PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche wasserdichte Schlafunterlage & guten Tarp/Poncho-Stoff



ButzPeters
27.03.2010, 15:51
Hallo,

beide Stoffe sollten ausreichend wasserdicht und dabei natürlich trotzdem möglichst leicht im Gewicht sein.

a) Wasserdichte Schlafunterlage

Hier suche ich eine preiswerte, ''100%'' wasserdichte Plane, die möglichst robust sein und dabei dennoch möglichst wenig auf die Wage bringen soll.
Verwenden möchte ich die Plane/den Stoff unter einer EVA-Isomatte und benutze KEIN ZELT.
Über die Suchfunktion bei extremtextil.de bin ich auf einen Zeltstoff mit 90 g/qm und 5000 mm Wassersäule gestoßen, haber aber schon gelesen, dass 5000 mm Wassersäule am Boden nicht ausreichen???
Die Maße habe ich noch nicht im Kopf, aber die Breite muss für eine Person mit Gepäck ausreichen.

b) Guten Tarp/Poncho-Stoff

Die Tarp/Poncho-Kombination möchte ich mir von meiner Schwester herstellen lassen und nehme den BW-Poncho als Vorbild. Von den Maßen her möchte ich allerdings von 2.2 m Länge auf ~3 m und von 1.6 m Breite auf über 2 m gehen, um die Tarp-Funktion etwas zu verbessern.
Da Ösen nicht so stabil sein sollen, werden es ~8 angenähte Schlaufen.
In einem Thread hier im Forum bin ich auf DIESEN (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?products_id=1196) silikonbeschichteten Ripstop Nylon Zeltstoff von Extremtextil gestoßen. Das Gewicht beträgt 50 g/qm und die Wassersäule ist mit 2500 mm angegeben.
Eigentlich spricht nichts gegen den Stoff, oder?
Bei DIESEM (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?products_id=1199) Produkt von extremtextil stechen die Argumente hoher Reißfestigkeit und UV-Stabilität ins Auge. Das Gewicht beträgt 80 g/qm und die Wassersäule liegt bei 3000 mm.

Ich würde mich freuen, wenn ihr auch eigene Vorschläge zu brauchbaren Stoffen von extremtextil, Globetrotter, usw. speziell bezüglich der Unterlage einbringen würdet!

Gruß
ButzPeters

Mim
27.03.2010, 16:15
Ich bin ja auch grade an sowas dran, der 50g/m2 macht für mich schon nen ordentlichen stabilen Eindruck, der ist mM völlig ausreichen für Tarp / Poncho.

Wegen der Maße des Ponchos musst du gucken ob du den dann noch als Poncho verwenden kannst, ich würde bei den Maßen drauf rumtrampeln :grins: Deswegen sinds bei mir auch 2 Teile.

Die 5000mm Wassersäule ist auch ok, solange du nicht in nem Sumpf zeltest. Und die 160cm Breite für eine Person mit Gepäck luxuriös ;-)

Solasimon
27.03.2010, 19:00
Ich habe mein Zelt (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?t=38419) und den zugehörigen Boden aus genau diesem Stoff hergestellt.
Der Boden wirkt sehr robust und ist komplett wasserdicht... hatte noch keine Wassereinbrüche. Ideal geeignet...
Der 50g/m²-Silnylon wäre mir allerdings für nen Poncho etwas empfindlich. Du reißt dir zwar keinen langen Riss rein, aber Löcher gibt bei Kontakt mit etwas Gebüsch sicherlich. Ob der für dich geeignet ist, hängt auch stark vom Einsatzgebiet ab. Mir persönlich wäre das Material dann doch zu empfindlich für nen Poncho...

Simon

ButzPeters
28.03.2010, 11:11
Ich danke euch beiden für die schnellen Antworten und eure Meinung zum Poncho.

Aktuell plane ich das Tarp/Poncho mit dem Polyester, silikonbeschichtet, Zeltgewebe, 80g/qm [70774]. Bei den großen Maßen von ~3x2.5 m hab ich für die Ponchofunktion überlegt, beide Enden der Fläche nach innen einzuklappen und mit den aufgenähten Schlaufen an auf dem Stoff aufgenähten Bändern zu befestigen. Das ''neue'' Maß wäre dann 2x2.5 m. In der Diagonale wären das etwa 3.2 m also noch etwas zu viel.

So in etwa: http://img169.imageshack.us/img169/73/tarpponcho.jpg

Was haltet ihr davon?

Den Bodenstoff werde ich dann ziemlich sicher nehmen.



Edit: Welches Nähwerkzeug/Nähgarn sollte ich für das Polyester, silikonbeschichtet, Zeltgewebe, 80g/qm [70774] verwenden?

Harry
28.03.2010, 11:48
ich hab mir damals 2. Wahl Silnylon gekauft. Hält super.
Denk aber an die Stoffbreite.
Ich hatte anfangs auch vor in der Mitte irgendwo das Kopfloch reinzusäbeln.
Aber nach mehreren rumprobieren hab ich eine bessere Lösung gefunden.
Abnehmbare kapuze in der Mitte einer Längsseite befestigen.
Am Bauch die beiden halben Poncholängsseiten zu knöpfen.
Mit den Schlaufen am Ponchotarp das ganze am Rucksack befestigen.

Solasimon
28.03.2010, 17:17
Bei deiner Variante hätte ich bedenken,...
1. dass ich in die "Schürze" (die dadurch entsteht, das sich Stoff nicht stief falten lässt) reintrete, falle und mir alles zerreiße...
2. dass sich mein Schweiß, der unter dem Poncho kondensiert, mit der Zeit in der Schürze sammelt...

Ich würde eher vorschlagen, das Kopfloch außermittig (weiter vorne) anzuordnen und den Stoff hinten am Rucksack zu raffen...

Nähmaterial:
Ich habe für 50g/m²-Silnylon Corspun-Garn verwendet (dieses (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=38_40&products_id=580&osCsid=6cbe0c5b419344bb384ab5ed004f29a3) oder dieses (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?products_id=281))
und dazu Microtex-Nadeln (diese (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=38_41&products_id=613&osCsid=604ef7f4f7ccb325eafe7589d079385f)), dieses Garn dichtet durch den Baumwollteil bei Feuchtigkeit die Löcher selber ab, man sollte aber dennoch mit Silnet die Nähte dichten, denn es gibt zusätzliche Stabilität.
Außerdem sind Pritt-Stifte eine wertvolle Hilfe... man kann die Nähte vorher zusammenkleben und erst dann vernähen, sonst rutscht das Silnylon überall hin und her und Kappnähte sind unmöglich.

Simon

Pico
29.03.2010, 14:21
Zur Unterlegplane:

Die von Extremtextil mit 90g/m² hab ich, die ist OK. Aber Du kannst Sie Dir sparen, denn:

Baumarkt, Unterlegplane von Lux, gibts in verscheidenen Stärken, ich hab die mittlere. Meine Plane in 2,5m x 1,55m wiegt genau 100g. Kostenpunkt: Knapp 3 € für en 2,5m x 4m Folie!

ButzPeters
29.03.2010, 19:50
Ui, danke das klingt super, Pico! Kannst du mir noch schreiben, wie ''stabil'' die Plane ist? Häufiges Knicken, Elastität, usw.

@Solasimon und Harry: Danke auch dir fürs Entdecken der Denkfehler ;-) und die Idee mit der abnehmbaren Kapuze an der Längstseite.

Und jetzt wieder eine Idee: Ich falte den Stoff von 3x2.5 auf die Hälfte (1.5x2.5 m) und befestige auf diesen 1.5 m über die 2.5 m Distanz ein paar Schlaufen. In der Mitte natürlich eine Befestigungsmöglichkeit für die Kapuze.
Die ''offene Seite'' zeigt nach unten, damit nichts reinläuft.

Pico
30.03.2010, 07:38
Ich hab meine erst ein paar mal benutzt, bisher keine Schäden. Macht auch einen robusten Eindruck.

Aus einer Plane (Kostet unter 3,- €) kriegste locker 3 Unterlegfolien, ich denke als das es für 1,- € pro Stück einfach nen Test wert ist. :-)

Wie gesagt, bis jetzt hält Sie...

ButzPeters
01.04.2010, 14:20
So, ich war im Obi und die hatten die Folie von LUX leider nur ab 2x3m mit Ösen drin (~5.99 €) :S.
Bei extremtextil.de kann man vermutlich in 0.5m Größenordnung bestellen, dann wird es doch der etwas teurere Stoff in 1.6x2.5m Größe. In der Länge kürze ich den Stoff etwas und hab dann mit ein paar Schlaufen ein Endgewicht von zwischen 320 und 350g.