PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Wanderstöcke...



Alpenkönig
12.04.2004, 08:27
...guckt Ihr hier:
http://www.automat-teleskopstock.de.vu/

Hannes1983
12.04.2004, 11:39
Hi Du!!!

Die Idee von dem Hersteller finde ich an und fürs sich net schlecht, jedoch ist meiner Meinung nach viel zu viel Technik und Mechanik dran die erstens unnötig ist und zweitens evtl. auch kaputt gehen kann.
Ich persönlich lege dir Leki Stöcke ans Herz. Die sind zuverlässig, gut im Preis-Leistungs- Verhältnis und es gibt sie in vielen Variationen.

Also machs gut und noch schöne Ostern.

Grüßle Hannes

Fjaellraev
12.04.2004, 12:59
Also ich finde eigentlich den Carrix auf der gleichen Seite ganz schön. Aber der Preis :( , und dann scheint er nur eine Tragkraft von 20 kg zu haben. Dabei wird es doch erst jenseits davon so richtig interessant.
Der Wanderstock ist auch ein interessanter Ansatz, wenn das zuverlässig funktioniert hat es echt seinen Reiz.

Gruss
Henning

Süden
15.04.2004, 09:58
Wenn es schon ums Thema Trekkingstöcke geht:
Ich war gestern in unserem Plusmarkt und dort lagen unter Anderem auch Trekkingstöcke zum Preis von 19,99 EUR herum.
Ich hatte sie nur ein paar Sekunden in der Hand, aber wenn ich mich richtig erinnere, stand auf der Verpackung etwas von 7075er Aluminium und Antishock-System. Die Griffe sahen nach Kork aus.

Meint ihr, die Stöcke könnten was taugen?

Gruss,
Denny

geronimo
15.04.2004, 10:18
@Süden
Ausprobieren! :bg: Ist ja nicht unbedingt ein überlebenswichtiger Gegenstand, falls er kaputt gehen sollte. Und teuer wars ja dann auch nicht.

@Alpenkönig
Find ich wirklich eine inteligente Lösung, auch wenn viel Technik dran/drin zu sein scheint. Wenn's hält (was es verspricht), cooles Teil! :wink:

Fernwanderer
15.04.2004, 10:37
Ich bin skeptisch.

Die Anbringung der Auslösung oben auf dem Griff wäre für mich persönlich ziemlich fatal. Bei extrem tiefen Tritten schätze ich es mich oben auf die Stöcke zu stützen und einfach locker durchzuschwingen. Wenn dabei die Arretierung gelöst wird...

Die Plus-, Aldi-, Lidl-, Sonstwerstöcke wurden vom Tüv auf eine Bruchlast von ca. 40kg getestet. Wenn die Teile im alpinen Gelände zur falschen Zeit den Geist aufgeben könnte man vor einem sehr ernsten Problem stehen (oder hat es hinter sich).

Mein Fazit: Mit Vorsicht genießen.

Gruß

Fernwanderer

Flachlandtiroler
15.04.2004, 11:03
So sieht die Arrietierung aus:
http://bluesurf.com/sites/easy/images/technik.gif
Ich denke nicht, daß das Teil gleich unter sich zusammenbricht, zumindest die Rohrsegmente sind sicher beliebig stabil.
Frage mich allerdings wie gut der Verstell-Mechanismus Fehlbedienung toleriert: Der DAU verstellt gerade den Auszug und stützt sich beim Lösen der Arrietierung aus Versehen auf den Stock -- ist die Mechanik dann hinüber? :roll:

Süden
15.04.2004, 11:15
Ausprobieren! :bg:

Warum wusste ich eigentlich schon vorher, dass genau diese Antwort kommt?
:bg:



Die Plus-, Aldi-, Lidl-, Sonstwerstöcke wurden vom Tüv auf eine Bruchlast von ca. 40kg getestet. Wenn die Teile im alpinen Gelände zur falschen Zeit den Geist aufgeben könnte man vor einem sehr ernsten Problem stehen (oder hat es hinter sich).

Mein Fazit: Mit Vorsicht genießen.

Nun ja, im alpinen Gelände wirst du mich eher selten finden. :wink: Ich besitze eben bisher keine Stöcke (kein Wunder - war ja auch in den letzten Jahren hauptsächlich mit Kanu oder Rad unterwegs) und wollte sie mal ausprobieren.

Allerdings habe ich eben oft die Erfahrung gemacht, dass man (gerade wenn man wenig Geld hat) günstiger fährt, wenn man von Anfang an gutes Zeug kauft. Bsp.: 15 EUR Aldi-Matte (= 15 EUR zuviel) vs. Therm-A-Rest.

Um mir einen Anhaltspunkt zu geben: Welche Bruchlast sollten denn gute Stöcke haben?

Denny

Alpenkönig
15.04.2004, 11:20
@ Süden
Leki hat seine Bruchlast jetzt von 100 auf 200 kg erhöht.

Hawe
15.04.2004, 15:18
Hej Fernwanderer und alpenkönig
mit viel Rumsuchen würde ich es ja wahrscheinlich auch finden...
Ich bevorzuge Abkürzungen...
Woher habt Ihr die Zahlen der Bruchlasten ? TÜV-Seite ? Leki finde ich schon selber.
vielen Dank
Hawe

K.B.
17.04.2004, 22:23
@ Süden
Leki hat seine Bruchlast jetzt von 100 auf 200 kg erhöht.

Nichts für ungut, aber ich bezweifle doch, dass man aus einem Trekkingstock eine Behelfsbrücke für die Wildecker Herzbuben bauen kann. :bg:

Ich denke, deine Angabe bezieht sich auf die Haltekraft des Klemmmechanismusses. Dank ELS kann man die Segmente jetzt kaum mehr ungewollt zusammenschieben.

Vor Billigangeboten kann ich auch nur warnen!

Letzten September hatten mein Bruder und ich uns zwei Paar Trekkingstöcke bei Lidl gekauft (je 20EUR). Nach insgesamt 14 Tagen wandern war JEDER Stock kaputt!! (z.B. Gebrochene Gewinde, abgeknickte Rohre)
Zwar gab es das Geld ohne Probleme zurück, doch sollte man den Sicherheitsaspekt nicht vergessen.
Den letzten Stock hat es abgeknickt, als ich an steiler Stelle in tiefem Schnee ausgerutscht bin und mich an ihm festgehalten habe. Es ging zwar alles gut, jedoch möchte ich mich darauf kein zweites mal verlassen.

Heute sind neue Stöcke angekommen: Black Diamond Advanced Flicklock
Das Klemmsystem macht einen cleveren Eindruck und 40 EUR sind für Qualitätsprodukte (das sollten diese Stöcke sein) nicht zu viel verlangt.

Kristof

AskeT
18.04.2004, 02:33
[Heute sind neue Stöcke angekommen: Black Diamond Advanced Flicklock. Das Klemmsystem macht einen cleveren Eindruck und 40 EUR sind für Qualitätsprodukte (das sollten diese Stöcke sein) nicht zu viel verlangt.
Hey Kristof,
WO hast Du die BlackDiamond-Stöcke für den Preis bekommen?

AskeT