PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jubiläumsrucksack



ChefKoch
25.03.2004, 23:58
hallo allesamt, das ist mein erster thread hier im forum.
ich will im sommer meine erste schwedentour bzw. erste trekkingtour machen. nun fehlt mir noch ein rucksack, und da es bei mir finanziell recht knapp aussieht überlege ich mir den jubiläumsrucksack von globi zu holen. was haltet ihr davon? http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=zr_30001&artbez=Four+Seasons+Jubil%E4umsrucksack&k_id=0410&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel&u_kat=Rucks%E4cke%3A+51+-+65+Liter
oder sollte man beim rucksack nicht unbedingt sparen?
und noch ne andere frage: hat hier schomal jemand ne tour trotz rückenprobs gemacht? hab nen dreifachen bandscheibenvorfall, aber komischerweise gar keine schmerzen und will die tour auf jeden fall durchziehen... sollte mit gutem rucksack doch möglich sein oder? und der jubirucksack hat auch nicht grade ein schlechtes tragesystem!?!?!?
naja, dat wars dann erstmal, danke schonmal für eventuelle antworten...
ChefKoch

flying-man
26.03.2004, 00:52
also meiner meinung nach sollte man gerade bei rueckenproblemen NICHGT am rucksack sparen. da fuehrt kein weg daran vorbei ins fachgeschaeft zu latschen und verschiedene modelle auszuprobieren. der der am besten passt sollte dann gekauft werden, egal was er kostst.
ich kann mir nicht vorstellen aus meiner erfahrung heraus dass ein rucksack fuer 50.- ein sehr gut funktionierendes tragesystem hat. wichtig ist um die bandscheiben zu entlasten moegl. viel gewicht auf den hueftgurt zu bekommen. das koennen nur richtig steige tragesysteme. welcher hersteller ist egal, kommt wie gesagt auf die passform an. sehr gute erfahrungen hab ich mir gregory/arcterzx. das sind aber "etwas" teurere teile. zur not halt nach der tour verchecken. ist immer noch besser wie nen neuen bandscheibenvorfall.... selbst wenn man dabei 200.- miese macht.

flying-man

pierre
26.03.2004, 11:25
Hallo Chefkoch,

ich würde auch nicht am Rucksack sparen, normal nicht, und mit Bandscheibenvorfall sowieso nicht!
Die restliche Ausrüstung kann man gnadenlos rationalisieren, oder ggf. nehmen dir deine Mitreisenden ein paar Kilo ab, ABER um das Rucksackschleppen kommst du nicht drumrum.
Ich kenne BSV von meiner Mutter, wenn es soweit ist, geht gar nix mehr. Außerdem wirst du trotz Isomatte auf mehr oder weniger kaltem Boden schlafen, bei Rückenproblemen auch nicht ideal.
Also ich würde auch einen guten Rucksack empfehlen.
Sollte die Kohle nicht reichen, frag mal bei deinem örtlichen Fachhändler, manchmal kann man Ausrüstung leihen (wie hier: www.sfu.de -> Service -> Vermietung).
Grüsse

pierre

Steffen Schwientek
26.03.2004, 11:50
Also ob ein steifer Rucksack die Antwort auf Bandscheibenprobleme darstellt..weiß ich nicht.

Mit den steifen Rucksack mit entsprechendem Hüftgurt zwingst du deinen Rücken in ein Korsett, du hinderst (oder erschwerst zumindest) ihn an der natürlichen Pendelbewegung des Rückens in Relation zur Hüfte. Ob das bei deiner Erkrankung positiv oder negativ zu sehen ist, kann dir sicher dein Orthopäde sagen.

Steffen

ChefKoch
26.03.2004, 12:11
Danke erstmal für eure schnelle antwort.
ich muss euch recht geben, war irgendwie dumm von mir am rucksack sparen zu wollen...
und das mit dem kalten boden hatte ich noch garnicht bedacht, bin aber sowieso ein bauchschläfer.
wusste garnicht, dass man sich ausrüstung leihen kann. danke für den tip.
@steffen: flying-man hat schon recht. das tragesystem muss steif sein und ein hüftkorsett darstellen, das entlastet die bandscheiben.
glaubt ihr 50-60 liter reichen für ein bis zwei wochen??
chefkoch

Matchbox
26.03.2004, 12:56
glaubt ihr 50-60 liter reichen für ein bis zwei wochen??
chefkoch

das hängt von dir ab ;)
es stellt sich ja die frage was du an ausrüstung mitnehmen möchte, wie du dich unterwegs verpflegst und ob du zu fuss unterwegs bist oder z. b. mit dem kanu.
generell sollten aber 50 bis 60 liter reichen.

crash
26.03.2004, 14:50
also ich kann die four seasons rucksäcke nur empfelen. billig und trotzdem sehr gut. habe selber einen FS phantom 70l rucksack und bin mit dem ding mehr als zufrieden

crash

soose04
26.03.2004, 19:23
bandbeiben und four seasons... irgendwann sehn die bandscheiben der 4seasonstrager so aus wie chefkochs...

geld dard für rucksäck keine rolle spieln, alles andre ist leichtsinn!!

liebe gruesse soose

Thorsten
26.03.2004, 19:25
Zumindest in diesem konkreten Fall.

ChefKoch
27.03.2004, 13:05
nochmals vielen dank für die antworten.
wie is das jetzt fourseasons ist ok oder nicht? ich liebäugle im moment mit:
- four seasons explorer
- deuter competition
- jack wolfskin agadir
und zuguterletzt lowe appalachian

wobei der explorer natürlich der günstigste ist.
hat jemand von euch einen dieser rucksäcke und kann evtl. was dazu sagen? bin für jede antwort dankbar...
ChefKoch

Christian J.
27.03.2004, 13:16
nochmals vielen dank für die antworten.
wie is das jetzt fourseasons ist ok oder nicht? ich liebäugle im moment mit:
- four seasons explorer
- deuter competition
- jack wolfskin agadir
und zuguterletzt lowe appalachian

wobei der explorer natürlich der günstigste ist.
hat jemand von euch einen dieser rucksäcke und kann evtl. was dazu sagen? bin für jede antwort dankbar...
ChefKoch

Rucksäcke müssen passen. Aber ich (realtiv groß, normale Statur) hab mit dem Appalachian sehr gute Erfahrungen gemacht. Klasse Hüftgurt und Tragesystem und durch die knappe Ausstattung noch relativ leicht und bezahlbar.

Noch Fragen? :D

Christian

crash
27.03.2004, 17:55
soose du elender, megareicher schwarzmaler seh endlich ein das ein produkt nicht unbedingt wahnsinnig teuer sein muss um gut zu sein

jasper
27.03.2004, 18:01
lowe appalachian

Ich hab den Lowe Alpine Alpamayo. Der ist vom Tragesystem her wirklich spitze. Der hat noch GFK Stangen, um das Gewicht wunderbar auf die Hüften zu bringen. Außerdem kannst du den Rucksack wunderbar auf deine Größe einstellen, es gibt ca. 5-7 verschieden Stellungen, je nach dem, wie lang dein Rücken ist.

Ob das bei allen Lowe Alpine Modellen ist, weiß ich nicht, vielleicht kann dir da ja einer weiterhelfen, der einen Appalachian oder Cerro Torre hat.

Zu dem Fourseasons Rucksack. Ich hab mir auch shcon überlegt, den zu kaufen, da er wirklich günstig ist und ein Daypack genausoviel kostet. Allerdings weniger für Touren, sondern um sonstige Dinge zu transportieren (kleine Reisen, klettern etc.). Lass ihn dir doch einfach mal kommen, vielleicht als vergleich den Appalachian. Schau einfach was dir besser passt, wenn dich beides nicht überzeugt, geh einfach mal ins Fachgeschäft!

MfG,

Jasper

Süden
27.03.2004, 21:59
Wenn es denn der Appalachian werden soll:
Das 60 Liter Modell wird in letzter Zeit häufig als Neuware bei ebay angeboten. Geht meist für rund 80,- EUR weg.

Du kannst dich auch mal bei outdoor-works.de bei den Vaude-Rucksäcken (Formula und Astra) umsehen.

Speedwurm
27.03.2004, 23:39
Hi,

yaap, der Appalachian ist auch so gut einstellbar und ich kann ihn empfehlen :)

Heiko

markuman
27.03.2004, 23:54
also, ich kann hier den meisten nur zustimmen!

geh erstmal in ein fachgeschäft und probier rucksäcke auf (unabhängig vom preis!) - wie gesagt, bei bandscheibenvorfall nicht sparen wenn möglich!
evtl. bekommst du den rucksck ja dann evtl im WWW günstiger, oder du bekommst ein bisschen rabatt wenn du mehrere sachen gleich bei dem fachhändler kaufst (so mache ich das immer und hilft auch dem händler, weil wenn alle immer online kaufen, gibt es diese geschäfter zum testen & anprobieren evlt irgendwann nicht mehr :wink: ).

und ob man eine tour machen soll oder nich (bezogen auf deine frage mit dem bandscheibenvorfall) sollte man immer persönlich einschätzen in welcher verfassung ist. von vorteil könnte dann eine auslandskrankenversicherung sein, falls während der reise was schief gehen sollte.

ich habe einen 55 liter rucksack, und hab damit schon 3 wochen trekking tour locker überstanden und das volumen hat auch ausgereicht! sollten also auch bei dir reichen (je nachdem wieviel du mitschleppen wilslt/brauchst/nicht drauf verzichten kannst), wobei zuviel gewicht evtl nicht gut für deine bandscheibe auf dauer sein könnte (musst du aber selber wissen).

ChefKoch
28.03.2004, 01:06
danke für die vielen antworten.
ich werde nächste woche mal zu globetrotter gehen und den apalachien probieren. hört sich recht vielversprechend an...
und die 80euro bei ebay sind ja wohl nicht zu schlagen, ich glaube soweit lässt sich globi nicht runterhandeln, egal wieviel ich kaufe.
ich werde aber wahrscheinlich doch eher ne kanutour machen, binheute mit nem normalen rucksack und ein paar flaschen drin durch die stadt gelaufen und mein rücken macht schon faxen :grrr:
vielleicht gehts ja mit dem richtigen rucksack wenigstens ein paar tage...
danke nochmal
Chefkoch

Schoolmann
28.03.2004, 10:43
Ich würde auch den LOWE Frontier probieren, der hat noch ausfaltbare Taschen ansonsten der gleiche Aufbau und Tragesystem wie der Appalachain. Sieht nicht ganz so schmal aus und bei bedarf verschwinden die hinterm Reissverschluss. Meine Freundin hat den Frontier 65+15 für ca. 100 Euro bekommen. Oder ne Cerrre Torro von LOWE, der hat noch ein besseres Tragesystem ist aber teurer, aber manchmal gibt es ja Schnäppchen

MartinGae
28.03.2004, 17:01
Hi Chefkoch,

Dein Rücken wird sich über jedes Gramm, daß er weniger schleppen muß freuen. Wegen meinem (einfachen) BV habe ich mich mit dem Lightweight-Gedanken etwas näher beschäftigt um so möglichst wenig Gewicht mitschleppen zu müssen. Bei Interesse schau doch mal die Seiten bei http://www.backpacking.net an, da gibts auch was über Wandern mit Rückenproblemen (ist nicht besonders IMHO, aber vielleicht hilfts).

Außerdem kannst Du durch die Verwendung von (einem Paar) Trekkingstöcken Deinen Rücken deutlich entlasten.

Von dem Tragesystem als Hüftkorsett halte ich übrigens nicht sehr viel. Die Bandscheiben brauchen Bewegung um ernährt zu werden. Wenn Du Deine Hüfte in das Tragesystem einklemmst wird die Bewegung stark eingeschränkt, besonders bei den Gregory-Teilen. Zudem haben die steifen Tragesysteme oft eine recht magere Rückenpolsterung, was meinem Rücken zumindest gar nicht gefällt.

Ansonsten kann ich mich nur den obigen Empfehlungen anschließen: ausprobieren was paßt! Und eine Beschränkung auf 50-60 Liter ist vielleicht gar nicht so schlecht. Dann kommst Du schon nicht in die Versuchung zu viel einzupacken.

Grüße, Martin

Steffen Schwientek
28.03.2004, 18:03
Wenn man wirklich leicht unterwegs sein will (Gewicht der Ausrüstung unter 5kg inkl. Rucksack), dann legt man sich sowieso einen anderen, leichteren Rucksack zu, der eben auf ein schweres Tragesystem verzichtet.

Ansonsten müßte sich hier mal ein Orthopäde äußern, was für ausgeleierte Bandscheiben besser ist: Ein Kuckackkorsett (Gregory z.B)oder eher ein flexibles System (z.B.Macpac).

Am allerbesten Für den Rücken ist aber sicher der Teil, das am Rücken inkl. Inhalt nur 5kg wiegt.

Steffen

ChefKoch
28.03.2004, 19:00
ich kann mich immer wieder nur bedanken!
finde es echt genial wieviele (kompetente) antworten man hier bekommt.
ICH LIEBE DIESES FORUM!!!!!
naja, 5kg ist wohl kaum zu schaffen. ich glaube ich werde so bei 10-12kg liegen. da hole ich mir dann auch lieber nen etwas schwereren rucksack mit besserem system.
@martin: es ist sehr ermutigend, dass es noch andere leute gibt, die trotz bv wandern gehen. DANKE
liebe grüsse noch ans ganze forum
by ChefKoch

Grashalm
28.03.2004, 21:51
Wenn ich einen BV (hat das was mit BW zu tun ;)) hätte, würd ich versuchen, das Gewicht so weit es geht vom Rücken weg auf die Hüfte zu bringen. Ich hab bis jetzt kein Tragesystem gesehen (gespürt :ohoh: ), dass dies besser vermag als das von Gregory.

Gruß,
Grashalm

Flachlandtiroler
28.03.2004, 22:05
Wenn ich einen BV gehabt hätte, würde ich erstmal ausprobieren, ob längere Wanderungen ohne Gepäck überhaupt möglich sind. Der Oberkörper wiegt ja auch was und staucht v.a. bergab bei jedem Schritt die Bandscheiben zusammen... :roll:

Mit Lightweight und Softpack (i.e. <10kg) kommst Du auf 'ner Wochentour schon wegen dem Essen natürlich nicht hin, also Tragegestell mit Hüftgurt Pflicht; Stöcke schon allein für den Fall, das es unterwegs doch Probleme gibt.

Gruß, Martin

Steffen Schwientek
28.03.2004, 23:06
Mit Lightweight und Softpack (i.e. <10kg) kommst Du auf 'ner Wochentour schon wegen dem Essen natürlich nicht hin, also Tragegestell mit Hüftgurt Pflicht


Natürlich geht das. 5kg für die Ausrüstung läßt 5kg fürs Essen übrig. Reicht also für knapp eine Woche ohne Nachkaufmöglichkeit.

Steffen

Flachlandtiroler
29.03.2004, 13:46
Mit Lightweight und Softpack (i.e. <10kg) kommst Du auf 'ner Wochentour schon wegen dem Essen natürlich nicht hin, also Tragegestell mit Hüftgurt Pflicht
Natürlich geht das. 5kg für die Ausrüstung läßt 5kg fürs Essen übrig. Reicht also für knapp eine Woche ohne Nachkaufmöglichkeit.
So "natürlich" ist das auch nicht. Nicht überall kannst Du jederzeit Wasser entnehmen, und das sind allein schnell mal 2-3 kg.
In 'nem baumlosen Fjell z.B. (Schweden war gewünscht) mußt Du mit hohen Windstärken rechnen, da würde ich nicht auf ein Zelt verzichten (das unterstelle ich jetzt mal Deinen 5kg).

Gruß, Martin

Steffen Schwientek
29.03.2004, 14:07
Mit Lightweight und Softpack (i.e. <10kg) kommst Du auf 'ner Wochentour schon wegen dem Essen natürlich nicht hin, also Tragegestell mit Hüftgurt Pflicht
Natürlich geht das. 5kg für die Ausrüstung läßt 5kg fürs Essen übrig. Reicht also für knapp eine Woche ohne Nachkaufmöglichkeit.
So "natürlich" ist das auch nicht. Nicht überall kannst Du jederzeit Wasser entnehmen, und das sind allein schnell mal 2-3 kg.


Dann schleppt man für ein paar Stunden mehr Gewicht mit sich rum. Zumindest für einen Gesunden ist das kein Problem, ich selbst muß dann den Rucksack auf beiden Schultern tragen.

[quote
In 'nem baumlosen Fjell z.B. (Schweden war gewünscht) mußt Du mit hohen Windstärken rechnen, da würde ich nicht auf ein Zelt verzichten (das unterstelle ich jetzt mal Deinen 5kg).
[/quote]

Und? Das juckt ein Tarp herzlich wenig. Dann stelle ich es halt ein wenig niedriger auf, spanne 3 Seiten zum Boden ab und stelle in den Eingang einen Schirm rein.
So hatte ich zumindest bei Windstärke 7 (lagerte direkt neben einer rumänischen Wetterstation, einzelne Böen waren stärker) auch einen mehr oder weniger ruhigen Schlaf

Steffen

Christian J.
29.03.2004, 18:25
http://users.pandora.be/deschildre/pics/p1.jpg

http://users.pandora.be/deschildre/pics/p3.jpg

geiles Tragesystem, Praxisnahe Ausstattung (Hörner), tierisches Design und schön warm am Rücken- Leute, dass ist der Rucksack den ihr sucht.

(Sorry für OT aber das konnte ich mir nicht verkneifen)

Christian