischenboden nicht benutzt.

Mir persönlich gefällt der Hüftgurt des Deuter gut.

Shaft
15.08.2010, 13:27
naja, gewicht ist jetzt mit ein kilo hin oder her nicht so das ding für mich! aber front RV ist bei mir eben ein muss. hab das schon zu oft erlebt.
und der hüftgurt, da geb ich dir wieder recht! es bleibt weiter spannend :-)

Shaft
15.08.2010, 13:33
Hab als alter Haglöfs Fan gerade mal bei denen geschaut. Hatte noch nie nen Rucksack von Haglöfs in der Hand.

Kennt jemand den Haglöfs OXO 750?
Gibts irgendwo noch ein paar detailiertere Bilder von dem Rucksack?

fatalmax
15.08.2010, 13:48
Spätestens nach den ersten Touren wirst Du da auch von selbst drauf kommen etwas mehr aufs Gewicht zu achten. Nen kg mehr oder weniger merkt man auf die Dauer schon sehr gut.
Die zuletzt genannten wiegen ja schon 3,3kg. Ich weiß ja nicht genau was Du mit dem Rucksack vor hast, aber mit den ansonsten genannten und ca. 2,5kg Eigengewicht bekommst Du schon auch Rucksäcke die einiges an Nutzlast ermöglichen und nen Front-RV haben.
Aus diesem Grund habe ich mich damals von meinem Tatonka Katanga getrennt. Hat auch 0,6kg ausgemacht und mehr als 18-20kg habe ich selten im Rucksack. Ich bräuchte also eigtl nicht mal das Tragesystem des CT...

wintermute
15.08.2010, 15:56
naja, gewicht ist jetzt mit ein kilo hin oder her nicht so das ding für mich! aber front RV ist bei mir eben ein muss. hab das schon zu oft erlebt.
und der hüftgurt, da geb ich dir wieder recht! es bleibt weiter spannend :-)

Wenn Du unbedingt einen Frontreißverschluss möchtest, dann fällt der 2010er TFX Expedition (http://lowealpine.com/eng/prod_app_det.php?catid=8&itemid=717&type=man) raus. Der hat auch kein Schlafsackfach mehr. Du müsstest dann das Vorjahresmodell (http://www.draussen.de/produkte/lowe_alpine_tfx_expedition_75_20_2007_rot_628.shtml)nehmen.

Dekkert
15.08.2010, 16:30
Der OXO hat einen tollen Eingang zum Schlasafach, ich mag auch die eher härtere Polsterung. Das Manko an diesem Rucksack, und weshalb ich trotzdem (wenn er denn mind. genauso gut passt) zum Deuter raten würde, ist der FrontRV.
Beim OXO sind es zwei RV von oben, die eine sehr große Öffnung bieten. Aber! man muss die Deckeltasche lösen um dran zu kommen, und wenn man den Riemen, der unter der Deckeltasche verläuft benutzt muss man auch diesen noch lösen. Da fragt man sich doch, wer sich das Ausdenkt.
Beim Deuter kann man durch den halbrunden RV an das Fach, ohne den halben Rucksack auseinanderbauen zu müssen.
Ansonsten hat der haglöfs jede Menge Details, die ich gut finde (auch wenn ich schon lange nicht mehr bereit bin zum Wandern einen so schweren RS zu tragen).

milestone
15.08.2010, 20:25
ne gute und bessere alternative zum aircontakt ist der berghaus c7 kostet bei blacks zur zeit nur 100 pfund und hat n super tragesystem und mit 65 +10 ist er auch ausreichend

Shaft
16.08.2010, 01:31
Ich glaub ich hab noch ne interessante Alternative gefunden für mich:

der Fjällräven Kajka 85 gefällt mir super gut. Schlicht, top Tragesystem, einfache Aufteilung, zwei Hüfttaschen, verstellbare Schultergurte, zudem ein riesen FrontRV...

http://www.youtube.com/watch?v=Wm0uyY3T1ww

Dekkert
16.08.2010, 09:06
jep der ist auch fein, aber noch n tacken teurer..

Dragamor
16.08.2010, 13:22
http://www.unterwegs.biz/capacity-491204.html

Der hier hat das Mad Tragesystem(schafft 30 KG). Ist eines der besten am Markt. Muss aber halt wie bei jeden Rucksack passen.

Der hat auch den ganzen Schinickschnak wie Taschen am Hüftgurt, Falschenhalter. Zusäztliche Balgtaschen usw.

strauch
16.08.2010, 17:11
Also ich kann dir auch nur noch mal die Empfehlung geben probiere mal leichtere Rucksäcke (den genannten Osprey, Haglöfs Matrix 60, Deuter ACT+Lite, LoweAlpine Outback) du schreibst ja die ganzen Details brauchst du gar nicht, warum willst du sie dann mit dir rumschleppen? Wenn die dir auch zusagen sind die jedenfalls vorzuziehen. Ein kg mehr oder weniger, wenn du das bei jedem Gegenstand so machst, kommt schnell was zusammen, ich bin jetzt am Wochenende 2 Tage mit meinem Zelt unterwegs gewesen. Mit Verbrauch (Brennstoff (150g), Essen(1,3kg), Wasser (2Liter)) wog mein Rucksack 8kg, das ist schon angenehm zudem hat mein Rucksack 61 Liter und gestern Abend hatten wir alle das Problem das wir den kaum noch klein genug zusammenzurren konnten ;-).
Damit bin ich mit Sicherheit nicht Ultraleicht, aber schon leicht unterwegs und man kann echt ganz gut mit dem Rucksack "rumhüpfen". Und die von mir empfohlenen Rucksäcke reichen auch noch um damit ordentlich kg durch die Gegend zu tragen.