PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon G5 vs. Sony DSC V1



-CaRsTeN-
22.04.2004, 20:31
Hallo zusammen,

ich werde mir in 1-2 Wochen eine Digicam zulegen. Zur Auswahl stehen folgende Cams: Canon Powershot G5 und Sony DSC V1.

Vorteile der Cams sind:


Sony:
- klein / leicht
- Schnellerer Auslösemechanismus (Verzögerung geringer)
- Nightshotmodus
- geringeres Bildrauschen

Canon:
- Akku
- billigere Memory Sticks
- schwenkbares Display
- Objektiv lichtstärker

Ansonsten geben die sich nicht viel, wenn ich den Test auf www.dpreview.com ansehe.

Hat von euch jemand eine der Cams? Wenn ja, was haltet ihr von denen und würdet ihr sie wieder kaufen?

Gruß
Carsten

Ennox
22.04.2004, 21:17
Habe keine von den beiden Cams, aber Bilder von der G5 gesehen, auf denen die HEFTIGSTE CAs und Bloomings hatte, vorallem bei scharfen Kontrasten.
Die Sony haben wir in der Firma rumfliegen, wenn ich nicht völlig daneben liege - die Auslöseverzögerung ist gut, aber nicht vergleichbar mit z.B. einer (D)SLR. :ill:

brettl
22.04.2004, 22:06
hi
zur sony kann ich leider nichts sagen. hab die G5 und bin sehr zufrieden damit. zu den CAs und bloomings: ja, diese fehler hat sie. sind aber bei mir ziemlich gering. bei starken kontrastübergängen sieht man halt blaue konturen. diesen fehler hat aber fast jede digicam. bei der G5 soll das stärker ausgeprägt sein, als bei anderen. kann ich nicht buerteilen, auf jeden fall hab ich damit keine probleme. mittlerweile glaube ich fast, dass es da unterschiedliche serien gibt. hab dazu auch einmal ein horrorfoto im inetz gesehen. so starke effekte hab ich bei meinen ca. 1500 aufnahmen noch nie gesehen.
ärgerlicher finde ich dagegen das bildrauschen bei höheren iso zahlen. und das versagen des autofocus bei schlechter beleuchtung. dieses problem haben glaub ich die anderen auch.

liebe grüße, thomas

boehm22
22.04.2004, 22:26
Hi,
ich hab seit einem halben Jahr die G5. Ich habe noch nix von verstärktem Bloomings und CA festgestellt. Vorher hatte ich 2 Jahre lang die Canon S10 mit 2 Mio Pixeln. Wegen Blooming usw. sind die Bilder vergleichbar, aber die Bilder von der G5 haben einfach viel mehr Brillianz und Bildtiefe.
Durch das gute Objektiv kann man auch ein bisschen mehr anfangen, ich hab jetzt zum Beispiel Portraits meiner Kinder mit kleinstmöglicher Blende und dem schönen Effekt von wenig Tiefenschärfe im Hintergrund.


Diese Horror-Bilder aus dem Internet konnte ich auch nicht nachvollziehen, hab mal extra einen Baum ohne Laub mit Gegenlicht fotografiert, da war kein lila Rand an den Ästen - da war gar nix Störendes.

Die Akku der Canon, egal ob Original oder von Ebay sind sowas von genial, da mache ich locker 800 Bilder mit einem Akku.
Und das SchwenkDisplay macht sehr viel Sinn, ich kann die Kamera in den unmöglichsten Positionen halten und hab immer einen Bilck voll aufs Display.

Die Sony war auch mal in meiner Auswahl, aber die Memorysticks kosten ja fast das doppelte und kann ich dann nicht für was anderes benutzen (Die CF der Canon nehm ich auch für den PocketPC)
Außerdem gab es bei der Sony verschiedene Serien, bei denen es im Objektiv gewackelt hat.

Die Auslöseverzögerung ist bei der Sony allerdings deutlich kürzer.

Die Caonon war für mich die hochwertigere Camera und ich habs noch nicht bereut.

Kermit_t_f
26.04.2004, 17:07
Ich hatte bis letzte Woche die G5 und war nicht so zufrieden. Die Bildquali an sich ist wirklich gut, da kann man nix sagen. Allerdings hatte ich auch recht viel mit CA's zu kämpfen, und wenn ich immer eine recht große Blende nutze, bringt mir die Lichtstärke des Objektivs nicht viel.
Was mich aber am meisten gestört hat war der Autofokus, zu unsicher und zu langsam.
Da muss die V1 wohl deutlich besser sein, mit dieser hab ich noch nicht fotografiert. Ich habe vor dem Kauf wirklich lange Testberichte gelesen und muss im Nachhinein sagen, dass mir das fast nichts gebracht hat. Letztendlich muss man immer einen gewissen Kompromiss eingehen. Habe mich jetzt für eine Minolta Dimage A1 entschieden, die ist deutlich schneller. Leider rauscht sie etwas mehr und hat auch den einen oder anderen Bug, aber das ist für mich persönlich nicht so wichtig. Am besten gehst du zu einem gescheiten Händler, wo du beide Cams mal ausprobieren kannst, vielleicht kennst du ja auch leute, die sie haben, mal scharf nachdenken :wink:
Bei der G5 ist ausprobieren sowieso wichtig, die CA's sind wirklich sehr unterschiedlich ausgeprägt...

Markus~sukraM
01.05.2004, 00:41
Hallo Carsten,
ich kenne beide Kameras und hatte die G5.
Der Canon hab ich nach einigem hin und her den Vorzug gegenüber der Sony gegeben, ein Fehler war es wohl nicht aber mit der G5 war ich letztlich auch nicht zufrieden.
Es sind eher kleinigkeiten die gestört haben.

-Farbuntreue, insbesondere eine Überzeichnung nach Rot und etwas ins Blau sofern das Motiv ins Blaue oder in Weiß tendiert.
-Der Weißabgleich war auch nicht so der Hit.
-Die Verarbeitung ist insgesamt gut wobei das Objektiv dem Gesamteindruck gewaltig hinterherhinkt.
-Das Objektiv verdeckt teilweise den Blitz
-Der Optische Zoom zu klein und der Elektronische Zoom versaut generell die Bildqualität.
+Das Display ist sehr gut.
+Für Macro Aufnahmen (Nahbereich) ist die Kamera fast unschlagbar.
+Das Zubehör ist reichhaltig.

Ich habe immer dann wenn ich auf Nummer sicher gehen wollte die manuellen Einstellungen gewählt und das sollte ja nicht Sinn der Sache sein.

Ich habe mittlerweile die Nikon Coolpix 5700 und die kann ich auch uneingeschränkt empfehlen.
Laut Preisvergleich ist das gute Stück mittlerweile "schon" ab ca. 600 Euro zu haben.

Die Technische Daten und einen Test findest Du hier:

http://www.digitalkamera.de/Kameras/NikonCoolpix5700.asp

01.05.2004, 08:41
Hallo Carsten,

ich stand kürzlich vor einem ähnlichen Problem, da ich meine Nikon 995 austauschen wollte.
Nach viel Überlegen und intensiven Tests der Nikon 5400, Canon G5 und dem Ding von Olympus, bin ich wieder bei einer Nikon gelandet.
Wenn man über die leichten Schwächen hinweg sieht (Autofokus bei schwachem Licht klappt nicht gut und sie speichert ein wenig langsam) kann ich die Kamera vollends empfehlen.
Du kannst dir ja mal 2 Fotos anschauen die ich den letzten 2 Wochen gemacht habe.
www.ant1.de/DSCN0173.jpg (beim Radlrennen in Köln)
www.ant1.de/test1.jpg (im Wald)

Die Bilder sind nicht nachbearbeitet! Also ich denke sowohl die Auslöseverzögerung als auch Bildschärfe/Farbtreue sind klasse.
Die 5700 wollte ich auf Grund ihrer Größe nicht haben. Eine D-SLR stand natürlich auch zur Debatte (da ich früher nur mit SLRs gearbeitet habe) aber was bringt mir die tollste Kamera, wenn sie auf Grund Größe und Gewicht immer zu Hause liegt....

Viele Grüße,
Ant

ps: wenn du noch´n paar Testbilder sehen möchtest, sag einfach Bescheid.

-CaRsTeN-
01.05.2004, 12:33
Wie ist denn die Auslöseverzögerung bei den beiden Nikon Kameras die ihr habt? Die Sony V1 soll hier mit 0,16 Sekunden extrem schnell sein.

Gruß
Carsten

01.05.2004, 12:38
also wenn du den Finger auf dem Auslöser hast, also halb gedrückt, ist´s im Bereich 100ms.
Also ich habe, wie du ja oben gesehen hast, sogar Radfahrer bei Tempo 50 erwischt; also es geht sehr flott :)

Grüße,
Ant

Markus~sukraM
01.05.2004, 18:33
Ich hab mal im Handbuch nachgeschaut da ist aber leider keine angabe zu finden.
Im Internet variieren die Angaben zwischen 0,100 Sec. und 0,040 Sec.
(ab halb gedrücktem Auslöser / beendeter Focussierung)
Ich habe in der Beziehung bisher noch keine negativen erfahrungen gemacht.

Ich hab mir mal die mühe gemacht die Farbprofile der Canon G5 und der Nikon Coolpix 5700 aus vorhandenen Bildern auszulesen und auf ein Foto anzuwenden, resultat:

http://www.mtthrawn.de/vgl.gif

Das Bild stammt von der G5 und wurde mit Automatik Fotografiert das angewandte Profil der Nikon stammt aus einem ähnlichen Motiv, ebenfalls mit Automatik abgelichtet. Dieser Blaustich der G5 war es der mich am meisten gestört hat.

boehm22
01.05.2004, 18:47
Hi Markus,

Dein Farbprofil ist sehr gut gemacht.

Ich kann es bestätigen, daß die G5 ein wenig mehr in Richtung Blau und Grün betont als andere (z. B. die älteren Canon oder die 3030/4040 von Oly) - für mich ist es sogar mit ein Grund diese Bilder zu mögen, da die etwas kälteren Farben eine größere Bilddynamik und Klarheit bringen, meiner Meinung nach.

Aber mancher sieht es ein wenig anders - und brvorzugt dann einfach eine andere Kamera.

Christian J.
01.05.2004, 18:52
Lässt sich das nicht mit dem Weißabgleich korrigieren?

So blöd fragend

Christian

boehm22
01.05.2004, 18:57
vermutlich (noch nicht ausprobiert) - aber die meisten fotografieren eh nur mit der Automatik.

Oder nachher abstimmen mit dem Bildbearbeitungsprogramm.

Markus~sukraM
01.05.2004, 19:15
Sicherlich lässt sich das unter anderem etwas über den Weißabgleich korrigieren.
Wie schon erwähnt habe ich immer dann wenn ich auf Nummer sicher gehen wollte sämtliche Einstellungen manuell gewählt.
Das ist etwas umständlich, die Bilder hinterher einzeln nachbearbeiten sollte auch nicht Sinn und Zweck sein.
Das größte Problem mit den Blaustichigen Bildern ist beim entwickeln auf Fotopapier aufgetreten da hierzu die Bilder beim Entwickler anscheinend noch einmal optimiert werden, der Blauchstich wird abgeschwächt indem der Blauanteil des Bildes herabgesetzt wird und wenn als resultat dessen aus einem satten Grün ein gelbes Grün wird ist das nicht ganz so schön.

brettl
02.05.2004, 10:00
also, ic hverwende bei meiner G5 nur den manuellen weißabgleich. den automatischen kann man vergessen (der ist fast immer auf kunstlischt eingestellt -> aussenaufnahmen blau). ich glaub aber, der funktioniert bei keiner kamera wirklich gut.
imo ist die g5 eher eine kamera zum manuellen einstellen, als nur die automatik zu verwenden. will man nichts manuell einstellen, ist das meiner meinung nach die falsche kamera.
bei der g5 erreicht man alle einstellungen relativ einfach über die sehr gut ausgeführten bedienungselemente am gehäuse. weißabgleich einstellen dauert ca. 2s, blendenautomatik, zeitautomatik, usw.
das war auch der grund, warum ich mich für die g5 entschieden habe (spiegelreflex war mir zu teuer).

liebe grüße, thomas

-CaRsTeN-
02.05.2004, 11:10
Hallo,

die Canon 5700 ist mir leider zu teuer, auch wenn die Bildqualität wirklich gut erscheint. Wenn ich so viel Geld ausgeben würde, dann würde ich noch einmal 100 € mehr bezahlen und die Canon 300 D bestellen :bg:
Mein Budget sollte allerdings die 500 € nicht überschreiten und da liegen die G5 und die V1 doch drunter.

Leider habe ich bisher noch keinen Shop gefunden, in dem ich beide Cams anschauen konnte.

Grüße
carsten

boehm22
02.05.2004, 11:40
Hi Carsten,

ich hab die beiden damals in MediaMarkt und Saturn betatscht.

02.05.2004, 11:48
Hallo Carsten,

das sollte doch in jedem anständigen Photoladen gehen. Ich war damals beim Oehling in Mainz (www.oehling.de).
Der ist recht günstig und du kannst stundenlang testen. Ich bin dann mit den Cams raus, hab Testbilder vor der Tür gemacht usw.

Natürlich bin ich dann auch so anständig und kaufe dort. Ich finde die Leute zum Ko**en, die sich ewig und ausführlich in einem Laden beraten lassen, danke sagen und dann im nächsten Ebay-Shop bestellen...

Grüße,
ant

Julia
05.05.2004, 09:18
Zur Farbtreue: Digitale Bilder sind zum Nachbearbeiten gedacht. Mit kaum einer Digicam kommst Du darum herum, und alle, die Wert auf gute Bilder legen, machen das (ein Labor macht das übrigens auch).

Die Vorteile der G5:
* die Bildqualität
* die Möglichkeit, im RAW-Format zu fotografieren (weiss nicht, ob die Sony das kann), womit Du alle Möglichkeiten der Nachbearbeitung und Farbkorrektur offen hast (vor allem für den späteren Druck ein Riesenvorteil) - genial
* die Möglichkeiten der manuellen Einstellungen

Nachteile der G5:
* langsamer Autofokus, das macht sie für Schnappschüsse ungeeignet, aber für Naturaufnahmen ist es egal

Und wer schöne Naturaufnahmen unter schönen Lichtverhältnissen (Morgen- und Abendstimmung) haben möchte, der sollte auch bei der G5 dann mit langen Belichtungszeiten und kleinem Stativ arbeiten.

Ich mag sie sehr und bin mit den Bildern sehr zufrieden. Ich denke, es handelt sich auch hier in erster Linie darum, die Kamera richtig bedienen und ihre Möglichkeiten ausschöpfen zu können.

Kermit_t_f
05.05.2004, 13:26
Ich mag sie sehr und bin mit den Bildern sehr zufrieden. Ich denke, es handelt sich auch hier in erster Linie darum, die Kamera richtig bedienen und ihre Möglichkeiten ausschöpfen zu können.

Genau darüber sollte man sich im Klaren sein. Denn auch die CA's lassen sich vermeiden, man sollte halt möglichst Blenden über 4 nehmen, dann geht's. Auch ein langsamer Autofocus lässt sich überlisten via manuellen Focus und einer Blendenvoreinstellung, da kann man schön die große Schärfentiefe des CCDs ausnutzen. Ich denke auch, probieren geht über studieren, Foto Oehling kann ich auch nur empfehlen, sehr kompetente Verkäufer. Und wenn ich da 30 Euro mehr bezahle, als im Versandhandel, dann find ich's nicht wirklich schlimm.

Corton
06.05.2004, 12:30
Foto Oehling kann ich auch nur empfehlen, sehr kompetente Verkäufer. Und wenn ich da 30 Euro mehr bezahle, als im Versandhandel, dann find ich's nicht wirklich schlimm.
Jo, Foto Oehling ist echt Spitze. Da ist die DSC-V1 mit 580 EUR wenigstens noch was wert. Der Preis im aktuell günstigsten Shop beträgt zwar 386 EUR aber was soll´s - auf die paar EUR kommt´s ja schließlich nicht an... :bash:

Ernsthafte Frage: Hat die DSC-V1 eigentlich ein stufenloses Zoom?

Corton

Kermit_t_f
06.05.2004, 13:34
Jo, Foto Oehling ist echt Spitze. Da ist die DSC-V1 mit 580 EUR wenigstens noch was wert. Der Preis im aktuell günstigsten Shop beträgt zwar 386 EUR aber was soll´s - auf die paar EUR kommt´s ja schließlich nicht an... :bash:

Meine Empfehlung bezog sich auf die Beratung. Dass man beim Kauf das Gehirn abschalten soll, hab ich nicht geschrieben. Bei meiner G5 waren es damals 30 Euro im Vergleich zum günstigsten Anbieter bei guenstiger.de, da kauf ich lieber im Fachgeschäft mit gescheiter Beratung und ich hab das Ding vorher mal getestet und im Verlgeich zu anderen Geräten mal in der Hand gehabt...