PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isomatte



Jürgen
02.04.2004, 09:03
Hallo,

habe zwei aufblasbare Isomatten (Thermarest light und die 3,8mm von Exped). Die Thermarest hat schon 8 Jahre auf dem Puckel und schwächelte neulich. Die Exped ist 6 Monate alt und hat am Wochenende die Luft verloren. Folge: ich habe tierisch geschnattert und kein Auge zu getan. Zum Glück war ich nur zwei Tage unterwegs. Nicht auszudenken, wenn ich um diese Jahreszeit länger geplant hätte.

Frage an das Forum: Gibt es gute Alternativen zu den Aufblasbaren, vielleicht welche, die auch ohne Luft noch gut isolieren? Ehrlich gesagt überlege ich, ob ich eine Kunststoffmatte den Vorzug geben sollte, sofern diese einigermaßen Komfort bietet. Dann brauche ich nämlich nicht mehr auf den Untergrund zu achten, wenn ich mal unter´m Tarp penne. Gibt´s da was auf´m Markt? Wie macht ihr das?

Gruß
Jürgen

Hawe
02.04.2004, 09:16
Hej Jürgen
da gab es doch mal eine Kombimatte, oben mit selbstaufblasend, drunter eine konventionelle, das Ganze in einer Hülle zusammengehalten ?
Ich meine, die wäre von Cascade gewesen, bin mir aber nicht sicher, suche mal etwas.
Und wenn Du unter dem Tarp nicht so intensiv nach Dornen und sonstigem Schädlichen suchen willst: da gab es doch noch die ortlieb-Matten (selbstaufblasend) mit genau diesem Anspruch...
Wie weiter unten erwähnt beobachte ich da eine Versteigerung bei ebay in der Hoffnung, sowas billig zu grapschen...
Gruss Hawe

Lightfoot
02.04.2004, 10:01
Bei den nichtaufblasbaren Matten scheinen mir zwei recht interessant zu sein: Cascade RidgeRest (340 g) und Z-Rest (460 g). Die erste ist ca. 1,5 cm, die zweite fast 2 cm dick. Nicht übel auch die Artiach Superlight (oder so ähnlich, hab momentan Bezeichnung vergessen): die benutze ich gerade, da sie nur 150 g wiegt (170 g laut Katalog !), aber 1,2 cm stark ist. Eine RidgeRest ist aber bequemer und haltbarer.
Das einzige Problem an den Dingern ist das Riffelmuster; manche stört das.

Ansonsten 'ne dicke Evazote-Matte.

Da Du scheinbar auf absolutes Leichtgewicht keinen Wert legst, könntest Du evtl. sogar zwei von den Dingern mitnehmen, oder eine lange und eine halbe; das kommt zwar komfortmäßig immer noch nicht an die Aufblaser ran, dürfte aber doch recht ordentlich sein. Oder Du nimmst eine dicke Matte und legst sie doppelt unter den Rumpf. Unter Beine und Füße dann den Rucksack etc.. Mehr fällt mir nicht ein. :ill:

Übrigens: falls jemand 'ne selbstaufblasende Matte unter 300 g kennt, sofort melden. :roll: :lol:

Dani
02.04.2004, 10:48
...Nicht übel auch die Artiach Superlight (oder so ähnlich, hab momentan Bezeichnung vergessen): die benutze ich gerade, da sie nur 150 g wiegt (170 g laut Katalog !), aber 1,2 cm stark ist.

lightfoot,
die wurde mal im "outdoor" vorgestellt, aber ich kann sie nirgendwo im handel finden. woher hast du sie?

Inukshuk
02.04.2004, 10:51
Bin zwar nicht lightfoot, aber ich habe sie mal bei Karstadt Sport gesehen.

jackknife
02.04.2004, 11:32
benutze für fast alles die Ridge rest. Als Unterlage im Oberkörperbereich lege ich immer noch mein dickes Fleece ( habe ich sowieso dabei ). Das ist super bequem und sehr leicht. Das ist ausreichend warm bis - 10°. Für richtige Wintergeschichten habe ich eine Evazote Winter. Sie ist 1,9mm dick und schön breit, wiegt allerdings auch 950gr. Von den selbstaufblasenden Matten halte ich nichts, den Grund hast du selbst genannt, man kann sich nicht drauf verlassen. Außerdem, im Winter friert der Atemkondenz in den Kammern und die Isolation lässt nach.
Matthias

frank2
02.04.2004, 15:25
Hallo,
es noch eine andere Möglichkeit:Reparaturzeug und ein Ersatzventil mitnehmen.Wiegt nur ein paar Gramm.Habe vor Jahren mal eine Thermarest repariert,die hält immer noch.Wir benutzen allerdings mitlerweile bei Wintertouren (und auch bei Sommertouren)nur noch die Exped Down-Matratze ( einfach genial).
Frank

jackknife
02.04.2004, 16:48
Hallo,
es noch eine andere Möglichkeit:Reparaturzeug und ein Ersatzventil mitnehmen.Wiegt nur ein paar Gramm.Habe vor Jahren mal eine Thermarest repariert,die hält immer noch.Wir benutzen allerdings mitlerweile bei Wintertouren (und auch bei Sommertouren)nur noch die Exped Down-Matratze ( einfach genial).
Frank
dann erkläre mir mal, wie Du auf einer Wintertour etwas klebst, wenn der Kleber, wie alle Kleber Wärme benötigt, um das Teil dicht zu bekommen.
Matthias

Spinoza
02.04.2004, 20:02
Hallo Mathias,

na einfach so, wie es in der Reparaturanleitung von Cascade steht: säubern, Kleber drauf, Topf mit heissem Wasser drauf (darf auch schon Tee drin ziehen :-) ), warten, mit rundem Gegenstand drüberrollen, fertig. Klingt fast zu einfach, funzt aber.

Gruss,
Spz

frank2
03.04.2004, 10:25
Hallo Matthias,
wir haben auf Wintertouren immer einen Kocher dabei (Wasser gibts im Winter fast immer als Schnee)Der Rest ist sehr einfach.
Frank

soose04
03.04.2004, 14:28
Hallo,
es noch eine andere Möglichkeit:Reparaturzeug und ein Ersatzventil mitnehmen.Wiegt nur ein paar Gramm.Habe vor Jahren mal eine Thermarest repariert,die hält immer noch.Wir benutzen allerdings mitlerweile bei Wintertouren (und auch bei Sommertouren)nur noch die Exped Down-Matratze ( einfach genial).
Frank
dann erkläre mir mal, wie Du auf einer Wintertour etwas klebst, wenn der Kleber, wie alle Kleber Wärme benötigt, um das Teil dicht zu bekommen.
Matthias

keine fantasie. klebertube ins wasser und das wasser warmmachen. klebertube am körper transportieren.

eine gute matte wie eine tar geht alllerdings nciht kaputt.

liebe gruesse soose

crash
03.04.2004, 15:07
auch tars sind nicht unzerstörbar (auch wenn du das denkst, sie sind ja schlieslich ziemlich teuer und das ist für dich ja ein zeichen von qualität). in dem thread den du zitiert hast steht schlieslich das frank2 eine platt gegangen ist
AUGEN AUFMACHEN

crash

Jürgen
04.04.2004, 19:03
Hallo zusammen,

vielen Dank erst mal für dieTips.

Habe mittlerweile festgestellt, dass in meiner Exped Luftmatte über 20 (!) kleine und kleinste Löcher sind. Wie die da rein gekommen sind, weiss der Henker! Tannennadeln können es wohl nicht gewesen sein, oder? Die Matte ist grade mal 8 Monate alt!
Wie ich die 20 Löcher zu kriegen soll, weiss ich auch nicht. Vermutlich landet sie im Müll. Sch........
Ich wünsche niemandem, dass ihm dass - bei welcher Tour auch immer - passiert.

Werde mich wohl jetzt auf die Kombination Eva plus ultraleichte Luftmatte verlegen. Wenn ich die leichteste von Thermarest nehmen (550g) und eine Evazot Matte, dann lande ich bei ca. 800g.

Ich bin dann auf der sicheren Seite, weil die Luftmatte von unten gegen spitze Gegenstände geschützt ist und falls die Matte Luft verliert, isoliert die EVA Matte noch hoffentlich ausreichend. Außerdem hab es noch einigermaßen bequem.

Gruß
Jürgen

gi
04.04.2004, 19:30
Habe mittlerweile festgestellt, dass in meiner Exped Luftmatte über 20 (!) kleine und kleinste Löcher sind. Wie die da rein gekommen sind, weiss der Henker! Tannennadeln können es wohl nicht gewesen sein, oder? Die Matte ist grade mal 8 Monate alt!
Wie ich die 20 Löcher zu kriegen soll, weiss ich auch nicht. Vermutlich landet sie im Müll. Sch........
Ich wünsche niemandem, dass ihm dass - bei welcher Tour auch immer - passiert.


Ich war letztes Jahr mit ner McKinley TAR in Italien, und habe da im Sand unter Pinien geschlafen, sogar extra noch ein Handtuch druntergelegt. Nach 2 Tagen war sie Morgens immer platt. Daheim hab ich nachgeschaut, es waren ebenfalls viele Löcher drinnen, können also schon die Nadeln sein...

crash
04.04.2004, 19:31
wie wärs den mit einer luftmatte von ortlieb die sind ja anscheinend ziemlich robust und halten spitze steine oder sowas wohl locker aus

crash

gi
04.04.2004, 20:11
Hab ich mir auch schon gedacht, bin aber jetzt auf der z-rest Schiene!

Jürgen
05.04.2004, 13:23
Hallo,

also, die Ortlieb Matte hatte ein Kumpel von mir mit in Britisch Columbia. Die hat er einmal auf einen Muschelkalkstrand gelegt und von da an war sie undicht.

Gruß
Jürgen