PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsackinlett ja/Nein/Material



pierre
19.03.2004, 12:43
Hallo,

wollte mir ein Inlett für kaufen, um die Tüte nicht gleich so vollzuspecken.
Schwanke zwischen Seide (leicht, Hautgefühl,teuer) und CoolMax (Kufa,Feuchtigkeit, etwas günstiger). Super wäre Pertex selbstgenäht, aber woher nehmen?
Benutzt ihr ein Inlett? Wär schön, wenn ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilen könntet.
Danke

pierre

asrael
19.03.2004, 12:48
Ich benutze immer ein Seideninlet. Schont den Schlafsack, ist warm, leicht und angenehm auf der haut und man kann auch in Lodges etc. darin schlafen und muss nicht auf die (nicht immer gewaschene) bettwäsche zurückgreifen. Gerade in billigen Unterkünften in Südostasien, Afrika oder Südamerika goldwert. Insb. da Seide bei Wärme sich auch kühl anfühlt.

Tom

bertchen
19.03.2004, 12:55
Hallo,

Super wäre Pertex selbstgenäht, aber woher nehmen?


Man schaue hier;)

http://www.pennineoutdoor.co.uk/Pennine_Fabrics.asp

Da bekommst pertex, ist mit einer ganz normal billigen naehmaschine zu verbasteln. In sachen Lieferzeit sind die jungs opti (ca 1 woche).
Ich benutze im winter n seideninlet. Im sommer gar keins. Wenn du dir eins zulegen magst probier vorher unbedingt die Weite aus - mein erstes war enger geschnitten als der schlafsack und somit ultranervig.

Viel Spass

Bert

soose04
19.03.2004, 12:56
inletts sind rausgeschmissenes geld. höchstens sinnvoll für schlafsäck mit schlechtem innenmaterial. gute schlafsäcke haben nämlcih ein angenemes hautgewebe.
ein inlett hab ich auf all meinen touren nie vermist
liebe grüsse soose

Friedjoff
19.03.2004, 13:09
Hallo!

Ich benutze seit Jahren ein Fleece-Inlett von Ajungilak. Ich wuerde es auf jeden Fall vermissen, egal wie toll das Innenmaterial vom Schlafsack ist. In erster Linie nehme ich das Teil nicht wegen dem Hautgefuehl mit, sondern damit ich den Schlafsack nicht so oft waschen muss und damit ich flexibler bin.
Sind Seideninletts mueckendicht? Solange das Fleece-Inlett locker auf der Haut liegt, kommen da eigentlich keine Muecken durch.
ICh persoenlich finde das Fleece nicht sehr angenehm, vor allem wenn man es laenger nicht waescht. Ist aber immer noch besser als nur der Schlafsack.

MfG,
Friedjoff

asrael
19.03.2004, 13:12
also mein Seideninlet ist nicht mückendicht. Wobei mich die Mücken auch meist ins Gesicht stechen. Daher bin ich in südlichen Gefilden, in denen ich nicht ausschließlich Zelte gerne mit Moskitonetz unterwegs.

Tom

pierre
19.03.2004, 13:19
Bevor die Schlacht los geht...

@Soose: klar fühlt sich der Innenbezug von meinem Schlafsack optimal an. Aber der kompl. Schlafsack lässt sich so schwer waschen, und ich liege nicht gern in dem Speck von 5 voherigen Touren. Deshalb im Idealfall selbstgenäht aus Pertex (= Innenmaterial von meinem Schlafsack).
Aber das ist sicher Geschmackssache.

@bertchen: Danke für den Link, werde da gleich mal schauen.

@asrael: Seide war auch mein erster Gedanke, aber 70€ f. Cocoon finde ich unverschämt, und 30€ Black Bear müsste man genau auf die Qualität schauen. Könnte mich totärgern, letztes Jahr war ein Freund in Vietnam etc. unterwegs. Da gibt es die für`n Appel, ohne Ei!
Wie ist das mit der Feuchtigkeit, fühlt sich Seide nicht irgendwann nass an? (vergl. Seidenhemd)

Danke schon mal für die Tipps.
pierre

asrael
19.03.2004, 13:23
Wie ist das mit der Feuchtigkeit, fühlt sich Seide nicht irgendwann nass an? (vergl. Seidenhemd)


Also bei mir geht das problemlos und das, obwohl ich dieses:
http://www.yeah-ag.com/cgi-bin/shop.pl?ShopID=mctrek&UserID=1079698797675&Caller=mctrek&Sprache=ger&MAction=rubrik&MContent=schlaf&DAction=Detail&DContent=68378

vermeindliche Billigteil habe.
Ist sehr dünn und trocknet daher sehr schnell.

Gruß
Tom

bigfood
19.03.2004, 13:32
Hallo Pierre,

find' ich für wärmere Gefilde nicht schlecht.
Würde Dryskin oder Coolmax der Fleecevariante vorziehen, leichter und wärmeeffizienter (in Kombination mit dem Schlafsack).
Könnte mir aber denken, daß der Synthetikkram bei stärkeren Schweißorgien auch eher zu mockern anfängt als Seide, aber ist ja auch schnell mal gewaschen & getrocknet.
Genereller Nachteil: Fummeln mit zwei RVs, Lüftung suboptimal, weil die untere Luke durch das Inlett faktisch dicht ist.
In kalten Regionen hab ich allerdings eh immer lange Unterwäsche an, flexibler, spart ein Stück Extraausrüstung + Extragewicht + funzt besser.

Gruß Sven

soose04
19.03.2004, 13:39
Bevor die Schlacht los geht...

@Soose: klar fühlt sich der Innenbezug von meinem Schlafsack optimal an. Aber der kompl. Schlafsack lässt sich so schwer waschen, und ich liege nicht gern in dem Speck von 5 voherigen Touren.


zu hause solltest den schlafsack sowieso waschen. und auf tour hängst von dir ab. es gibt manche, die steigen ungewaschen und drekkig hinein, andere waschen sich vor zuvor.

das inlett hat halt die antwort der dreckspazen auf ein waschproblem

liebe gruesse soose

pierre
19.03.2004, 13:55
das inlett hat halt die antwort der dreckspazen auf ein waschproblem


Hallo Soose,

dem kann ich nicht so ganz folgen. Zuhause Dusche ich mind. 1x/Tag (Sommers,Sport,etc. 2x) und benutze trotzdem Bettwäsche für mein Federbett. Die wird auch regelmässig gewaschen. Aber ich glaube es kommt niemand auf die Idee, Das Federbett alle paar Wochen in die Maschine zu stecken. Und so sehe ich das auch mit dem Schlafsack. 100-200 gr. Inlett bringen mir den Komfort, den Schlafsack selten reinigen zu können (keine Waschmaschine > 7,5 kg, kein Platz die Tüte 3-7 Tage zu trocknen, keine Orgie im Waschcenter). Das kann man Sonntag Abend waschen, und Montag Mittag ist es bereit für das nächste Wochenende.
Gruß

pierre

P.S. Die meisten Quellen halten zu häufiges waschen für einen Schlafsack für kontraproduktiv. :roll:

jackknife
19.03.2004, 15:00
von cocoon gibt es ein seiden / baumwollmischgewebe verarbeitet als inlett, welches ich eigentlich ständig benutze. selten um zusätzliche wärme zu erlangen, als vielmehr um den schlafsack zu schonen.
matthias

jackknife
19.03.2004, 15:04
ach so, soose, du wäscht dir also auf einer wintertour bei minus 20 im zelt den sack, die füße und sonstige stellen wo sich grind hätte ansammeln können. nimmst du auch ein waschläppchen mit? tut mir leid, auf unserer letztjährigen lapplandtour habe ich mich 12 tage nicht waschen können und wollen, weil es einfach nur kalt war. das erschmolzene wasser habe ich lieber getrunken oder zum Kochen genutzt.
matthias

Fledi
19.03.2004, 16:15
Pertex gibt auch noch bei Point North, ich weiß nur nicht, bei welchem von beiden Shops es billiger ist.

Pointnorth (http://www.pointnorth.co.uk/default.asp)

Gruß,
Britta

Steffen Schwientek
19.03.2004, 17:13
Also ich verzichte auf ein Inlett, aus Gewichts- und Geldgründen (ich kann den Euro nur einmal ausgeben...) Ansonsten sehe ich kaum objektive Gründe, die für ein Inlett sprechen:

*an ein zusätzlichen Wärmegewinn mag ich nicht glauben. Ein leichter Stoff ist so dünn, da kann eigentlich kaum was isolieren.
*Das Inlett verbessert das Schlafklima: Stimmt eigentlich nur, wenn der Schlafsack ein plastikartige Oberfläche hat (mein Sommerschlafsack hat einen solch unangenehme Oberfläche .-()
* Die Hygiene. Mein Schlafsack wird nach jeder Tour gewaschen. Das mag mit Inlett nicht notwendig sein, dem Schlafsack schadet eine Wäsche mittelfristig aber nicht.
Während der Tour sorge ich jeden Abend für mindestens eine Katzenwäsche, auch weil es für einen besseren Schlaf sorgt, (andere Gründe sind die Vermeidung von Krankheiten und im Sommer der Mückenschutz)
Für eine Katzenwäsche benötige ich im übrigen weniger als 300ml Wasser.

Von daher hat ein Inlett kein Platz in meinem 5kg Rucksack

Steffen

Steffen Schwientek
19.03.2004, 17:16
Pertex gibt auch noch bei Point North, ich weiß nur nicht, bei welchem von beiden Shops es billiger ist.

Pointnorth (http://www.pointnorth.co.uk/default.asp)

Gruß,
Britta

Wollt ihr euch wirklich ein Inlett aus Nylon nähen, nehmt Pertex Comfort-Zone. Die anderen Pertexvarianten sind weitaus weniger hautfreundlich

Steffen

tsfc
19.03.2004, 17:53
Hallo!

Ich benutze seit Jahren ein Fleece-Inlett von Ajungilak....

Das benutze ich auch und bin zufrieden. Auf Touren, bei denen es auf geringes Gewicht ankommt, würde ich es jedoch nicht mitnehmen. Das gute Stück wiegt 792 g !!!!

Gruß,
Tom

pierre
19.03.2004, 17:53
Danke für eure Meinungen.

Die meisten benutzen anscheinend etwas seidiges.

@Steffen Schwientek: der einzige Grund für mich ist die schonung des Schlafsacks. Leistungstuning ist nicht nötig. Meinen alten KuFa Schlafsack habe ich auch nach jedem Einsatz gewaschen, war aber auch ein billiges Teil mit ohnehin komischem Wärme/Gewichtsverhältnis. Hat aber treue Dienste geleistet. Aber gerade weil auch ich jeden € nur einmal ausgeben kann, möchte ich den neuen Daunenschlafsack max. schonen. Denn für meine Verhältnisse war der sauteuer und soll entsprechend lange halten. Da soll es dann nicht um 20€ extra gehen.

Werde mal versuchen ein paar Stoffproben aus UK zu bekommen. Hätte schon Lust etwas selbst zu nähen.
Tschüs

pierre

boehm22
20.03.2004, 12:58
Mensch, Ihr nervt mich langsam.

An alle:

bitte alle eine nettere Ausdrucksweise :D

Becks
21.03.2004, 10:13
Beleidungungen, OT-Geblubber etc. ist gelöscht. Alles was nach diesem Posting an Gepöbel auftaucht fliegt.

Meine Meinung zu Inletts:

Nicht schlecht, vor allem Seideninlets da sie recht wenig wiegen und den Schlafsack vor Dreck schützen. Dies hat nichts mit "Drecksspatz" o.ä. zu tun, ich kann u.U. nicht dafür garantieren daß ich mich waschen kann. Oftmals habe ich schlichtweg keine Zeit mehr weil der Tag lang war oder ich müßte das Waschwasser erst umständlich aus Schnee gewinnen. und sorry, dann lieber dreckig als verdurstet. Das war auch die Aussage der Hüttenwirtin auf der Planura auf die Frage eines Gastes ob er Wasser zum Waschen haben könne. Wenn jeder Tropfen erst aus Eis gewonnen werden muß weiß man die Prioritäten zu setzen.

Nächster Punkt: Das Inlett kann auf Hüttentouren als Hüttenschlafsack verwendet werden. Sind auf einigen Hütten Vorschrift, nehmen aber gegenüber Baumwolle weniger Platz und Gewicht im Rucksack ein.

Und ein letzter Punkt: sie bringen nochmal etwas mehr Wärmereserven (offiziell 5°C, müßte ich mal testen), und das ist nicht übel denn so kann man u.U. den leichteren Sommerschlafsack noch etwas länger verwenden.

Alex

hal9000
21.03.2004, 21:58
Hi Becks,

zum Thema Waschen und Wasser kann ich nur sagen, dass man zum Waschen mit einem Waschlappen mit wenigen Tropfen Wasser auskommt um den Schweiss und groben Dreck loszuwerden und Nachts nicht in der Tuete festzukleben. Soviel Wasser und Zeit sollten immer vorhanden sein :)

Fernwanderer
21.03.2004, 22:39
Immer mit Inlett und am besten aus Seide.
Ist es warm reicht das Inlett mir als Sommerschlafsack, ist es kalt treibt es die Wärmeleistung des Schlafsacks meiner Meinung nach um deutlich mehr als 5Grad nach unten.
Es schützt den teuren Schlafsack.
Es kann als Hüttenschlafsack dienen.
Welches Teil hat schon so einen Wirkungsradius?

Gruß

Fernwanderer

Gwenny
22.03.2004, 14:21
Da ich sehr leicht friere und mich weigere, zwei Schlafsäcke mit mir herumzuschleppen allerdings auch keine Lust habe, so viel Geld in ein Inlett zu investieren habe ich mir letztens einfach selbst eines geschneidert.
Der Spaß hat mich 12 Euro gekostet und ich habe nun ein wunderschön angenehmes dünnes Fleece-Inlett, welches auch in Jugendherbergen seinen Zweck erfüllt.
Seide stelle ich mir allerdings noch angenehmer vor.

Gruß,
Corina