PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksackkauf



Paddybär
29.01.2010, 15:46
HEy,
da ja gerade ganz gute Angebote auf dem Markt sind un ich bisher diesen Rucksack hatte:
http://www.amazon.de/Royalbeach-47560-Trekking-Rucksack-PALMER/dp/B000QY4T48/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=sports&qid=1264772795&sr=8-4

Soll jetzt mal was neues her.
Der Royalbeach war mir nen Tacken zu klein.
Ich tendiere jetzt zum
Deuter Aircontact 65+10 - Auslaufmodell 2008
oder
Deuter Aircontact 55+10 - Auslaufmodell 2008
von diesem Shop:
http://www.mountain-sport.de/in_aus_google_warengruppe.php?artikel=Rucksack_50_65

Sind die Rucksäcke zu empfehlen. Ich brauche sie zum Wandern und Couchsurfen, vor allem aber wandern: Touren mit und ohne Zelt, daher lieber mal den 65 etwas leerer als später zu wenig Platz dachte ich mir.
Meine Freundin holt sich den Lite 50 + 10, die darf aber eh viel weniger tragen.
Zu mir, ich bin 1,84 groß und wiege 110 Kilo, also kräftig gebaut.
Grüße
Paddy

PS: Meine Freundin ist auch noch etwas unsicher, sie ist 165cm groß, ist da der lite 50+10 angemessen?

Achso, letzte Sache noch, ich bin auch bereit den Rucksack gebraucht zu kaufen, falls jemand seinen verkaufen will :)

Paddybär
29.01.2010, 16:04
Lowe alpine TFX Appalachian 65 + 15 wäre dort auch noch im Angebot :)
Ich brauche Entscheidungshilfe :)

strauch
29.01.2010, 16:07
Ich find die Hafglöfs Matrix auch sehr interessant. Warum nimmst du nicht auch ein Deuter ACT Lite? z.B. den 60 + 10 SL?

Zorro4504
29.01.2010, 16:09
Moin,
wie immer beim Rucksackkauf gerade wenn man damit Wandern will, anprobieren !
Zu dem ersten Rucksack kann ich kaum was sagen, da noch nie gesehen und auch ein Bild ohne Abbildung des Rückensystems kaum was traugt um etwas anderes als das Aussehen zu beurteilen und dieses ist bei Rucksäcken eher zweitrangig, wichtiger ist die Funktion und Sitz.
Der Aircontact ist ein guter Mittelklasse Rucksack, wer er dir passt und du damit zurecht kommst auf jedenfall eine gute Wahl, allerdings gibt es in diesem Preissegment eine große Zahl von Säcken die ähnlich gut sind, und individuell für dich vielleicht sogar besser, deswegen rein in den Laden und mal aufsetzen.
Von der Größe sollte ein 65+ in der Regel zum wandern reichen, fürs Couch-Surfen könnte ich mir vorstellen dass es knapp werden könnte denn so in der City kommt man anders als in der Natur doch schonmal mit mehr Gepäck nach hause als man hingefahren ist, dazu der Platzfresser Wechselschuhe usw... andersherum verführt ein zu großer Rucksack auch nur dazu mehr einzupacken als man auf Dauer schleppen kann/will da sind 65+ Liter schon mehr als genug Gewicht ;-)
Bei deiner Freundin stellt sich einfach die Frage wieviel sie mitschleppt wenn sie die Reise in die City geht... die ND bzw SL Modelle sind ja in der Regel 55+ und damit sollte sie wohl auch klar kommen.
BWG
Zorro

Zorro4504
29.01.2010, 16:13
Ich persönlich kommen mit dem Lowe Alpine Tragesystem TFX7 deutlich besser zurecht als mit dem von Deuter daher würde ich wenn es um eine Entscheidung geht wohl den Appalachian nehmen, aber wenn du wirklich keine Zeit hast zum testen und unbedingt bestellen willst bestell doch beide und schick den der schlechter passt wieder zurück.
BWG
Zorro

Paddybär
29.01.2010, 16:18
Wir haben halt nen Globetrotter in der Stadt, aber der hat teilw. die Auslaufmodelle nicht mehr.
http://www.mountain-sport.de/Bilder/Rucksaecke/deuter_aircontact_65_10_2008_gross.jpg

Zorro4504
29.01.2010, 16:28
Globi ist doch genau das richtige, geh hin trage ein paar stunde die Modelle Probe und du bist schlauen.... unfairerweise kannste das immer noch nach hause gehen und im Internet bestellen.... Das Deutertragesystem kenn ich, mir sind die Riehmen und Rückenteile zu breit so weich zu warm... aber du bist ja 5 cm größer und 25 kg schwerer vielleicht liegt dir das besser, ist halt geschmackssache.
BWG
Zorro

Paddybär
29.01.2010, 16:35
Überredet, ich fahr mal zum Globetrotter.

Paddybär
30.01.2010, 02:57
Hey,
ich war heute beim Globe und schreibe mal meine Impressionen wieder, evtl. könnt ihr mit weiterhelfen, der Verkäufer wollte doch irgendwann vor allem verkaufen, da aber erster richtiger Rucksackkauf, braucht das mehr Zeit.
Also erste fiel mir auf, dass ich trotz vergleichens gar nicht recht wusste, wie sich denn ein Rucksack anfühlen muss, damit er lange bequem ist.
Ich habe anprobiert, den Appalachian mit dem TX5 System, den Deuter Aircontact (neues Modell) 65+10, Deuter Aircontact 65+15 und den Bach Specialist 3.

Appalachian und die Deuters haben sich in der Kürze alle relativ gleich angefühlt, der Rucksack lag an den Hüften an, das Gewicht lag auf den Hüften, jedoch lagen die Rucksäcke nicht am kompletten Rücken entlang an (Verkäufer meinte, dass könne man auch zurecht biegen). Ich wusste aber wie gesagt gar nicht so recht, was das jetzt bedeutet: gut, schlecht, neutral?

Dann habe ich noch den Bach Specialist 3 anprobiert, der lag am ganzen Rücken an und das fühlte sich auch ganz gut an, mit dem breitem Huftgurt auch eine gute Lastverteilung. Jedoch ist der Bach Specialist mit 230€ erstmal eigentlich zu teuer für mein Budget und zweitens mit 84 Liter mir auch eigentlich zu groß.
Da meinte jedoch der Verkäufer, mit meinen breiten Schultern und Rückenlänge muss man erstmal danach schauen und nicht nach dem Volumen.
Mein Fehler war, den Specialist 2 nicht zu testen.

Mein Problem ist wie gesagt, wie muss sich was 5 Minuten anfühlen, damit es auch 2-4 Wochen bequem sitzt.

Wie schätzt ihr die Situation insgesamt für mich ein? Gibt es Rucksäcke die ein ähnliches Konzept wie die BACH Rucksäcke von dem Rückengefühl haben und wie muss denn das Rückengefühl eigentlich sein?
Ich hänge auch nochmal nen Bild von mir an.
Ich bin 1,84 groß, 110 Kilo schwer und habe ein leichtes Hohlkreuz.
Bitte um eure Hilfe, ich bin verzweifelt.

Bild 1, rechts. (http://img684.imageshack.us/img684/9509/dscf4405.jpg)
Bild 2 (http://img706.imageshack.us/img706/6126/12dezember.jpg)

rumtreiberin
30.01.2010, 03:18
hmmm.

Wichtig: Wirklich Gewicht im Rucksack das auch etwa deinem angepeilten Tourengewicht entspricht. Nach dem was du so geschrieben hast von Tourdauer bis zur Absicht die Freundin zu entlasten geh ich mal von irgendwas zwischen 15 und 20kg aus. Ich gehe davon aus daß du das dem Verkäufer gesagt hast. Bei Globi würde ich auch annehmen daß die tatsächlich auf diesen Gewichtsbereich gepackt haben - zumindest wars bei meinem Rucksackkauf in Köln so. Ich hab allerdings weil cis auch schlecht einschätzen konnte zumindest die Rucksäcke di efür mich in die engere Wahl kamen mit der Federwaage nachwiegen lassen.

Ein Sack den du spielend mit 10kg probeträgst bringt dir nichts wenn du nach kauf feststellst da0 du ihn mit 15 oder mehr kg nicht mehr so tragen kannst. Ich hab mich bei meinem Kauf für den Rucksack entschieden wo ich das Gewicht am wenigsten gemerkt habe, ich bin damit rumgelaufen und hab dann den der mir am besten gefiel auch noch beim Versuch noch ein paar Kleinigkeiten in anderen Abteilungen des Ladens zu ergattern aufbehalten und erst zugefaßt als er auch nach dieser halben Stunde nicht wirklich zu spüren war.

Paddybär
30.01.2010, 12:34
hmmm.

Wichtig: Wirklich Gewicht im Rucksack das auch etwa deinem angepeilten Tourengewicht entspricht. Nach dem was du so geschrieben hast von Tourdauer bis zur Absicht die Freundin zu entlasten geh ich mal von irgendwas zwischen 15 und 20kg aus. Ich gehe davon aus daß du das dem Verkäufer gesagt hast. Bei Globi würde ich auch annehmen daß die tatsächlich auf diesen Gewichtsbereich gepackt haben - zumindest wars bei meinem Rucksackkauf in Köln so. Ich hab allerdings weil cis auch schlecht einschätzen konnte zumindest die Rucksäcke di efür mich in die engere Wahl kamen mit der Federwaage nachwiegen lassen.

Ein Sack den du spielend mit 10kg probeträgst bringt dir nichts wenn du nach kauf feststellst da0 du ihn mit 15 oder mehr kg nicht mehr so tragen kannst. Ich hab mich bei meinem Kauf für den Rucksack entschieden wo ich das Gewicht am wenigsten gemerkt habe, ich bin damit rumgelaufen und hab dann den der mir am besten gefiel auch noch beim Versuch noch ein paar Kleinigkeiten in anderen Abteilungen des Ladens zu ergattern aufbehalten und erst zugefaßt als er auch nach dieser halben Stunde nicht wirklich zu spüren war.

Hey,
und wie hat der sich bei dir angefühlt? Lag er am ganzen Rücken z.B. an oder nicht? Ich habe die Befürchtung, dass man z.B. beim Bach durch das enge Anliegen schnell schwitzt und sich alles vollsaugt.
Ich hoffe auf weitere TIPPS :)
PS: Für welchen Rucksack hast du dich denn dann entschieden?

Auch nochmal zur Funktion, in erster Linie ist der Rucksack zum Wandern. 15-20 KG, wenns geht natürlich weniger, aber bei meiner Freundin ist halt bei 11/12 Kilo Schluss.

rumtreiberin
30.01.2010, 13:03
Paddybär, ich glaub nicht daß meine Rucksackwahl für dich interessant ist, allenfalls für deine Freundin. Von den gesammelten Männerrucksäcken wollte keiner so wirklich passen, bei den Frauenrucksäcken wars dann einer von Deuter.

Ich hab ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet ob er nun vollflächig am Rücken anlag oder nicht - ich fand es nur wichtig daß ich das Gewicht nicht bzw möglichst wenig merkte.

Zorro4504
30.01.2010, 14:47
Also ich glaube es ist gar nicht so erstrebenswert dass ein Rucksack wirklich eng am Rücken anliegt, denn mit dem Rücken soll man ihn ja gerade nicht tragen, vielleicht hat man dann eine bessere Lastenkontrolle aber wichtiger ist die richtige Gewichtsverteilung auf Hüfte und Schultern.
Zur not kann man doch auch so gut wie jeden Rucksack mit den Tragesystemriehmen zwischen oberen Ende des Rucksackfaches und dem Schulterriehmen den Sack näher an den Rücken ziehen. Eine von vielen Einstellungsmöglichkeiten. Rucksack anprobieren heißt übrigens nicht nur mal eben 5 Minuten aufsetzen und wieder absetzen, sondern eine längere Zeit durch den Laden zu maschieren, 30 bis 60 min, von oben nach unten und zurück... achja über die Treppen und nicht mit dem Lift :baetsch:
Nun überlege ich wie man dir im Forum erklären kann wie sich ein gut sitzender Rucksack anfühlt... aber mir fällt da nichts ein, es ist einfach so wenn du beim "Anziehen" keine unterschiede siehst spürst, wie das Rückensystem ist mir zu hart oder weich die Schulterriehmen sind zu breit oder so dann solltest du die beiden Kandidaten eben wirklich so lange tragen bis du einen Unterschied spürst und wenn du bei mal 1 bis 2 Stunden getragen hast und immer noch keine Unterschiede spürst dann nimm einfach den der dir optisch oder preislich besser gefällt. Der Rucksack den man am wenigsten spürt ist der beste.
BWG
Zorro

Buck Mod.93
30.01.2010, 14:52
Ohne jetzt den Thread gelesen zu haben.

Kuck dir mal ein paar Osprey Rucksäcke an.Die sind für Leute mit Hohlkreuz imo top.Ich hab auch ein leichtes Hohlkreuz und zumindest beim Osprey Aether ist die Rückenplatte ein wenig nach aussen gewölbt.

Paddybär
30.01.2010, 15:06
Ohne jetzt den Thread gelesen zu haben.

Kuck dir mal ein paar Osprey Rucksäcke an.Die sind für Leute mit Hohlkreuz imo top.Ich hab auch ein leichtes Hohlkreuz und zumindest beim Osprey Aether ist die Rückenplatte ein wenig nach aussen gewölbt.

Also liegt der Rucksack am Rücken an?

Paddybär
30.01.2010, 17:38
Also ich glaube es ist gar nicht so erstrebenswert dass ein Rucksack wirklich eng am Rücken anliegt, denn mit dem Rücken soll man ihn ja gerade nicht tragen, vielleicht hat man dann eine bessere Lastenkontrolle aber wichtiger ist die richtige Gewichtsverteilung auf Hüfte und Schultern.
Zur not kann man doch auch so gut wie jeden Rucksack mit den Tragesystemriehmen zwischen oberen Ende des Rucksackfaches und dem Schulterriehmen den Sack näher an den Rücken ziehen. Eine von vielen Einstellungsmöglichkeiten. Rucksack anprobieren heißt übrigens nicht nur mal eben 5 Minuten aufsetzen und wieder absetzen, sondern eine längere Zeit durch den Laden zu maschieren, 30 bis 60 min, von oben nach unten und zurück... achja über die Treppen und nicht mit dem Lift :baetsch:
Nun überlege ich wie man dir im Forum erklären kann wie sich ein gut sitzender Rucksack anfühlt... aber mir fällt da nichts ein, es ist einfach so wenn du beim "Anziehen" keine unterschiede siehst spürst, wie das Rückensystem ist mir zu hart oder weich die Schulterriehmen sind zu breit oder so dann solltest du die beiden Kandidaten eben wirklich so lange tragen bis du einen Unterschied spürst und wenn du bei mal 1 bis 2 Stunden getragen hast und immer noch keine Unterschiede spürst dann nimm einfach den der dir optisch oder preislich besser gefällt. Der Rucksack den man am wenigsten spürt ist der beste.
BWG
Zorro

Ich denke, dass war der Deuter Aircontact, der Verkäufer meinte halt "Rückenanliegend ist besser!"

Paddybär
31.01.2010, 01:42
Noch weitere Erfahrungen, Tipps oder Bewertungen eurerseits?

Buck Mod.93
31.01.2010, 13:18
Also liegt der Rucksack am Rücken an?

Bei mir schon.Kommt halt drauf an wie hohl dein Kreuz ist.

Zorro4504
31.01.2010, 14:58
Falls du die Kaufberatung noch nicht gesehen hast, schau sie dir einfach mal an.

http://4-seasons.tv/film/kaufberatung-rucksack

http://www.outdoor-magazin.com/service/tipps-on-tour/tourenwissen/tipps-zum-rucksack-einstellen.303761.3.htm

BWG

Zorro

Paddybär
31.01.2010, 17:05
D.h. ich kann mir ja selbst über die Schienen die Rückenlage anpassen.
Ich habe mir jetzt bei Deuter Aircontact 65+10 von hier bestellt:
http://www.mountain-sport.de/in_aus_google_warengruppe.php?artikel=Rucksack_50_65
grüße
paddy

Manush
08.02.2010, 18:08
Der Deuter ist auf jeden Fall okay. Mit deinem normalen Tourgewicht bepacken und ein, zwei Stunden tragen. Danach weißt du, ob's dabei bleibt.

Alternativen wären beispielsweise: Bach Specialist 2, Lowe Cerro Torre oder günstiger: Appalachian, Tatonka Yukon. Aber es ist im Grunde unsinnig, einen bestimmten Rucksack "theoretisch" zu empfehlen, weil jeder Rücken anders ist, und es deshalb den eigenen Praxistest braucht. Ich schätze aber mit dem Deuter machst du nichts falsch.

Viel Spaß damit!

Manush