PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurztrips mit Zelt & Co: Deuter 35+ Guide ausreichend?



JanB
28.05.2010, 19:29
Hallo allerseits!
Ich habe das große Glück demnächst ein Auslandssemester in Irland verbringen zu können und habe mir nun in den Kopf gesetzt zuvor mit dem eigenen Auto durch Großbritannien zu fahren udn mir 5-6 Wochen lang das "komplette" Land anzugucken bevor es dann weiter nach Irland geht.
Idee ist z.B. 2-3 Tage mal den Hadrianswall entlang zu wandern, zu zelten und dann irgendwann mit dem Bus zurück zu meinem Auto zu fahren um dann die nächste Ecke des Landes zu besuchen. Es geht also eher um kurze Touren.

Nun stehe ich vor der Frage welchen Rucksack ich mir dafür kaufen sollte. Eigentlich möchte ich etwas haben, was ich auch anderweitig nutzen kann - nicht unbedingt nur für Trekkingtouren. Wichtig wäre mir daher, dass der Rucksack die Ryanair Handgepäckmaße nicht überschreitet (55x40x20) so dass ich ihn beispielsweise als Transporttasche für Städtetripps nutzen kann.

Habe mich nun gestern in einem Outdoorladen ein wenig beraten lassen und bin mittlerweile beim Deuter 35+ Guide (http://www.rucksack.de/deuter-guide-35-plus-art528) gelandet. Die Höhe von 55cm passt hier genau, die anderen Maße werden noch unterschritten. Eigentlich kam mir das Ding auf den ersten Blick fast schon zu groß vor, trotzdem frage ich mich nun immer mehr ob ein 35+8 Liter Rucksack ausreicht für ein Zelt, ne Isomatte, nen Schlafsack, Essen, Trinken und ein paar wenige Wechselklamotten?
Bin da nicht so sonderlich anspruchsvoll was die Anzahl der Klamotten angeht und auf einen Gaskocher kann ich zur Not auch noch verzichten, auch wenns natürlich nett wäre. Vor wenigen Wochen war ich in Schottland, allerdings bin ich dort nur von Hostel zu Hostel gereist, habe aber Kleidungsmäßig knappe zwei Wochen (ich hatte eine Woche Verlängerung dank Vulkan-Asche-Wolke ;)) aus einer kleinen Umhängetasche von Eastpack gelebt. Aber mit Zelt udn Co. ists ja noch eine ganz andere Sache denke ich.

Was meint ihr? Könnte das Ding ausreichen? Noch habe ich übrigens auch weder Zelt, noch Schlafsack u.ä. Würde mir diese Dinge entweder von meinem Vater ausleihen oder neu kaufen und dann natürlich versuchen Ausrüstung mit möglichst geringen Abmaßungen zu bekommen.

Hoffe das war nun nicht zu viel - mir brummt langsam der schädel vom Testberichte und Empfehlungen lesen. Lese dummerweise aber immer nur Berichte von Leuten die gleich ne Woche mit dem Rucksack unterwegs sind - oder nur einen Tag lang...

Also hier nochmal zusamen gefasst was mir wichtig ist:


Handgepäckmaße 55x40x20 nicht überschreiten wenn möglich
Zelt, Isomatte, Schlafsack sollte rein oder ranpassen
Verpflegung für 1-3 Tage
Gaskocher darf rein wenn noch Platz, sonst esse ich Bifi
Geringe Menge an Wechselklamotte


Ich hoffe ich hab jetzt nichts wichtiges vergessen...
Viele Grüße, Jan

Chouchen
28.05.2010, 20:06
Kann man nicht allgemein beantworten, kommt auf Dein Zelt, Deinen Schlafsack, die Isomatte usw. an. Ich würde erst diese Ausrüstungsgegenstände besorgen und danach erst den Rucksack, möglichst mit Probepacken.
Generell braucht man bei einer Wochenendtour übrigens nicht nennenswert weniger Kram als bei z.B. 2 Wochen.

qnze
28.05.2010, 20:53
Also, mir reichen 14 Liter Rucksackvolumen für ein Wochenende (http://qbloggt.blogspot.com/2010/04/20lsgc-q-packt-einen-20-liter-rucksack.html) :o

Ernsthaft - ich war 2008 mit Ryanair 8 Tage auf Sardinien (http://qbloggt.blogspot.com/2008/04/sardinien-im-marz-2008.html) und hatte nur nen Deuter SpeedLite 30 dabei. Wir waren zwar mit dem Auto unterwegs, aber ein kleines Zelt, Schlafsack, ne leichte Matte, ein Dosenkocher und ne Regenjacke hätte ich dort locker reinbekommen (probiere ich am Wochenende mal aus). Kommt halt auf die Art und Größe deiner Ausrüstung an...

Hausi
28.05.2010, 21:16
Na ja qnze, du bist ja auch schon mit recht spezieller Ausrüstung unterwegs.
Pauschal würd ich sagen:
es wird sehr knapp!
Ich habe eine Guide 45+10 und muss sagen, das man da so viel nicht reinbekommt. Deine Sachen brauchen alle ihren PLatz, Regenjacke, Fleecejacke, Kocher, Wasser(Netzaußentaschen hat er ja nicht).
Wenn du deine Sachen hast, pack sie in eine Sporttasche und geh wieder in den Laden ;-)

mfg

JanB
28.05.2010, 23:12
Mist, hatte auf mehr Kommentare der Art "Klar, das passt dicke" gehofft ;) Also die Isomatte lässt sich ja ohne weiteres auf den Rucksack rauf binden.
Dummerweise ist das Zelt meines Vaters doch ein bisschen größer als in meiner Erinnerung...
Nun stellt sich mir natürlich die nächste Frage: welches Zelt ist klein genug, dass es mit dem Rucksack doch noch passen könnte? Wird vermutlich eher schwer einen Laden zu finden, der gleichzeitig diesen Rucksack, ein nicht zu teures möglichst kleines Zelt und wenn ich schon dabei bin auch noch nen erschwinglichen platzsparenden Schlafsack hat.
Habt ihr irgendwelche spontanen empfehlungen? Hab mir vorhin schon dieses Zelt etwas genauer angeschaut, was gepackt ja wirklich recht klein ist: Vaude Hogan Ultralight Argon (http://www.outdoorfair.de/epages/61191849.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61191849/Products/Vaude-Hogan-Ultralight-Argon/SubProducts/Vaude-Hogan-Ultralight-Argon-green)

Sonst werd ich Montag erstmal schauen wo ich nen bisschen packen üben kann ;)

billsn
03.06.2010, 03:26
hej jan,
vorab ein paar Fragen.
wie würdest deine Outdoorerfahrung von 1-10 einstufen?
was bedeutet bei dir `nicht zu teuer´, denn für manche von uns sind 300€ kein Geld für ein Zelt, wo oftmals andere Leute schlucken müssen.
und dann wäre auch die Körpergröße oftmals noch relevant.

was die Sache mit dem leichten Zelt angeht, schau doch einfach mal in die Biete&Suche-Rubrik (http://www.outdoorseiten.net/forum/forumdisplay.php?f=12), da gibts gerade einiges an Einmannzelten. für weitere Infos über die jeweiligen Zelte kannst du sonst auch die Suchfunktion nutzen, müsstest immer genügend Antworten kriegen.

zu deinem Vorhaben mit dem Guide 35+, dass ist an sich tendenziell machbar. hole mir als nächstes nen 40l UL Sack und habe da keinerlei bedenken, jedoch liegt das auch mit meiner dafür zusammengestellten Ausrüstung zusammen. am besten du schnappst dir bei deinem nächsten Besuch im Laden einfach den Rucksack, dann Isomatte, Zelt, Schlafsack und eine Jacke, um so mal einen grobes Gefühl zu bekommen. du selbst siehst dann ja, ob und wenn ja wie viel Platz noch vorhanden ist und wirst selbst erkennen ob das für den restlichen `Kleinkram´, so wie auch Essen&Trinken reicht.

JanB
03.06.2010, 23:15
Hi
Also meien Outdoorerfahrung würd ich dann schon eher bei 1 oder maximal 2 einschätzen ;) Mehr als Tripps mit dem Auto, wo das Zelt dann mit dabei war und ich dann wild neben dem Auto gecampt hab war da nicht drin...
Hatte mich mittlerweile mit etwa 600€ für Zelt, Rucksack, Schlafsack und Isomatte abgefunden, was aber natürlich immernoch wenig ist wie ich gemerkt hab. Grad wenn man dann auf der Suche nach dem kleinstmöglichen Schlafsack (gepackt) ist und gern etwas kaufen würde, was auch nochmal andernorts einsetzbar ist.
Hab mir gestern daher erstmal all den alten Ktram von meinem Vater ausgeliehen. Das ist zwar alles alt und sehr schwer, hat aber gepackt etwa die selbe Größe wie die Sachen die ich mir kaufen würde. Das werd ich nun mal testen - aber fürchte es wird wirklich eng! Grad das Zelt ist mit 50x19cm echt schon die Hälfte des Rucksacks fürchte ich. Aber ein kleineres 1-Mann Zelt kommt für mich nicht in Frage...
Nunja, mal schauen - irgendwie find ich noch ne Lösung denke ich :)
Jan

Prachttaucher
03.06.2010, 23:31
;-) läßt sich nicht pauschal sagen..

Bei mir : kleiner Schlafsack, kleines Zelt, kleine (aufblasbare) Matte, kleiner Kocher, kleiner Topf....Trinkwasser, Wochenendverpflegung, das geht dann ganz gut mit einem 45+10 Rucksack für 2-3 Tagestouren. Ohne Erfahrung und die kleinen (oft teuren) Teile wird´s erstmal schwierig.

kuroiya
03.06.2010, 23:40
Also mir wären die 35l für volle Ausrüstung eindeutig zu wenig, für solche Kurztripps hab ich n 45+l - Rucksack von Millet dabei.

Halte es aber nicht für ganz unschaffbar, wenn du bei gutem Wetter unterwegs bist, bereit bist, einige Ausrüstungsgegenstände aussen anzuzurren (aber bitte richtig, is nicht lustig, abends festzustellen, dass man das Zelt irgendwo liegen gelassen hat ;-) ). Wäre n Tarp evtl. ne Variante für dich? Die haben ja auch kleinere Packmasse als Zelte.

Gruss
Dani

Monika
03.06.2010, 23:55
Im Deuter Speed Lite bekomme ich zwar Schlafsack, Isomatte und Wechselklamotten . und gg. noch einen kleinen Kocher hinein - aber mit einem "richtigen" Zelt wird das nach meiner Schätzung zu knapp.
Wenn das Geld nicht sooo eine wichtige Rolle spielt und Zelt/Schlafsack/Isomatte sehr leicht sind, könnte man sich beim Rucksack z.B. ein Golite Jam anschauen.
Ansonsten hat er laut Globi die folgenden Maße (H/B/T): 57 cm / 36 cm / 24 cm
Die Höhe ist durch den Rollverschluss variierbar - die Tiefe ist "stauchbar".
Allerdings: dieser Rucksack ist nur geeigent, wenn man leichtes Gepäck hat.

Kleiner Hinweis, da du einen Kocher erwähnst: Gaskartuschen darfst du im Flugzeug gar nicht mitnehmen - und Messer im Handgepäck sind auch nicht allzugerne gesehen ...

Monika

Pax
03.06.2010, 23:57
Also der Deuter 35+ wäre "a bit of a stretch" für deinen Zweck. Also es ist selbstverständlich möglich, aber nicht ohne einen gewissen Aufwand und sehr sorgfältig ausgesuchte Ausrüstung.

Der einfachste Weg zur Volumen- und Gewichtsreduzierung wäre ein Tarp, dass ich dir für England allerdings nicht gerade empfehlen kann.
Also ein Standard-Schlafsack sowie ein Standard-Zelt brauchen schon dicke Platz, das sollte man nicht unterschätzen. Und dann muss ja auch noch Essen mit rein, Kleidung...

Ach ja, bitte vergiss nicht, das Gaskocher nicht im Flugzeug befördert werden dürfen und dir das Teil abgenommen wird!

Ich würde raten: Check-in in kauf nehmen. Oder viel Zeit und Geld in Ausrüstung investieren.

JanB
04.06.2010, 08:57
Ja, dass Gas im Flugzeug nicht "optimal" ist hab ich mir gedacht ;) Das mit den Ryanair-Maßen bezog sich allerdings nur auf die weitere Nutzung des Rucksacks. Dieses Mal fahre ich eh mit eigenem Auto udn Fähre rüber auf die Insel, da muss ich mir darüber keine Gedanken machen...allerdings flieg ich recht oft mit den Billig-Fliuegern udn würd mir deshalb was kaufen wollen was ich dort mitnehmen kann - ganz ohen Camping-Absichten.
Aber ich merke schon: der 35 Liter Rucksack ist keien so gute Idee ;) Hab nun einen 50er ausgeliehen bekommen udn einfach mal alles was ich habe sehr gronb rein gestopft - da wird es grad mit Trinken echt eng! Habe vermutlich die Wahl: sehr viel Geld ausgeben, anderer Rucksack oder verdursten ;)

derSammy
04.06.2010, 09:08
:roll:

versteh ich "alles" nicht ganz....

nimm doch "einfach den da"

Deuter Guide 45+ (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=132217&GTID=85a7a2d473e87f22aa954d888ab7df14a38)

passt "auf Tour" alles rein

und fürs Handgepäck .... ziehst einfach alle Riemen "stramm" und schon passt er auch dafür!

Macintechno
04.06.2010, 09:11
Also 35Liter machste ja mit nem alten Zelt alleine schon voll. Entweder ordentlich investieren (Zum beispiel ein HB Akto) - gibt aber noch andere leichte 1-P Zelte oder du gehst mit Tarp unterwegs.
Gaskocher in jedem Fall gegen Dosenkocher austauschen.
Als Topf reicht ne 450ml (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/SoloKochset_.jpg)- 600ml Titantasse
Wechselklamotten?? Für 1-3 Tage?? Völlig überflüssig!!
Das wichtigste wird ein ordentlicher Schlafsack sein - wenn du hier nicht nen guten (!) aber auch recht preisintensiven Daunensack nimmst hast du keine chance mit 35Liter...

Liebe Grüße und Viel Erfolg.... du schaffst das :grins:

Daniel

JanB
04.06.2010, 09:20
Ja, den 45+ müsst ich dann nochmal abmessen...der 35+ hatte von der Höhe her, ungefüllt, schon 54cm - 55 sind nur zugelassen! Von daher fürchte ich, dass das nicht passen wird...von breite und tiefe ja, nicht die Höhe...aber testen werd ichs...

Chouchen
04.06.2010, 14:23
Im Handgepäck bekommst Du übrigens nicht nur mit Messern und Gas Probleme, u.U. wird auch wegen der Heringe und des Gestänges gezickt.

qnze
04.06.2010, 14:27
Im Handgepäck bekommst Du übrigens nicht nur mit Messern und Gas Probleme, u.U. wird auch wegen der Heringe und des Gestänges gezickt.

... und kannst wegen "Versuchten Transports verbotener Gegenstände" böse auf die Mütze bekommen - so zumindest die Auskunft am bremer Airport.

JanB
04.06.2010, 14:33
Na super, dabei hatte ich bisher immer das Gefühl der Bremer Airport ist recht lasch was sowas angeht. Aber gut zu wissen für die Zukunft, hätt ich nicht dran gedacht dass man mit Heringen auch schlimme Dinge anstellen kann ;)

Chouchen
04.06.2010, 14:43
Na super, dabei hatte ich bisher immer das Gefühl der Bremer Airport ist recht lasch was sowas angeht. Aber gut zu wissen für die Zukunft, hätt ich nicht dran gedacht dass man mit Heringen auch schlimme Dinge anstellen kann ;)

Besonders witzig finde ich, dass ich bisher mit meinen Rundstricknadeln, die zum Erstechen und Erwürgen taugen, nie Probleme hatte. :bg:

Aber sich über Sinn und Unsinn der Vorschriften und der Durchführung Gedanken zu machen, ist wohl sinnlos... :o

kleinhirsch
04.06.2010, 14:58
Gaskocher in jedem Fall gegen Dosenkocher austauschen.
Als Topf reicht ne 450ml (http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/SoloKochset_.jpg)- 600ml Titantasse

Wieso eigentlich? Gaskocher hat ja nun nicht immer ein riesen Packmaß: klick (http://cache.prolitegear.com/prolitegear/images/items/msr_pocket_titan_kettle_kit_rg.JPG)
Und Titan muss es ja auch nicht unbedingt sein. Alu tut auch seinen Dienst.

Pax
04.06.2010, 16:04
Austausch Aufgrund von Gaskocherverbot auf Flügen, nehme ich an.
Ansonsten hätte ich auch nix gegen den Gaskocher.

kleinhirsch
04.06.2010, 16:58
Austausch Aufgrund von Gaskocherverbot auf Flügen, nehme ich an.

??? Dosenkocher sind mindestens genauso verboten. Es geht um die Mitnahme des Brennstoffes und um Benzinkocher, die noch danach riechen...
Lesestoff (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?t=29714)