PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hosen II



-CaRsTeN-
01.04.2004, 16:19
Hallo zusammen,
um wenigstens bei den Portokosten sparten zu können, wollte ich neben einer Stirnlampe auch noch einige andere Dinge mitbestellen.

Sehr wichtig ist für die Tour eine regendichte Hose. Dabei sollte es keine „kein Wasser rein, aber auch keins raus“ Hose sein, sondern folglich mit atmungsaktivem Material ausgestattet sein. Die Hose sollte möglichst auch alleine (d. h. keine richtige Überhose) verwendbar sein. Zielvorstellung wäre eine „wasserdichte“ Trekkinghose.

Ich habe mich schon ein wenig umgesehen und bin bei den Preisen fast rückwärts aus den Geschäften rausgefallen. Schöffel hat beispielsweise eine Hose für 159 – 169 Euro im Angebot und war damit schon fast im untersten Bereich …. ahhr.

Was empfehlt ihr mir für ein Material, bzw. welche Hosen habt ihr und was kosten diese?

Ciao
Carsten

Schoolmann
01.04.2004, 16:40
Ich habe mir gerade die Marmot Precip Fullzip Pant bestellt. Globi hat leider das alte Modell 2003 geschickt, jetzt warte ich auf das aktuelle Modell 2004, soll etwas verstärkt sein und andere Innenbeschichtung, die nicht so kleben soll. Mal abwarten wie sie ist.

axel
01.04.2004, 17:32
Im Larca Newsletter www.larca.de gibts auf seite 8 ganz unten rechts eine wasserdichte, atmungsaktive Tourenhose für 99 Kracher.

gruß axel

Haiko
01.04.2004, 21:56
Moin²,

Ich habe mir gerade die Marmot Precip Fullzip Pant bestellt. Globi hat leider das alte Modell 2003 geschickt, jetzt warte ich auf das aktuelle Modell 2004, soll etwas verstärkt sein und andere Innenbeschichtung, die nicht so kleben soll. Mal abwarten wie sie ist.
Habe das 2002er Modell, jedoch nicht Full Zip (wg. Gregory Rucksack), und bin sehr zufrieden. Von Verstärkung kann da zwar keine Rede sein, aber als Regenhose erfüllt sie vorbildlich ihren Zweck. Zum Radfahren bei Sh*twetter nehme ich jedoch lieber meine Gore Roubaix.

Ahoi,
Haiko

Alpenjodel
01.04.2004, 22:49
Hallo,
habe mir letztes Jahr eine Regenhose von Mountain Hardwear "Epic Pant" gekauft.
Es handelt sich zwar um eine Überhose, jedoch machen sich die 260 zusätzliche Gramm im Rucksack nicht sonderlich bemerkbar.
Hat einen durchgehenden RV u. eignet sich daher auch sehr gut zum Belüften.
Aber nicht für besondere Beanspruchung gemacht, da ohne Verstärkung.

Ich denke eine wirklich wasserdichte Hose wird immer eine Überhose sein.
G1000 o.ä. ist nicht dauerhaft dicht.

asrael
02.04.2004, 08:19
Hallo,
ich habe auf Tour beides ausprobiert:
Regendichte Hose und allenfalls ne dünne lange Laufhose drunter oder normale Touren hose (Champ Pants) und ne dünne Regenhose im Rucksack und kann dir von der ersten Variante nur abraten. Es ist wie mit der Hardshell auch. Die meiste Zeit trägt man sie eben doch eher nicht und man schwitzt auch unter den sog. atmungsaktiven Hosen viel stärker. Einen kleinen Schauer können auch die nicht regendichten Hosen ab, außerdem trocknen sie fast so schnell, wie sie nass werden (allerdings nicht G1000, aufgrund des rel. hohen Baumwollanteils). Wenn Du nicht auf Stretch stehst (zieht schnell Fäden) kann ich dir die Tibetean Hiking Pants von TNF wärmstens empfehlen. Mit den nötigen Verstärkungen, hält viel Wasser ab, trocknet sehr schnell (inzwischen gibts glaub ich den Nachfolger). Als leichte Überhose würde ich entweder auf Full Zip zurückgreifen (oben wurde schon das eine oder andere genannt) oder, wenn Du nicht täglich mit Regen rechnen musst und auf geld und Gewicht achten willst, sowas wie die Tchibo-Rad-Regenhose nehmen (gabs vor 2 oder 3 Wochen).
Gruß
Tom

Lightfoot
02.04.2004, 10:38
Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten. Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich meine wasserdichte Überhose das letzte Mal getragen zu haben. Die modernen Kunstfaserhosen sind finde ich auch nass gut zu tragen und trocken selbst bei Regenwetter schnell wieder. Ich verwende z.B. bei kalter Nässe eine Champ Pants von Mammut (günstiger gekriegt, aber würde auch bei Vollpreis lohnen).

Wasserdichte "atmungsaktive" Kleidung läßt angeblich ca. 3% Luft durch. Zu 97% ist sie luftdicht (laut Warmlite-Homepage). Von diesen ominösen theoretischen Werten abgesehen finde ich den Unterschied von normaler luftdurchlässiger Kleidung und "atmungsaktiven" Sachen erheblich und würde letztere wirklich nur bei absoluter Notwendigkeit (starker Regen bei Kälte) tragen.

Du scheinst ja aber in absolute Schietwettergebiete zu wollen und eine wasserdichte Treckinghose für nötig zu halten. Dann mußt Du leider auch die hohen Preise zahlen. Schau auch mal bei den Jagdausrüstern(Frankonia, Kettner) nach, die hatten mal auch günstige wasserdichte Hosen.

-CaRsTeN-
02.04.2004, 13:10
Von diesen ominösen theoretischen Werten abgesehen finde ich den Unterschied von normaler luftdurchlässiger Kleidung und "atmungsaktiven" Sachen erheblich und würde letztere wirklich nur bei absoluter Notwendigkeit (starker Regen bei Kälte) tragen.

Du scheinst ja aber in absolute Schietwettergebiete zu wollen und eine wasserdichte Treckinghose für nötig zu halten. Dann mußt Du leider auch die hohen Preise zahlen. Schau auch mal bei den Jagdausrüstern(Frankonia, Kettner) nach, die hatten mal auch günstige wasserdichte Hosen.


Das genau ist das Problem, dass sich leider stellt. Am Kilimanjaro gibt es immer wieder kleinere REgenschauer, die aufgrund der hohen Luftfeuchte und mit zunehmender Höhe auch den tieferen Temperaturen ein schlechteres Trocknen zur Folge haben. Ansonsten würde es auch meine 0815 Hose vom Aldi bzw. Lidl machen, aber so... Ich wurde davor gewarnt, dass nasse Kleidung dort schlecht trocknet.

Oder liege ich mit dem mir gegebenen Ratschlag doch ein bisserl falsch???

CArsten

asrael
02.04.2004, 13:30
Also wir wollen eigentlich nächstes jahr zum Kibo und ich hab mich demnach auch schon "schlau" gemacht und hätte nicht die geringsten bedenken, mit meiner Champ Pant (oder was ähnlichem) und einer leichten Regenhose zu fahren.
Du musst sowieso zwei Hosen mitschleppen, denn auf den unteren Hängen gehst Du in einer Goretex o.ä. Hose garantiert ein. Du bist direkt am Äquator und eine ganze Weile auf recht niedrigen Höhen, musst also mit Temperaturen jenseits der 30 Grad-Grenze rechnen. Da hast du nachher in der Hose mehr Wasser als draußen :wink:

Gruß
Tom