PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Top50 Karten für Linux



Mephisto
16.03.2004, 16:22
Servus,

Ich hab eine lizensierte Version der Top50 Karte Bayern Nord vom bayrischen Landesvermessungsamt.
Nur hab ich seit kurzem auf Linux umgestellt, und kann die Karten (natürlich) nicht mehr nutzen. Hat jemand 'ne Ahnung ob ich irgendwo im Netz ein Freeware-Programm bekomme, mit dem ich die Karten wieder nutzen kann?

Wäre über positive Antworten überaus glücklich :bg:

schon mal herzlichen Dank,
Gruß
Benni

Steffen Schwientek
16.03.2004, 16:39
Servus,

Ich hab eine lizensierte Version der Top50 Karte Bayern Nord vom bayrischen Landesvermessungsamt.
Nur hab ich seit kurzem auf Linux umgestellt, und kann die Karten (natürlich) nicht mehr nutzen. Hat jemand 'ne Ahnung ob ich irgendwo im Netz ein Freeware-Programm bekomme, mit dem ich die Karten wieder nutzen kann?

Wäre über positive Antworten überaus glücklich :bg:

schon mal herzlichen Dank,
Gruß
Benni

Erstmal böse Briefe ans Landesvermessungsamt schreiben, die sollen gefälligst standardisierte Software erstellen.

Als pragmatische Lösung: probier mal wine aus.

Steffen

Menelaos
16.03.2004, 16:40
Hängt von dem Programm ab. Ich denke, Du musst die Karten mit einem bestimmten Programm laden oder wie läuft das ab? Nur normale JPGs ?? Dann müsste es ja kein Akt sein.

http://www.winehq.com/ müsste Dir auch weiterhelfen ... ansonsten google.de nach Win Emulatoren usw ...

HTH

Flachlandtiroler
16.03.2004, 16:43
Nur normale JPGs??
Ne, definitiv nicht. Ist für jede Karte ein fettes Datenfile auf der CD.
Schätze, Windows-Partition oder -Emulator wird er brauchen.

Gruß, Martin

Becks
16.03.2004, 18:03
OT-Geblubber bzgl. Vor- und Nachteile gewisser OSse gelöscht. Für Prügeleien dieser Art bietet sich das Heiseforum an.

Zum Problem: Einige Programme (Fugawi ?) können Karten fremder Anbieter importieren und verarbeiten. Möglicherweise bekommst Du Fugawi oder die Orginal-Software von der CD mit Wine unter Linux zum Laufen. Ich hab mal spaßeshalber Ultraedit ausprobiert (funzte) und Diablo II zocken mach ich eh mit Wine unter Linux.

Ach ja, eine freundliche Anfrage beim Vermessungsamt kann auch helfen. Zwar nicht sofort aber wenn Bedarf besteht reagiert dort vielleicht irgendwann einer.

Alex

soose04
17.03.2004, 00:08
auch wenn mich becks gleich wieder zensieren wird:
verschwendet eure zeit nicht mit dem frickel-os odder verpempert die zeit mit konfiguration. geht einfach raus genießt die natur.

ihr kriegt mit dem frickelos ja noch nich mal ne landkarte ausgedruckt. dazu müßt ihr handbücher wälzen, ich druck das einfach so aus.

liebe grüsse soose

Becks
17.03.2004, 00:32
Das Posting laß ich mal stehen und erteil Dir eine gelbe Karte.

Solltest Du Argumente bzgl. Deiner Behauptungen besitzen (z.B. eine Begründung warum unter einem OS ungleich Windows der Ausdruck unmöglich sein sollte) sei Dir der entsprechende Thread im Laberforum "Frickel OS" ans Herz gelegt, tob Dich dort aus.

Solltest Du in der Hinsicht nur Unruhe stiften wollen sei eines gewiss: ich kick Dich wenn Du weiter nervst. Kein noch so qualifizierter Beitrag wiegt den allgemeinen Frieden im Board auf. Einer oder alle - ich bin für alle.

hier geht es um "Linux & Kartensoftware" und nicht "ich mag Linux nicht".

daher: letzte Warnung, ansonsten Abflug.

Alex

Anmerkung: Diue Bezeichnung "Frickel OS" in Bezug auf Linux, *BSD fasse ich als Beleidigung auf da diese Systeme schlichtweg ausgereift sind und in ihrem breiten Sektor seit Jahren erfolgreich eingesetzt werden. Jemanden aufgrund seines Autos als "Mantalettenträger" zu bezeichnen ist imo ebenso eine sinnlose Beleidigung wie alleine aufgrund seiner Haarfarbe den IQ zu beurteilen.

Mephisto
18.03.2004, 16:44
Servas @all!

Werd des mit wine mal ausprobieren.
Herzlichen Dank!

@Becks:
Bin leider nicht der Fitteste unter Linux, ist Ultraedit dabei?

Gruß
Benni

P.S. @soose04 @ OT:
-no comment-

Steffen Schwientek
19.03.2004, 18:30
Servas @all!

Werd des mit wine mal ausprobieren.
Herzlichen Dank!



Du willst dann hier berichten. Interessiert mich nämlich auch ;-)

Steffen

wolfsruf
25.04.2005, 09:59
Ich zerr diesen Thread mal wieder vor, hat jemand schon Erfahrung damit gesammelt und kann diese hier posten?

Gruß
Marco

Mephisto
25.04.2005, 10:45
Habs no gar net probiert, weil mir kurz danach mei System abgeschmiert is :-?

Thomas
25.04.2005, 12:25
Hat jemand 'ne Ahnung ob ich irgendwo im Netz ein Freeware-Programm bekomme, mit dem ich die Karten wieder nutzen kann?

Dafür müsste man natürlich zunächst wissen, in welchem Format die Karten vorliegen. Dann findet sich ganz sicher auch ein Darstellungswerkzeug für Linux.

wolfsruf
25.04.2005, 12:58
Wenn ich von den Methoden der Kartenerstellung ausgehe würde vermuten, daß es sich um eine Art Rasterdaten handelt, also weder Pixel- noch reines Vektorformat.
Ich gehe also nicht davon aus, daß ein normaler Viewer das lesen kann.
Aber wenn jemand mal so eine DVD rumliegen hat, kann er ja mal genauer nachschauen, vielleicht geht es ja doch irgendwie.

Gruß
Marco

Indy Mav
26.04.2005, 10:44
Hey mal wieder,

bei mir auf der Top25 Cd liegen die Karten im .mpr format, Google spuckt dazu aber nicht wirklich was brauchbares aus...
Spiele ebenfalls mit dem Gedanken, auf Linux umzusteigen, die Top 25 Cd und Map and Guide verhindern aber bisher ernsthaftere Bemühungen

Indy Mav
26.04.2005, 10:50
hab doch noch was nützliches entdeckt...



Gebrauch der Karten unter Linux und auf GPS Systemen


Da es für die Karten keinen Viewer für Linux gibt (obwohl für Geogrid V1 wohl eine Linux-Version existierte)
gibt es zwei Optionen, um die Karten in ein gebräuliches Bildformat wie PNG zu konvertieren.

1) Man benutze den Geogrid Viewer unter Windows und drucke große Kacheln als Bitmap Image unter
Benutzung eines Image Printers (zum Beispiel der Zan image printer: http://www.zan1011.com/).
Die maximale Kachelgröße, die man drucken kann, hängt vom Computerspeicher ab.
Mit 512MB kann man ungefähr ein A2 300dpi Tiff File mit 80000 Punkten in UTM
Länge und 50000 in Breite drucken. Man kann dann die weißen Kartenränder mit einem
Image Tool croppen und in ein PNG mit ungefähr 8000x6000 Pixeln konvertieren.
Dieses PNG kann man dann mit einer IDL-software (email an mich) in kleinere Kacheln zerlegen
Aber das ganze ist für größere Flächen sehr zeitaufwendig und auch nicht ganz verlustfrei.

2) Man benutze einen Decoder, um das MPH/MPR Format direkt in PNG-Files umzuwandeln.
Ich habe einen solchen Decoder in der Graphiksprache IDL (www.rsinc.com) geschrieben.
IDL ist ziemlich ähnlich zu Basic/Fortran und man kann die Software leicht in andere Sprachen mit PNG support
übersetzen. Ich habe nur IDL gewählt, da es damit für mich am leichtesten ist.
Ansonsten ist eine IDL-Installation nur für den Converter recht aufwendig,
obwohl es nun auch für die neueste Version (6.0) cracks geben soll.
Zum anderen kann man IDL6 auch lizenzfrei im VirtualMachineMode betreiben.
Dazu müßte ich allerdings ein interaktives Interface für die Software schreiben.

Das Konvertpacket MPR2PNG enthält auch die Formatbeschreibung für MPH/MPR.
Die Software produziert einen Satz von PNG-Files mit einer Größe und Overlap,
die vom Benutzer festgelegt werden kann. Weiterhin produziert sie eine Liste
von UTM/pixel-Paaren zur Kalibration jedes PNG-Files. Damit können die PNG-Files
unmittelbar mit QPEGPS benutzt werden.

Man beachte, daß die Benutzung des Konvertierers nur für nicht-kommerzielle
Anwender gedacht ist. Kommerzielle Anwender müssen sich um Konverter und Lizenz bei
bei Dornier bemühen.