PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Kinderkraxe



Firestarter
05.03.2010, 15:10
Ich möchte für unsere 12 Mon. alte Tochte eine Kinderkraxe anschaffen. Damit möchten wir Wanderungen bis max. 5 Std. machen.

Nur bei einem Modell gab es eine Fußstütze.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht - ist die Fußstütze eine sinnvoll, oder ein "nice to have"?

hyrek
05.03.2010, 15:26
was sind denn fussstuetzen?
sowas wie beim fahrradsitz?
ich kenn nur kraxen ohne und wir haben auch keine.
ich denke, die braucht man nicht / bzw. stoeren eher.

volx-wolf
05.03.2010, 16:23
Wir haben auch keine.

Über den Sinn läßt sich sicherlich streiten ...

Unsere stellen ihre Füsse bei Bedarf auch mal ins Gestell.

Ich könnte mir denken, dass es sinnvoll wäre, wenn die Fußstützen "mitwachsend" wären, damit sie auch immer ihren (fraglichen) Sinn erfüllen.

garland
05.03.2010, 18:53
Hallo Firestarter,

wir haben die Bergans 2300 Kids Trekking Kraxe im Einsatz. Diese hat in der Höhe verstellbare "Steigbügel" mit denen unser jetzt 2-jähriger Sohn, seit dem er sitzen kann, bestens zurecht kommt. Wir haben bewußt ein solches Modell mit Fußstützen ausgesucht, weil das Kind dann auch selber seine Position varieren kann, indem es die Beine durchdrückt, um bspw. mal von der linken auf die rechte Poseite zu rutschen.
In der Regel sitzt er mit den Beinen im rechten Winkel. Das Verstellen wäre während des Gehens bei Bedarf ganz einfach durch eine dritte Person möglich. Der Gurt zum Einstellen ist wie bei einem Rucksackgurt und der Fuss wird per Klett an der Ferse im Bügel fixiert.

Die Einstellmöglichkeiten sind einfach vielfältiger, warum darauf verzichten, wenn es nicht deutlich teurer erkauft werden muss. Die Gefahr, dass Kinder in Tragen überhaupt nicht sitzen wollen ist im Übrigen nicht so selten, ich würde das vorher - wenn möglich - mal testen.

Gruß
garland

Slider
05.03.2010, 19:01
Ich möchte für unsere 12 Mon. alte Tochte eine Kinderkraxe anschaffen. Damit möchten wir Wanderungen bis max. 5 Std. machen.

Nur bei einem Modell gab es eine Fußstütze.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht - ist die Fußstütze eine sinnvoll, oder ein "nice to have"?

Nicht mal ein "Nice to have". Ich würde keinesfalls eine Kindertrage mit Fußstütze nehmen. Das kann nur schiefgehen, wenn das Kind versucht, die Stütze als solche zu nutzen: Entweder ist es mit dem "Geschirr" nicht fest genug geschnallt, dann versucht es aufzustehen, was herrliche Lastwechsel provoziert. Ist es aber fest geschnallt und versucht aufzustehen, gibt es Knatsch. Beides nicht wünschenswert => ich würd's lassen.

Ciao
Slider

garland
05.03.2010, 19:16
@ slider

...muss dann wohl doch jeder für sich selber entscheiden, wir waren bestimmt 250 km mit unserem Sohn mit der Kraxe in den Alpen und im Bergischen Land wandern und ich hatte nie auch nur ansatzweise ein Problem damit. Richtig hochalpin sind wir aber auch mit unserem 2-jährigen nicht unterwegs;-)
Das Gurtgeschirr sollte selbstverständlich immer sorgfältig angelegt sein. Diese Kraxe hat Bergans bereits ein paar Jahre im Programm, bei diesbezüglichen Problemen wäre bestimmt schon reagiert worden.
Beim Klettern im Fels hast Du sicher recht, da gehören für mich aber auch keine kleinen Kinder hin.
Es geht zumindest für uns in erster Linie darum, dass wir unsere Freizeitaktivitäten auch mit unseren kleinen Kindern ausüben können und sie vielleicht auch davon begeistern können in der Natur unterwegs zu sein.

Gruß
garland

asmeisne
05.03.2010, 20:50
Wir hatten für unsere Kinder einmal das Modell von JW (kann ich überhaupt nicht empfehlen) dort waren auch solche Fußteile dran, hat aber weder uns, noch den Kindern gefallen. Dann haben wir uns noch die einfachste von Vaude gekauft. Die war super. Sehr geringes Eigengewicht und hat die Kinder bis 20kg auch durch die korsischen Berge super getragen.

Viele Grüße,

Andreas

Randonneur
05.03.2010, 22:21
Unsere vier haben gut ohne Fussstuetzen ueberlebt.

barkas1980
05.03.2010, 22:36
Unsere Macpac Vamoose hat auch keine Fußstützen, die Kleine kann sich aber auch ganz gut mit Hilfe der Arme im Sitzbereich hin und her bewegen. Wir hätten uns auch nie eine Fußstütze gewünscht. Und mehr als maximal 2 Stunden sitzt die Kleine eh nicht drin, und das auch nur wenn sie schläft. Wenn sie meckert, holt man sie halt raus und macht Pause - man ist ja nicht auf der Flucht ;-)

atlinblau
08.03.2010, 09:44
Wir hatten den Deuter kid(/Comfort III.
http://www.kids-in-motion.de/details/detailansicht_2.0015.html
Beim wandern hat das Kind die Mittagsstunde drin gemacht.
Sommers mit Kind auf dem Rücken Fahrrad gefahren.
Fußstützen???
Halte ich persönlich für nicht optimal, da das Kind
dann einen Druckpunkt zum hüpfen hat, das bringt
unnötige Unruhe.

Thomas

Flachlandtiroler
08.03.2010, 10:17
Eine stinknormale Bandschlinge von einer Seite zur anderen durchfädeln, Füße bzw. Schuhe reinsortieren, fertig.

Gruß, Martin

montaine
12.03.2010, 15:55
Hier noch ein Link zu einem Bericht aud fachfraulicher Sicht (Trageberaterin)
KLICK! (http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=45725&sid=69a8ce8172741dbe80f1b6f4b2514997)

Herzlich
montaine