PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausrüstung Gleitschirm+Einsteiger



Concordia
05.03.2010, 16:14
Hi,

also nach wochenlanger Recherche hier traue ich mir mal meinen ersten Beitrag. Folgende Situation ich fliege Gleitschirm und würde gerne im September einen Trip durch Rümänien machen. Die folgende Ausrüstunge sollte also für Sommertrips und Biwakflüge sein.

Rucksack Quechua Forclaz 70 + 10 - Preis 109
Schlafsack Cumulus LiteLine300 - Preis 158
Zelt Quechua T2 Ultralite - Preis 88
Isomatte Artiach Skin Micro-Lite - Preis 60
Stöcke Quechua Forclaz 500 Light - Preis 40

Preis Insgesamt: 455 Euro

Jacke habe ich (HAGLÖFS) und Hosen auch. Also die Ausrüstung sollte wenig Packmass haben und wenig Gewicht, damit es auch in Gleitschirm Packsack passt. Was sagt ihr zu dieser Kombination Sommer tauglich, auch im Sommer in den Alpen mal auf 2000 meter? Wäre nett wenn ihr mir kurz einen kleinen Feedback geben könnt.

ciao

khyal
05.03.2010, 16:48
...Die folgende Ausrüstunge sollte also für Sommertrips und Biwakflüge sein...Quechua T2 Ultralite...Quechua Forclaz 500 Light...Also die Ausrüstung sollte wenig Packmass haben und wenig Gewicht, damit es auch in Gleitschirm Packsack passt. Was sagt ihr zu dieser Kombination Sommer tauglich, auch im Sommer in den Alpen mal auf 2000 meter?...
Hi Concordia,

Biwakfluege ?
Aeh verstehe ich das richtig, du moechtest dann mit Stoecken und Zeltgestaenge im Packsack fliegen ?
Fliegst Du mit einem guten Rueckenprotektor ? ansonst lass es, das Verletzungsrisiko fuer den Ruecken ist zu hoch...lass wenn, wenigstens die Stoecke weg und roll das Gestaenge in die Isomatte...

Dazu hast Du ein Risiko, dass sich Leinen beim Start bzw Einklappern am gefuellten Packsack verfangen, also naeh Dir evtl ein paar Kompressionsriemen an den Packsack...

Falls der Rettungsschirm hinten oder unten sitzt, wird der Packsack den evtl Rettungsschirm behindern, da wird es dann endgueltig lebensgefaehrlich...

Eine evtl Moeglichkeit, die ich schon gemacht habe, ist den Packsack schon vor dem Aufsetzen mit ein paar Metern eingerollter Schnur mit dem Gurtzeug unten zu verbinden und nach dem Start unter Dir haengen zu lassen und vor der Landung abzuwerfen...aber wird evtl wieder schwierig, falls Rettungsschirm unten...ist auf jeden Fall immer ein zusaetzliches Risiko...

Was nun die Ausruestung betrifft, kann es auch im Sommer immer Wetterstuerze mit heftigen Winden geben, ich wuerde da lieber auf ein "stabileres" Zelt setzen (aber ich gehoere auch zu diesen "High-End-Zelte-Fans" :bg:), aber wenn Du Dir sorgsam immer geschuetze Stellen suchst...

Gruss

Khyal

Shorty66
05.03.2010, 16:50
Biwakflüge, auch mit zelt und stöcken, sind schon okay.
Wird häufig praktiziert und ist auch nicht weiter wild.

Was deine ausrüstungswahl angeht wärs vielleicht ganz gut nochmal mehr zu den erwarteten bedingungen und deinem Preislimit zu wissen...

Concordia
05.03.2010, 16:51
hey danke für eure guten antworten. Die Stöcke waren sowieso nur für Rumänien geplant und nicht für Biwakflüge. Für die Flüge wollte ich mir eventuell noch den Sup Air Light oder Peak als Packsack holen. Hab ein Wendegurtzeug und da würde der ganze andere Rest sowieso nicht reinpassen. Was sagst du zu der anderen Ausrüstung?

Temperatur: Europa Frühling / Sommer also maximal -5 Grad oder muss ich mit weniger rechnen?

Preislimit wären 500 Euro, ich weiß das ist wenig, aber bin Student und kann wirklich nicht mehr investieren.

Concordia
07.03.2010, 01:10
wäre nett wenn noch jemand ein kommentar zur ausrüstung geben könnte.

ciao

khyal
07.03.2010, 01:49
wäre nett wenn noch jemand ein kommentar zur ausrüstung geben könnte.

ciao

Nun denn, wenn sich kein Anderer erbarmt :bg:...

Bei einer Isomatte wuerde ich nix Anderes als TAR nehmen, bei den Meisten anderen ist die Ausfallquote hoeher...

zum Zelt hatte ich schon was geschrieben...

Rucksack muss Dir richtig passen, da geh lieber in einen Laden und schau mit Gewichten drin, was richtig passt in Deiner Preisklasse...

Der Schlafsack ist ja schon sehr eng geschnitten, hast du in so einem Schlafsack schon mal drin gelegen, war das fuer Dich komfortabel ?
Fuer "Deine" -5 Grad halte ich 300g Daunen schon fuer sehr wenig, komfortabel ist was Anderes, aber ich schlafe auch ohne Klamotten an...
Besorg Dir noch ein duennes leichtes Inlett, verlaengert die Lebensdauer des Schlafsackes...

Bei den Stoecken wuerde ich eher zu Leki greifen, aber die sind natuerlich eine gute Ecke teurer...

Gruss

Khyal

Concordia
08.03.2010, 20:38
danke für die Tipps, werde versuchen den Schlafsack mal zu testen und zu gucken was hier gerade im forum an alternativen angeboten wird