PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesetzliche Bestimmungen Outdoormesser GB/DE



samsons_fox
14.07.2010, 14:24
hallo leute !

finde leider den threat nicht mehr, der die gesetzlichen bestimmungen für outdoormesser in europa enthält. besonders wichtig füpr mich:
deutschland, großbritanien.
ein link in einem beitrag zu einer messer forums seite funktioniert leider nicht mehr.
benötige ein etwas größeres outdoormesser, das sich auch zum fischen (zerlegen)eignet. hab im fischereihandel nach den kleinst möglichen messern gesucht. das kleinste messer da, das zum fischen und für outdoorzwecke geeignet ist, hat 10,5 cm klingenlänge. auch ein martinii condor 10cm wär passabel...
normalerweise hab ich ja nur ein Victorinox forester dabei, mehr brauchte ich bislang nie.
hoffe ihr könnte mir helfen
grüsse aus österreich

samsons_fox

p.s.: sollte ich einen threat übersehn haben, bitte nicht bös sein.

Flachbergsteiger
14.07.2010, 15:13
Du suchst vermutlich messer_und_recht_im_ausland.pdf (http://www.haller-stahlwaren.de/fileadmin/user_upload/inhalte/dokumente/messer_und_recht_im_ausland.pdf)
In Deutschland solltest du mit einem Fixed bis 12 cm Klingenlänge keine Probleme bekommen.
In GB sind die Gesetze wesentlich härter, da würde ich lieber nur einen kleinen nicht verriegelnden Folder mit nehmen.

Chris

samsons_fox
14.07.2010, 17:51
danke flachbergsteiger, genau dass habe ich gesucht.
mein VIC forester ist ja in großbritanien gerade an der schmerzgrenze.
ist eigentlich irre auf was man achten muß wenn man schwierigkeiten aus dem weg gehn will.
danke nochmals

samsons_fox

Luminous
20.07.2010, 23:58
Zum Glück wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird: Vor unserem Wales-Urlaub im letzten Jahr habe ich mich da auch mal etwas schlau gemacht. Zwar ist in GB alles verboten, was eine feststehende oder arretierbare Klinge hat, oder eine nicht-arretierbare, die zu lang ist (habe die Zahlen nicht mehr im Kopf), AAAAABER wenn man glaubhaft machen kann, dass man aus einem vernünftigen (und legalen :bg: ) Grund ein berechtigtes Interesse daran hat, eine Machete dabei zu haben, dann ist das auch legal. Dieses berechtigte Interesse ist natürlich davon abhängig, wo und zu welchem Zweck man gerade unterwegs ist. Wer mit dem Buschmesser ins Freibad will, dürfte Probleme kriegen, wer mit einem dezenten Klappmesser auf Rucksacktour ist, sollte fein raus sein.

So richtig wohl war mir auch nicht dabei, weil ich es irgendwie nicht mag, wenn Gesetze so formuliert sind, dass man auf den gesunden Menschenverstand des Exekutivorgans angewiesen ist :cool: , aber wenn man im Hinterkopf behält, dass diese Gesetze üblicherweise den Zweck haben, Jugendgangs zu entwaffnen, dann kann man einigermaßen beruhigt sein. Wir haben jedenfalls nicht einen einzigen Polizisten zu Gesicht bekommen und auch beim Aufgeben unserer Rucksäcke im Flughafen hat kein Hahn nach den Messern (beide zu groß, eins arretierbar) gekräht.

Um unsere harmlosen Absichten klar zu machen, haben wir die Messer bei den Kochutensilien untergebracht und erst als wir in der Pampa waren ins Deckelfach gepackt.

Eine Garantie gibt Dir aber keiner... auch ich nicht ... leider :bg:

Tschüss ---
Marc

samsons_fox
21.07.2010, 13:49
danke für den beitrag. etwas ähnlcihes hab ich auch von zwei fahrradpolizisten in mulagai gehört. die hatten noch gelacht weil ich mir solche sorgen darüber gemacht habe, in ihrem land keine schwierigkeiten zu bekommen.
der kauf einer fischerlizenz kann ein glaubhaftmachen noch unterstreichen.
gruss

samsons_fox

audioavid
14.08.2010, 23:01
Ich bin gestern in Stansted Airport verhaftet worden, weil Ryanair den Checkin vorzeitig beendet hat & ich nach großer Aufregung mit Hauptgepäck durch den Security Check musste.
Natürlich habe ich in der Eile nicht an ein kleines Taschenmesser(6cm) gedacht das tief im Trekkingrucksack verpackt war.
Die Herren von der Sturmtruppe meinten, dass ich eine "offensive tactical Weapon" mit mir führe. Ich nur noch:o und musste alles abgeben was mich in Zukunft in GB identifizieren kann. Grundsetzlich haben die ja auch recht gehabt, haben aber auch verstanden das der Fehler bei Ryanair lag.
Tja. Nu bin ich in GB wegen eines kleinen Messers vorbestraft.
Wichtig ist, dass das Messer unter keinen Umständen arretierbar ist, nicht in öffentlichen Einrichtungen geführt wird und nicht sofort bereit ist.

Legion
15.08.2010, 01:20
holy..., das is echt übel^^

hm, weiß einer wie das is mit den zoll-kontrolleuren im zug an der polnischen grenze? die graben ganz gern mal im gepäck von verdächtigen personen (so seh ich aus^^)
haben ja eigentlich nicht direkte befugnis in dem bereich, würd nämlich nen messer mit ner 25cm klinge und sägezähne auf der oberseite dabei haben (natürlich gut und sicher im rucksack verpackt),
also das messer is net zum prollen, ersetzt säge, schaufel, werkzeug, kochutensil etc., wenn man 2 wochen allein in den waldkarpaten is und kein essen und sowas mitnimmt, kann man auch mal löcher mit graben und, wenns unbedingt sein muss, paar äste schlagen
wär halt ärgerlich, wenn die mir das messer direkt abnehmen würden, hätte zwar legal reason, aber das ding sieht halt aus wien halbes schwert

entropie
15.08.2010, 01:43
haben ja eigentlich nicht direkte befugnis in dem bereich, würd nämlich nen messer mit ner 25cm klinge und sägezähne auf der oberseite dabei haben (natürlich gut und sicher im rucksack verpackt),


Also wenn ich nen bulle wäre würde ich 25cm klinge, dazu noch quasi beidseitig auch nich durchgehen lassen. wtf. das ist kein messer, das ist nen bajonett.

Und ich hab gesunden menschenverstand ;)

zeig uns mal nen bild, bitte.

Komtur
15.08.2010, 02:03
Ich bin gestern in Stansted Airport verhaftet worden ...

Habe hier ja bereits mehrfach geschrieben, dass man in GB den Verstoß gegen das Waffengesetzt nicht als Kleinigkeit ansieht und man dort nicht zimperlich ist.

Na Dir ist es ja noch mal gut gegangen. Kenne jemanden, der dort wegen eines 8cm Messers 30 Stunden im Knast verbracht hat.

.