PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Sonim XP 3 Quest



Kayzaks
05.04.2010, 02:02
Kaufdatum: Januar 2010
Gebrauchszeitraum: Januar bis April
Wetter-/Klimabedingungen: Von Schnee bis Regen alles dabei
Art des Einsatzes: EDC
Hersteller: Sonim
Modellbezeichnung: XP 3 Quest
Modelljahr: 2009
Unverbindliche Preisempfehlung: 300 Euro
Vorgesehener Einsatzbereich: Extreem Outdoor
Ausstattung und besondere Details: -

Hab mir Anfang des Jahres das Sonim XP3 Quest zugelegt und jetzt vor kurzem in meinem Blog (www.stets-bereit.de (http://www.stets-bereit.de)) darüber einen Bericht geschrieben den ich euch nicht vorenthalten will :D

http://www.abload.de/thumb/sonimxp3i4l1.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=sonimxp3i4l1.jpg)

Es gibt viele Handys auf dem Markt die sich als "Outdoor-Handy" bezeichnen. So zum Beispiel auch mein altes Sony Ericsson C702. Es hört sich zwar schön auf dem Papier an, GPS, wasser- und staubfest, stoßfest... Aber nach längerem testen musste ich feststellen dass es sich hierbei mehr um einen Marketing-Gag handelt als um ein echtes Outdoor-Handy, was für mich doch etwas mehr ist als nur "spritzfest". Mit dem C702 war ich mir nie wirklich sicher ob es einen regnerischen Tag überleben würde oder wenn es aus meiner Hosentasche fällt. Deshalb habe ich es verschenkt. Es musste ein richtiges Handy her dass sowohl robust ist als auch die gängigen Handy-Features besitzt. Kamera ist definitiv ein plus, ebenso wie GPS.

Nach längerer Suche bin ich auf das Sonim XP3 Quest gestoßen. Ich habe mir viele Handys angeschaut jedoch bei den meisten die selbe Problematik entdeckt wie beim C702, mehr schein als sein. Beim XP3 definitiv nicht der Fall.

Das Gehäuse

Dicke Hartgummihülle, wasserdichte Knöpfe, Gummiabdeckung für Anschlüsse, verschraubte Akkuhalterung... Man fühlt richtig die Härte. Dadurch ist es um einiges dicker als normale Handys. Getestet nach dem US-Standard, MIL-STD-810F, kann man sicher sein dass es sich hierbei um mehr als ein einfaches Outdoor-Spielzeug handelt, sondern um ein Gerät welches einiges aushält. Wasserdicht in Salz- und Frischwasser für 30 Minuten, Sturzsicher bis zu 2 Meter auf Asphalt, Druckfest bis zu 1 Tonne, Chemikalien resistent und natürlich Staubdicht. Dies sind alles minimal Angaben, wer kurz auf Youtube sucht findet schnell Videos von Leuten die das Sonim XP3 beispielsweise aus weitaus mehr als 2 Meter auf den Boden fallen lassen. Hierbei sollte man jedoch anmerken dass es ab und zu vorkommt dass die Sim-Karte hierbei sich lockern kann.

Handy-Funktion

Hier ist leider nicht alles so rosig. Signalstärke ist zwar gut, jedoch sind Gespräche oft nicht sehr klar zu verstehen und der Angerufene hat meist das gleiche Problem, dank des nicht all zu tollen Mikrofons. Die restlichen Funktionen sind recht normal, nichts Besonderes. Batterielebensdauer ist sehr gut und man kann eine schön lange Stand-By-Zeit erwarten.

Internet ist ebenfalls aufrufbar dank integrierten Opera-Mini Browser. Der kleine Bildschirm ist zwar nicht für richtiges browsen geeignet, aber es genügt um schnell mal Informationen On-The-Go zu suchen.

Die 2-MP Kamera reicht um schnell Schnappschüsse von Parkplätzen oder sonstigen zu machen, aber nach heutigem Standard definitiv nicht ausreichend um richtige Fotos zu schießen. Das LED-Licht der Kamera dient ebenfalls als sehr helle Taschenlampe die mittels eines am Rande des Handys angebrachten Knopfes jederzeit bedienbar ist. Ein sehr sehr schönes Merkmal meiner Meinung nach!

GPS

Das Handy bietet mehrere Möglichkeiten das integrierte GPS zu nutzen. Es kann direkte Koordinaten angeben, als Sport-GPS genutzt werden oder per Online-Service eine Navigation starten. Dank Java ist ebenfalls das frei erhältliche TrekBuddy nutzbar, mit dem man direkt die freien Google Maps Karten verwenden kann. Die Karten lassen sich auf eine MicroSD-Karte laden und somit muss keine Internet-Verbindung bestehen um sich seine Position anzeigen zu lassen.

Kurzum

Nach einiger Nutzung bin ich sehr zufrieden mit dem Handy. Im Regen zu telefonieren ist alles kein Problem mehr. Die Empfangsqualität ist etwas womit ich leben kann, jedoch für jemanden der vor hat hiermit viel zu telefonieren kann dies ein Problem werden. Als Zweithandy definitiv die perfekte Wahl!

---

Ich beantworte gerne alle Fragen die zum XP3 auftauchen :)

Postfrosch
05.04.2010, 11:41
Netter Kurzbericht, eine Frage hätte ich: Kann man die ermittelten Koordinaten des GPS per SMS verschicken?

Grüße

Postfrosch

Kayzaks
05.04.2010, 15:15
Mit TrekBuddy gibt es solch eine Funktion ("SMS I'm here" und "SMS Meet you there"). :D Standardmäßig implementiert konnt ich jedoch nichts finden.

Der Foerster
23.11.2010, 19:53
Ich brauche da noch mal Nachhilfe bei den verschiedenen Modellen.
Es gibt das XP3 (quasi als Grundmodell) und dann ja noch viele Zusätze wie hier zB das "Quest", was sind da die Unterschiede?

latscher
23.11.2010, 23:41
Hallo,

wie lange ist denn die Standby-Zeit in der Praxis?

Danke.

ForestGames
24.11.2010, 09:08
Hi,
Standby-Zeit bei mir ein bis zwei Wochen - ich telefoniere aber wenig.

Gruß

Der Foerster
24.11.2010, 21:09
Hi,
Standby-Zeit bei mir ein bis zwei Wochen - ich telefoniere aber wenig.

Gruß

...und welches XP3 hast Du?

ForestGames
25.11.2010, 15:05
Ich habe das Sonim XP3 Enduro.
Ansonsten kann ich die Stärken und Schwächen der obigen Beiträge bestätigen.

Der Foerster
26.11.2010, 16:48
Dh ohne Kamera?! Hat das eine Taschenlampe? Ist die Kamera der einzige Unterschied zum Quest?